YouTube aus Spaß?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • YouTube aus Spaß?

      Anzeige
      Hey Leute.

      Ich wollte mal fragen, auch wenn ich viele Antworten schon kenne, wie ihr das so mit YouTube seht. Seht ihr das ganze als Spaß-Projekt weswegen euch eure Klicks/Abos in der Zukunft nicht so stark wichtig sind, oder nehmt ihr das ernst und könntet euch eine Zukunft mit und durch YouTube vorstellen? Natürlich wünschen wir uns diese Zukunft alle, aber mir geht es eher darum, wie ihr euch selber dabei fühlt.
      Ich persönlich sehe meine Zukunft in YouTube eher durch Spaß geprägt. Ich bekomme nicht maßig Abos, nicht maßig Klicks, aber ich bekomme genug um mich darüber zu freuen, dass jemand meine Sachen anschaut. Deswegen denke ich, wenn ich an eine Zukunft mit YouTube denke, eher an Spaß (Gerade, weil mir das Schneiden viel Erfahrung bringt und Spaß macht).
      Ich freue mich auf Resonanzen und ich hoffe, dass wir hier 'ne Diskussion anregen können (Und natürlich, dass dies hier der richtige Thread ist).
      WrapTech
      Ich bin zwar kein Let's Player mehr, sondern ein "normaler" Gaming YouTuber, aber ich kommentiere immer noch sehr gerne im Forum!
    • Unterstützen musst du es ja nicht. Aber verurteilen würde ich es ebenfalls nicht.

      WrapTech schrieb:

      das ganze als Spaß-Projekt
      Das tue ich.

      WrapTech schrieb:

      oder nehmt ihr das ernst
      Das aber auch.

      WrapTech schrieb:

      könntet euch eine Zukunft mit und durch YouTube vorstellen?
      Eher nicht, da ich dann wohl gezwungen wäre, viele Stunden täglich aufzunehmen, wozu mir einfach die Lust fehlt. 1-2 Stunden am Wochenende genügt mir völlig.

      WrapTech schrieb:

      Natürlich wünschen wir uns diese Zukunft alle
      Ich nicht. Siehe oben.^^

      Ich bezweifle übrigens, dass die Leute, die von YouTube leben, nicht ein gewisses Maß an Spaß bei der Sache haben. Sonst würdest du wohl auch nicht spekulieren, "Natürlich wünschen wir uns diese Zukunft alle".
      Let's Player kommen und gehen.
      Das LetsPlayForum bleibt.
      Auch für nicht-Let's Player.


    • Anzeige

      sem schrieb:

      Ich bezweifle übrigens, dass die Leute, die von YouTube leben, nicht ein gewisses Maß an Spaß bei der Sache haben
      Ich habe selbiges, so weit ich das weiß, nie behauptet :D Ich rede nur davon, dass viele dem Trend folgen und natürlich ihre Klicks bekommen müssen. Ich habe nie gesagt, dass ein Gronkh keinen Spaß hat, sonst würde ich ihn ja selber nicht schauen!
      Vielleicht habe ich mich schlecht ausgedrückt. Ein Mensch, der das ganze Ernst nimmt, darf natürlich auch Spaß haben. Das habe ich aber nie anzweifeln wollen!
      Ich bin zwar kein Let's Player mehr, sondern ein "normaler" Gaming YouTuber, aber ich kommentiere immer noch sehr gerne im Forum!
    • Für mich war von Anfang an klar: Es bleibt an Hobby/Spaß-Projekt. Mir war auch seit Beginn bewusst, dass ich vor allem in dem Let's Play Bereich kaum Klicks und Abos bekommen werde. Deswegen hatte ich von Anfang an auch keine hohen Erwartungen.
      Klar hätte ich nichts gegen mehr, aber ich brauche es nicht um den Spaß an meinem Channel aufrecht zu erhalten.
      Würde ich mehr Klicks wollen, hätte ich schon längst Dinge wie Facecam und übertriebene clickbait Dinge eingebaut plus wesentlich mehr Werbung gemacht.

      Ich möchte mich nicht unter Druck setzen à la "Ich muss zwei Mal die Woche ein super geiles Video hochladen/Ich brauch genug Abwechslung" etc. Mein Ziel ist es, dass ich zufrieden bin, dass ich den Spaß habe und eventuell noch jemand anderen Unterhalte, der, warum auch immer, auf meine Videos stößt.
      Im großen und ganzen mache ich das alles eigentlich nur für mich. :D
    • Das Hauptproblem von Youtube als professionelle Einnahmequelle ist doch, dass man als Selbständiger für nur einen Auftraggeber produziert, der einem im Zweifelsfall von heut auf morgen neue Bedingungen ins Heftchen diktieren kann .... will man das wirklich?

      Hobby, Spaß ... auch mit einer gewissen Ernsthaftigkeit, aber die Monetarisierung bleibt aus. Denn damit weckt man nur die Geister in der Flasche.

      Retro, Simulation und Open World Games durch die Augen eines Kindes der Generation C64.
    • WrapTech schrieb:

      könntet euch eine Zukunft mit und durch YouTube vorstellen? Natürlich wünschen wir uns diese Zukunft alle
      Niemals würde ich mein Geld einzig und allein mit einer Plattform verdienen, auf der Dummheit und Niveaulosigkeit herrscht.
      Wenn ich mir einige meiner intelligenten Kollegen auf Arbeit anschaue, will ich die arbeit nie mit Youtube eintauschen, wo ich mich nur mit dummen Kindern unterhalten kann.

      Ja, Youtube war für mich seit Beginn her ein Spaß. Das ich nebenbei bissl Geld dafür kriege ist OK, bin davon jetzt aber nicht abhängig und würde keine Träne vergießen, sollte ich es nicht mehr bekommen.

      Spaß ist das wichtigste, damit man vorankommt, oder nicht daran gehindert wird voranzukommen.
    • WrapTech schrieb:

      Natürlich wünschen wir uns diese Zukunft alle
      Nee, echt nicht.

      Ich hab hier ein gesichertes Studium mitsamt gesicherter Ausbildung bei einem Elite-Betrieb und werd da nach Lehre und Studium recht gut verdienen, da hab ich absolut kein Interesse daran, dieses gesicherte Einkommen wegzuwerfen fürn bisschen fame und ein unsicheres Einkommen.

      Von mir kommen Videos, wenn ich Videos bringen will und sonst nicht. Zu Themen, die ich bringen will, und sonst nichts.
      Und wenn ich Bock hab, dann mach ich halt mal ein Video, in dem ich ne Minute lang Rührei rühre und dabei stöhne.
      Wenn die Leute da was qualitativ hochwertigeres erwarten würden, könnte ich solche Dinge eher nicht mehr machen und das würde mir auf lange Sicht den Spaß nehmen. LPs sind viel, aber solche Videos machen den Channel zu was besonderem.
      You like music? I like pissing.
      ~Corey Taylor
    • Mache ich YouTube-Videos aus Spaß an der Sache? ja. Aber an dieser Antwort hängt viel mehr. Natürlich möchte ich meine Videos mehr und mehr an den Mann bringen, wachsen und so Feedback bekommen. Würde ich das nicht wollen, könnte ich die Videos nach der Aufnahme in den Papierkorb schieben.

      Für mich war von Beginn an klar, dass es 'nichts zu holen gibt'. Anfangs habe ich die Videos auch gestreamt, da in meinem Freundeskreis Leute zuschauen wollten. Mein Kanalpartner und ich sind danach aber eher Richtung YouTube gegangen, weil dort die Videos dauerhaft sind.
      Für mich ist der Fortschritt des Kanals (inkl. Entwicklung der Views/Abos) ein Anreiz, den Kanal weiter zu betreiben. Das, was in den Videos zu sehen ist, würde auch passieren, ohne das jemand zuschaut.


      Mein Kanal - gerne reinschauen und nette Tipps geben! :)
    • Bei mir ist es in erster Linie auch der Spaß am Hobby. Den Anstoß damit anzufangen hatte ich, als ich mich mit Ton- und Videobearbeitung auseinander setzten wollte. Ein wenig rumbasteln und experimentieren. Und da ich halt auch gerne zocke, lag es nahe durch Let's Plays zwei Fliegen mit einer Klappe zu schlagen. Natürlich freue ich mich über Views, Kommentare und Abos, ganz klar. Sollte der Kanal mal wachsen, dann ist das halt auch cool. Aber ich lege es weder drauf an, noch versuche ich das aktiv zu pushen. Eher will ich damit meine eigenen Fähigkeiten in der Bearbeitung von Videos und meiner Rethorik ausbauen, um das dann wiederum wo anders einsetzten zu können. Bis YouTube Einnahmen mein Gehalt erreichen, müsste noch so einiges passieren.
      Zeit den Kopf zu verlieren:
      YouTube - Twitch - Vid.me - Facebook - Twitter
    • Mach das ganze rein nur aus Spaß und eigentlich für mich selbst da ich mittlerweile lieber zocke wenn ich nebnher laber.
      War bisher immer nur als Hobby gedacht und wird auch weiterhin nur n Hobby bleiben. Hätte keine Lust nur mit Youtube meinen
      Lebensunterhalt zu verdienen und vor allem hätte ich keine Lust meinen Content auf 12 Jährige zuschneiden zu müssen um überhaupt
      damit ne ansatzweise relevante Summe zu verdienen. Mal ganz abgesehen davon dass egal wie aufwendig deine Videos sind es sowieso
      kaum einer zu schätzen weis und auf Youtube n großer teil der Community einfach Brain Afk ist.

      Wenn nebenher Geld bei rum kommen würde um z.B. Spiele, Hardware etc. zu refinanzieren dann wärs zwar toll aber muss jetzt auch ned
      zwanghaft sein ^^. Solange es mir Spaß macht bin ich happy und zieh es auch weiterhin durch auch wenn ich damit 0 Cent verdiene.
      Let's Plays, Bier und n Teller Kekse kriegste hier : youtube.com/user/GirugaLP
    • Ich mach es wie die meisten aus Spaß und als Hobby! Mir macht es echt Laune Spiele aufzunehmen, sie zu kommentieren und dann zu bearbeiten. Mir war von vorne rein klar, dass man nicht das große Geld macht und die paar die mir zusehen, über die freue ich mich! ^^ Es ist schön wenn es ab und zu ein paar mehr werden, aber die Millionen erreicht man heute nicht mehr mit reinen Let's Plays. Und falls man doch die Erwartung hat, das große Geld zu machen, kann schneller enttäuscht werden als es einem lieb ist.
    • Dann entzieh ich mich mal etwas der allgemeinen Meinung und sage: Mit YouTube Geld verdienen, wäre schon nice.
      Ich bin gerade selbst am rumprobieren, was mir am besten gefällt und was am besten ankommt. Dadurch kann ich dann erkennen, was gerne geschaut wird und was nicht. Dadurch habe ich schon ein paar neue Abonnenten gemacht.
      Folglich versuche ich, meinen Content zu bringen, auf welchen ich stolz bin, aber auch theoretisch Geld mit verdienen könnte. Dazu gehören Let's Plays leider nicht. Spaß diese zu produzieren hat es trotzdem gemacht und war wohl auch einer der spaßigsten Angelegenheiten.
      Es war schon immer ein Traum von mir, mit dem was ich gerne tue Geld zu verdienen. Nicht das ledigliche Zocken, sondern das allgemeine Unterhalten, wobei ich eher ein Situationskomiker bin, als ein Typ, der sich eins zu eins an Scripts hält. Meistens habe ich keinen genauen Plan für meine Videos, sondern diese entstehen einfach aus einer lustigen Situation und den Witzen, die mir dabei einfallen. Das dies leider nicht immer auf Anhieb klappt ist logisch, aber wenn ich eine Videoidee haben sollte, setze ich diese sofort um und überlege, welche Art von Unterhaltung diese sein könnte. Ob nun Komik, Dramatik oder eher etwas verwunderliches oder informatives. Ich versuche für jeden was dabei zu haben und hoffe auch, dass mir dies auch noch in Zukunft gelingen wird und ich irgendwann YouTube meiner Vollzeit widmen kann. Schließlich gibt es auch solche Zuschauer wie wir, die keinen Content für 13 jährige wollen. Nur dies erfordert viel Zeit und Geduld, damit das Konzept wirklich aufzugeht.
      "Wagt es, eure Augen in die Tiefen eurer Seele zu richten!" ~ Shakespeare



    • WrapTech schrieb:

      Seht ihr das ganze als Spaß-Projekt weswegen euch eure Klicks/Abos in der Zukunft nicht so stark wichtig sind, oder nehmt ihr das ernst und könntet euch eine Zukunft mit und durch YouTube vorstellen? Natürlich wünschen wir uns diese Zukunft alle, aber mir geht es eher darum, wie ihr euch selber dabei fühlt.

      Warum muss man das immer so trennen?

      Ich habe sehr viel Spaß an YouTube. Wenn ich weiß dass ich Videos produziere und tausende Leute freuen sich darauf und machen es zu einem wichtigen Teil ihres Tages, dann gibt mir das sehr viel. Auf der anderen Seite ist es eben der Spaß am Business, sich selber etwas aufzubauen, Strategien zu entwickeln. Zocken kann ich privat viel leidenschaftlicher und spaßiger. YT ist für mich Arbeit und hierbei ergibt sich der Spaß aus anderen Sachen. Ich find es großartig diese beiden Ebenen verknüpfen zu können.
      Und natürlich hängt Wachstumsabsicht auch immer mit nachhaltigen Gedanken zusammen. Ich kann mir durchaus eine Zukunft auf der Plattform vorstellen. Momentan macht YT einen wichtigen Teil meines Lebensunterhalts aus, also rein finanziell gesehen. Wenn ich so weitermache dann kann ich in ein paar Jahren vielleicht von Leben, wäre ein Traum. Wenn nicht, finden sich andere Wege :)
      ye cry
    • Also für mich ist Youtube ein reines Hobby.^^ Ich hab eine tolle Ausbildungsstelle im Medienbereich in einer guten Firma, lerne dabei viel und kann diese Kenntnisse mit Youtube etwas festigen. Vor allem, da ich für Youtube andere Aspekte aus meiner Ausbildung brauche als in der täglichen Arbeit. Ist für mich dann eine schöne Ergänzung und eine Möglichkeit, bei manchen Programmen neues auszuprobieren.
      Geld werde ich mit Youtube zwar nie machen, aber das ist schon okay. Dafür tut es dann weniger weh, wenn dann mal ein Video ausfällt, weil ich lieber die Projektarbeit fertig gemacht oder auf meinem Blog Beiträge geschrieben habe. Oder weil ich lieber im Bett gelegen bin und ein Buch gelesen habe.

      Ich liebe meine Ausbildung.^^ Und ich hab einen tollen Arbeitsplatz. Den möchte ich nicht hergeben. :) Btw hab ich auch Spaß an meinem Job. ;) Aber da ist eben auch mehr Verantwortung dabei. Wird bei Youtubern, die Geld damit verdienen, wohl ähnlich sein.



    • Für mich ist es ein Hobby geworden in das ich Zeit Mühe und auch ein wenig Geld stecke.

      Klar wenn es irgendwann Geld abwerfen würde, wäre das schön. Muss es aber definitiv nicht. Machen andere Hobbies ja auch nicht. Von daher gehe ich ganz locker und in Ruhe an die ganze Angelegenheit ran.

      KellerNerd aka "derPilly"

      Mein Beitrag zum Media Monday #326 vom Medienjournal-Blog

      Themen: AfD, Alien, Marvel, Nerds, Hobby



      Hier wird gevogelt: Twitter
      Auch vertreten auf: Vid.ME/KellerNerd