Wieso ich den Lets Plays tschüss sage.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Wieso ich den Lets Plays tschüss sage.

    Anzeige
    Vorab ging es mir nie um Abos oder Klicks. Aber das werden wohl 99% der Leute hier behaupten..
    Seit dem 03.02.2013 veröffentliche (habe) ich mehr oder weniger Lets Plays. Seit dem hat sich in der YouTuber Szene allgemein aber natürlich auch bei den Lets Playern sehr viel verändert. Alles zum Guten? Eher nur teilweise...
    Wo früher 480p noch "super" ware MUSS jetzt 1080p60fps sein.
    Wo früher ein simples Bild des Spieles als Thumbnail gereicht hat MUSS jetzt ein clickbait Bild rein.
    Aber wieso habe ich aufgehört?
    Ganz einfach:
    Es gibt wichtigeres. Ich bin kein Gronkh oder kein Pietsmiet-Mitglied etc. Ich verdiene mein Geld mit ECHTER Arbeit. Ich setze mich nicht vor die Webcam, starte einen Stream und gebe den Zuschauern Chancen mir Geld zu spenden. (WER BITTE TUT SOWAS? WENN IHR GENUG GELD HABT: ICH NEHMS AUCH). Es gibt viele Lets Player. Um hier noch groß zu werden benötigt es keine Geduld. Es wird ein Push benötigt um groß zu werden. Aber welcher berühmte Lper macht sowas? Na gut über diese Lper will ich mich mal nicht beschweren, das ist ein anderes Thema.
    Zurück zum Thema. Wer Spiele lets playen will soll das machen. Ich kann, will und werde mich nicht mehr mit dieser Szene einsetzen. (Nichts gegen euch ich kenn euch nicht). Aber sind wir mal ehrlich. Neben diesen Forum gibt es noch hunderte Facebookgruppen, in denen Menschen ihre Videos teilen. Mit Erfolg? Nein. Keiner unterstützt dort jemanden.
    Wenn mich ein Spiel interessiert kaufe ich es mir und schaue nicht zu wie andere meinen Spielspaß erleben.
    Lange Geschichte kurzer Sinn: YouTube Deutschland ist ACHTUNG scheiße. Die Lets Play Szene ebenfalls. Alle wollen nur Likes, Aufrufe, Abos. Wer kann von sich aus ehrlich sagen dass er YouTube NUR zum Spaß macht? Ehrlich sein.
  • DasMaxla schrieb:

    Wo früher 480p noch "super" ware MUSS jetzt 1080p60fps sein.

    Es gibt generell bessere Qualitätsansprüche heutzutage.
    Wer würde denn ein Fernsehprogramm einschalten, bei dem noch 360p (zB) aufgenommen wird? Niemand, so gut das Programm auch sein mag.
    Ist das selbe, als wenn man sagt, früher haben ja auch Trabis gereicht, wozu muss man heute was besseres besitzen? Standards ändern sich, und entsprechend ändern sich Erwartungen. Ich kenne niemanden, der in irgendeiner Hinsicht sagt, ja heute haben wir andere Mindesterwartungen und Mindestentlohnungen (sei es zB beim Arbeiten Geld, oder Arbeitssicherheit, im Verkehr ein gewisser Standard, dass Züge zB schneller sind und deutlich mehr Komfort bieten, als vor 60 Jahren noch,...), aber ich will das nicht. Ich würde lieber überall unter dem Standardminimum agieren.
    Und, dass 60FPS ein MUSS sind, hab ich noch nie gehört. Ich kenn und schau viele YTer, die nicht 60FPS bieten, manche gar nicht mal 1080p.
    Nur, dass 480p nicht mehr reichen in der heutigen Zeit finde ich relativ logisch und hab da auch nichts einzuwenden.
    Wie gesagt: andere Zeiten, andere Standards

    DasMaxla schrieb:

    Ich verdiene mein Geld mit ECHTER Arbeit.

    Wer professionell und hauptberuflich YouTuber ist, hat genauso viel Arbeitsaufwand, wie ein typischer Büroarbeiter. (Ob mehr oder nicht, lassen wir hier mal außer Frage).
    Das wäre dasselbe als zu behaupten, alles, was nicht als schwerster Job angesehen ist, ist keine echte Arbeit.
    Auf Deutsch, jeder der nicht in irgendeiner Mine oder so arbeitet, arbeitet praktisch nichts richtiges, was offensichtlich kompletter Quatsch ist. Man braucht jeden Beruf von Büro bis hin zu sowas, und alles ist genauso richtige Arbeit. Ob man nun 8h am Tag vor dem PC sitzt und in Excel-Tabellen arbeitet, oder ob man 8h vor dem PC sitzt und davon 6h in Video-, Sound- und Bildbearbeitungsprogrammen verbringt kommt aufs gleiche raus.
    Nur weil man seinen Job mag, sein Hobby damit verbindet und Spaß beim Arbeiten hat, heißt nicht, dass man nichts richtiges arbeitet. Im Gegenteil, man sollte einen Job finden, an dem man Spaß hat. Und es gibt sicher auch viele Büroarbeiter, die gern machen, was sie machen.

    DasMaxla schrieb:

    WER BITTE TUT SOWAS?

    Leute, die unterstützen wollen, was ihnen gefällt.
    Ist schlussendlich nichts anderes, als wenn für etwas bezahlt, was man gern hat. Wenn man gern ein Spiel spielt, oder einen Film schaut, zahlt man auch dafür bzw. sollte man bezahlen. Streamer und YouTuber bieten ihren Content kostenlos an (im Regelfall). Sie erhalten Geld, keine Frage, aber ich als Zuschauer muss im Normalfall nicht zahlen, um es zu sehen. Ich kann das machen, womit man schon großzügiger ist, als bei Filmen und Spielen. Nicht falsch verstehen, beides ein monströser Arbeitsaufwand, ABER die kosten von Grund auf sowieso. Wenn ich mir ein Nike T-Shirt kaufe, kommt auch niemand zu mir und fragt "Warum machst du sowas? Wer gibt bitte Geld für eine Marke aus, die er mag?"
    Man bezahlt ganz einfach dafür, dass man was bekommt und hat, was einem gefällt.
    Das hat auch nichts mit "zu viel Geld" zu tun, das heißt einfach nur, dass man gerne bereit ist, das zu unterstützen, sodass noch mehr, noch besserer oder noch interessanterer Content kommen kann.

    DasMaxla schrieb:

    Wenn mich ein Spiel interessiert kaufe ich es mir und schaue nicht zu wie andere meinen Spielspaß erleben.

    Jetzt nehmen wir mal als Beispiel keinen Erwachsenen/Arbeiter, sondern einen Schüler, ein Kind, einen Studenten, einen Azubi,...
    Haben die genug Geld um sich erst mal Dishonored 2 zu kaufen? Vielleicht.
    ABER D2, BF1, und noch 4-5 andere Spiele, die man gern spielt und die gleichzeitig auf den Markt kommen? Eher nicht. Hat man überhaupt das Geld für einen PC, der eines der aktuellen Spiele 2016 gut läuft? Vielleicht auch nicht.
    Also warum schauen die es? Weil sie so die Möglichkeit haben, ein Spiel mitzuerleben, dass sie sonst nicht erleben könnten.
    Außerdem können sie so noch mehr vom Spiel mitnehmen, weil der Spieler vielleicht etwas bemerkt oder sagt, dass ihnen nicht aufgefallen wäre. Man erlebt das Spiel anders, aber nicht schlechter.
    Und zu guter Letzt hier sag ich noch - es ist ein Klischee, aber es stimmt. Wozu schaut man Fußball? Wozu Schifahren? Wozu Tennis? Gut, es sind Profis, aber 1. könnte man trotzdem selbst spielen, und den Spaß daran selbst haben. 2. es gibt auch Profispieler, die streamen und Videos machen. Speedrunner, Weltmeisterschaftsprofis in WoW, HS, LoL, Dota2, OW,... und worin ist der Unterschied, das anzuschauen oder professionellen Sport, wie Fußball? Keiner, die League of Legends Weltmeisterschaft kam sogar im Fernsehen, selbst das ist kein Unterschied mehr.

    DasMaxla schrieb:

    Alle wollen nur Likes, Aufrufe, Abos.

    Klar wollen alle das. Weil es Feedback ist, dass man was richtig macht. Wer würde Krafttraining machen, wenn er an einem Tag anfängt und 3 Jahre später noch keinen Fortschritt gemacht hat, obwohl er alles genau so macht, wie professionelle Trainer es sagen? Wer würde dann trainieren, wenn er das Training mit einer 10kg Hantel beginnt und 2 Jahre später immer noch an der 12kg Hantel scheitert?
    Das ist der Grund.
    Es ist Feedback. Man weiß, man macht was richtig, man hat Zuschauerinteraktion und kann sich mit anderen darüber unterhalten, sich an deren Meinung erfreuen und seine Freude teilen.
    Wenn man ein Musikinstrument lernt würde man auch schnell aufhören, wenn man nach 1 Jahr immer noch kein C von einem F# unterscheiden kann.
    Und trotz allem, dass hier "alle" sagen, sie wollen keine Likes und machen es aus Spaß und am nächsten Tag fragen stellen wie "Warum hat mein Kanal keine Abos?" machen sie weiter, sofern sie es überhaupt von Anfang an wollten und dafür eine Leidenschaft hatten. Es zwingt sie niemand, es geht nicht weiter und dennoch machen sie sich die Arbeit es zu tun. Wieso? Höchstwahrscheinlich weil sie es wollen, ergo aus Spaß daran.



    Abschließend:
    Wenn du aufhören willst, hör auf. Wenn du weitermachen willst, mach weiter.
    Aber scher nicht alles so subjektiv über einen Kamm, speziell mit Behauptungen, die sich selbst nicht halten.
    Es gibt mehr als eine Blickweise auf alles.

    (Hat mir iwie die Zitate zerschossen... :| )
  • Ich hab jetzt auch sehr lange mit den Let's Plays aufgehört. Zum einen weil ich eigentlich zu wenig Zeit habe, zum anderen weil es immer weniger Spaß gemacht hat und zu guter Letzt weil ich es schade fand dass ich mir so viel Mühe mit den Videos gegeben habe, plus die enorm lange Uploadzeit (10h+) und das Video dann vielleicht 5 Leute gesehen haben.

    Aber jetzt habe ich einfach wieder so unglaublich viel Lust zu lets playen dass ich einfach wieder damit angefangen habe. Egal ob nur 5 Leute schauen oder 500 oder 5000000. Ich machs jetzt weil es mir Spaß macht. Ob ich die Motivation diesmal länger halten kann? Ich weiß nicht. (zumindest wenn der Glasfaserausbau in meinem Dorf fertig ist sollte sie wieder da sein :-D).

    Jeder macht was er will.
  • Ich finde eine "Szene" zu beschimpfen, um sich damit zu verabschieden...naja...geht so.

    Du redest viel davon was andere wollen und tun - und begründest damit, dass du aufhörst. Okay. Warum kratzt dich das so sehr was andere machen? Ich denke keiner zwingt dich dazu es Ihnen gleich zu tun. Warum also der Ausstieg? Weil du gemerkt hast, dass du mit den "alten Methoden" keinen Fortschritt mehr machst und dich das frustriert? Der Frust wäre absolut verständlich, aber das Netz ist nun mal sehr schnelllebig.

    Warum wird denn grundsätzlich nur noch 1080 angeboten? Richtig, weil es einfach das "Normale" mittlerweile geworden ist und schon 720 im Gegensatz dazu qualitativ für einen Zuschauer Augenkrebserregend ist. Ja, die Ansprüche sind gewachsen, stimme ich dir voll und ganz zu. Und um irgendwo noch Zuschauer zu haben, passt man sich dem halt an...ODER...man lässt es sein, dann sollte man sich aber nicht über wenige oder gar keine Zuschauer auskotzen. Genauso ist es bei Thumbnails: Fällt ein Bild auf, kriegt es mehr Klicks. So ists aber auch in einem normalen Einkaufsladen so. Butter mit bunten Blümchen verkaufen sich in der Regel besser, als die mit nur schwarz-weißer Aufschrift.

    Der Sinn von LPs ist doch in seltenen Fällen nur noch, dass es um das Spiel an sich geht. Ich habe mal in Bezug auf Gronkh von einer Person gehört "Ja, seine LPs sind eigentlich ziemlicher Mist, aber er hat eine angenehme Stimme und kann unterhalten - auch bei eher lowen Games." - und das ist der Punkt. YouTube - Broadcast YOURSELF. Und nicht "Broadcast a game". Irgendein größerer LPler hat auch über 150 Videos zu Happy Wheel gemacht - da gehts auch nicht mehr ums Game an sich. :D Sondern einfach, weil er da viel Community-Gelaber mit drin hat. ^^

    Machen wir uns nix vor: Von den ganzen Leuten die hier im Forum sind, werden wahrscheinlich 2-3 Leute jemals davon leben können, wenn sie dranbleiben. Der Rest wird das Hobbymäßig weiter betreiben. So wie wir auch. Natürlich freuen wir uns über Klicks, Likes, Views, Shares und den ganzen anderen Kram - da es einfach ein Feedback ist, dass unser Kram ankommt bei den Leuten (oder halt nicht bei Dislikes). Was ist daran so verwerflich?

    Diese fehlende Unterstützung gegenüber Mitstreitern ist im Allgemeinen wirklich sehr zutreffend. Teilweise gibt es Ausnahmen (wie man hier ja auch wunderbar im Forum sehen kann), aber das hält sich im überschaubaren Rahmen. Um darauf nicht zwingend angewiesen zu sein, haben wir uns bei unserem Projekt auch direkt als Gruppe zusammen getan. Wir sind alles REALE Freunde und unterstützen uns bei unseren Einzelprojekten natürlich dann auch, die allesamt auf einem Kanal landen. Kann man so handhaben, muss man aber nicht. Ich (Benny) bin damit ziemlich zufrieden und du ganz ehrlich: Wir haben Mitte 2015 angefangen, haben dann ca. n halbes Jahr gemacht, dann ca. n 3/4 Jahr ausgesetzt und erst vor wenigen Monaten wieder begonnen aktiv LPs zu machen. Natürlich sind uns dann die paar wenigen Viewer aus 2015 Flöten gegangen, aber dafür baut sich jetzt wieder ein neuer Kreis auf. Aber trotzdem würde ich niemals ausschließen, dass es irgendwann nochmal zu ner Auszeit kommt und dann wieder neu angefangen wird - ganz einfach, weil es ein Hobby ist für uns und wir allen auch geregelten Jobs nachgehen und auch phasenweise wesentlich wichtigeres zu tun haben. Du machst mir hingegen den Eindruck, als wärst du seit 2013 durchgehend dran geblieben und hättest dich immer dazu getrieben immer und immer wieder Content zu liefern, obwohl du vielleicht auch zeitweise gar keinen Bock darauf hattest. Die "Huldigung" blieb dafür dann aber aus - so würde ich mir zumindest diesen Frust erklären, den du hast.

    Ich kann dir nur raten: Mach ne Auszeit vom Ganzen und wenns dich irgendwann mal wieder packen sollte, dann machs doch einfach. Und selbst wenns im Endeffekt nur 2 Leute sehen, völlig egal. Dann hast du immerhin 2 Leute für ne halbe Stunde gut unterhalten.
  • Wenn der Bauer nicht schwimmen kann liegt's immer an der Badehose.

    Und ja man kann es noch schaffen ohne Push eine Zuschauerzahl im mehrstelligen Tausender-bereich anzusprechen.

    Ich sehe so viele LPer kommen und gehen, die meisten weil sie keine Zuschauer bekommen (glaubt mir das liegt dann nicht an der Videoqualität weil ihr nicht mit megui rendert).

    Jetzt kann man sich natürlich einschränken indem man sagt man will Videos im Stil von 2011 machen - dann darf man sich aber auch nicht wundern, dass man keine Zuschauer bekommt.

    Versteht mich nicht falsch ich habe absolut NICHTS gegen LPs von 2011.
    Es ist nur immer wieder das gleiche dass die Leute sonst was mit Standard Kost erwarten und anderen die Schuld geben (sei es den Großen, sei den dem Algorithmus oder den Spielen)

    Und was ist an Abos, likes und views denn nicht spaßig?
    Ist doch toll, wenn es Leute gibt die das geil finden was man macht und warum sollte man ihnen nicht mehr geben?

    So und jetzt hole ich mir Popcorn.

    Ach eins hab ich noch.

    Es gibt durchaus Leute die sich gegenseitig unterstützen. Wir haben uns alle hier im Forum kennengelernt.

    Sobald der eine oder andere aber einigermaßen erfolgreich war wurde man hier Arschkriecher etc. genannt.

    Das Problem ist nicht die Szene oder das Forum, das Problem sind einige Menschen.

    Und ich weiß auch dass diese Menschen mir jetzt wieder Dislikes auf meine Videos geben weil die so nen tollen Charakter haben.
    Wünsche euch viel Spaß dabei ^^
  • DasMaxla schrieb:

    Ich verdiene mein Geld mit ECHTER Arbeit.
    Und Youtube ist kein echter Beruf? Ich habe wirklich selten eine so dumme Aussage, wie deine gelesen. Wusstest du, dass Youtuber nicht nur Geld durch Einnahmen der Werbung erhalten, die vor das Video geschaltet wird? Youtuber müssen sich, wie auch TV - Stars presentieren und plazieren. Das heist, Werbedeals abschließen, kooperationen zu stande bekommen, Kontake knüpfen etc.

    Wenn es einen Maßstab gäbe anhand dessen man feststellen kann, was ECHTE ARBEIT ist, würde der Beruf Youtuber vermutlich mitunter einer der härtesten Jobs sein. Allein das Organisatorische denken und verarbeiten von hunderten Informationen ohne dabei die Kreativität außer acht zu lassen ist schon eine sehr bedeutsame leistung.

    Aber Bilder sagen ja bekanntlich mehr als Tausend Worte:

    Wenn wir uns nun diese Statistik anschauen, die TB nach einer Analyse liefert, wird dich die realität hinsichtlich auf ECHTE ARBEIT hoffendlich schnell einholen.

    Ich belege in der Firma, in der ich tätig bin eine Führungsposition und verdiene zwischen 2.500 - 3.500€ (achtung, keine genaue Angabe) auf das Jahr hochgerechnet habe ich also einen Jahresverdienst (Netto) von ca. 30.000€ Unser Julien hier, hat mit einem Video, 25.000€ Verdient, was meinem JAHRESGEHALT entspricht.

    Zusätzlich kommen auch noch Werbedeals hinzu oder Sponsorings für das Video etc. Und du willst mir sagen, dass der Beruf Youtuber zu sein nicht ECHT ist? Träum mal hübsch weiter.

    (Alle Angaben die TB über die Einnahmen ausgespuckt hat, sind nur Schätzwerte. Auch, ist mein Gehalt nur extrem Grob angegeben und auch deshalb eine Schätzung, weil ich niemanden mein tatsächliches Einkommen beilege)

    DasMaxla schrieb:

    Um hier noch groß zu werden benötigt es keine Geduld. Es wird ein Push benötigt um groß zu werden
    Und genau das ist Falsch. Wenn du als Letsplayer versuchen willst, etwas zu erreichen braucht es genau das, GEDULT.
    Es gibt wahrscheinlich alleine in Deutschland Hunderttausende, die versuchen mit Gameplaymitschnitten aus Spielen erfolgreich zu sein. Schaffst du es ein neues Format auf deinem Kanal zu intigrieren, dass es so noch nicht gibt, hast du eine höhere Chance gesehen zu werden. Wenn du allerdings mit der breiten Masse mit schwimmst, und AAA-Titel Spielst, verlierst du den Kampf gegen die großen alà Gronkh, Sarazar etc.

    Aber nicht nur Gedult, ist der weg zum Erfolg. Das Erfolgsrezept ist: Arbeiten, arbeiten, arbeiten. Youtube soll Spaß machen, wenn du aber darauf abzielst, mit deinem Content erfolgreich zu sein, dann verabschiede dich von dem Gedanken, dass nur Spaß alleine reicht, um gesehen zu werden.

    Du hängst ständig in den Analytics, versucht zu Optimieren, betreibst eigene Werbung, führst mehrere Seiten auf Socialmedia spielst mit TAGs, Hashtags startest Kooperationen mit anderen Youtubern etc. Um auf Youtube erfolgreich zu sein, muss man Ehrgeizig sein und nicht so Dumm, wie du es bist. Sorry, aber anders kann ich das nicht sagen.

    Der seltene und beliebte Youtubepush ist so, als wenn du ein 6'er im Lotto hast. Es kann dich treffen, muss es aber nicht.

    DasMaxla schrieb:

    Wer Spiele lets playen will soll das machen. Ich kann, will und werde mich nicht mehr mit dieser Szene einsetzen.
    Ein Glück, auf (hoffendlich) nimmer wiedersehen.

    DasMaxla schrieb:

    Neben diesen Forum gibt es noch hunderte Facebookgruppen, in denen Menschen ihre Videos teilen. Mit Erfolg? Nein. Keiner unterstützt dort jemanden
    Das ist der einzige Punkt, wo ich dir sporadisch recht geben muss. Allerdings, denkst du auch hier wieder nicht weit genug. Jeder Contentcreator versucht mit seinem Content erfolgreich zu sein und eben diesen so weit es geht zu verbreiten.

    Was hast du denn geglaubt, was passiert, wenn du ein Mittelklassevideo in die Facebookgruppen postest? Das die 30.000 Mitglieder nur auf dich gewartet haben, deine Abos und Aufrufe in höhe schießen und du dich ohne erkennbaren Mehrwert darauf ausruhen kannst?

    Wie realitätsfern muss man sein, um zu glauben das ein bisschen Werbung reicht? Wenn du Youtuber sein möchtest der nur Spaß haben will, dann scheiß auf die Views. Wenn du aber Youtuber sein willst, um Erfolgreich zu sein, verabschiede dich von dem Gedanken, das Gedult und Zeit reicht. Finde dich mit dem Gedanken ab, dass Youtube ein knallharter Konkurenzkampf ist und ein Schweineberg voll Arbeit.
    Wenn du Glaubst, am Ziel angekommen zu sein, hast du das Ziel aus den Augen verloren.
    -derFLORIAN, 1991 - 2016, Hier steht nichts, hier auch nichts.
  • Du warst mal ganz ehrlich. Dann bin ich es auch mal.

    DasMaxla schrieb:

    Ich verdiene mein Geld mit ECHTER Arbeit.

    *SlowClap* ganz schön selbsgefällig, he?
    Ich verdiene mein Geld also mit unechter Arbeit nur weil es in keinen klassischen Katalog passt oder wie? Bin mal gespannt auf deine Erklärung.

    DasMaxla schrieb:

    480p noch "super" ware MUSS jetzt 1080p60fps sein

    Das gehört auf der Wichtigkeitsskala zu den Sachen die durchschnittlich am Wenigsten relevant sind. Wer dieses Argument ranzieht und meinte, durch seine 480p Videos würde sein Channel nicht laufen, der ist ziemlich weit davon entfernt YT zu verstehen.


    DasMaxla schrieb:

    Wo früher ein simples Bild des Spieles als Thumbnail gereicht hat MUSS jetzt ein clickbait Bild rein.

    Früher warst du auch nur einer von 100. Ich frage mich warum es verwunderlich ist, dass wenn man sich heutzutage als einer von Millionen positioniert, man einfach untergeht? Das ist doch logisch. Zumal auch einzelne Leute mit neuen Konzepten/Ideen als Influencer gewisse Trends setzen bei denen es nach 6 Jahren nicht mehr einfach reicht, sich beim Zocken aufzunehmen und zu denken man schießt durch die Decke.

    DasMaxla schrieb:

    Alle wollen nur Likes, Aufrufe, Abos. Wer kann von sich aus ehrlich sagen dass er YouTube NUR zum Spaß macht?

    Das ist ein sehr eingeschränktes Bild vom Spaß. Darf man sein eigenes haben?

    DasMaxla schrieb:

    Neben diesen Forum gibt es noch hunderte Facebookgruppen, in denen Menschen ihre Videos teilen. Mit Erfolg? Nein. Keiner unterstützt dort jemanden.

    Weil ganz viele Leute ohne es zugeben zu wollen nach diesem Erfolg streben, sich aber null damit beschäftigen was man dafür tun kann ;)
    ye cry
  • Traurig.....so traurig....das ist so unfassbar traurig.
    Sehr traurig.
    Oh man...

    Schauerland schrieb:

    Ach eins hab ich noch.

    Es gibt durchaus Leute die sich gegenseitig unterstützen. Wir haben uns alle hier im Forum kennengelernt.

    Sobald der eine oder andere aber einigermaßen erfolgreich war wurde man hier Arschkriecher etc. genannt.

    Das Problem ist nicht die Szene oder das Forum, das Problem sind einige Menschen.

    Und ich weiß auch dass diese Menschen mir jetzt wieder Dislikes auf meine Videos geben weil die so nen tollen Charakter haben.
    Wünsche euch viel Spaß dabei ^^
    Dislike
    Würd mich freuen, wenn ihr mal reinschaut :)

    [url]https://www.youtube.com/c/DetoxxLP[/url]
  • Da der TE sich seit über 2 Wochen schon nicht zu den Antworten geäußert hat (letzte Aktivität am Sonntag), wird er es sicher auch weiterhin nicht tun.

    Außerdem:

    §5 - PFLICHTEN DES NUTZERS
    1. Als Nutzer verpflichten Sie sich, dass Sie keine Inhalte versenden oder veröffentlichen werden, die gegen geltendes deutsches Recht, die guten Sitten oder sonst gegen diese Nutzungsbestimmungen verstoßen. Es ist Ihnen insbesondere untersagt, Inhalte einzustellen, [...]
    • 9. in welchen Sie ankündigen, dem Forum den Rücken zu kehren oder zum Boykott des Forums aufrufen;
    Siehe: Allgemeine Regeln!


    #Geschlossen