Server CPUs für Gaming und Let's Plays geeignet?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Server CPUs für Gaming und Let's Plays geeignet?

    Anzeige
    Moin Leute,

    langsam kann ich mir vorstellen, dass ich euch etwas mit meinen Fragen nerve, aber es gibt so ein paar Sachen, wo ich mich noch nicht richtig mit beschäftigt habe und ich dazu noch ein paar Fragen offen habe. :P

    Folgendes Szenario:

    Habe ja, wie manche wissen, einen Server bekommen, darin sind 2 Xeon E5645 verbaut.
    In meinem normalen Rechner ist ein normaler AMD FX8350 verbaut.

    Ich habe jetzt mal einen CPU Benchmark auf beiden Systemen laufen lassen.

    Ergebnis ist wie von mir erwartet das der Server fast doppelt so schnell ist von der CPU Power.

    Jetzt stelle ich mir die Frage, ob es nicht sinnvoller wäre den Server als Aufnahme und Gaming Rechner zu nutzen.

    Nur weiß ich leider nicht, ob alle Spiele etc. die beiden CPUs erkennen und auch voll damit arbeiten, den es würde mir nix bringen wenn nur 1 CPU benutzt wird und der andere vor sich hin Idlet

    Hier noch die Angaben zu den CPUs

    2x Xeon E5640

    Release: 2010
    12 Cores, 24 Threads @ 2,40 GHz (also Pro CPU 6 Cores, 12 Threads @ 2,40 GHz
    12MB Cache


    AMD FX 8350

    Release: 2012
    8 Cores, 8 Threads @ 4,00 GHz
    8MB Cache


    Freue mich über hilfreiche Antworten :)
    Schaut doch mal vorbei :) MünSe - Let's Plays mit Stil!


    Jetzt auch auf Vid.Me verfügbar: vid.me/MuenSe
  • Die meisten Spiele brauchen mehr Leistung pro Kern und skalieren eher schlecht über eine Vielzahl an Kernen. Wir sind gerade mal an dem Punkt, an dem sich ein i7 - Quad Core mit HT in manchen Spielen von seinen i5 - Kollegen absetzen kann.

    Nein, die CPU wird wohl für's Gaming nur begrenzt taugen.
    Videoempfehlungen:
    ShimmyMC
    NuRap
    ShimmyMC
    Napoleon Bonaparte
  • RealLiVe schrieb:

    Die meisten Spiele brauchen mehr Leistung pro Kern und skalieren eher schlecht über eine Vielzahl an Kernen. Wir sind gerade mal an dem Punkt, an dem sich ein i7 - Quad Core mit HT in manchen Spielen von seinen i5 - Kollegen absetzen kann.

    Nein, die CPU wird wohl für's Gaming nur begrenzt taugen.
    Alles klar,

    die Frage kam mir halt auf, weil ich mir auch vor einiger Zeit mal den PC von Gronkh angeschaut habe, welcher ja auch 2 Xeons verbaut hat. Deshalb bin ich überhaupt erst auf die Idee gekommen. Er muss es ja auch Irgendwie schaffen, dass die CPUs gut mit den Spielen zusammenarbeiten.
    Schaut doch mal vorbei :) MünSe - Let's Plays mit Stil!


    Jetzt auch auf Vid.Me verfügbar: vid.me/MuenSe
  • Sie funktionieren ja auch und wenn du leistungshungrige Aufgaben nebeneinander machst, sind zusätzliche Kerne und Threads nicht verkehrt - ein Aufnahme-/Streamingprogramm kann durchaus darunter fallen.

    Aber ... er hat zwei aktuellere, relativ hoch taktende Boliden, und du halt nicht. Ich denke, dass dir viele Spiele den Wechsel übel nehmen würden, weil es da an Kernleistung fehlt
    Videoempfehlungen:
    ShimmyMC
    NuRap
    ShimmyMC
    Napoleon Bonaparte
  • Anzeige
    Es gibt so gut wie kein Spiel was Dual CPU's akzeptieren.
    Allein die CPU wird es selber über die CPU's verteilen.

    Die Xeon CPU's werden im Gaming langsamer sein als der AMD davon mal abgesehen.

    Dritter Punkt ist das manche Spiele große Probleme mit 2 CPU's haben und deswegen ständig abstürzen.

    Also Fazit ist das du dafür überhaupt nicht benutzten kannst. Es würde funktionieren wenn du Ceon Prozessoren hättest die aktueller und schneller sind aber der taugt da nichts mehr wirklich.

    Edit: Gronkh hat aber viel viel Leistungsstärkere CPU's als deiner. Er verwendet die auch ganz anders 1 CPU teilt er fürs zocken und die andere für das Rendern. Also er zockt nimmt auf und rendert neben bei. Dabei würde es Sinn machen, aber halt auch nicht bei deinem Xeon weil die zu langsam sind.
  • Ich wüsste zwar nicht, warum Spiele mit zwei CPUs "ständig abstürzen" sollen, wenn sie sich (bei zwei identischen CPUs) aus logischer Sicht kaum von einer CPU mit doppelt so vielen Kernen unterscheiden - auch bei Dual CPU-Systemen gibt es keine Kohärenzprobleme o.ä. - aber performancemäßig lohnt sich das wirklich nicht.

    Zumal auch die Kommunikation zwischen den CPUs recht langsam ist, d.h. Daten, die Kern 1 von CPU A schreibt, werden für CPU B deutlich später sichtbar als für Kern 2-5 von CPU A. Wobei das bei den konkreten CPUs noch geht, hier mal Daten von zwei E5-645 von einem Uni-Server. Auf den Ivy Bridge-Xeons ist der Unterschied deutlich gravierender.

    Quellcode

    1. 8.07 ns <- selber Kern, SMT
    2. 42.35 ns <- selbe CPU, anderer Kern
    3. 91.98 ns <- andere CPU

    Spoiler anzeigen

    C-Quellcode

    1. #include <atomic>
    2. #include <chrono>
    3. #include <iostream>
    4. #include <thread>
    5. #include <cstddef>
    6. #include <cstdint>
    7. void count_down(std::atomic<int64_t>& counter, int64_t divisor) {
    8. int64_t current = counter;
    9. while (current > 0) {
    10. while ((current & 1l) != divisor)
    11. current = counter;
    12. counter = --current;
    13. }
    14. }
    15. template<typename Fn>
    16. std::chrono::milliseconds timed_run(const Fn& function) {
    17. auto start = std::chrono::high_resolution_clock::now();
    18. function();
    19. return std::chrono::duration_cast<std::chrono::milliseconds>(
    20. std::chrono::high_resolution_clock::now() - start);
    21. }
    22. int main(int argc, char** argv) {
    23. constexpr int64_t loop_count = 100000000l;
    24. constexpr int64_t loop_factor = 1000000000l / loop_count;
    25. auto ms = timed_run([] {
    26. std::atomic<int64_t> counter(loop_count);
    27. std::thread t1([&counter] { count_down(counter, 0l); });
    28. std::thread t2([&counter] { count_down(counter, 1l); });
    29. t1.join();
    30. t2.join();
    31. });
    32. const double latency = static_cast<double>(loop_factor * ms.count()) / 1000.0;
    33. std::cout << latency << " ns" << std::endl;
    34. }
    Alles anzeigen

  • VikingGe schrieb:

    Ich wüsste zwar nicht, warum Spiele mit zwei CPUs "ständig abstürzen" sollen, wenn sie sich (bei zwei identischen CPUs) aus logischer Sicht kaum von einer CPU mit doppelt so vielen Kernen unterscheiden - auch bei Dual CPU-Systemen gibt es keine Kohärenzprobleme o.ä. - aber performancemäßig lohnt sich das wirklich nicht.

    Ich rede nur aus Erfahrungswerte und auch Berichten. Auch Gronkh hat die Probleme bei paar spielen also ganz Unbekannt ist der Fehler nicht. Planet Coaster z.b. kannst du zurzeit nicht mit 2 Dual CPU´s spielen.
  • Wie schon erwähnt unterstützen die meisten Spiele selten mehr als 4 Threads, von daher dürfte der Server in einem Spiele Benchmark eher schlechter abschneiden. Was du dir vielleicht überlegen könntest, wäre die Kiste mit einer Capture Card zu bedienen. So würdest du zumindest die Aufnahme auslagern. Rendern dürfte nebenbei immernoch gehen eigentlich.

    Mich würde aber mal interessieren, was die Büchse an Strom frisst :D Dürfte unter Last nicht wenig sein.
  • borecole schrieb:

    Wie schon erwähnt unterstützen die meisten Spiele selten mehr als 4 Threads, von daher dürfte der Server in einem Spiele Benchmark eher schlechter abschneiden. Was du dir vielleicht überlegen könntest, wäre die Kiste mit einer Capture Card zu bedienen. So würdest du zumindest die Aufnahme auslagern. Rendern dürfte nebenbei immernoch gehen eigentlich.

    Mich würde aber mal interessieren, was die Büchse an Strom frisst :D Dürfte unter Last nicht wenig sein.
    Er läuft ja nicht die ganze Zeit :) Und unter Last wird er auch nur ein paar Stunden unter der Woche laufen, also denke das sollte zu verschmerzen sein :D
    Schaut doch mal vorbei :) MünSe - Let's Plays mit Stil!


    Jetzt auch auf Vid.Me verfügbar: vid.me/MuenSe