Elgato Lossless uncompressed

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Unsere Datenschutzerklärung wurde aktualisiert. Klicke hier, um mehr zu erfahren!

  • Karmaalp schrieb:

    1080p @60 FPS ist eine maximale Bitrate von 180 MB/s (YUV4:2:0)
    Die maximale Bitrate einen Unkomprimierten Videos kannst du ganz leicht selbst ermitteln:
    Breite * Höhe * FPS * Farbtiefe = Bit/s

    Für ein unkomprimiertes Bild ergibt sich also:
    Breite * Höhe * Farbtiefe = Bit

    Also hast du bei deiner Rechnung da oben nun wieviel?
    1920 * 1080 * 60 * 12 = 1492992000 Bit/s

    Das macht 1423.828125 Mb/s = 186.624 MB/s nach SI = 177.978515625 MB/s

    Da keiner was von Megabit gesagt hat und auch keiner nach SI Einheit geht, hast du Magabyte pro Sekunde gesucht. Und der Wert liegt ungefähr bei 180 MB/s

    Denn:
    1492992000 Bit/s / 8 = 186624000 Byte/s
    186624000 B/s / 1024 / 1024 = 177.978515625 MB/s ~ 178 MB/s

    Der SI errechnet sich so:
    1492992000 Bit/s / 8 = 186624000 Byte/s
    186624000 B/s / 1000 / 1000 = 186.624 MB/s ~ 187 MB/s

    Und die Megabit so:
    1492992000 Bit/s / 1024 / 1024 = 1423.828125 Mb/s


    Nächstes mal brauchste dann keinen Support für sowas, sondern weißt es selbst ;D

    Wenn etwas unkomprimiert am PC ankommen sollte, dann muss es mit dieser 178MB/s Rate ankommen.
    Ein Verlustfreier Kompressions Codec der sowas aufnimmt würde die Frames dann Komprimieren und somit hat die Datei halt je nach dem welcher Inhalt es war unterschiedliche Dateigrößen. Weil die Kompression hängt vom Bildmaterial ab. Die kannst du pauschal nicht berechnen.
    Grenzwertig aber kann er die unkomprimierte Datenrate nicht überschreiten. Weil unkomprimiert ist eine fixe Größenangabe die Konstant bleibt.

    Unkomprimiert ist nicht automatisch Lossless. Das sollte man sich vllt. auch mal hinter die Ohren schreiben. MJPG kann auch Unkomprimiert sein, es ist dennoch kein Lossless Codec.

    Du kannst die ganzen Codecs in 4 Kategorien aufteilen:
    - Verlustfrei Unkomprimiert
    - Verlustfrei Komprimiert
    - Verlust Unkomprimiert
    - Verlust Komprimiert

    Die komprimierten kannst du dann noch mal aufspalten in Intra- und Inter Frame Kompression.

    Und wer versucht jetzt einen Codec für Verlust Unkomprimiert zu finden:
    Verlust ist an sich schon jedwede Art von Farbraum Verlust. Je mehr Farben fehlen, desto schlechter wird das Bild aussehen.
    Beispiele für solche Codecs sind:
    - Unkomprimiert 4:2:2 10-bit (012v)
    - Unkomprimiert Verpackt 4:4:4 (v308)
    - Unkomprimiert YUV 4:1:1 12-bit (y41p)
    etc.

    Die anderen 3 sollte jeder hier im Forum zuordnen können.
    RAWVideos sind z.B. unkomprimierte Verlustfreie Videos ohne Header und somit ohne jedwede Art von Informationen die zur Dekodierung benötigt werden. Da muss dann der Anwender selbst wissen in was das RAWVideo kodiert worden ist um die Bilder zu entschlüsseln.

    Eine Stufe höher und so ein RAWVideo bekommt einen Header, dann nennt man es oft auch RAW, hat aber dann ein Bitmap ähnliches Frame Speicherungsverfahren.

    Und heutzutage wird im Internet oft einen auch YV12 als RAW suggeriert sofern es keinen Header hat. An sich falsch und doch wieder richtig. Weil wenn das File sich in einem Headerlosen Zustand befindet ist es RAW, weil keiner weiß wie es zu dekodieren gilt. Hier bedeutet das RAW halt was anderes in einem anderen Zusammenhang.

    Und bevor ich wieder zuviel schreibe... hör ich mal an dem Punkt einfach mal abrupt auf ^^
  • Sagaras schrieb:

    Also hast du bei deiner Rechnung da oben nun wieviel?
    1920 * 1080 * 60 * 12 = 1492992000 Bit/s

    Das macht 1423.828125 Mb/s = 186.624 MB/s nach SI = 177.978515625 MB/s

    Da keiner was von Megabit gesagt hat und auch keiner nach SI Einheit geht, hast du Magabyte pro Sekunde gesucht. Und der Wert liegt ungefähr bei 180 MB/s

    Denn:
    1492992000 Bit/s / 8 = 186624000 Byte/s
    186624000 B/s / 1024 / 1024 = 177.978515625 MB/s ~ 178 MB/s

    Der SI errechnet sich so:
    1492992000 Bit/s / 8 = 186624000 Byte/s
    186624000 B/s / 1000 / 1000 = 186.624 MB/s ~ 187 MB/s

    Und die Megabit so:
    1492992000 Bit/s / 1024 / 1024 = 1423.828125 Mb/s

    Danke sowas hab ich gesucht nach einer Rechnung :)

    Sagaras schrieb:

    Nächstes mal brauchste dann keinen Support für sowas, sondern weißt es selbst ;D

    Doch doch, denn wie wir doch oben festgestellt haben wussten wir nicht ob die "Elgato" das überhaupt kann.
    Wir dachten doch das die Elgato was die Bitrate angeht gecaped wäre :)



    Sagaras schrieb:

    Und bevor ich wieder zuviel schreibe... hör ich mal an dem Punkt einfach mal abrupt auf
    Das ist doch mal was :p
  • Karmaalp schrieb:

    Doch doch, denn wie wir doch oben festgestellt haben wussten wir nicht ob die "Elgato" das überhaupt kann.
    Wir dachten doch das die Elgato was die Bitrate angeht gecaped wäre
    Naja, man kann die Bitrate im Gerät selbst begrenzt halten und schickt das dann unbegrenzt raus. Sprich als wenn mal Lossy in ein Lossless Zustand bringen würde. Das geht nämlich auch. Und alles was man erhalten würde wäre ein Unkomprimiertes Verlust Video. ^^

    Soviel zur Theorie.

    Siehe dir ein Frameserver an. Die Dinger arbeiten ja ähnlich. Weil ein Frameserver kann Lossy Material dekodieren und bringt es in einen Unkomprimierten Zustand. Dieses unkomprimierte Material leitet er dann an Programm xyz weiter.

    Und sowas kannst du bei einem Capture Gerät halt nicht nachweisen, sondern musst es glauben was die Supporter dir dazu sagen. 100%tig wissen wirst du es aber nie. Weil du es nicht nachweisen kannst.

    Sollst dir darüber jetzt auch nicht den Kopf zerbrechen, sondern es einfach aus der Sicht von all den anderen hier im Forum sehen: Es sollte dir Egal sein ;D
    Denn selbst wenn, gibt das Gerät ja gute Bilder und ob die nun Lossy sind oder nicht sei dahin gestellt. Mit anderen Worten: Selbst wenn es die Bitrate begrenzt ist im Gerät, ist sie dennoch relativ hoch um ein anständiges Bild zu liefern.

    An sich kann man ja schon Froh sein das das Gerät nicht solche Faxen macht wie das von @De-M-oN wo die Farbräume wie YUY2 oder YV12 nicht korrekt interpoliert werden. Das ist viel schlimmer als ein Bitraten Problem wo man generell weiß das er ausreicht ^^
  • Anzeige

    Sagaras schrieb:

    Siehe dir ein Frameserver an. Die Dinger arbeiten ja ähnlich. Weil ein Frameserver kann Lossy Material dekodieren und bringt es in einen Unkomprimierten Zustand. Dieses unkomprimierte Material leitet er dann an Programm xyz weiter.
    Ja stimmt, da gibt es auch das verfahren.
    Sollte man aber nicht trotzdem wenn man vergleicht den Unterschied sehen können ?

    Sagaras schrieb:

    ollst dir darüber jetzt auch nicht den Kopf zerbrechen, sondern es einfach aus der Sicht von all den anderen hier im Forum sehen: Es sollte dir Egal sein ;D
    Denn selbst wenn, gibt das Gerät ja gute Bilder und ob die nun Lossy sind oder nicht sei dahin gestellt. Mit anderen Worten: Selbst wenn es die Bitrate begrenzt ist im Gerät, ist sie dennoch relativ hoch um ein anständiges Bild zu liefern.
    Oh so Tolerant diesmal :D
    Aber ja es stimmt es macht gute Bilder und sehen Vernünftig aus, zu mindestens auf einen 1080p/1440 Monitor.
  • Karmaalp schrieb:

    Sollte man aber nicht trotzdem wenn man vergleicht den Unterschied sehen können ?
    Theoretisch ja. Aber du hängst ja nicht mit dem Auge 1cm vor Bildschirm ;D Und bei einem bewegten Bild wird es noch mal schwieriger. Weil die Bitrate wird selbst wenn sie begrenzt wird genügen.
  • Sagaras schrieb:

    Karmaalp schrieb:

    Sollte man aber nicht trotzdem wenn man vergleicht den Unterschied sehen können ?
    Theoretisch ja. Aber du hängst ja nicht mit dem Auge 1cm vor Bildschirm ;D Und bei einem bewegten Bild wird es noch mal schwieriger. Weil die Bitrate wird selbst wenn sie begrenzt wird genügen.

    Okay ich glaub einfach mal dem Support und nehme das einfach direkt mit x264 auf was gut funktionieren dann sollte mit Megui :)