Angepinnt PC-Kaufberatung & Bewertung 2017

  • GermanPlay schrieb:

    RealLiVe schrieb:

    Oke, dann ist die erwähnte RX 480 für ca. 270 Taler wohl die beste Wahl.
    Ich würde auch die RX 480 empfehlen. Hin und wieder gibt es die auch für 250€. Meiner Meinung nach lieber 200-250€ investieren und nach 2-3 Jahren wieder eine für 200-250€. Denn eine Karte für 500€ würd auch nicht für 6 Jahre reichen.

    Naja kommt auf die Vorstellungen an, wenn jemand gerne auf Ultra/hoch spielt dann hält so eine Karte keine 2 Jahre geschweige 3 Jahre ^^
    Wenn du natürlich immer so auf Mittel dann gibt es glaub keine bessere Lösung das stimmt schon :)
  • Meine GTX770 machts sogar schon fast 4 jahre ;). Ich komm halt auch mal mit 25FPS klar...

    JA für die XFX RX 480 hab ich gerade angebote für 260€ gefunden...

    Mal ne frage: Würde es sich lohnen noch länger zu warten, das sie noch günstiger werden?

    Bis jetzt reicht mir meine Graka noch aus, ich bräuchte erst was stärkeres wenn ich Witcher 3 LP'e oder Star Citizen hole. Beides sachen die in den nächsten 2 Jahren wohl nicht passieren, und ansosnten gibts nicht viel an Grafikstarken spielen die mich interessieren. Ahja doch, Space hulk: Deathwing.

    Das Problem ist: Einer der Lüfter an der 770 ist kaputt und sie erreicht bereits jetzt unter vollast gute 86C. Im Winter. Und die ersatz lüfter die ich gefunden habe passen alle nicht in mein Gehäuse, da unter der Grafikkarte noch die Soundkarte steckt - der Platz ist also auch noch wichtig bei der entscheidung...

    Und naja, ich glaube nicht das sich der Aufwand noch lohnt sie zu reparieren.
    Das Tagebuch eines Dämonischen Abenteures: Nagrach

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Nagrach ()

  • Karmaalp schrieb:

    Naja kommt auf die Vorstellungen an, wenn jemand gerne auf Ultra/hoch spielt dann hält so eine Karte keine 2 Jahre geschweige 3 Jahre
    Wie du schon sagtest ... Es kommt schwer auf die Anforderungen und auch ein Stück weit auf die Entwicklung selbst an. Meine HD 7850 2GB wird dieses Jahr 5 Jahre alt und ich verspüre eigentlich erst langsam die Notwendigkeit, mir mal was Stärkeres anzuschaffen. Ich bin aber auch mit 1920 x 1200 und 30 - 40 FPS zufrieden und kann auch ggf. mal an ein paar Reglern drehen.

    Nagrach schrieb:

    Mal ne frage: Würde es sich lohnen noch länger zu warten, das sie noch günstiger werden?
    Möglich. Ich glaub aber, dass ein nächster nennenswerter Preisrutsch noch eine ganze Weile auf sich warten lässt
    Videoempfehlungen:
    Rainer Schauder
    GAMING IN 2016 | Recap & Flops
    YetiVin
    Warum "Shadow of the Collosus"
    ein MEISTERWERK ist!
  • Karmaalp schrieb:

    Naja kommt auf die Vorstellungen an, wenn jemand gerne auf Ultra/hoch spielt dann hält so eine Karte keine 2 Jahre geschweige 3 Jahre
    Naja, meine GTX 970 hält auch 2 1/2 Jahre nach erscheinen auf Ultra immernoch ganz gut durch. Die 980 und 980 TI haben soweiso eig. keine wirklichen Probleme.
    Mit ner 1070 kommt man seine 2 Jahre auf Ultra bestimmt zu rande, wenn nicht länger :D
    Playin two chords on Piano is kinda boring...u could probs get away with dat on Guitar tho...
  • FrogsterLP schrieb:

    Naja die 780 ist nach heutigen Standards sau langsam.
    Auch verbraucht sie im Vergleich zur Konkurrenz zu viel.
    Dafür muss sie ja auch nicht den Vollpreis kosten :saint: Für 4K würde ich sie auch nicht nutzen wollen, fast ausgenommen bei Battlefield 1, aber für 1080@60 auf maximalen Details ist sie vollkommen ausreichend. Wenn auch alles andere als zukunftssicher, aber pssscht ...
  • Hmmm... Stellt sich die Frage wie stark die RX480 im vergleich zur GTX 1060 zum Beispiel bei The Witcher 3 wäre...

    6GB Vram sollten für mich ja reichen? Plane jetzt nciht in den nächsten jahren über 1080p zu kommen, verwende zum arbeiten aber 2 Monitore...

    Und Deathwing.

    Ah Mankind Divided steht auhc noch auf der Liste...

    Und was iwst mit der GTX980 TI? Lohnt die sich noch?
    Das Tagebuch eines Dämonischen Abenteures: Nagrach

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Nagrach ()

  • Nagrach schrieb:

    Hmmm... Stellt sich die Frage wie stark die RX480 im vergleich zur GTX 1060 zum Beispiel bei The Witcher 3 wäre...

    6GB Vram sollten für mich ja reichen? Plane jetzt nciht in den nächsten jahren über 1080p zu kommen, verwende zum arbeiten aber 2 Monitore...

    Und Deathwing.

    Ah Mankind Divided steht auhc noch auf der Liste...

    Und was iwst mit der GTX980 TI? Lohnt die sich noch?

    Wenn du spiele vergleichen möchtest mit jeweiligen Karten dann Google es und schau dir benchmarks an.

    Die GTX980 TI wirst du kaum für 250-350€ finden soweit ich weiß ^^
  • Nagrach schrieb:

    Das Problem ist: Einer der Lüfter an der 770 ist kaputt und sie erreicht bereits jetzt unter vollast gute 86C. Im Winter.
    Ich bin da jetzt nicht in der Materie drin, aber du hast zwischen den Karten ja 2 (ungenutzte?) PCI-Slots - so limitiert beim Platz bist du ja nicht. Da müsste es eigentlich passende Kühler geben. Oder du fixt das Problem im MacGyver-Style :P

    Nagrach schrieb:

    Und was iwst mit der GTX980 TI? Lohnt die sich noch?
    Nein. Es sei denn, du machst auf dem Gebrauchtmarkt ein Schnäppchen.

    Nagrach schrieb:

    Hmmm... Stellt sich die Frage wie stark die RX480 im vergleich zur GTX 1060 zum Beispiel bei The Witcher 3 wäre... 6GB Vram sollten für mich ja reichen? Plane jetzt nciht in den nächsten jahren über 1080p zu kommen, verwende zum arbeiten aber 2 Monitore...
    Sollten sich nicht viel nehmen - die Karten mit 3 bzw. 4 GB sollte man aber meiden, wenn es das Budget zulässt. Viele hoffen, dass die RX 480 langlebiger als die GTX 1060 ist.
    Videoempfehlungen:
    Rainer Schauder
    GAMING IN 2016 | Recap & Flops
    YetiVin
    Warum "Shadow of the Collosus"
    ein MEISTERWERK ist!
  • Hallo zusammen :)

    Bzgl. unseres Umzug in eine größere Wohnung, möchte meine Freundin gerne von ihren alten Laptop weg zu einem Desktop PC.
    Soo, nun die große Frage. Wie sieht es aktuell aus? Meine letzten Teile aus dem Forum sind gut ein Jahr her :) (Danke nochmal Realive :)

    Da wir ja im Umzug sind würden wir lieber von dem Ursprünglichen 1000er Budget eher so in Richtung 5/600 gehen. Geht da schon was?
    Sie nimmt keine Letsplays oder ähnliches auf, nur Spiele wie Overwatch, Minecraft etc. etc. - das muss auch alles nicht auf Ultra laufen.
    1. PC nur für Gaming oder auch für Let's Plays?
      Für Gaming
    2. Willst du einen neuen PC oder aufrüsten?
      An sich neu - Allerdings habe ich hier noch meinen alten AMD FX 8350 + Entsprechendem Mainboard. (Lohnt es sich den als Grundlage zu nehmen?)
    3. Soll der Händler auch zusammen bauen?
      Wenn es nicht sehr viel teuerer ist kann er, sonst mach ich das.
    4. Willst du den Prozessor übertakten können?
      Nein
    5. Brauchst du noch etwas? (z.B. Windows, Bildschirm, ...)
      Einfacher TFT Bildschirm, Richtung Samsung ~120€ Gibts da was?
      Sonst alles vorhanden
    6. Hast du konkrete Vorstellungen?
      Ich selbst habe noch eine 7870 drin und die Reicht für das meiste. Also theoretisch könnte man sich in dem Rahmen irgendwo bewegen.
      Gehäuse ist ja wieder Geschmacksfrage. Aber was würdet ihr empfehlen, big tower?

    7. Sind schon Teile vorhanden? Wenn ja, welche?
      AMD FX 8350 - Das M5-A78L-M USB3
    8. Was ist dein maximales Budget?
      So 500 oder so wären ganz gut :D Lieber Später nochmal Upgraden
    Vielen lieben dank für die Hilfe :)
  • holica schrieb:

    eher so in Richtung 5/600 gehen. Geht da schon was?
    Mit Monitor wird's knapp, ohne Monitor ... durchaus möglich, für die beschriebenen Fälle. Wobei ich generell empfehle, jeden Rechnerkauf noch bis zum Release von Ryzen (AMD-CPU) aufzuschieben, falls nicht unbedingt notwendig.

    holica schrieb:

    AMD FX 8350 - Das M5-A78L-M USB3
    Und du brauchst die Teile nicht mehr?
    Videoempfehlungen:
    Rainer Schauder
    GAMING IN 2016 | Recap & Flops
    YetiVin
    Warum "Shadow of the Collosus"
    ein MEISTERWERK ist!
  • Okay. Wenn man den übernimmt, spart man sich ca. 110 Euro für eine Board / CPU - Kombination (Neuer Pentium + B250) und benötigt zusätzlich einen Kühler (30 Euro), den man bei einem Pentium ... nicht unbedingt benötigt.

    Effektiv wären es also 80 Euro, die man in andere Komponenten (oder die eigene Geldbörse) stecken könnte. Dagegen sprechen würde halt, dass AM3+ eine tote Plattform ist und DDR3 in Zukunft auch rarer wird, was ggf. weitere Speicherupgrades erschwert oder zumindest weitere Ausgaben nach sich zieht, wenn man auf ein neues System migrieren will.

    Hmm .. ich kümmere mich heute oder morgen Abend um eine mögliche Zusammenstellung, sofern bis dahin nichts brauchbares kommt.
    Videoempfehlungen:
    Rainer Schauder
    GAMING IN 2016 | Recap & Flops
    YetiVin
    Warum "Shadow of the Collosus"
    ein MEISTERWERK ist!
  • So, mein neuer PC ist da und zusammengebaut :) War ja doch alles halb so wild. Auch das Mikrofon wurde direkt erkannt, dann kann das Aufnehmen ja baldigst wieder losgehen - noch n paar Klausuren vorher schreiben und gut is!

    Danke an alle, die mir hier geholfen haben bei der Zusammenstellung <3 (Vor allem an @Karmaalp und @RealLiVe . Das war eirklich super-hilfreich! <3
    Mein Kanal: Skully der Ralli
    MSI Afterburner - gegen Rosettenfrost!
    (bessere Signatur kommt irgendwann)
  • Brauch mal wieder Rat :D
    Ich hab hier diese Karte rumliegen: asus.com/Graphics-Cards/EN7900GTX2PHT512M/
    Dazu auch mehrere alte Pcs aber dummerweise hat keins der Netzteile einen 6 Pin Stecker xD
    Jetzt würde ich gerne wissen, ob die über den PCIE Slot genug Strom bekommt, um sie zumindest zum Laufen zu kriegen? Möchte nur wissen, ob sie funktioniert und ein Bild liefert. Oder ist das eine ziemlich dumme Idee? :D
    Kann ich sonst iwie improvisieren?
  • @holica

    Wenn du dir komplett einen neuen Rechner kaufst und sparen willst, dann könnte man das Grundsystem so ungefähr gestalten:
    Läge man preislich am Ende wohl zwischen 450 und 500 Euro. Fällt grad auf, dass das fast 1:1 die Zusammenstellung ist, die man auch im "Der Ideale Gaming-PC" auf ComputerBase findet.

    Wenn du Board und CPU weiterverwenden willst, müsste man das System oben etwas anpassen:
    Kommt man wohl am Schluss auf 350 - 400 €. Du hast da halt eine alte Herdplatte & betagte Technik drin, was aber nichts an ihrer Leistung ändert, die du ja kennst.

    Sinnvolle Upgrades wären ...
    • Upgrade auf 16 GB RAM, je nach Nutzungsverhalten.
    • Ggf. ein hochwertigeres / stärkeres Netzteil. Standardempfehlung ist immer noch das Straight Power E10 (zu faul zum Nachschauen €)
    • Ggf. ein gedämmtes Gehäuse (60 €)
    • Ggf. jeweils eine stärkere Karte - die RX 470 mit 4 GB gibt's für 190, die RX 470 mit 8 GB für 230, die RX 480 mit 8 GB für ~260 und die GTX 1060 mit 6GB auch für ~260, wobei auch die GTX 1050 TI bereits schneller sein müsste als dein Kärtchen.
    • Ein Sparschwein

    Ariakus schrieb:

    Jetzt würde ich gerne wissen, ob die über den PCIE Slot genug Strom bekommt, um sie zumindest zum Laufen zu kriegen? Möchte nur wissen, ob sie funktioniert und ein Bild liefert.
    Vermutlich nicht.

    Ariakus schrieb:

    Oder ist das eine ziemlich dumme Idee?
    Kann ich sonst iwie improvisieren?
    Du kannst es probieren. Alternativ kannst du auch einen Molex zu PCIe - Adapter für einen halben Döner bestellen, wobei ich davon eher Abstand halten würde. Gibt i.d.R. einen Grund, warum ein Netzteil keinen entsprechenden Stromanschluss bereitstellt. Also beides recht dumme Ideen.
    Videoempfehlungen:
    Rainer Schauder
    GAMING IN 2016 | Recap & Flops
    YetiVin
    Warum "Shadow of the Collosus"
    ein MEISTERWERK ist!