Angepinnt PC-Kaufberatung & Bewertung 2017

  • Anzeige
    Die Kiste überzeugt mich jetzt weniger, wenn ich ehrlich bin.
    • Du hast da einen verhältnismäßig billigen und schlechten CPU-Kühler mit einem (zu) teuren Board und einer CPU mit offenem Multiplikator kombiniert. Du wirst mit dem Kühler bzgl. Takt nichts rausholen können. Wenn du das gar nicht vorhast, dann würde ich mindestens beim Mainboard zu einem preiswerteren Modell greifen.
    • 650 W 120mm Silent ist beim Netzteil zu schwammig. Wenn es ein gutes ist, dann brauchst du keine 650W. Wenn es ein schlechtes ist, dann gehört es auf den Schrottplatz und nicht in einen PC.
    • Brauchst du wirklich eine USB 3.0 - Erweiterungskarte? Das Board hat 4 x USB 3.0, 2 x USB 3.1 und 2 x USB 2.0
    • Gibt aus meiner Sicht interessantere Karten als die ROG.
    • Die SSD sieht mir mickrig bei der Leistung aus.
    • (KASPERSKY Internet Security 2017 - who needs that? :D )
    Mit einigen der erwähnten Änderungen würde ich den Preis der Teile auf ca. 1.100 Euro schätzen.
    Videoempfehlungen:
    Rainer Schauder
    GAMING IN 2016 | Recap & Flops
    YetiVin
    Warum "Shadow of the Collosus"
    ein MEISTERWERK ist!

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von RealLiVe ()

  • Ich idiot habe vergessen zu antworten, vielen Dank erstmal ReaLiVe für den Tipp bzw für deine Sicht.
    Auch dir Drivus, für den Vergleich und der besser Alternative.

    Dadrauf baue ich auf, bin aber selber noch überlegen mit eurer Unterstüzung das Budget zu erhöhen, wobei ich mit dem PC schon das aufnehmen und zocken kann worauf ich Lust habe.
  • De-M-oN schrieb:

    Kyoko schrieb:

    Danke euch allen für die schnellen Antworten. <3
    Ich würde eher die nehmen:
    geizhals.de/western-digital-wd…byz-a1484192.html?hloc=de

    Ist zwar etwas teurer, dafür 128 (!) MB Cache, und 2 mio MTBF (!)
    Und 200 mbyte/s schreibspeed.
    Und dazu noch 5 Jahre Garantie.
    Auch dir nochmal dankeschön.
    Ich hab von den Feinheiten natürlich keine Ahnung und wüsste nicht, was MTBF sind. Nach dem Cache und dem Schreibspeed hört es bei mir schon auf. Wofür ist MTBF gut?

    Für den Anfang werde ich eine Günstigere nehmen (hab gerade noch zuviele andere Anschaffungen) aber deine wird später auf jedenfall noch dazu geholt als finale Aufnahmefestplatte.
    wieder aktive Let's Playerin | gelegentliche Cosplayerin

    (๑꒪▿꒪)*

    Twitter | YouTube
  • Mean Time Between Failures (kurz MTBF) ist die englische Bezeichnung für die mittlere Betriebsdauer zwischen Ausfällen für instand gesetzte Einheiten. Die Betriebsdauer meint dabei die Betriebszeit zwischen zwei aufeinanderfolgenden Ausfällen einer instandzusetzenden Einheit.
    Siehe auch: blog.krollontrack.de/mean-time…faelle-vorauszusagen/3528
    dass der MTBF-Wert die Anzahl der Stunden einer Maschine oder Komponente angibt, in der es nach einem (ersten) Ausfall und anschließender Reparatur wieder normal funktioniert, bevor sie erneut ausfällt.
    Wenn es also offensichtlich ist, dass es sich bei dem MTBF-Wert um einen ziemlich unzuverlässigen Indikator für die Gesundheit einer Festplatte handelt, wie kann man dann dennoch das Ende der Lebensdauer eines Speichergeräts zuverlässig vorhersagen?

    Beitrag von Bin Kein Kanal ()

    Dieser Beitrag wurde vom Autor gelöscht ().
  • Heyho Leute. ^^ Ich habe vor, mir mal endlich einen vernünftigen Computer zuzulegen. Ich bin zwar Informatiker, aber in erster Linie auf Software-Seite; Hardware-technisch hab ich eher gefährliches Halbwissen und würde deshalb gerne Rat von Menschen einholen, die davon tatsächlich Ahnung haben. Das hier ist doch der Thread dafür, oder?

    PC nur für Gaming oder auch für Let's Plays?
    Beides. Er soll außerdem eine Weile halten (ich brauche nicht ständig das Tollste und Neueste) und er sollte theoretisch eine HTC Vive aushalten und gleichzeitig aufnehmen/streamen können. (Hab mich noch nicht für eine VR-Brille entschieden und ob überhaupt; daher gehe ich mal von der forderndsten Variante aus.)

    Willst du einen neuen PC oder aufrüsten?
    Komplett neu. An sich wünsche ich mir zwar einen Laptop (damit ich auf Reisen Folgen editieren kann), aber wenn mir davon entschieden abgeraten wird, lasse ich mich auch gerne umstimmen. Vielleicht lohnt es sich ja, einen richtig starken Desktop-PC anzuschaffen und "was Kleines" für unterwegs?

    Soll der Händler auch zusammen bauen?
    Nicht unbedingt. Ich hab schon im Inneren von Desktop-PCs rumgeschraubt und sogar das Innenleben meines GameBoy Advance angefasst. Falls es allerdings ein Laptop wird, wäre ich mir unsicher, ob ich das auch hinbekomme.

    Willst du den Prozessor übertakten können?
    Nein. Es sei denn, das ist ein Himmel-und-Erde-Unterschied für VR. Aber wenn es auch so geht, lasse ich davon lieber die Finger.

    Brauchst du noch etwas? (z.B. Windows, Bildschirm, ...)
    - Für "everyday use" reicht mir Windows; werde wohl noch ein Ubuntu daneben laufen lassen.
    - Wäre für eine Bildschirm-Empfehlung dankbar. Ob Desktop oder Laptop, ein guter Bildschirm schadet ja nicht.
    - HDMI-Out, definitiv. Aber gibt's auch HDMI-In?
    - Sollte man zwingend mehrere Partitionen haben? Was genau ist da der Vorteil?

    Hast du konkrete Vorstellungen?
    - Mein Mikro ist ein Blue Snowball iCE; ich liebäugele aber schon länger mit dem Blue Yeti. Beide sind USB-Mikros. Ich erwähne das also, falls ich damit an der Qualität der Soundkarte sparen kann.
    - Meine externe 1TB-Festplatte hat außerdem USB 3.0. Wenn ein 3.0-Anschluss am Computer bedeuten würde, dass ich ohne Umwege direkt auf diese Festplatte aufnehmen kann, hätte ich gerne einen. (Denke aber, das ist utopisch.)

    Sind schon Teile vorhanden? Wenn ja, welche?
    Keine.

    Was ist dein maximales Budget?
    ...1000-1500€? Ich bin mir nicht ganz sicher, in welcher Preisspanne ich mich hier bewege. Im Zweifelsfall würde ich lieber den Preis der Qualität anpassen und nicht umgekehrt (wie gesagt, soll eine Weile halten), aber durch die Decke gehen soll's auch nicht. ^^

    So, kann mir jemand helfen? Ich erwarte von niemandem, dass er jetzt mit großem Aufwand ein komplettes System für mich zusammenstellt, aber ich wäre dankbar für einen Schubs in die richtige Richtung; und sei es nur ein Hinweis, auf welche Teile es besonders ankommt und wie die zusammenspielen. Jedenfalls schon mal danke für eure Zeit.
  • CounterpointClover schrieb:

    PC nur für Gaming oder auch für Let's Plays?
    Beides. Er soll außerdem eine Weile halten (ich brauche nicht ständig das Tollste und Neueste) und er sollte theoretisch eine HTC Vive aushalten und gleichzeitig aufnehmen/streamen können. (Hab mich noch nicht für eine VR-Brille entschieden und ob überhaupt; daher gehe ich mal von der forderndsten Variante aus.)
    Konkret würde ich mir im Preisbereich die Ryzen-Prozessoren näher anschauen - insbesondere dann, wenn du über eine lange Nutzungszeit spekulierst. AMD hat da ordentlich nachgeholt und bietet da schnelle 8-Kerner zu einem guten Preis an. Spielt zwar etwas Spekulation mit rein, ich denke aber, dass man mit Ryzen länger auskommt als mit den Prozessoren für Sockel 1151, und günstiger als für die CPU's für Sockel 2011-3.

    Falls sich das preislich mit dem Rest nicht ausgeht, dann wären ggf. die kleineren Ryzen-Prozessoren interessant, die Anfang April rauskommen sollten.

    Anschauen würde ich mir da ...
    • Ein etwas besseres AM4-Mainboard
    • Ryzen 7 1700 / kommender Ryzen 5
    • 16 GB DDR4 2400
    • GTX 1070 / 1080 - je nachdem, wie es letztendlich ausgeht.
    • 512 GB SSD, beispielsweise die MX 300. Ggf. könnte man auch auf M.2 (PCIe) gehen, bin mir aber da gerade bei den Preisen nicht sicher.
    • 500W - Netzteil, beispielsweise aus der Straight Power - Serie von be quiet.
    • Ein gedämmtes Gehäuse, beispielsweise das Deep Silence 3.
    • "Rest"

    CounterpointClover schrieb:

    Meine externe 1TB-Festplatte hat außerdem USB 3.0. Wenn ein 3.0-Anschluss am Computer bedeuten würde, dass ich ohne Umwege direkt auf diese Festplatte aufnehmen kann, hätte ich gerne einen. (Denke aber, das ist utopisch.)
    USB 3.0 ist heutzutage Standard, meist ist auch schon USB 3.1 an Bord. Die Schnittstelle selbst ist schnell genug, um auch darüber aufnehmen zu können. Ob es die Festplatte ist, kann ich dir nicht sagen und hängt auch etwas davon ab, wo sich die Anforderungen einpendeln.

    CounterpointClover schrieb:

    Willst du einen neuen PC oder aufrüsten?
    Komplett neu. An sich wünsche ich mir zwar einen Laptop (damit ich auf Reisen Folgen editieren kann), aber wenn mir davon entschieden abgeraten wird, lasse ich mich auch gerne umstimmen. Vielleicht lohnt es sich ja, einen richtig starken Desktop-PC anzuschaffen und "was Kleines" für unterwegs?
    Vermutlich ist das die sinnigere Variante - im Desktop gibt's halt nach wie vor mehr Power als in einem Laptop.

    CounterpointClover schrieb:

    Brauchst du noch etwas? (z.B. Windows, Bildschirm, ...)
    - Für "everyday use" reicht mir Windows; werde wohl noch ein Ubuntu daneben laufen lassen.
    - Wäre für eine Bildschirm-Empfehlung dankbar. Ob Desktop oder Laptop, ein guter Bildschirm schadet ja nicht.
    - HDMI-Out, definitiv. Aber gibt's auch HDMI-In?
    - Sollte man zwingend mehrere Partitionen haben? Was genau ist da der Vorteil?
    • Was hast du für Anforderungen / Wünsche beim Bildschirm? 0815 - Geräte, also 1080p bei 24" oder so, kosten fast nichts mehr (~120 Euro). Wenn man mehr will, kann das Ding aber auch deutlich mehr kosten.
    • HDMI In gibt es. Über Capture Cards beispielsweise, oder etwas seltener über bestimmte Mainboards ... wobei letzteres meist nur ein simples Durchschleifen ist.
    • Abgesehen vom Offensichtlichen gibt's da keine Vorteile - du kannst aus einem physisch vorhandenen Datenträger mehrere Partitionen machen und sie getrennt nutzen. Ist praktisch, um manche Sachen logisch zu trennen. Beispielsweise, wenn du mehrere Systeme auf einer SSD / Festplatte haben willst, oder damit den Daten auf einer separaten Partition nichts passiert, falls du die Systempartition formatieren musst.
    Videoempfehlungen:
    Rainer Schauder
    GAMING IN 2016 | Recap & Flops
    YetiVin
    Warum "Shadow of the Collosus"
    ein MEISTERWERK ist!
  • RealLiVe schrieb:

    Als Kunde habe ich von der Situation durchaus profitiert - gab halt dann kein Grund für umfangreiche Upgrades
    Gab es für mich auch in günstiger bisher nicht. Da möchte ich einfach 'nen größeren Sprung sehen^^

    CounterpointClover schrieb:

    - Mein Mikro ist ein Blue Snowball iCE; ich liebäugele aber schon länger mit dem Blue Yeti. Beide sind USB-Mikros.
    Warum diese blue dinger?^^ Da gibts wahrlich besseres
    Und falls du kein Win7 mehr hast, wär ich mit USB Mikrofonen sowieso vorsichtig, weil MS wohl sehr merkwürdige vorstellungen von pegel hat seit den neueren versionen.
    Aktuelle Projekte/Videos