Angepinnt PC-Kaufberatung & Bewertung 2017

  • Anzeige
    @xMosh
    Das System erfüllt deine Ansprüche, ist für den Preis anständig und du hast damit ausreichend Spielraum für Upgrades - soweit "passt" es eigentlich. Ich schließe mich aber den anderen an - halte es ebenfalls für fragwürdig, mit einem Upgrade auf einen i5 oder i7 zu spekulieren, wenn das Gesamtpaket bei Ryzen besser ist.

    Der sprengt allerdings dein derzeitiges Budget. Auf Dauer würdest du vermutlich besser fahren, wenn du vor dem Kauf noch ein paar Euro auftreiben kannst.

    xMosh schrieb:

    Jetzt noch nicht, in Zukunft vielleicht. Was das angeht bräuchte ich wahrscheinlich mal nen kurzen Crash-Kurs.
    Crash Kurs: O.C. geht nur per Multiplikator auf Z-Boards halbwegs sinnvoll. Über den Basistakt geht i.d.R. kaum bis gar nichts.

    MfG
    Videoempfehlungen:
    Propa
    Opa singt Wap Bap (Parodie)
    ShimmyMC
    Napoleon Bonaparte
  • Drivus schrieb:

    Stimm Ich zu @RealLiVe, Ich habe mal einen kleinen Vorindikator gesetzt, d.h. falls noch weitere Interessierte Bauteile reinsollen, kann das ja hinzugefügt werden. Paar Versandkosten oder Händler kann ja noch angepasst werden. ~1,1

    geizhals.de/?cat=WL-777699

    Liebe Grüße

    Drivus

    Das war jetzt meine erste Konfi von euch. Dazu kam jedoch später, dass ich warten sollte bis Ryzen da ist.
    Nun sind sie da, und zum zocken/codieren/aufnehmen sollen die total super sein. ( Preisleistungsmäßig )
    Was mir wünschenswert wäre, die Möglichkeit für Ratenzahlung und zusammenbau.
    LP = MC²
  • Hanfkeksle schrieb:

    Nun sind sie da, und zum zocken/codieren/aufnehmen sollen die total super sein. ( Preisleistungsmäßig )
    Sind sie. Sagst du uns bitte noch, was du mit der Kiste genau vorhast? Die Vorlage findest du am Threadanfang ;)

    Ich würde jedenfalls zum AMD 6-Kerner wechseln, das mit einem B350 - Board kombinieren und mit einer GTX 1070 garnieren. Rest hängt etwas davon ab, was du mit der Kiste vorhast.
    Videoempfehlungen:
    Propa
    Opa singt Wap Bap (Parodie)
    ShimmyMC
    Napoleon Bonaparte
  • Anzeige
    Ich habe noch einen Zweit-PC hier stehen. Würde dieser sich zum Streamen anbieten? Er hat folgende technische Daten:

    AMD Athlon 5370 4x2.2 GHz
    EVGA GTX 750 Ti 2GB
    8 GB DDR3 1600
    40 GB SSD + 320 GB SATA
    USB 3.0

    Ich habe ihn immer als kleine Workstation genutzt. Allerdings habe ich keinen freien PCI Slot mehr, da es sich um ein ITX Board handelt. Gibt es dort auch externe Capture Cards via USB 3.0? Und welche kann man mir da empfehlen?

    Gruß
    Pheno

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von PhenomiX ()

  • PhenomiX schrieb:

    Ich habe noch einen Zweit-PC hier stehen. Würde dieser sich zum Streamen anbieten?
    Mit Einschränkungen. Die Kiste - insbesondere der Prozessor - ist halt nicht wirklich stark. Die NVEnc-Funktionalität der GPU könnte aber reichen, wenn du ihn als Stream-Encoder benutzt.

    Würde aber trotzdem auf Nummer sicher gehen und eine Capture Card mit integriertem H.264 - Encoderchip benutzen, beispielsweise die HD oder die HD 60 von Elgato. Mit der Elgato-Software wird die CPU-Last wohl dann gering genug sein.

    Nebenbei würde ich zum Thema Capture Cards eher im Audio-/Videoforum fragen. Die Video-Leute schauen selten in den PC-Thread und umgekehrt.
    Videoempfehlungen:
    Propa
    Opa singt Wap Bap (Parodie)
    ShimmyMC
    Napoleon Bonaparte
  • Nach langer Abwesenheit (knapp 2. Jahre) habe ich nun endlich wieder Lust krams auf Youtube zu hochzuladen.
    Mittlerweile habe ich überhaupt keine Ahnung mehr was aktuell an Hardware gut ist und vom P/L Verhältnis stimmt.
    An Hardware habe ich leider alles vor 2 Jahren verkauft, da ich meinen Wohnort komplett geändert habe und ich mein Abitur nachgeholt habe.
    Mittlerweile habe ich wieder genug Zeit zum Spielen und sehne mich danach :)
    An Streamen hätte ich auch Riesen Interesse da ich eine recht gute Leitung habe. (400k Download und 50k Upload).


    PC nur für Gaming oder auch für Let's Plays?

    Beides

    Willst du einen neuen PC oder aufrüsten?

    Neu

    Soll der Händler auch zusammen bauen?

    Nope

    Willst du den Prozessor übertakten können?

    Falls in einigen Jahren nötig

    Brauchst du noch etwas? (z.B. Windows, Bildschirm, ...)

    Windows, Maus, Tastatur und Monitor sind vorhanden.


    Hast du konkrete Vorstellungen?

    Da der Rechner im Wohnzimmer stehen würde, präferiere ich ein Mini Tower oder Würfel Gehäuse.
    Problem ist wie nun alles passen soll.

    Noch nicht.
    Nicht allzu hohen Verbrauch... darauf achte ich auch erst seitdem ich mit meiner Freundin lebe :'D.
    Ich kann ja mal meinen Verbrauch nen und einen gewissen Richtwert zu geben.
    Jährliche Kwh 2.700/ 70€ monatlich.



    Sind schon Teile vorhanden? Wenn ja, welche?

    An Hardware nicht mehr.

    Was ist dein maximales Budget?

    1500€ reine Hardware


    Würde mich freuen wenn jemand helfen kann :)


    Lg
  • Echoes schrieb:

    Nicht allzu hohen Verbrauch... darauf achte ich auch erst seitdem ich mit meiner Freundin lebe :'D.
    Um das abzuschätzen müssten wir wissen, wie lange der PC läuft und wie oft er unter welcher Last steht. In der Regel läuft der in der meisten Zeit in niedriger Auslastung, und da ist eigentlich jede halbwegs aktuelle Hardware sparsam.

    Ich werde am Donnerstag was zusammenstellen, so grob müsste für das Budget in etwa folgendes drin sein:
    • AMD Ryzen 7 1700 / 1700X
      • In dem Preisbereich würde ich auf mehr als 4 Kerne zurückgreifen - gerade beim Streamen könnte das praktisch sein. Die Konkurrenz seitens Intel finde ich da eher unbefriedigend.
      • Ich würde den 1700 nehmen und ihn auf das Niveau vom 1700X oder höher takten.
    • B350 yATX - Board
      • Wenn ich mich richtig erinnere, dann hat MSI die ausgewogensten AM4-Board im niedrigen Preisbereich im Angebot. Würde mir hier mal das Mortar näher anschauen. Mehr braucht's eigentlich nur, wenn man Ryzen bis an die Taktgrenze prügeln will.
    • 16 GB DDR4-3000
    • GTX 1080
      • Muss hier nachschauen, welche 1080 derzeit am Empfehlenswertesten ist. Früher war die Palit / Gainward meine Standardempfehlung, aber wenn ich das so überfliege, würde ich derzeit eventuell sogar die Zotac AMP vorziehen.
    • 500 GB SSD, MX-300 beispielsweise oder die 850 Evo von Samsung.
    • 2 TB HDD. Ein möglichst schnelles Modell, wie beispielsweise die Seagate Desktop HDD 2TB, 7200rpm (64MB Cache)
    • 500W be quiet Straight Power 10
    • Fractal Design Define Mini C oder irgendwas ähnliches.
    • Passender Küher für den Ryzen.



    EDIT - In etwa sowas:
    1 Seagate BarraCuda Compute 2TB, 3.5", SATA 6Gb/s (ST2000DM006)
    1 Crucial MX300 525GB, SATA (CT525MX300SSD1)
    1 AMD Ryzen 7 1700, 8x 3.00GHz, boxed (YD1700BBAEBOX)
    1 G.Skill Aegis DIMM Kit 16GB, DDR4-3000, CL16-18-18-38 (F4-3000C16D-16GISB) - Hinweis: Ob der RAM auf dem Board mit der hohen Taktrate läuft, kann ich leider nicht sagen.
    1 Zotac GeForce GTX 1080 AMP!, 8GB GDDR5X, DVI, HDMI, 3x DisplayPort (ZT-P10800C-10P)
    1 MSI B350M Mortar (7A37-002R)
    1 Thermalright HR-02 Macho Rev. B (100700726)
    1 Fractal Design Define Mini C, schallgedämmt (FD-CA-DEF-MINI-C-BK)

    1 be quiet! Straight Power 10-CM 500W ATX 2.4 (E10-CM-500W/BN234)
    Videoempfehlungen:
    Propa
    Opa singt Wap Bap (Parodie)
    ShimmyMC
    Napoleon Bonaparte

    Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von RealLiVe ()

  • Leopold schrieb:

    Budget ist 1500€. Nur bin ich mir da unsicher ob man auf Intel geht oder einen Ryzen reinpackt.
    Wirklich was Attraktives hat Intel derzeit nicht im Angebot. Im interessanten Preisrahmen befinden sich lediglich ...
    • i7 7700(K). Offen gesagt würde ich, generell keinen 4-Kerner mehr in dem Preisbereich nehmen. Dafür sind die AMD - CPU's zu attraktiv geworden und in Anbetracht dessen, dass es so scheint, als würde Intel die Kernzahl im bezahlbaren Segment in absehbarer Zeit erhöhen, würde ich die 4-Kerner generell lediglich als begrenzt zukunftssicher sehen
    • Die 6-Kerner der High End - Plattform (2011-3). Finde ich ebenfalls als etwas teuer für das Gebotene.
    Gerade der genannte Einsatzbereich müsste gut von Ryzen profitieren. Sind die 1.500 Euro nur auf die PC-Hardware bezogen - ohne OS, ohne Monitor, Tastatur etc.?
    Videoempfehlungen:
    Propa
    Opa singt Wap Bap (Parodie)
    ShimmyMC
    Napoleon Bonaparte

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von RealLiVe ()

  • Heyho, folgendes:

    Mein PC braucht eine Grafikkarte - aber welche?
    Ich bin einfach so frei und fülle die Vorlage aus, weil man daraus gehend wohl am besten
    Schlüsse ziehen kann.


    PC nur für Gaming oder auch für Let's Plays?

    Der PC ist nur für's persönliche Zocken. Ich spiele gerne Borderlands(Würd gerne den 2er ohne Lags spielen?),Skyrim, Dark Souls II,Dark Souls 1,Black Desert und ICH WÜRD SO GERNE DARK SOULS 3 SPIELEN ^^''
    Seit Release versuche ich mich nicht zu spoilern, weil ich es mit der derzeitigen Hardware EINFACH NICHT SPIELEN KANN. ARGH :D

    Willst du einen neuen PC oder aufrüsten?

    Nur Aufrüsten.

    Soll der Händler auch zusammen bauen?

    Nein, das mache ich selbst.

    Willst du den Prozessor übertakten können?

    Das ist mir schnuppe. Ich denke nicht, dass das nötig ist?

    Brauchst du noch etwas? (z.B. Windows, Bildschirm, ...)

    Nein, denke ich nicht. Wobei es sein könnte, dass ich ein neues Netzteil brauche, wenn 'ne neue GraKa reinkommt.

    Hast du konkrete Vorstellungen?
    Am liebsten wäre mir eine NVidia-Grafikkarte, weil ich mit dem Interface bekannt bin. Aber für Geld und Leistung ziehe ich diese Aussage auch gerne zurück ^^

    Sind schon Teile vorhanden? Wenn ja, welche?

    Specs:

    Motherboard: ASUS P8Z77
    Netzteil: POWER LC L6550 550 W

    (Rausgelesen aus EVEREST)
    GPU: NVIDIA GEFORCE GT 630 (PCIE x 16-Anschluss)
    CPU: Intel(R) Core(TM) i5-3570K CPU @ 3.40Ghz, 3410 MHz
    AS : 8GB Arbeitsspeicher (8137 MB)

    Was ist dein maximales Budget?

    Das Billigste, welches o.g Ziele erreichen kann.
    Ich würde einfach gern wissen, was für Preiszonen mich da erwarten.
  • Game8 schrieb:

    Naja, wird ja wenns Budget werden soll und trotzdem einigermaßen flott auf eine GTX 1060 rauslaufen wenn du nVidia willst, also wirst du dich im Bereich von ~300 Euro bewegen. Auf ne 1050 oder tiefer würd ich nicht gehen, und auch nicht unter 6 GB VRAM.
    Das ist dem aktuellen Markt nach das einzige was bleibt.

    Was das Budget bis 300@ anbelangt gibt es zwar theoretisch was, allerdings ist das alles vergriffen.
    Abgesehen davon, solange man kein FreeSync braucht will (GSync ist einfach nur überteuert und steht in keiner Relation zum Kaufpreis einer Grafikkarte zum Bildschirm), nimmt die bessere Effizienz und dann gibt es quasi Preis/Leistung dennoch nur die 1060.

    Tipp, die Palit GTX 1060 3GB Dual ist um 200€ zu haben, ohnehin preislich der bekannte sweetspot, für 1 bis 2 mal jährlich ne neue Karte, wo man am meisten hat für sein Geld. (neue Karte refinanziert sich dann auch noch wieder, weil die alte halt noch was Wert ist)

    Für aktuelle Titel, brauchts ohnehin ne Ecke mehr als Highend vorhanden ist, da wäre man dann bei nem Ryzen mit 16 bis 32gb RAM und ner GTX 1080 oder 1080ti momentan.
    Absolut volle Details mit guten FPS kann man dann eh knicken, und spielbar mit vernünftiger Grafik und guten FPS ist das alle auf so einer GTX 1060 mit auch nur 3GB ebenfalls.

    Klar hätten 6GB in RIchtung max. Details nen grossen Vorteil, ist aber zum einen nicht verfügbar, zum anderen wird das Preis/Leistung -Verhältnis schlechter.
    Also ich persönlich als Spieler von meistens eher älteren Titeln und mal was aktuelleres ist das Fazit ganz klar, was Grafikkarte anbelangt halt einfach noch abwarten hinsichtlich mehr Bildspeicher, Vega ist afaik ja auch erstmal noch nicht draussen soweit ich das sehe.
    AMD wird da genauso wie mit dem Ryzen dem Markt erstmal frische Luft geben und dann wird es sicherlich auch im sweetspot-Preisbereich von um die 200€ hinsichtlich mehr Bildspeicher interessant werden.

    Es sei denn die Speicherpreise auch bezüglich RAM allgemein bleiben so "hoch" wie aktuell bekannt, das die Preise grad sehr hoch sind dafür, irgendwann ist aber auch das vorbei und bisdahin kommt man super mit 3GB aus.

    Das neue Doom (2016) ist bei 1080p jedenfalls und sogar auch auf 1440p mit einer 1050ti in max Details super flüssig, mit 4GB Speicher mit der Vulkan API. Habe ich hier laufen gehabt (1440p per Downsampling), habe die Karte aber doch wieder weil noch nicht zufrieden, wieder zurückgeschickt und eben die Palit 1060 3GB Dual geordert.
    Warum ganz einfach, ich wollte was haben um eine 7970 zu ersetzen, die 1050ti hat zwar lustigerweise mit nur max. 75Watt Verbrauch dieselbe Performance so ungefähr Pi mal Daumen, allerdings wäre das dann kein Aufrüsten gewesen in dem Sinne und der Aufpreis zu der 1060er von Palit war da sehr gering, ein Aufpreis der sich definitiv sehr lohnt was Preis/Leistung angeht halt.

    Ab 1070 allerdings wird es direkt deutlich bescheidener mit Preis/Leistung, über ne 1070 oder zumindest ne 1060 mit 6GB hab ich legitim auch erst danach gesucht, Preis/Leistung ist da aber am aktuellen Markt, totaler Mist, also können die das behalten.


    Gruss Dennis
  • Hallo zusammen,
    ich suche einen relativ preiswerten (bis ca 400€, gerne aber auch billiger) und ziemlich kleinen (um die 13 Zoll) Laptop. Ich habe vor einen Trip durch Kanada zu machen und kann natürlich nichts allzu sperriges gebrauchen. Somit sollte er auch nicht zu schwer sein.

    Verwendungszwecke:
    Ich werde ihn verwenden um ein paar Videos zu schneiden und im Internet zu surfen.

    Es kann sich bei euren Vorschlägen auch um gebrauchte Angebote handeln.

    Würde mich sehr über eure Hilfe freuen,
    J0hnny
  • Videos schneiden in der Preisklasse ist mit Geduld verbunden, ich bin mit meinem acer ES1--131 für unterwegs bestens zufrieden mit 11,5" und leichter als ein macBook Air (habe allerdings eine SSD statt der HDD verbaut). Vielleicht guckst du mal, aber du wirst in der Preisklasse nichts wahnsinnig leistungsstarkes finden.
    notebooksbilliger.de/notebooks…r=asc&availability=sofort

    Nimm nichts unter 4 GB RAM, und auch nichts mit fest verbautem Flash-Speicher. Ideal mit SSD, ansonsten eins mit HDD und diese dann austauschen, ne 120er SSD kostet ca. 50 Euro. Dann kannst du das bedenkenlos unterwegs mitnehmen. Drauf achten bzw. Google fragen, ob das jeweilige Modell sich öffnen lässt - und bitte keinen mit Atom Prozessor kaufen :) Bin gerade auf dem Sprung, kann daher nichts speziell raussuchen, aber so hast du schonmal einen groben Überblick :)
    Viele Grüße,

    Christian
    __________________________________
    Spielpartner gesucht: game8.yt/5ewfn

  • Klingt nach einem Fall für ein Lenovo s205 mit e-450, Gib ihm ne SSD und 8gb RAM.

    Ist man bei ca. 300€ raus, wenn SSD schon/noch vorhanden nutzbar von nem System was nicht mitkommen soll.

    Etwas ähnliches vielleicht nur wenig grössere halt "Sophia Flüsterentspannung" die sich für ihre Zwecke auf meinen Rat hin das nch videopad kaufte. (Kann crf encoding bei x264)
    Für meine Zwecke ist das zu teuer, da lasse ichs mit dem schneiden lieber und mach nur audio nach ssm und dann halt megui. (Sie verdient allerdings geld damit und da hat sich das Videoschnitt Programm sicherlich längst refinanziert)

    Mit dem nch videopad biste dann deine 400€ los und hast was womit du "arbeiten" kannst, grosse Wunder kann man von Miniatur Hardware legitim nicht erwarten.
    Sowas würde wenn dann eher auf nem gaming Notebook Spass machen, Kostenpunkt Richtung 2000€

    Abgesehen von der bescheidenen Wartungsarbeiten und Pflege Möglichkeiten dann ne super Sache. (Rechner geht für weniger als die Hälfte)

    Wenn du deine Software dazu schon hast im Gegenzug aber noch keine SSD, nunja dann kommt es in etwa auf dasselbe hinaus.

    Gruss Dennis