(Dedicated) Streaming PC zusammenstellen - Was sind eure Erfahrungen?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • (Dedicated) Streaming PC zusammenstellen - Was sind eure Erfahrungen?

      Anzeige
      Guten Morgen Streamer,

      seit einigen Tagen überlege ich mir einen separaten Streaming PC zu basteln. Ohne überhaupt einen Kanal bei Twitch, Hitbox o.ä. zu führen, aber das wäre eine andere Baustelle :)
      Schließlich möchte ich meinen Zuschauern eine gewisse Qualität bieten mit der ich persönlich zufrieden bin.

      Hier einige Details zu meinem Gaming-Knecht:
      - i7 4770K @ 3.5 GHz
      - 16GB RAM
      - MSI GTX 1070
      - andere Dinge, wie Gehäuse, Lüfter, Laufwerke etc. sind auch vorhanden ;)

      Hat sich jemand mit dem Thema 'dedicated Streaming PC' bereits etwas auseinander setzen können und wäre bereit sein Wissen mit mir zu teilen?
      Auf einige Komponenten wie z.B. Gehäuse, Grafikkarte, Netzteil, Festplatte, Laufwerk usw. kann ich noch zurückgreifen. Mir fehlt lediglich das Mainboard mit CPU und RAM. somit die wichtigste Komponente wenn es um das Thema Streaming geht.

      Da ich ein wenig Geld sparen möchte, würde ich auf eine ältere Generation von Intel Prozessor setzen. Gedacht habe ich hier z.B. an den i7 2600 @ 3.4 GHz. Anschaffungskosten würden sich im Rahmen halten und wegen 10-15% Mehrleistung lohnt sich der Kauf eines aktuellen Prozessors für mich nicht wirklich - oder gibt es gute Gründe auf einen i7 4770(K) oder besser zu setzen?

      Auch, wenn ich zu einem i7 (Hyperthreading) tendieren würde, würde ich gerne wissen, ob ein i5 auch akzeptable für den reinen Streaming PC ausreichen würde. Ob sich die Ersparnis von 30-50 Eur je nach Alter des Prozessors lohnt ist fragwürdig. Schreibt mir doch etwas dazu, wenn Ihr vor dem selben Entscheidung gewesen seid :)

      Ich habe bestimmt einige Informationen vergessen. Wenn ja, kurz drauf hinweisen und ich liefere nach.

      Danke :)
    • Ich empfehle derzeit, mit der CPU-Wahl noch ein paar Wochen abzuwarten, weil ich mir einiges von Ryzen verspreche.

      Davon abgesehen: Was soll der Streaming-PC genau leisten? Das Signal von deinem Gaming-PC mittels CC (EDIT: Capture Card) abgreifen und dann zu Twitch / YouTube streamen?
      Videoempfehlungen:
      ShimmyMC
      NuRap
      ShimmyMC
      Napoleon Bonaparte

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von RealLiVe ()

    • Mit CC meinte ich Capture Card - sorry, war zu faul, um das auszuschreiben.

      -

      Ein Streaming-PC mittels Nginx ist zwar möglich, aber ob du damit dein Ziel - bessere Qualität (?) - erreichst. Ich denke, dass es eher selten wirklich Sinn macht, seitdem OBS Studio bei den Features zulegen konnte.

      Wenn du nicht streamen willst, dann stellt sich die Frage nicht, weil du dann damit nichts gewinnst. Wenn du streamst, dann könntest du die Last auf deinem PC etwas verringern, weil du einen Kompressionsprozess auf den anderen PC schieben könntest, aber da würde ich bei Problemen eher an den Einstellungen schrauben anstatt eine so große Investition zu tätigen.

      Meine Fragen wäre also:
      1. Hast du bzgl. Streaming was geplant und wenn ja: Auf welcher Plattform hast du was geplant?
      2. Was erwartest du dir von einem separaten PC? Wo hast du jetzt Defizite? Welche Besserung versprichst du dir davon?
    • Anzeige
      Hallo fr0st,

      ich empfehle dir erstmal nicht zum Streaming Rechner.
      Starte erstmal mit einem einfachen System und schau ob es dir überhaupt liegt und du mit deinem Content Fans gewinnen kannst.

      Die Video Qualität wird nämlich erst ziemlich spät wichtig, vorher solltest du mit Unterhaltung oder Gaming Skills überzeugen.

      Wenn du dann merkst das es gut anläuft, dann solltest du im Streaming Rechner auf jeden fall einen besseren CPU als im Gaming Rechner haben.

      Ich fahre derzeit mit einem i7 4790k im Gaming Rechner und einem i7 5960x im Streaming Rechner.

      Also Happy Streaming ;)
    • Hab mir tatsächlich vor kurzem nen separaten Streamingrechner zusammengebaut. (Ob es wirklich nötig ist, sei mal dahingestellt, aber ich bin halt nen Bastel-Nerd und hatte noch so einige Komponenten rumliegen).

      Zum Hardware Setup (welches gar nicht mal so überragend ist):
      • CPU: AMD PhenomII X6 1100T
      • Grafikkarte: AMD Raedon RX460
      • RAM: 8GB DDR3
      Um das Bild zu Capturen hab ich mir noch zusätzlich ne Elgato Game Capture HD60 Pro verbaut. Vorteil hierbei ist, dass das Bild nahezu ohne Delay übertragen wird und 1080p mit 60fps läuft.

      Anzumerken ist vllt. noch (auch gerade im Bezug auf die Hardware Komponenten), dass ich derzeit nur in 720p mit 60fps streame und keine weiteren Aufnahmen für bspw. Youtube laufen lasse.

      Grund: Bin Twitcher und dort wird ne Bitrate von ca. 3500 empfohlen => Sieht auf 1080p recht Scheisse aus, wenn man nicht gerade Hearthstone streamt. Das Bild lasse ich über die GPU rendern. Die Qualität ist Crispy Clean und ich kann konstant die 60fps halten. Was will man also mehr?

      Was ich allerdings weit unterschätzt habe:
      Der Sound!

      Dadurch das es immer nen leichten Delay gibt, muss man in OBS minimal hin und her Pegeln um alles Synchron zu halten. Best Practice ist hierbei wohl auch, wenn man sich noch nen kleines Mischpult hinstellt um alle Kanäle vorab abmischen zu können und man das "Soundbündel" direkt an den Streamingrechner schickt. Jedenfalls ist das ganze ne echte Fummelei, bis Soundtechnisch erstmal alles läuft.

      Hab auch anfangs versucht das ganze übers Virtual Audio Calbe zu lösen, aber das war alles nur gemurkse und absoluter Bullshit was dabei rum kam.

      Hoffe ich konnte dir nen kleinen Überblick verschaffen und dabei nen erprobtes Setup liefern, wo du anfangs nicht unbedingt allzutief in die Tasche greifen musst. :)
      Dinge... :huh:
    • Riesenkuh schrieb:

      Grund: Bin Twitcher und dort wird ne Bitrate von ca. 3500 empfohlen => Sieht auf 1080p recht Scheisse aus, wenn man nicht gerade Hearthstone streamt. Das Bild lasse ich über die GPU rendern. Die Qualität ist Crispy Clean und ich kann konstant die 60fps halten.
      Da es sich wie schon bereits erwähnt um eine empfohlene Bitrate handelt, kann diese auch überschritten werden. Bis zu 5mbit/s scheint Twitch aktuell zu tolerieren, wobei diesbezüglich auch in nächster Zeit neue Richtlinien erscheinen sollen (höhere Bitrate). 1080p würde ich trotzdem nicht empfehlen. Bei GPU Kodierung sowieso nicht.
    • Kayten schrieb:

      Da es sich wie schon bereits erwähnt um eine empfohlene Bitrate handelt, kann diese auch überschritten werden. Bis zu 5mbit/s scheint Twitch aktuell zu tolerieren, wobei diesbezüglich auch in nächster Zeit neue Richtlinien erscheinen sollen (höhere Bitrate). 1080p würde ich trotzdem nicht empfehlen. Bei GPU Kodierung sowieso nicht.
      Joa das hab ich auch irgendwo mitbekommen. Das Problem an der Sache ist halt bei Twitch, dass die "Source" Qualität nicht umgewuselt wird. Hierbei heißt es quasi für den Zuschauer: What you see is what you get. Und wenn man da halt 10mbit rein haut (übertrieben), bekommt halt der Zuschauer xy der auffen Dorf wohnt arge Probleme den Stream zu schauen. Und die "High" Qualitätsstufe ist dann auch wiederum Augenkrebs. Das löst YouTube an dieser Stelle eindeutig besser.

      Naja mal schauen was uns die Zukunft beschert ;)
      Dinge... :huh:
    • Riesenkuh schrieb:

      Das Problem an der Sache ist halt bei Twitch, dass die "Source" Qualität nicht umgewuselt wird.
      Das empfinde ich nicht als Problem, sondern eher als großen Vorteil. Die Möglichkeit 1:1 zu sehen, was der Streamer auch tatsächlich zur Verfügung stellt. Wäre das bei Videos auf YouTube so gegeben, bräuchten sich die Qualitätsliebhaber nicht solche Mühen machen. ^^

      Riesenkuh schrieb:

      Und die "High" Qualitätsstufe ist dann auch wiederum Augenkrebs.
      Das ist ein Problem. Dürfte sich mit neuen Richtlinien aber hoffentlich auch ändern.