Wie steht ihr zur Mode?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Wie steht ihr zur Mode?

      Anzeige
      Gamern sagt man ja viel nach, was das Äußere angeht. Entsprecht ihr dem Klischee oder achtet ihr auf euer Äußeres?

      Damit meine ich natürlich mehr als nur die grundsätzliche Hygiene, sondern insbesondere eure Kleidung. Reicht für euch eine Jeans, ein Tshirt und irgendein paar Schuhe oder achtet ihr auf mehr?

      Ich z. B. sammel seit Jahren gerne Sneaker und habe eigentlich schon immer auf mein Erscheinungsbild geachtet. Natürlich habe ich wie viele andere verschiedenste Phasen durchlebt. Mal waren da große Hip Hop-Einflüsse, mal waren es Hemd und Hose usw.

      Ich verlasse relativ selten das Haus, aber achte dafür dann um so mehr darauf, ordentlich auszusehen. Vom Geld her, gebe ich wahrscheinlich genau so viel für Klamotten aus, wie Videospiele. Dies stößt oft beides auf Unverständniss, da kommen dann schon manchmal dumme Sprüche.

      Beim Thema Videospiele kennt ihr das ja bestimmt:
      Wie kannst du so viel für deinen PC ausgeben?
      Die Spiele hast du doch noch gar nicht durch, wieso holst du dir noch mehr?

      Was haltet ihr davon, viel Geld und Zeit in Mode zu stecken?
      Wo sind eure Grenzen? Wieviel gebt ihr so aus?
      Musstet ihr euch schon dumme Sprüche anhören?
      Welche Trends mögt ihr, welche nicht?
    • Als Teenie war mir noch alles völlig schnuppe, da wär ich wohl auch mit zerlumpten Sachen in die Schule gegangen.
      Irgendwann in der Ausbildung hat das dann glaube angefangen, dass ich auf mich geachtet habe.

      Nach der Ausbildung hab ich mir auch Hemden zugelegt - im Sommer werd ich auch wieder Hemden tragen, langarm-Hemden sind mir zu hässlich.
      Aktuell trag ich Poloshirts.

      Hosenmäßig ist mir das aber schnurz, ich achte da auch nie bei anderen drauf.

      Ich denke nicht, dass ich viel Geld dafür ausgebe.
      Jeder soll machen was er möchte, ich misch mich da schon lange nicht mehr ein - gegen Windmühlen zu kämpfen verbraucht nur unnötig Energie
      Dumme Sprüche hab ich mir damals nur anhören müssen "trag doch mal was anderes als t-shirts" von ner 48 Jährigen. Aus Trotz hab ich dann weiter T-Shirts getragen .. tja so einfach kanns gehen.
    • Ich denke, dass ich mit Polo und Jeans - so gehe ich meist aus dem Haus - nirgends merkbar negativ auffalle. Keine Lust, irgendwelchen Trends hinterher zu laufen.

      THC schrieb:

      Was haltet ihr davon, viel Geld und Zeit in Mode zu stecken?
      Jeder hat so seine eigenen Macken - manche investieren Unmengen in Spiele, manche in Karten, wieder andere in Alkohol und manche eben in Mode. Habe dazu keine positive oder negative Meinung.

      THC schrieb:

      Wo sind eure Grenzen? Wieviel gebt ihr so aus?
      Ich bin in dem Bereich eher sparsam und gebe nur soviel aus, wie unbedingt notwendig. Mir gibt's auch nichts, wenn ich 1000 Stücke im Schrank hab, die ich dann selbst nicht mehr finde.
      Videoempfehlungen:
      ShimmyMC
      NuRap
      ShimmyMC
      Napoleon Bonaparte
    • Ich bin mal ganz ehrlich, früher war mir das Scheiß egal. Mir war scheiß egal was für Klamotten ich an hatte, mir war es scheiß egal wie lang meine Haare waren etc.

      Nach dem man aber so langsam seine erste "große Liebe" etc. mal hatte, fing man natürlich an, an sich rumzubasteln und achtete natürlich mehr darauf.
      Heutzutage achte ich wirklich schon sehr darauf dass ich nicht rumlaufe wie der letzte Depp. Ich gehe regelmäßig zum Sport um mein Körper einigermaßen Fit zu halten, versuche nicht zu müffeln wie ein Pony beim scheißen und versuche auch auf neusten Gesichts Unreinheiten besser zu bekämpfen. Manchmal ist es für mich sehr nervig, aber es ist eine reine Gewöhnungssache. Aber das alles mach ich nur für mich selbst. Um in den Spiegel schauen zu können und nicht gleich ein Schreck zu bekommen. xD

      MfG
      Nico
    • Anzeige
      Ich selbst kaufe relativ selten Kleidung, aber wenn ich mir dann welche gönne, kaufe ich auch die, die mir wirklich gut gefällt, ebenso gut anliegt und sich gut anfühlt. So kommt es eben zustande, dass ich durchaus einen Haufen Geld für Kleidung ausgebe, diese Ausgabe aber auch nur etwa alle zwei Jahre habe.

      Was Trends betrifft: Meine Freizeitkleidung ist zwar in den meisten Fällen Markenkleidung, diese folgt aber nicht unbedingt den aktuellsten Trends, was Hosenschnitt usw. angeht. Ich laufe eigentlich schon seit je her mehr oder weniger gleich gekleidet herum: klassische Jeans ohne irgendwelche Löcher oder Streifen, bedruckte Shirts oder gemusterte Hemden, ein Paar dezente Sneaker und ein schwarzer Gürtel mit Silberschnalle.

      Dezente Sneaker sage ich deshalb, weil es aktuell ja den Trend zu geben scheint, kunterbunte und grelle Sneaker zu tragen. Furchtbar, haha, aber jedem das Seine. Vielleicht bin ich für solche Moden zum Teil aber auch einfach schon ein bisschen zu alt. Man weiß es nicht, haha!

      Und was meine Arbeitskleidung betrifft, naja, da sind meine Schuhe auch schon das Hochwertigste, was ich trage. Das auch nur, weil billige Lederschuhe erfahrungsgemäß unbequem und sehr empfindlich sind. Die Hosen und Hemden für meine Arbeit sind allesamt eher die günstige Alternative gewesen. Was für den Zweck auch völlig ausreicht, weil ich dieser Kleidung nichts Persönliches geben kann und möchte. Dafür ist es mir eben umso wichtiger, mich in meiner Freizeit wohl in meiner Kleidung zu fühlen.
      Dieser Beitrag spiegelt meine Meinung wieder. Es steht Dir frei, eine andere zu vertreten.



      twitterinstagramsteam