PC aufrüsten

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • PC aufrüsten

    Anzeige
    Hey Leute,

    mein Kollege möchte seinen PC aufrüsten und möchte bei AMD bleiben, da er wohl einen AMD PC hat.
    Da ich mich mit AMD Prozessoren etc. nicht wirklich auskenne, wollt ich mal fragen, wie er es denn am Besten machen könnte.
    Bei der Grafikkarte wären wir aufjeden Fall schonmal bei der GTX 1050 TI (4GB).
    Möchte halt auch mal aktuellere Titel spielen. (Overwatch, BF1 etc.)

    Wir wissen auch nicht, ob ne Grafikkarte allein schon viel ausmachen würd und ob die bei dem Mainboar auch funzt.

    CPU: AMD A8-6600K APU with Radeon(tm) HD Graphics
    GPU: AMD Radeon HD 8570D
    Mainboard: ASUS A88XM-A
    RAM: 8 GB

    Würde mich freuen wenn ihr ihm/mir weiterhelfen könntet.

    Schönen restlichen (sonnigen) Tag noch.
  • Auxiliuss schrieb:

    Wir wissen auch nicht, ob ne Grafikkarte allein schon viel ausmachen würd und ob die bei dem Mainboar auch funzt.
    Das Mainboard macht da i.d.R. wenig Probleme. Wie sehr sich das bemerkbar macht ... das kommt auf's Spiel an, i.d.R. wird sie sich aber gut bemerkbar machen. Er hat momentan lediglich die IGP des Prozessors.

    Schau aber nach, ob ...
    • ... das Netzteil leistungsfähig genug ist und den passenden Anschluss mitbringt.
    • ... die Grafikkarte ins Gehäuse passt - i.d.R. kein Problem, die 1050 TI ist ja relativ kompakt.
    • ... der PCIe-Steckplatz nicht belegt ist :P

    Auxiliuss schrieb:

    Wir wissen auch nicht, ob ne Grafikkarte allein schon viel ausmachen würd und ob die bei dem Mainboar auch funzt.
    Wie hoch ist denn das Budget? Für den derzeitigen Sockel gibt es keinen besseren Prozessor, er benötigt also mindestens ein neues Mainboard und höchstwahrscheinlich auch Arbeitsspeicher. AM3+ lassen wir mal aus der Rechnung raus, weil es dafür ebenfalls keine guten Prozessoren gibt. AM4+ startet derzeit beim Prozessor ab 350 Euro, zzg. RAM und Board. Die günstigen Modelle kommen erst noch.
    Videoempfehlungen:
    ShimmyMC
    NuRap
    ShimmyMC
    Napoleon Bonaparte
  • RealLiVe schrieb:

    Wie hoch ist denn das Budget? Für den derzeitigen Sockel gibt es keinen besseren Prozessor, er benötigt also mindestens ein neues Mainboard und höchstwahrscheinlich auch Arbeitsspeicher. AM3+ lassen wir mal aus der Rechnung raus, weil es dafür ebenfalls keine guten Prozessoren gibt. AM4+ startet derzeit beim Prozessor ab 350 Euro, zzg. RAM und Board. Die günstigen Modelle kommen erst noch.
    Budget ist nicht wirklich festgelegt, aber sollte halt nicht allzu groß sein. Wir sind derzeit bei 500-600€. Welche genauen Produkte oder welche Produke könnte man denn dann hernehmen?
  • Anzeige
    BF 1 wird sowohl vom Prozessor als auch vom Ram her nicht gut laufen. Der Prozessor ist schon sehr sehr langsam und 16GB Ram sind an sich Pflicht in BF1. Selbst ein moderner Intel i5 6600k/7600k ist in BF1 gut ausgelastet und eigentlich empfielt sich ein Intel i7 bzw. der kommende AMD Ryzen R5 1400-1600X wird gut für das Spiel sein.
  • G3rmanL0ngplays schrieb:

    BF 1 wird sowohl vom Prozessor als auch vom Ram her nicht gut laufen. Der Prozessor ist schon sehr sehr langsam und 16GB Ram sind an sich Pflicht in BF1. Selbst ein moderner Intel i5 6600k/7600k ist in BF1 gut ausgelastet und eigentlich empfielt sich ein Intel i7 bzw. der kommende AMD Ryzen R5 1400-1600X wird gut für das Spiel sein.

    Ich habe ein i5 7500 mit 8 GB Ram und habe 60 FPS in BF1 auf Mittel mit der 750ti ?( :huh:
  • Vielleicht bist Du nicht so empfindlich. Das Spiel läuft mit 8GB Ram langsamer als es eigentlich könnte. Hat man nur ein Ram-Modul wird es ganz pervers und das Spiel fängt an zu ruckeln. Dualchannel-Modus ist somit Pflicht. Ein i5 ist mit einer entsprechenden Grafikkarte der limitierende Faktor. Ab einer GTX 1060, wo man ja auch die Details entsprechend anpasst (Ultra mit 80-120 Fps + Kantenglättung) liegt ein i5 unter 1080p gerne mal auf 100% Last und die Grafikkarte wird dann nicht richtig ausgelastet. Das Spiel fängt an zu ruckeln, da die Frames von 120 auf 60 und darunter abfallen.
  • G3rmanL0ngplays schrieb:

    16GB Ram sind an sich Pflicht in BF1.
    Dann macht halt mal beim Zocken eure Pornos im Hintergrund zu und dann reichen auch 8GB für das Spiel, und zwar absolut problemlos. Der Grund, warum der BF1-Multiplayer auf der Kiste keinen Spaß machen wird, ist die CPU, nicht der Arbeitsspeicher. Laut diverser Youtube-Videos schaffen vergleichbare CPUs in dem Spiel bestenfalls 45 FPS im Schnitt, das wäre mir persönlich da zu wenig.

    Grafikkarte und wahrscheinlich Netzteil wären wohl erstmal Pflicht, um überhaupt irgendwas mit halbwegs akzeptabler Grafikqualität spielen zu können, aber BF1 braucht deutlich mehr CPU-Leistung.
  • Da das Budget nur bei 500-600€ liegt, würde Ich hier auf "Kaby Lake" von Intel in diesem Budget zurückgreifen. Mit den aktuellen AMD-Modellen bräuchte man mehr Geld oder man müsste noch abwarten wie die Ryzen 5 Modelle werden. Ein CPU-Upgrade wäre schon sehr sinnvoll, da der FM2 Prozessor, der dort inne ist, eher so die Nullnummer war (schade eigt., denn sogar einige i3 Modelle waren sogar effektiver).

    8GB reichen da Problemlos, da kann man VikingGe bedingungslos zustimmen.

    Mein Tipp, da das Budget nur begrenzt ist:

    KabyLake einpacken + 1151er Board (270) und dafür bei der Grafikkarte auf eine 1060/480 zugreifen (je nach Restgeld). So hast du insgesamt das beste Gesamtpaket. Mehr rauskitzeln kann man da nicht, es sei denn mehr Geld wäre zur Verfügung.

    @Netzteil: Selbst, wenn es nur ein 7500 wird, wird es auch dann mit 400W dicke reichen :)

    Beste Grüße

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Drivus ()

  • VikingGe schrieb:

    G3rmanL0ngplays schrieb:

    16GB Ram sind an sich Pflicht in BF1.
    Dann macht halt mal beim Zocken eure Pornos im Hintergrund zu und dann reichen auch 8GB für das Spiel, und zwar absolut problemlos. Der Grund, warum der BF1-Multiplayer auf der Kiste keinen Spaß machen wird, ist die CPU, nicht der Arbeitsspeicher.
    Das hat nichts mit offenen Hintergrund-Anwendungen zu tun. Selbst bei einem komplett sauberen Gaming-RIG ohne eine andere Software drauf stehts Du in dem Spiel mit 16GB Ram besser da. Ganz schmerzfreie bekommen das wahrscheinlich nicht mit, genauso wie nicht jeder ein CPU-Limit bemerkt oder Mikroruckeln beim SLI. 8GB im Dualchannel gehen dabei meistens noch, da die Framerate einfach nur niedriger ist (dafür CPU-Last etwas höher), hat man dann aber nur ein 8GB Modul und es läuft im Singlechannel wird es quasi unspielbar.

    Mit dem A8 6600k ist das Spiel kaum bis garnicht nutzbar. Selbst der weniger fordernde Singleplayer klebt im CPU-Limit. Die in diesem Video verwendete GTX 1060 6GB kommt erst in UHD mit kaum nutzbaren Frameraten aus dem CPU-Limit raus. Unter 1080p hatte ich mit meiner 1060, die ich zu dem Zeitpunkt eingebaut hatte knapp 120-130 Fps im Singleplayer. Mit dem A8 6600k kommt man nur knapp auf die 60 Fps. Der Multiplayer ist eine gute Ecke fordernder.

  • Selbst bei einem komplett sauberen Gaming-RIG ohne eine andere Software drauf stehts Du in dem Spiel mit 16GB Ram besser da
    Hat das irgendjemand mal vernünftig getestet? Alle Vergleiche, die ich zu dem Thema finde, nutzen Single Channel 8GB oder geben es gar nicht erst an, und wenn die Hälfte der Bandbreite fehlt, ist klar, dass ein Spiel, das nachgewiesenermaßen mit der Bandbreite skaliert, ordentlich FPS verliert. Gamer's Nexus kommt jedenfalls auch zu dem Fazit, dass 8GB (gerade so) ausreichen. Und ich persönlich finde BF1 auf meiner Kiste mit 8GB und Phenom II jetzt auch nicht gerade unspielbar.

    Bei ner Neuanschaffung erledigt sich das Thema aber eigentlich sowieso.
  • Mein letzter Stand bei Battlefield 1 ist, dass es eine Zeit lang einen Fehler gab, der zu einem verdammt hohen RAM-Verbrauch geführt hat. Sollte aber schon lange behoben sein, sodass 8 GB i.d.R. reichen. Allerdings habe ich diesbezüglich keine aktuellen Benchmarks zur Hand und teilweise wird es auch schwierig sein, Benchmarks in entsprechender Güte zu finden.

    --

    Unabhängig davon:
    • Derzeit ist die AMD Radeon HD 8570D immer die limitierende Komponente - eine neue Grafikkarte wird einen ordentlichen Schub bringen. Soweit, dass die meisten Spiele - incl. aktuelle Titel - spielbar werden.
    • Bei einem CPU-Wechsel wird auch neuer Speicher fällig, und in einem neuen System wird selten jemand weniger als 8 GB empfehlen.
    Videoempfehlungen:
    ShimmyMC
    NuRap
    ShimmyMC
    Napoleon Bonaparte