Shadowplay Aufnahme + Adobe Premiere: Asynchronität beheben ohne reencode

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Shadowplay Aufnahme + Adobe Premiere: Asynchronität beheben ohne reencode

      Anzeige
      Hallöle,

      First - ich möchte keine Grundsatzdiskussion wie scheisse Shadowplay doch ist wegen Bitrate, Farbpalette und eben VFR.
      Oder dass es bessere Programme zum scheiden/aufnehmen gibt
      Wir wissen das alle. Danke :) <3

      Besser:
      Zunächst müsst ihr die Audiospur aus der mp4 extrahieren, zB mit mp4box gui, ffmpeg oder einem beliebigem anderen Tool, das das kann.
      Dieser Schritt ist wichtig, da ihr später sehen werden dass sich die Laufzeit des Videos und der Audiospur (in Premiere) unterscheiden.
      Ihr könnt es auch mit mediainfo mal checken.

      Importiert das shadowplay Video und Audio nun in euer Projekt.
      In der Medienübersicht seht ihr nun, dass das Audiofile etwas länger ist das das Video file.
      Erstellt nun eine neue Spur indem ihr das Audiofile drauf zieht. Passt nun bei der Sequenz die FPS an (stellt sie auf 60 bzw 30 fps, je nachdem wie ihr aufgenommen habt.
      Nun das Video in die Sequenz ziehen und audio und video trennen. Die Audiospur des videos entfernen.
      Nun etwas reinzoomen und ihr seht, dass die Videospur etwas länger als die Audiospur (die ihr extrahiert hattet) ist.
      Paradox oder? sollte das Video doch eigentlich kürzer sein als das audio File (aber beides eigentlich gleich - es sind ja die extakt selben Daten)

      Mit dem Tool "Geschwindigkeit ändern" (Shortcut R) zuppelt ihr nun das Ende der längeren Videospur auf die Länge der Audiospur.

      fertig. Bei mir war danach immer alles Synchron, auch bei langen 1+ Stunden Aufnahmen.
      Das Video wird dann meist mit einer Geschwindigkeit von 100,01 - 100,03 % angegeben - je nach Länge des Clips

      Meine Theorie: Im Prinzip kann der decoder VFR - adobe interpretiert aber die Zeiten falsch.



      Alte Möglichkeit (geht auch):

      Ich habe einen neuen Weg gefunden wie man Shadowplay und Premiere wieder zusammen bekommt ohne einen reencode.
      Ich kann noch nicht 100%ig sagen ob es nun die finale Lösung ist; ich passe den Thread dann an - erste Tests sahen aber gut aus.
      Es funktioniert ! :)

      Neben Premiere benötigt man noch Apple Quicktime; bzw speziell die codecs (vielleicht gehen auch andere)
      support.apple.com/kb/DL837?viewlocale=de_DE&locale=de_DE

      Man sollte dabei bedenken dass Quicktime nicht mehr weite gepflegt wird; potentielle Sicherheitblabla ihr wisst schon.

      benennt nun das Shadowplay File von .mp4 in .dif um (Quicktime DV) und importiert es in Premiere
      Ohne Quicktime ist es ein unbekanntes Format und kann nicht importiert werden.

      Nun sollte Audio/Video synchron sein (die angezeigte fps sollte auch anders sein, bei mir war es statt 59,45 dann 60,06)

      gleiches Problem übrigens bei Videos von iPhone/iPad - ein bekannter "Trick" ist es die m4v in mpg umzubenennen und zu importieren (kp ob Quicktime ebenfalls dafür nötig ist)

      Die technische Erklärung hinter dem Ganzen ist wohl dass der Quicktime Codec dann wohl "richtig" decodet.

      Einziger Nachteil ist, dass die Preview ruckelt wie sau - aber vielleicht ist das auch nur bei mir so.

      Ich suche mal noch nach alternativen codecs die vielleicht .dif lesen können

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Schauerland ()

    • Ich frage mich wieso du eine MP4 Datei in DIF umbenennst. Der MP4 Inhalt ist mit samt seinem Inhalt doch kein DV RAW Material.
      Theoretisch sollte es reichen das du den MP4 Decoder austauschst. z.B. wenn du FFDShow drauf hast, da bei der Video Konfiguration den Decoder für MP4 umstellen.

      Oder du benennst den MP4 Container in MOV um. Wäre dann auch Quick Time Apple typisches Format.


      Schauerland schrieb:

      Man sollte dabei bedenken dass Quicktime nicht mehr weite gepflegt wird; potentielle Sicherheitblabla ihr wisst schon.
      Quick Time wird nicht mehr Supportet für Windows, da alle Windows OS's seit 2009 speziell H264 und AAC von Haus aus supporten.

      Was man an Quick Time nicht installieren sollte sind Sachen wie Plugins für Webbrowser und Java. Das sind die Sicherheitslücken dann.
      Die Codecs die du mit Quick Time installierst für deine Video und Audio Dateien haben damit nix zu tun und können unbedenkt benutzt werden. Sind aber wie gesagt für Windows eigentlich unnötig, da sie wie gesagt seit Win7 standardmäßig drauf sind. Jedenfalls das was man immer mit Quick Time haben wollte ^^

      Daher supportet Apple Windows auch nicht weiter.


      Was du halt tust ist den Decoder zu erzwingen. Das heißt wenn du MP4 in DIF umänderst, erzwingst du den Quick Time Decoder. Und der wird auch dann sein H264 Decoder nutzten, da der passende Stream enthalten ist. Es ist ja immernoch eine MP4 mit einem entsprechenden MP4 Container.

      Wenn du deinen Decoder aber nicht umstellen willst, probiere doch die MP4 in MOV zu benennen. Damit sollten so ziemlich alle Schnittprogramme klar kommen.

      Schau dir mal mit dem Tool GraphEdit an was passiert wenn du die nicht umbenannte MP4 rein tust und wenn du die DIF bzw. MOV Datei einfügst.

      Du wirst sehen das sie die Filter ändern, weil die Container einem bestimmten Splitter zugeordnet sind. Entsprechend wird der Decoder gewählt.
      Gibt einmal den MP4 Splitter von Quick Time und einmal den von Windows.

      Bei Unachtsamkeit kann man mit der Installation von QuickTime den Ursprünglichen MP4 Splitter beschädigen. Soll heißen es KANN dann zu Fehlern bzw. Abstürzen führen wie z.B. von MPC-HC wenn in einer MP4 ein Codec ist der eigentlich supportet werden sollte, aber der Splitter von QuickTime zu alt dafür ist. Sprich Absturz durch Inkompatibilität.


      DIF im Video Bereich heist eigentlich genau DV-DIF (Digital Video - Digital Interface Format)
      Hier auch mal weitere Infos dazu: univie.ac.at/video/grundlagen/dv.htm

      Schauerland schrieb:

      gleiches Problem übrigens bei Videos von iPhone/iPad - ein bekannter "Trick" ist es die m4v in mpg umzubenennen und zu importieren (kp ob Quicktime ebenfalls dafür nötig ist)
      logischer wäre es M4V in MP4 umzubenennen.

      Das was man mit der Umbenennung der Extension erreicht ist das der Decoder verarscht wird. Warum stellt man diesen dann nicht gleich global um? Sparrt man sich kuriose Umbenennungen wie M4V - Mpeg 4 Video zu MPEG 1.

      Damit verwirrt ihr User nur noch mehr ^^ Immerhin änderst du ja am Quellmaterial nix. Die Datei ist immernoch nach der Umbenennung eine M4V Datei. Da wird sich nix ändern dran. xD


      Schauerland schrieb:

      Es funktioniert !
      Bedingt wird es funktionieren. Probiere mal andere FPS Raten aus. Ich garantiere dir das dir das bei einer FPS Rate verhaut.

      Die Test sollten bei einem max. 1h Video erfolgen. Am besten wäre vllt. ein Ego-Shooter wo viel Action los ist und die FPS Rate zu tun hat. Damit die VFR beim Video auch schön durcheinander geht ^^

      Probieren solltest du vor allem FPS Raten wie 25, 30, 41 und 60

      Auch solltest du hin und wieder Stichprobenhaltig andere Aufnahmen durchprobieren. Nur weil es bei 5 oder 6 Testvideos ala 60 FPS Aufnahmen Shadowplay geklappt hat, ist das noch nicht Stichfest das der Workflow zu 100% läuft.

      Vllt. haste auch nur Glück gehabt bisher.


      Und bitte... suche mal eine Lösung wo man nicht gleich sich ein Adobe Abo holen muss nur um Shadowplay Aufnahmen durch einen Decoder Austausch richtig einlesen kann.

      Man holt sich doch nicht ein Sau teures Programm das dann noch verarscht werden muss um die Dateien einlesen zu können xD
      Das hört sich irgendwie Fail an. xD


      Schauerland schrieb:

      Einziger Nachteil ist, dass die Preview ruckelt wie sau - aber vielleicht ist das auch nur bei mir so.
      Also wenn man das Video als RAW DV interpretiert wundert mich das eigentlich nicht xD
    • Schauerland schrieb:

      First - ich möchte keine Grundsatzdiskussion wie scheisse Shadowplay doch ist wegen Bitrate, Farbpalette und eben VFR.
      Eher würd ich zuerst auf Premiere rumhacken wie man nur so beschissene Decoder haben kann :P
      Im Geforce Forum ist 'ne Abstimmung wo du CFR u.a. voten kannst. Würd ich mal vorbeischauen. Vllt macht ja Nvidia doch iiiirgendwann mal was :D
      Aktuelle Projekte/Videos


    • Anzeige

      De-M-oN schrieb:

      Im Geforce Forum ist 'ne Abstimmung wo du CFR u.a. voten kannst. Würd ich mal vorbeischauen. Vllt macht ja Nvidia doch iiiirgendwann mal was
      Okay ich schaue mal vorbei. Aber denke die sind genau so stur wie Premiere.

      Ich glaube auch dass es gar nicht so einfach für die sein ist, die machen ja recht komische sachen mit dem Encoding.
      Zb ist es eigentlichnen CBR encoding aber dennoch scheint die Bitrate Variabel vegeben zu werden, wenn man sich das mal im Bitrate Viewer ansieht.
    • Karmaalp schrieb:

      Liegt bestimmt nicht daran, das es für was anderes ausgelegt ist :p
      Problem ist: Adobe sieht VFR als "nicht professionell" an und unterstützt es dadurch nicht (korrekt)

      Die richtige Konsequenz wäre aber nicht einfach die Datei still einlesen und der Nutzer rennt in asynchronität, sondern ne Fehlermeldung anzuzeigen "VFR nicht unterstützt" und gut.

      Es ist ja nicht nur Shadowplay Material sondern auch iPhone/iPad.
    • Schauerland schrieb:

      Karmaalp schrieb:

      Liegt bestimmt nicht daran, das es für was anderes ausgelegt ist :P
      Problem ist: Adobe sieht VFR als "nicht professionell" an und unterstützt es dadurch nicht (korrekt)
      Die richtige Konsequenz wäre aber nicht einfach die Datei still einlesen und der Nutzer rennt in asynchronität, sondern ne Fehlermeldung anzuzeigen "VFR nicht unterstützt" und gut.

      Es ist ja nicht nur Shadowplay Material sondern auch iPhone/iPad.


      Ich weiß was du meinst, aber ich kann es schon nach vollziehen.
      Zu der Synchronität gibt es glaub ein Plugin dazu damit es wieder Synchron wird, es gibt auch ein ähnliches das 2 gleiche Tonspuren Synchronisiert. Musst du mal schauen kenn mich mich Ton da nicht so aus ehrlich gesagt.
    • De-M-oN schrieb:

      Schauerland schrieb:

      First - ich möchte keine Grundsatzdiskussion wie scheisse Shadowplay doch ist wegen Bitrate, Farbpalette und eben VFR.
      Eher würd ich zuerst auf Premiere rumhacken wie man nur so beschissene Decoder haben kann :P Im Geforce Forum ist 'ne Abstimmung wo du CFR u.a. voten kannst. Würd ich mal vorbeischauen. Vllt macht ja Nvidia doch iiiirgendwann mal was :D
      Hast du den Link zu der Abstimmung zufällig noch? Glaube zwar auch nicht mehr dran, aber wäre schon was feines.
    • @Sagaras
      Nutzt Premiere Pro denn überhaupt das DirectShow-System? Würde mich wundern, wenn es das als Fallback integriert hat. Halte es für wahrscheinlicher, dass es wie bei Vegas gelöst wurde und abseits von VfW lediglich die integrierten Decoder benutzt werden. Für QuickTime wird dann wahrscheinlich ein Plug-In bei Premiere dabei sein.

      Dann bringt's dir nichts, wenn du außerhalb von Premiere mit Decodern und Splittern jonglierst. Ob man in Premiere Decoder deaktivieren oder erzwingen kann, weiß ich allerdings nicht. In Vegas kann man die über Umwege rausschmeißen, sollte man aber eher nicht tun.
      Videoempfehlungen:
      ShimmyMC
      NuRap
      ShimmyMC
      Napoleon Bonaparte
    • Also wenn man als dif importiert schließt Premiere anhand der dateiendung auf einen Dateitypen.
      Den kennt er nicht, wenn Quicktime nicht installiert ist.
      wenn ja meldet sich Quicktime und sagt hey das kann ich, Premiere also so okay dann render mir mal den scheiss und gib mir mal frame sekunde 25

      Quicktime ist dann so schlau und erkennt dass das vfr ist und liefert das korrekte Bild für den timestamp.

      (schätze dass es so geht)

      hab auch raus gefunden warum es ruckelt: premiere ist 64 bit und quicktime 32 - Premiere verträgt das wohl nicht oder so...

      whatever ist halt nen hacky workaround.
      Ich hoffe dass nvidia cfr einführt - das wird sicher passieren bevor adobe vfr einführt...

      Vegas kann es, hab mir mal die Testversion angeschaut; aber wenn man von adobe kommt ist vegas doch recht gewöhnungsbedürftig und wirkt "veraltet" - welch ironie :D
    • Sagaras schrieb:

      Theoretisch sollte es reichen das du den MP4 Decoder austauschst. z.B. wenn du FFDShow drauf hast, da bei der Video Konfiguration den Decoder für MP4 umstellen.
      Das kann ich mal ausprobieren, ich denke aber nicht dass das geht - einstellen kann man es bei Adobe jedenfalls nicht und ich schätze er nimmt einen internen Decoder mit Ausnahme der für ihn unbekannten Formate (die er ja total logisch an der Dateiendung erkennt anstatt am header :/)

      mov kann der interne übrigens, weswegen es nichts bringt es in mov zu ändern.
      Er scheint auch bei .ts und .m2ts und .mpg einen anderen zu verwenden.

      mit dem .mpg trick bekommt man ja iPhone videos Synchron - auch ohne Quicktime

      Ich habe da schon mehrmals versucht im Forum ein Ohr zu bekommen aber das wurde immer mit "nicht professioneller software (auch so was ist obs? klingt wie ne tütensuppe) und nicht professionellen Formaten" abgeschmettert - da braucht man es gar nicht versuchen
    • Karmaalp schrieb:

      Liegt bestimmt nicht daran, das es für was anderes ausgelegt ist :P
      Das entschuldigt nie schlechte De- und Encoder. Nie. Wie kann sowas eine Entschuldigung sein alpha status decoder zu haben. Decoder die nichtmal vollständig H.264 unterstützen. Seriously das geht einfach gar nicht.

      Schauerland schrieb:

      Zb ist es eigentlichnen CBR encoding aber dennoch scheint die Bitrate Variabel vegeben zu werden, wenn man sich das mal im Bitrate Viewer ansieht.
      Wie kommst du da drauf? Das ist vollstens VBR. Inkomplexe Szenen werden niemals 130 mbit kriegen. Das ist eine VBR Schnittbitrate, kein CBR.


      Schauerland schrieb:

      Problem ist: Adobe sieht VFR als "nicht professionell" an und unterstützt es dadurch nicht (korrekt)
      Aber ihre alpha decoder sind professionell die nichtmal mehr als 3 Einstellungen haben? :D
      Junge, junge.
      Die kriegen nicht mal MKV auf, aber ist ja sicher auch nur unprofessioneller Container xD


      Schauerland schrieb:

      Das kann ich mal ausprobieren, ich denke aber nicht dass das geht - einstellen kann man es bei Adobe jedenfalls nicht und ich schätze er nimmt einen internen Decoder mit Ausnahme der für ihn unbekannten Formate (die er ja total logisch an der Dateiendung erkennt anstatt am header :/)
      Musst aber vorher in der ffdshow konfiguration rein, weil die premiere exe steht in ignorierliste drin, wo es dann kein Wunder wäre, wenn premiere das nicht nimmt. Ich denke zwar auch das er weiterhin intern decodieren wird, aber so wäres ja von vornherein ausgeschlossen, solangs in ignorelist steht.
      Aktuelle Projekte/Videos


      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von De-M-oN ()

    • De-M-oN schrieb:

      Wie kommst du da drauf? Das ist vollstens VBR. Inkomplexe Szenen werden niemals 130 mbit kriegen. Das ist eine VBR Schnittbitrate, kein CBR.
      ffmpeg meldet das - kann natürlich auch falsch gedeutet sein, meine sogar in mediainfo steht das so?

      De-M-oN schrieb:

      Die kriegen nicht mal MKV auf, aber ist ja sicher auch nur unprofessioneller Container xD
      Lange Zeit konnten die wohl nicht mal H.264 weil es nicht "professionell" war (hab ich aber auch nur aus dem forum)
    • RealLiVe schrieb:

      Schauerland schrieb:

      Vegas kann es
      Wenn, dann war's entweder ein Zufallstreffer oder es ist ein neues Feature von Vegas 14. Die mir bekannten Versionen können mit VFR nicht gut umgehen.
      Ich nutze nun gute 2-3 Jahre Shadowplay und auch Vegas dazu, grade weil es nicht das Wehwehchen wie Adobe mit VFR hat (glaube das war ab Vegas 13 und jetzt 14).

      Und bin auch bis heute damit mehr als zufrieden weil es einfach funktioniert.
    • Nö in Mediainfo steht nur Bitrate, aber das bezieht sich auch auf die Schnittbitrate und deutet nicht auf CBR hin. Bei x264 Videos steht ja auch Bitrate undn Wert da.
      Ich glaub Mediainfo misst das nichtmal ob CBR oder VBR, sondern misst einfach nur die Schnittbitrate und fertig.

      Bin auch echt mal gespannt wann Nvidia sich mal gedenkt von der tv.601 farbmatrix zu lösen. Denn dadurch verlieren wir auch einiges an Farbsättigung..

      Schauerland schrieb:

      Lange Zeit konnten die wohl nicht mal H.264 weil es nicht "professionell" war (hab ich aber auch nur aus dem forum)
      Bin mal gespannt wie die das bei VP9 und H.265 lösen wollen. Die beiden kommen beide in einen MKV Container. Das dürfte Adobe gerad mächtig ankotzen ^^ Kein Wunder das es nicht unterstützt wird bisher ;D
      edit: Obwohl H.265 geht wohl anscheinend doch auch in MP4, war zumindest in MeGUI auswählbar, aber VP9 definitiv nicht ^^ Hat Adobe ja nochmal Glück gehabt xD Unterstützen tun sie es trotzdem bisher ja nicht :D
      Aktuelle Projekte/Videos