Family Friendly Content, oder Drama: "Das Ende von YouTube?"

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Family Friendly Content, oder Drama: "Das Ende von YouTube?"

      Anzeige
      (Der dramatische Titel ist eher ironisch gemeint)

      Hey Leute es geht um das Thema: YouTube hat neue Richtlinien eingeführt, stuft Videos nach alter ein etc. pp ihr habt's ja sicher mitbekommen.
      Wenn man im Restricted Mode ist kann man sich das mal ansehen - ob die Einstufung für die Ads und den restricted Mode gleich sind ist natürlich Spekulation aber ich gehe davon aus dass es sehr ähnlich ausfallen wird.

      Als Werbetreibender hat man nun die Möglichkeit zu bestimmen auf welcher Art von Videos die Werbung angezeigt wird.
      Die Tage ging das hier auf Twitter rum (gepostet von einem Mitarbeiter einer Werbeagentur die Werbung auf yt schalten):

      img4.picload.org/image/rccprwgi/ads.png

      Scheinbar betrifft die neue Einstufung nicht nur die Werbeeinnahmen sondern generell das Verteilen der Videos.
      Videos die MA eingestuft werden, werden dementsprechend nicht mehr vorgeschlagen, weniger Abonnenten gezeigt etc.

      Da ich hauptsächlich Horror Games spiele sollte mich das also nicht wundern. Meine Views sind die letzten Tage um die hälfte eingebrochen und da bin ich echt froh dass das nicht mein Job ist - dann würde ich jetzt Panik schieben :)

      Was mir hierbei so ein wenig Sorge bereite ist, das YT scheinbar zur Familien (und somit werbefreundlichen) Plattform werden möchte auf Kosten des Contents.
      Sprich: Youtube nimmt dadurch stärker Einfluss auf den Content und ich prophezeihe mal dass viele Kanäle bald nicht mehr existieren können.
      Damit meine ich natürlich nicht nur Gaming Kanäle sondern auch News Kanäle, Dokumentationskanäle (zB. über Krieg, Geschichte etc.) oder einfach Blogger die über ihre (Homo)sexualität reden werden es schwerer haben.

      Es scheint fast so als dürfen wir bald alle nur noch Minecraft spielen :)

      Was haltet ihr davon?
      Seid ihr von der Änderung betroffen bzw merkt ihr was?
    • Ich finde den ganzen 'Filter', oder wie man das auch immer nennen mag, nen Witz. Da werden Videos als nicht kinderfreundlich eingestuft, bei denen ich nur News von einem Spiel präsentiere. Dabei werden nichtmal Videos mit Gewalt eingeblendet. Dagegen wird ein sehr politisch unkorrektes Video von Cards against humanity, bei dem schon im Titel: "Obdachlose teabaggen?"steht einfach als familienfreundlich angesehen.
      Was ich aber positiv finde, ist, dass von einigen "Assiyoutubern" der gesamte Content als nicht Familienfreundlich angesehen und ausgeblendet wird.
      Ich denke es wird noch interessant, wie sich das Ganze Thema weiterentwickeln wird.
    • Schauerland schrieb:

      und da bin ich echt froh dass das nicht mein Job ist - dann würde ich jetzt Panik schieben
      Das kann ich gut nachempfinden. :D auch wenns geil wäre das als Job zu haben ^^

      BTT: Weiß gerade nicht inwieweit sich das auf meinen Kanal auswirkt. Wann genau kam diese Umstellung? Hatte vor Ostern n ziemlichen Einbruch, der sich aber zwischenzeitlich erholt hat. Die letzten paar Tage gings wieder nach unten, kann aber auch Tagesform sein.

      J0hnny schrieb:

      Was ich aber positiv finde, ist, dass von einigen "Assiyoutubern" der gesamte Content als nicht Familienfreundlich angesehen und ausgeblendet wird.
      Das wäre tatsächlich schön, aber ich weiß nicht ob wir "nicht-assi-youtuber" wirklich so viel glück haben. Je nachdem wieviel Umsatz die generieren wäre Youtube schön blöd, wenn die das ausblenden würden. Vielleicht wird das dann ja auch entsprechend bei denen eingeblendet, die angemeldet und Ü18 oder so sind... Mal schauen... Es bleibt spannend ;)
    • Mein Kanal ist so klein und unbedeutend, dass ich von der Änderung eigentlich gar keine Auswirkungen mitbekommen habe und das Thema sowieso ziemlich amüsiert aus der Distanz betrachte, da ich keinerlei Werbung schalte. :saint:

      Ich glaube nicht, dass YouTube freiwillig in Richtung "family friendly" geht, sondern wenn überhaupt, dann nur durch den Druck der Werbepartner. Deren Position ist durchaus verständlich, wer will schon Werbung über Hundefutter eingeblendet bekommen, wenn gerade ein Video läuft, in dem ein Kampfhund ein Baby anfällt? (Überspitzt ausgedrückt!) Insofern finde ich die Einstufung der Videos grundsätzlich eine gute Idee – aber sie wird niemals funktionieren.
      Wieso? Weil die automatischen Filter von YouTube nie zu 100% funktionieren. Das können sie gar nicht. So gut kann kein Algorithmus der Welt sein.

      Trotzdem bietet das System der Einstufung eine sehr große Beschwichtigung für die Werbepartner, und das ist es ja, worauf YouTube abzielt. Hauptsache nicht die Gelder verlieren, sonst heißt es ganz schnell wieder rote Zahlen schreiben. Ergo werden sie es durchziehen und über ein paar Jahre hinweg das automatische System verfeinern, bis es dann irgendwann so halbwegs läuft.

      Für uns Hobby-YouTuber ohne finanzielle Absichten dürfte das fast egal sein, wir machen einfach weiter fröhlich Videos und werden vielleicht mit manchen Titeln nicht mehr in der Suche eingeblendet, aber mal ganz ehrlich: Wer hätte nicht sowieso lieber eine Zuschauerbasis von Leuten, die immerhin wissen, wie man einen Altersfilter entfernt? ;) So viel Grips würde man sich von diversen Zuschauern bestimmt gerne wünschen.

      Für die Berufs-YouTuber ist das natürlich eine ganz andere Sache, da werden sich sehr viele Kanäle genauer über die Einstufungsrichtlinien informieren und danach richten, um eben das Optimum an Reichweite und Einnahmen zu erreichen. Für Horror-LPer oder andere "prekäre" YouTuber bedeutet das wohl erst mal, einen Schlag ins Gesicht hinzunehmen – allerdings wird es auch irgendwann wieder Werbepartner geben, die mit solchen Inhalten kein Problem haben. Und wenn die großen Werbepartner weggefallen sind, werden auch die freien Plätze etwas günstiger werden, so dass sich kleinere Partner melden können. Fluktuation ist angesagt, und das ist gar nicht mal so schlecht. Man muss sich eben nur anpassen können.

      Also TLDR: Nein, es ist nicht das Ende von YouTube, nur eben eine Umstellung, die den finanziellen Hintergrund sichern soll. Und wer von den Finanzen abhängig ist, wird bei der Umstellung mitmachen, alle anderen können genau so weitermachen wie vorher. ^^
    • Anzeige

      Schauerland schrieb:

      Da ich hauptsächlich Horror Games spiele sollte mich das also nicht wundern. Meine Views sind die letzten Tage um die hälfte eingebrochen und da bin ich echt froh dass das nicht mein Job ist - dann würde ich jetzt Panik schieben
      Sind deine Views eingebrochen oder deine Werbeviews? Ersteres hätte ja nichts mit der Werbebuchung an sich zu tun, sondern zweiteres. Oder vermutest du, dass die Jugendeinstufung auch etwas am grundsätzlichen YT Algo verändert hat? Und wenn, was wäre da deine Vermutung?

      Julien schrieb:



      Trotzdem bietet das System der Einstufung eine sehr große Beschwichtigung für die Werbepartner, und das ist es ja, worauf YouTube abzielt. Hauptsache nicht die Gelder verlieren, sonst heißt es ganz schnell wieder rote Zahlen schreiben. Ergo werden sie es durchziehen und über ein paar Jahre hinweg das automatische System verfeinern, bis es dann irgendwann so halbwegs läuft.Wieso? Weil die automatischen Filter von YouTube nie zu 100% funktionieren. Das können sie gar nicht. So gut kann kein Algorithmus der Welt sein.
      Als es zu diesem Wallstreet Journal-Eklat kam, hat jeder YT Partner mit eingeschalteter Werbung gemerkt, was das für extreme Auswirkungen hat. Auch die Tage danach, als die Werbepartner nach und nach wiederkamen, hat man es deutlich gemerkt.

      Ich denke grundsätzlich, dass YT schnell reagieren musste und dementsprechend unter Zeitdruck einen neuen Algorithmus erschaffen musste, der ebendiese Videos filtert. Eine Basisfilterung werden sie auch vorher gehabt haben, aber ich glaube in dem Maße musste schnell was aus dem Hut gezaubert werden. Da kann ich mir sehr deutlich vorstellen, dass sich doch der eine oder andere Fehler bei der Filterung eingeschlichen hat. Und das ist vermutlich das, was aktuell viele zu spüren bekommen.

      Ich glaube aktuell noch an die YouTube Devs und dass sie das einigermaßen akzeptabel optimiert kriegen. Hoffentlich werde ich da nicht enttäuscht :D
    • Gamero schrieb:

      vermutest du, dass die Jugendeinstufung auch etwas am grundsätzlichen YT Algo verändert hat?
      Ja - bin nicht der einzige bei dem es so ist.

      Ich denke mein ganzer Kanal wurde als MA geflagt und ist somit nicht mehr interessant für yt.

      als die ersten Gerüchte rauskamen, dass yt channels und videos flagt und einteilt (und yt es abgestritten hat) fing es bei mir schon an dass ich deutlich weniger aufrufe über Videovorschläge hatte - die sind nun gleich null
      zum vergleich: vor einem Jahr hat das noch 30-35% meiner views ausgemacht.
      30-35% der views generiere ich nun über meine playlists - also quasi nur noch abonnenten
    • Schauerland schrieb:

      Gamero schrieb:

      vermutest du, dass die Jugendeinstufung auch etwas am grundsätzlichen YT Algo verändert hat?
      Ja - bin nicht der einzige bei dem es so ist.
      Ich denke mein ganzer Kanal wurde als MA geflagt und ist somit nicht mehr interessant für yt.

      als die ersten Gerüchte rauskamen, dass yt channels und videos flagt und einteilt (und yt es abgestritten hat) fing es bei mir schon an dass ich deutlich weniger aufrufe über Videovorschläge hatte - die sind nun gleich null
      zum vergleich: vor einem Jahr hat das noch 30-35% meiner views ausgemacht.
      30-35% der views generiere ich nun über meine playlists - also quasi nur noch abonnenten
      Hm, interessant.
      Du sprichst auch davon, dass deine Views in den letzten Tagen um die Hälfte eingebrochen sind. Hast du da ein bestimmtes Datum? Wenn ich meine Analytics so betrachte, hätte ich auch eins. Allerdings ist das bereits ein Tag vor einem für meinen Kanal untypischen Outlast 2 (MA). Seit dem 24.04. sehe ich also ein ähnliches Phänomen wie bei dir.

      Da die Views da schon im Arsch waren, hat das vermutlich bei mir nichts mit Outlast und einer Höherstufung zu tun, denke ich. Aber seitdem kriegen auch meine "Dauerbrenner" deutlich weniger Views (was aber sicherlich auch andere Faktoren hat, hab in den letzten Tagen mehr als üblich veröffentlicht und dementsprechend sind eventuell die Views verteilt worden).

      PS: Das geht übrigens bei mir auch einher mit einem katastrophalen Einbruch des Abo-Zuwachses (10-20+ in den Wochen zuvor pro Tag, ab dem 24.04. mal leichtes Plus, mal sogar Minus (was ich seit Längerem nicht mehr hatte))

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Gamero ()

    • Ich mache ausschließlich Horror und familien-unfreundliche-Videos, fluche sehr viel und bin politisch inkorrekt.

      Gleiche Einnahmen wie vorher, alle Videos monetarisiert, weiterhin 100.000+ tägliche Views, bei mir also kaum bis gar kein Unterschied :D

      So oder so wird YouTube das regeln müssen, weil sie ja selbst weniger verdienen :D
      *kotzt*
      - Maxmoefoe
    • Ich glaube kaum, dass hier das "Ende von Youtube" eingeleitet wird. Es verändert sich eben langsam und wird immer weniger zum "rechtsfreien Raum", in dem irgendwelche Spasten mit jedem Müll einen Haufen Geld verdienen können. Ich muss gestehen, dass ich es durchaus begrüße, wenn YT den Werbtreibenden die Möglichkeit gibt bestimmte Inhalte auszuschließen. Wir sollten nicht vergessen, dass es ohne die Firmen, die Werbung schalten, gar kein YT gäbe und der Kunde ist eben König.

      Wenn dann bei manchen Kanälen die Werbeeinnahmen tatsächlich wegbrechen (wir wissen ja aber auch, dass viele Youtuber auf äußerst hohem Niveau jammern und ich darüber hinaus sonst keine Branche kenne, in der die "Kunden" derart massiv mit den vermeintlichen Geldproblemen ihrer "Lieferanten" belästigt werden.....), dann sollten sie sich halt mal Gedanken über ihren Content machen und zeigen ob sie wirklich kreativ sind oder nur auf der Welle schwimmen.

      Von meinem Kanal sieht man im "Eingeschränkten Modus" auch kaum noch Videos, was sicher daran liegt, dass viele der Spiele, die ich lets playe ab mindestens 16 sind. Allerdings kann ich nicht im Geringsten feststellen, dass das irgendetwas an meinen Viewzahlen geändert hat. Sie sind auf demselben Niveau wie immer, eher etwas steigend. Mir persönlich ist das egal, ich monetarisiere ebenfalls aus Prinzip nicht und meine Zuschauer sind mit überwältigender Mehrheit volljährig, weil ich kein Kiddyprogramm mache.

      Grundsätzlich sollte man sich auch im Klaren drüber sein, welche Risiken eine Selbständigkeit birgt, insbesondere wenn diese auf einem Medium und ein Umfeld wurzelt, die komplett dem eigenen Einflussbereich entzogen sind. Das ist eine Form der abhängigen Selbständigkeit über die man sich im Klaren sein sollte.
    • Schauerland schrieb:

      das YT scheinbar zur Familien (und somit werbefreundlichen) Plattform werden möchte
      Evnetuell auch etwas zu weitgehend. Die Frage für mich ist irgendwo immernoch was genau als "Famillienfreundlich" Definiert wird. Dazu findet man kaum etwas und selsbt das was man findet ist unheimlich schwammig, also so wie immer.

      J0hnny schrieb:

      dass von einigen "Assiyoutubern" der gesamte Content als nicht Familienfreundlich angesehen und ausgeblendet wird.
      Finde ich nicht gut. Ok es gibt ausnahmen wie Ingo den alten Nazi, aber präkeres sollte immernoch Teil von YT sein. Die Platform bietet es an, dass man seinen Gehirnschiss (tolles Wort btw) in die Welt werfen kann. Gleichzeitig kann dieser Gehinrschiss aber von anderen wieder behandelt werden. Das ist gut.

      Mein Problem ist aber auch noch folgendes. So wird YT einfach langweilig. Es gibt jetzt schon nicht allzuviel guten Contend, der wirklich neu ist. Mit mehr Streamlining wird das eher noch weniger. Das sit so ein bisschen als würde ich mir die Zehen abshcneiden, weil ich in den Schuh passen will. Dumm nur, dass ich dann nicht merh so gut gehen kann.

      Julien schrieb:

      "prekäre" YouTuber bedeutet das wohl erst mal, einen Schlag ins Gesicht hinzunehmen
      Im amerikansichen Raum Teilweise ziemlich extrem sogar. Da haben einige YT massive Einbrüche in den Einnahmen seit dem Ganzen. Geht aber nicht nur um Einnahmen, auch die Reichweite sinkt massiv.

      Corrupted schrieb:

      Gleiche Einnahmen wie vorher, alle Videos monetarisiert, weiterhin 100.000+ tägliche Views, bei mir also kaum bis gar kein Unterschied
      Und ich dachte mir letzte Woche so. "Mh, schreib mal Corrupted an und Frag ob sich das Einnahmendebakel hier auch auswirkt in dem Bereich" :,D Eventuell sortiert YT in Deu weniger bei den Werbepartnern? oder aber Spiele sind nicht so schlimm wie etwas gegen irgendetwas direkt zu sagen. Oder Irgendwen.
    • Bador schrieb:

      Nacho die Eisenfaust schrieb:

      Und ich dachte mir letzte Woche so. "Mh, schreib mal Corrupted an und Frag ob sich das Einnahmendebakel hier auch auswirkt in dem Bereich" :,D Eventuell sortiert YT in Deu weniger bei den Werbepartnern? oder aber Spiele sind nicht so schlimm wie etwas gegen irgendetwas direkt zu sagen. Oder Irgendwen.
      nope. rupty ist nur lucky af, dass die Welt ihn liebt :)
      everybody loves me!
      *kotzt*
      - Maxmoefoe
    • Dann sollten sie generell mal aufpassen wo die Werbung läuft.

      Generell mal geschaut ... Bei Spongebob folgen kommt die Mumie sogar als Vorschlag und man sieht durchgehend das Bild ... Der Alien Film kommt als 20 Sekunden nicht weg klickbar bei nem Kinderlied und bei anderen Videos zum einschlafen erscheint Werbung für das nächste Horrorgame.
      Alles was gemacht wurde ist also eher Alibi als tatsächlich funktionell.
      LP = MC²
    • Hanfkeksle schrieb:

      Dann sollten sie generell mal aufpassen wo die Werbung läuft.

      Generell mal geschaut ... Bei Spongebob folgen kommt die Mumie sogar als Vorschlag und man sieht durchgehend das Bild ... Der Alien Film kommt als 20 Sekunden nicht weg klickbar bei nem Kinderlied und bei anderen Videos zum einschlafen erscheint Werbung für das nächste Horrorgame.
      Alles was gemacht wurde ist also eher Alibi als tatsächlich funktionell.
      Es ging ja auch eher darum WO die Werbung läuft, und nicht welcher Werbespot wo läuft :D

      Horrorfilme bei Spongebob sind okay, aber ein Werbespot auf einem ISIS-Video geht gar nicht!
      Weil das zerstört ja komplett den Ruf und niemand kann das differenzieren, aber hey.. Shitstorms :D
      *kotzt*
      - Maxmoefoe
    • Trotz alledem sollte Youtube das "Problem" bald lösen weil so kann es auch nicht weitergehen, weltweit sind die Einnahmen fast aller Kanäle am Boden und im Endeffekt macht man damit auch Youtube selber kaputt.

      Ich weiß das viele hier anderer Meinung sind und Kommerz verabscheuen, Fakt ist aber auch das die bisher YT mitbezahlt haben, für alle.
    • Ist aber evtl. auch eine Reaktion auf die ganze Diskussion bzgl. Rundfunklizenzen etc. oder? Ich meine, bevor sich in Zukunft jeder einen Jugendschutzbeauftragten einstellen muss, find ich den Ansatz, das Problem direkt über die Plattform zu lösen, garnicht so schlecht. Ist halt die Frage, wie effektiv Youtube da Videos nach Alterskriterien einstufen kann, das muss man halt mal abwarten.
    • CondorDrake schrieb:

      Ist aber evtl. auch eine Reaktion auf die ganze Diskussion bzgl. Rundfunklizenzen etc. oder?
      Diese Diskussion ist ein rein deutsches Problem und wird eine US-Plattform gar nicht bzw. maximal tertiär jucken. Sehe da keinen Grund, warum YouTube sich speziell darum kümmern müsste.

      Wenn die Medienanstalten bei Twitch oder YouTube anrufen und ihre Angelegenheiten erläutern würden, würden die Ami's denken, dass das Trollanrufe sind und sie für verrückt erklären.