Twitch Spendeneinnahmen versteuern auch für den guten Zweck?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Twitch Spendeneinnahmen versteuern auch für den guten Zweck?

      Anzeige
      Heyho,

      ich hab mich mal etwas mit dem Thema versteuern der Spenden von Zuschauern befasst, aber hab eines nicht gefunden.
      Muss man auch Spenden versteuern die nach dem Stream weiter gespendet werden, also an Hilfsorganisationen wie z.B. UNICEF etc.
      Oder muss dort auch jeder cent versteuert werden?

      Gruß
      TheDamex
    • also wegen paar euro brauchste nicht gleich zum finanzamt rennen..
      wenn sich die summe allerdings an den 3 stelligen bereich im monat nähert solltest du dir wohl darüber gedanken machen..
      aber wegen einer 4 euro spende oder so steht nicht der anwalt vor der tür.

      Bis 15.000 € im Jahr hast du mit deinem Gewerbe dann eh steuerfreibetrag, also musst du da nichts an steuern zahlen, allerdings musst du die gewerbeanmeldegebühr von 35 € zahlen und jedes jahr die steuererklärung.. und dass obwohl du noch nicht mal weißt wie lange du noch streamen wirst (hab gesehen dass du erst bei 39 followern bist, also kannst du ja noch nicht sehr lange streamen, oder zumindest nicht oft :D)

      Aber viel Glück dir und cool dass du deine Spenden weiter spendest :)
    • Anzeige

      FlexXx LP schrieb:

      gewerbeanmeldegebühr von 35 € zahlen

      Die Variieren in jeder Stadt z.b. in Düsseldorf kostet diese 40 Euro und in Köln 60 Euro :p


      Stimme ich aber zu also solang du nicht über die normalen 450 Euro Monatlich gehst ist alles noch ok obwohl rein rechtlich muss man das glaub trotzdem angeben :p
    • TheDamex schrieb:

      Muss man auch Spenden versteuern die nach dem Stream weiter gespendet werden, also an Hilfsorganisationen wie z.B. UNICEF etc

      Versteuern musst du jeden Umsatz.

      Von den Institutionen musst du dann eine Spendenbescheinigung ausstellen lassen. Somit kannst du die gespendeten Umsätze steuerlich absetzen (wird dir dann nicht als Umsatz für die steuerliche Berechnung angerechnet)
      Am Besten aber: beim Finanzamt anrufen -> Klarheit bekommen ;)
      ye cry
    • Karmaalp schrieb:

      FlexXx LP schrieb:

      gewerbeanmeldegebühr von 35 € zahlen
      Die Variieren in jeder Stadt z.b. in Düsseldorf kostet diese 40 Euro und in Köln 60 Euro :P


      Stimme ich aber zu also solang du nicht über die normalen 450 Euro Monatlich gehst ist alles noch ok obwohl rein rechtlich muss man das glaub trotzdem angeben :p
      Angeben müsste man formal gesehen eigentlich ohnehin alles. Durch selbstständige Nebentätigkeiten sind allerdings nur bis 410 Euro im JAHR steuerfrei. Zumindest sofern du so schon irgendeiner steuerpflichtigen Tätigkeit nachgehst. Der allgemeine Steuerfreibetrag müsste aktuell bei rund 8800 Euro liegen. Also aus all deinen Einnahmequellen zusammen.
    • Zu diesem Thema, habe ich auf meinem Blog einmal einen Beitrag verfast. Da eine Leserin mir diese frage gestellt hat und ich selbst auch nicht wusste wie was wo.

      Hier die Antworten die ich bekommen habe:

      Donations und die Steuern

      Natürlich ist das ganze für die Schweiz und auch wiederum nur für den Kanton Zürich denn dies kann scheinbar variieren.
      Aber vielleicht hilft es jemandem. Hier das Fazit:

      Donations wären als Einkommen aus selbständiger Erwerbstätigkeit zu deklarieren (je nach dem als Haupt- oder Nebenerwerb).
    • Da ich jetzt auch meine ersten Spenden bekommen habe, habe ich mich mal näher damit befasst. Eine Spende gilt als Schenkung.
      Du darfst dem Spender keine Gegenleistung machen oder ihm dafür was
      verkaufen. Sonst gilt das als Gewerbe und muß versteuert werden.

      Bis 20000€ darf man sich insgesamt steuerfrei schenken lassen (ohne
      Verwandtheitsgrad). Ich habe aber keine Zeitspanne gefunden. Ein Familienmitglied hat mir auch schon mal eine höhere Summe geschenkt und da hatte ich glaube eine Zeitspanne von 10 Jahren gefunden.
      Also wären das bei uns 20000€ auf 10 Jahre verteilt.
      Ich kann aber auch falsch liegen. Dann korrigiert mich bitte.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Katastrophenmann ()

    • Katastrophenmann schrieb:

      Da ich jetzt auch meine ersten Spenden bekommen habe, habe ich mich mal näher damit befasst. Eine Spende gilt als Schenkung.
      Du darfst dem Spender keine Gegenleistung machen oder ihm dafür was
      verkaufen. Sonst gilt das als Gewerbe und muß versteuert werden.

      Bis 20000€ darf man sich insgesamt steuerfrei schenken lassen (ohne
      Verwandtheitsgrad). Ich habe aber keine Zeitspanne gefunden. Ein Familienmitglied hat mir auch schon mal eine höhere Summer geschenkt und da hatte ich glaube eine Zeitspanne von 10 Jahren gefunden.
      Also wären das bei uns 20000€ auf 10 Jahre verteilt.
      Ich kann aber auch falsch liegen. Dann korrigiert mich bitte.
      Zumindest laut befreundeten Streamern, die dafür mittlerweile ein Gewerbe angemeldet haben, wurde vom Steuerberater recht klar gesagt, dass die "Spenden" in dem Rahmen als gewerbliche Einnahme gesehen werden und nicht als Schenkung, tatsächliche Spende oder Trinkgeld. Das lässt sich wohl recht klar abgrenzen. Tief drin Steck ich in dem Thema allerdings auch nicht.
    • FlexXx LP schrieb:

      Ja es gibt ein unterschied zwischen normalen Spenden/schenkungen und spenden im streamen.
      Ich weiß nicht genau wieso, ich denke weil sozusagen der Content die gegenleistung ist, also das Video/stream selbst. Und deswegen zählt es Steuerrechtlich nicht als Schenkung.
      Das klingt plausibel :)
      Reicht es dann, wenn ich die Spende in der Steuererklärung angebe oder muss ich da echt ein Nebengewerbe anmelden?
    • Katastrophenmann schrieb:

      Da ich jetzt auch meine ersten Spenden bekommen habe, habe ich mich mal näher damit befasst. Eine Spende gilt als Schenkung.
      Du darfst dem Spender keine Gegenleistung machen oder ihm dafür was
      verkaufen. Sonst gilt das als Gewerbe und muß versteuert werden.

      Bis 20000€ darf man sich insgesamt steuerfrei schenken lassen (ohne
      Verwandtheitsgrad). Ich habe aber keine Zeitspanne gefunden. Ein Familienmitglied hat mir auch schon mal eine höhere Summe geschenkt und da hatte ich glaube eine Zeitspanne von 10 Jahren gefunden.
      Also wären das bei uns 20000€ auf 10 Jahre verteilt.
      Ich kann aber auch falsch liegen. Dann korrigiert mich bitte.
      Huiuiui. Ich würde dir dringend einen Gang zum Steuerberater empfehlen. Eine "Spende" auf Twitch ist keine Schenkung und wird es in keinem der Fälle sein.

      In der Theorie ist es so: Wenn du auch nur 1€ verdienst und dieses weiterhin langfristig und wiederholt verdienen könntest, ist ein Gewerbe von Nöten.

      Wenn du jetzt alle Monate mal 1€ oder 5€ als Spende bekommst, ja gut. Da wird dir Keiner einen Strick daraus ziehen in der Praxis. Allerdings sollte dir bewusst sein, dass du alleine schon durch den Spendenbutton oder Reflinks einer Gewinnerzielungsabsicht unterliegst.

      Dementsprechend ist auch eine Gewerbeanmeldung ratsam bzw. notwendig. So oder so. Ob du jetzt unter irgendwelche Freibeträge fällst, wirst du dann sehen. Beachte hier aber, dass für verschiedene Steuerarten (Einkommenssteuer, Gewerbesteuer, Umsatzsteuer) auch verschiedene Freibetragssätze gelten.
    • Hier steht so viel haarsträubendes Halbwissen und "Ich habe mal gehört, dass" Zeugs drin, dass ich nur jedem raten kann sich zumindest selber beim Finanzamt und der Stadt/Gemeinde zu melden (die haben Telefone, kann man anrufen wenn man nicht hin möchte) und genau zu erklären was man hat. Einfacher ist es, einen Termin beim Steuerberater zu machen (allerdings mit Kosten verbunden), die erklären euch dann genau was ihr braucht. Verlasst euch bei sowas niemals auf das was Leute im Internet schreiben. Das ist nicht böse gemeint, aber es kann richtig teuer werden wenn ihr auf die Nase fallt, da hängt eure private Existenz dran. Leute wurden schon für viel weniger als Spenden auf Twitch etc. hochgenommen, und da gerade in dem Bereich noch nicht viel passiert ist, kann man auch mal schnell der doofe sein, an dem ein Exempel statuiert wird. Lasst euch also fachkundig beraten.
      Viele Grüße,

      Christian
      __________________________________
      Spielpartner gesucht: game8.yt/5ewfn