Old School Gaming stellt sich vor

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Old School Gaming stellt sich vor

      Anzeige
      Da ich jetzt doch schon den ein oder anderen Post hier habe fände ich es unhöflich mich hier nicht auch mal vorzustellen.

      Zu Mir:
      Ich heiße Cédric und komme aus dem südlichen Zipfel von Baden-Württemberg ca. 1 Stunde unterhalb von Stuttgart. Mit 30 Jahren bin ich nicht mehr taufrisch aber gehöre sicherlich noch nicht zum alten Eisen :D .
      Videospiele haben mich fasziniert von der PlayStation an. Wobei ich damals schon ein großes Interesse an den älteren Konsolen hatte. Meine Sammlung umfasste dann von NES über Master System und Atari 2600 fast alle Konsolen die man so finden konnte (und natürlich war der PC auch immer mit von der Partie).

      Let's Play:
      Ich finde das Format sehr Unterhaltsam und möchte gerne den ein oder anderen Oldie ausgraben und zeigen. Dabei werde ich auch die ein oder andere Reihe in chronologischer Reihenfolge abarbeiten.
      Natürlich werden auch aktuelle Spiele gezeigt, wobei mein Schwerpunkt klar auf Indie Spielen und nicht auf den AAA Titeln liegt.

      Zum Start sollte das ersteinmal reichen. Wenn ihr Fragen habt immer gerne ;)

      Old School Gaming
    • Danke euch zwei (sorry für die Verspätete Antwort). Ja ich denke Retro ist ein Ansatz und auch die Kombi mit den Indie Games könnte vielleicht für den ein oder anderen Zuschauer Interessant sein.
      Ist aber eigentlich auch egal, ich habe mich für dieses Konzept entschieden weil mich 99% der aktuellen AAA-Titel einfach langweilen. ;)
    • Hey und herzlich Willkommen hier im Forum. Zur Zeit bin ich leider unterwegs und kann in deine Videos leider nicht rein schauen. Ich habe es aber auf jeden Fall auf dem Zettel, mir deinen Kanal näher an zu schauen.

      Ich gebe dir recht, dass viele AAA Titel lange nicht den Charme von alten Spielen haben. Ich glaube aber, dass es oft daran liegt, dass sich die alten Titel damals so anders "angefühlt" haben. Merkwürdiges Wort. Ich glaube das trifft es ganz gut. Ich denke da an Resident Evil 1 z.B. Der Knaller damals und dann oft kopiert und nie erreicht ^^

      Liebsten Gruß und wir sehen uns
      Vincent
      Ab jetzt gibt es 2x die Woche Ben and Ed Blood Party! Viel Spaß dabei :)
      Du findest mich auf YouTube, vid.me, Twitter und Facebook. Wir sehen uns :)
    • Resident Evil 1 war gut, Teil 2 war aber um Längen besser. Damals hatte man auch noch kein wirkliches Internet gehabt, wo man sich alles mal anschauen konnte. Für das erste Resident Evil habe ich Wochen zum durchdaddeln gebraucht (Wegfindung etc.) und heutzutage spielt man es in nicht einmal 5 Stunden durch. Kommt man wo nicht weiter schaut man in eine Komplettlösung oder schaut ein Video vom Spiel an.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von G3rmanL0ngplays ()

    • Ja ichstimme euch voll und ganz zu. Wobei es diese "fiesen Brocken" an Spielen auch kaum noch gibt. Denke man möchte keine frustrierten Spieler die dann nicht mehr weiterzocken. Ich will auch nicht alle aktuellen Spiele schlecht machen. Gibt auch da viel echt Gutes.

      Wobei ich gerade bei Final Fantasy IX schon echte Nostalgische Glücksmomente hatte und das Spiel immer noch genauso gut ist wie früher.