Zuschauer zum Weiterschauen anregen?!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Anzeige
      hi, nur mal nebenbei bemerkt ..
      wenn Zuschauer über die Playlist deine Videos aufrufen, wird das erste Video immer angespielt und als Aufruf gezählt.
      Somit zählt jeder Zugriff auf die Playlist als Aufruf für das erste Video.
      Ergo entsteht der Eindruck das 100 Leute dein erstes Video angesehen haben.

      gruß
      John
      keep calm and carry on ..
      alter Sack zockt .. auf YouTube
    • John Difool schrieb:

      hi, nur mal nebenbei bemerkt ..
      wenn Zuschauer über die Playlist deine Videos aufrufen, wird das erste Video immer angespielt und als Aufruf gezählt.
      Somit zählt jeder Zugriff auf die Playlist als Aufruf für das erste Video.
      Ergo entsteht der Eindruck das 100 Leute dein erstes Video angesehen haben.

      gruß
      John
      das heisst, wenn sie auf playlist klicken, zählt das nicht die einzelnen videos als aufruf ?
    • Julien schrieb:

      Ja, aber viele Leute haben kein Magic Actions drauf, auf Mobilgeräten geht das auch nicht ohne weiteres, auf TVs sowieso nicht, das neue Design wird auch noch nicht von Magic Actions unterstützt...
      Ich weiß gerade nicht frei heraus, ob die Autoplay-Funktion, die man bei YouTube direkt deaktivieren kann, das auch verhindert. Die gäbe es sogar auf den Mobilgeräten. Aber ja, letztendlich gibt es zig Gründe, warum Folge ein besser besucht wird.
    • Ein Erfolgsrezept gibt es da wahrscheinlich nicht. Ein bisschen helfen könnte es, am Ende der Folge zu erwähnen, wann die nächste rauskommt und was man in der Folge machen wird, sowie dann in der nächsten Folge zu Beginn kurz (!) zu sagen, was in der vorigen Folge passiert ist (mache ich meistens in einem Halbsatz).

      Abgesehen davon gilt das, was Julien gesagt hat, denke ich :).
      Nessa spielt ...
      Jeden Tag neue Videos um 18:00 Uhr, YouTube-Streams wöchentlich um 19 Uhr (Di + Do) und 16 Uhr (So) - Streamplan siehe Kanal!

      https://www.youtube.com/c/NessaElessar
    • Ich kann da jetzt, wie jeder andere im Grunde auch, nur meine persönlichen Seh- und LP-Gewohnheiten widerspiegeln. Mir geht es vor allem um Authentizität und Sympathie. Sei du selbst und versuche nichts zu erzwingen. YouTube ist heute so voll von gescriptetem Inhalt und ich finde es schlimm, wie Viele ganz taktisch versuchen neue Zuschauer zu finden bzw. diese zu binden.

      Mein Tipp daher: Bleib authentisch und betreibe deinen Kanal aus Spaß an der Sache. Meine Erfahrung ist, dass das durchaus beim Publikum ankommt und die dann auch bleiben. Alles Weitere, wie bspw. neue Ideen, kommt von ganz alleine, wodurch wiederum für Abwechslung gesorgt wird. All das ist m.E. der beste Weg, um treue Zuschauer zu gewinnen. Aber das kostet natürlich Zeit, die du dir geben solltest...gerade, weil wir über einen Bereich sprechen, der von Content geradezu überflutet ist.
    • Alan Riplay schrieb:

      ich finde es schlimm, wie Viele ganz taktisch versuchen neue Zuschauer zu finden bzw. diese zu binden.

      und kannst du nachvollziehbar begründen warum eine aktive und strategische Bindung der Zuschauer an den von dir produzierten Content schlimm sein soll? Wie kann man, aus der Creator-Perspektive nicht wollen, dass neue Zuschauer reinkommen und bleiben? Wie kann man auls Zuschauer nicht wollen dass Creator ihr Potenzial ausschöpfen und ich deshalb auf Kanäle komme, die ich in der Vielzahl der Inhalte sonst nicht gefunden hätte? YouTube ist ein Medium. Zuschaueransprache schaffst du zumeist durch optische, zeitliche und handwerkliche Aspekte, Zuschauerbindung durch Menschliche. Wenn man ungefähr versteht was man tut, kann man die Mechanismen nutzen, die einem geboten werden um Wachstum und Stabilität zu erreichen. Ich weiß nicht an welcher Stelle man da einem überlegten und ehrgeizigen Vorgehen irgendwelche Vorwürfe draus drehen kann.
      ye cry
    • Alan Riplay schrieb:

      YouTube ist heute so voll von gescriptetem Inhalt

      Häää, wo ist der Sinn ?
      Da du es negativ ansprichst, denke ich mal du bist dagegen.
      Es gibt Super Inhalte die super Unterhaltsam sind, die gescripted sind.
      Das beste beispiel ist glaub was ich kenne "Letsreadsmallbooks" aka Maxim, seine League of Legend Videos/Analysen sind zum teil auch gescripted und es gibt im Deutschsprachigen raum fast keinen der so gut Videos macht über League.

      Alan Riplay schrieb:

      ich finde es schlimm, wie Viele ganz taktisch versuchen neue Zuschauer zu finden bzw. diese zu binden.

      Schlimm ? xD
      Irgendwie hast du eine falsche Auffassung, die meisten YouTuber versuchen Taktisch neue Zuschauer zu generieren, dazu gehört auch ein Gronkh etc. Das ist auch nicht verwerflich, denn man möchte schauen was den Zuschauer gefällt wie sie länger bleiben usw. das kommt allen zu gute dem Content Creater und dem Zuschauer, deswegen weiß ich garnicht wo da dass Problem sein soll.
    • @Sev Gegen eine aktive Bindung von Zuschauern habe ich gar nichts gesagt und solange man das strategisch angeht UND authentisch bleibt, habe ich damit auch kein Problem. Wie bereits geschrieben: Mir persönlich geht es um Authentizität. Das steht in keinem Widerspruch dazu, sein volles Potential auszuschöpfen - im Gegenteil: Ich denke, dass man sein volles Potential vor allem dann präsentieren kann, wenn man sich selbst treu bleibt. Und das wiederum kann ganz wunderbar mit dem überlegten und ehrgeizigen Produzieren von Content einhergehen. Mit meiner kritischen Aussage wollte ich eigentlich nur sogenannten "Click Bait" ansprechen. Da war die Wortwahl "gescripteter Inhalt" wahrscheinlich nicht so glücklich.

      @Karmaalp - der von die genannte Kanal "Letsredsmallbooks" gehört demnach auch nicht zu jenen, die ich oben kritisiert habe. Maxim macht das sehr gut und präsentiert hochwertigen Content.


      Karmaalp schrieb:

      Irgendwie hast du eine falsche Auffassung
      Es geht doch hier um Meinungen, und da halte ich es nicht für zielführend, die eines anderen als "falsch" darzustellen.

      Natürlich versucht auch ein Gronkh gezielt Zuschauer zu binden und neue zu "generieren". Aber bei ihm hat man zumindest noch das Gefühl, dass man einen Menschen erlebt, der sich nicht verstellt (worüber man sich jetzt jetzt natürlich streiten könnte...meine Wahrnehmung ist, dass er sich nicht verstellt). Das trifft selbstverständlich auch auf eine sehr große Anzahl anderer Kanalbetreiber da draußen zu. Was mir nur einfach nicht gefällt ist, wenn es manchen Leuten offensichtlich nur noch um Klicks, Likes und Abonnenten geht und sie daran ihren Content ausrichten (was nicht damit gleichzusetzen ist, wenn man den Wünschen seiner Zuschauer nachkommt!). Meine persönliche Einstellung ist, dass ich in erster Linie Spaß an dem haben möchte, was und wie ich es tue...wenn das dann anderen gefällt, freut es mich umso mehr.
    • Alan Riplay schrieb:

      Wie bereits geschrieben: Mir persönlich geht es um Authentizität. Das steht in keinem Widerspruch dazu, sein volles Potential auszuschöpfen - im Gegenteil: Ich denke, dass man sein volles Potential vor allem dann präsentieren kann, wenn man sich selbst treu bleibt. Und das wiederum kann ganz wunderbar mit dem überlegten und ehrgeizigen Produzieren von Content einhergehen. Mit meiner kritischen Aussage wollte ich eigentlich nur sogenannten "Click Bait" ansprechen.

      Wenn jemand per se unemotional und im Sinne der Content-Erstellung gemeinhin "langweilig" ist, würde ich ihm niemals raten in keine unterhaltsamere Rolle zu schlüpfen, wenn derjenige große Ziele hat. Was jemand als unterhaltsam/informativ/usw. ansieht ist natürlich teilweise subjektiv, aber in großen Maßstäben begrenzt sich diese Subjektivität doch stark. Versteh mich nicht falsch, dir kann das gern wichtig sein. Nur in der Außenwirkung hat das eine viel geringere Bedeutung. Deswegen muss man schauen was dem Creator eigentlich wichtig ist, welche Ziele er oder sie hat, usw.
      Den Zusammenhang zwischen "sich selbst treu bleiben" verstehe ich auch aus diesem Grund nicht. Ich weiß doch auch bei Filmen dass die Schauspieler eigentlich ganz andere Menschen sind. Warum legen Viele bei YouTube andere Maßstäbe an? Warum ist es nicht okay eine Rolle zu bedienen, eine Kunstfigur zu sein?
      Und was hat Clickbait mit Selbsttreue zu tun? Kann ich mit einem reißerischen Titel nicht auch ich selbst sein? Bin ich nicht Ich, wenn mir Aufmerksamkeit wichtig ist und ich einen Traum habe von YouTube zu leben oder möglichst Viele zu erreichen weil ich eine Botschaft senden möchte? Es gibt halt viele mögliche Persönlichkeiten, Hintergründe usw. die man teilweise gar nicht kennt.
      Zumal "Clickbait" eben ein super Mechanismus ist um ganz viele Leute zu erreichen, eine kleine oder große Community aufzubauen, Geld zu verdienen, eine Nachricht zu übermitteln oder was auch immer das Ziel des Creators sein soll. Wenn er sein Video absichtlich underestimated, schöpft er nicht das Potenzial aus, was ihm die Mechanismen des Mediums zur Verfügung stellen. Wenn Leute auf mein Video klicken weil Sie das Thema, Titel oder Thumb interessant fanden, dann mache ich doch meine Sache gut, oder nicht? Und das ist auch "taktische" Zuschauergewinnung gegen die du nichts gesagt hast ;)


      Alan Riplay schrieb:

      Was mir nur einfach nicht gefällt ist, wenn es manchen Leuten offensichtlich nur noch um Klicks, Likes und Abonnenten geht und sie daran ihren Content ausrichten (was nicht damit gleichzusetzen ist, wenn man den Wünschen seiner Zuschauer nachkommt!).

      Wo sind diese Leute denen NUR Zahlen wichtig sind? Alle reden immer von diesen Leuten. Wo solls die geben?

      Aber btw: Den Wünschen der Zuschauer nachzukommen ist das ABSOLUT WICHTIGSTE, wenn einer deiner Hauptanliegen Bindung, Geld und/oder Wachstum ist. Seinen Content danach ausrichten = logischerweise sich nach Zuschauern richten.

      Alan Riplay schrieb:

      Natürlich versucht auch ein Gronkh gezielt Zuschauer zu binden und neue zu "generieren". Aber bei ihm hat man zumindest noch das Gefühl, dass man einen Menschen erlebt, der sich nicht verstellt (worüber man sich jetzt jetzt natürlich streiten könnte...meine Wahrnehmung ist, dass er sich nicht verstellt). Das trifft selbstverständlich auch auf eine sehr große Anzahl anderer Kanalbetreiber da draußen zu. Was mir nur einfach nicht gefällt ist, wenn es manchen Leuten offensichtlich nur noch um Klicks, Likes und Abonnenten geht und sie daran ihren Content ausrichten (was nicht damit gleichzusetzen ist, wenn man den Wünschen seiner Zuschauer nachkommt!

      Da verstehst du aber einiges falsch. Gronkh ist in diesem Sinne äußerst manipulativ. Das meine ich nicht dezidiert im negativen Sinne, sondern darauf bezogen, dass er weiß was er tut in dem er den schmalen Grad zwischen vermeintlich passiver Außenwirkung und effizientem Wachstumsbestreben in der Art und Weise beschreitet, dass du glaubst er würde YouTube betreiben wie vor 8 Jahren, er aber geschickt seinen Profit aus Clickbait par excellance unter dem Deckmantel seines Humors zieht. Das muss er und das weiß er. Und dabei ist er authentisch, ein Geschäftsmann mit klarer Linie, eine sympathische herzensgute Persönlichkeit, aber in dem Thema keine Ehrliche.
      Er macht zu oft genau das, was er anderen vorwirft und er weiß das ganz genau.
      ye cry
    • Sev schrieb:

      Er macht zu oft genau das, was er anderen vorwirft und er weiß das ganz genau.
      Genau was ich an ihm schon seit einiger Zeit kritisiere und von "Fanboys" dann immer gehated werde...
      ——YouTube————————————————————————————————————————————
      — Endlos-Projekte: Minecraft (SinglePlayer), Craft The World, Banished, Besiege, Sims4
      — ..Abgeschlossen: Leisure Suit Larry 6+7, Dishonored, Surface 2+3, Mirrors Edge, uvm
      — . Kurz- Projekte: The Tower, Fighting Is Magic, Euro Truck Simulator 2, uvm
      — ......Retro-Ecke: Day Of The Tentacle, Flight Of The Amazon Queen, NFS: HP2, uvm
      ————————————————————————————————————————————TbMzockt.de—
    • Sev schrieb:

      Wenn jemand per se unemotional und im Sinne der Content-Erstellung gemeinhin "langweilig" ist, würde ich ihm niemals raten in keine unterhaltsamere Rolle zu schlüpfen, wenn derjenige große Ziele hat.
      Ok, dann sehen wir das zumindest in einer Hinsicht unterschiedlich: Ich würde (und habe auch schonmal) jemandem dazu geraten, etwas lebendiger und emotionaler zu sprechen. Im gleichen Satz habe ich aber auch geschrieben, dass das nur ein Tipp ist und derjenige sich nicht verstellen soll, wenn ihm das einfach nicht liegt. "In eine Rolle zu schlüpfen" würde ich einfach nicht empfehlen, weil ich das selbst auch nicht wollte.

      Sev schrieb:

      Warum ist es nicht okay eine Rolle zu bedienen, eine Kunstfigur zu sein?
      Das ist absolut ok, solange es nicht gekünstelt rüberkommt und nur, um Klicks zu generieren. Wir alle schlüpfen in nahezu jeder Lebenssituation in unterschiedliche Rollen und so ist das natürlich auch beim LPen. Aber eine solche Rolle kann man doch auch ausfüllen, ohne sich komplett contraire zum eignen Charakter zu geben. Ein Beispiel: Natürlich verhalten ich mich meinem besten Freund gegebenüber anders, als bei meiner Freundin...dennoch bin ich in beiden "Rollen" ich selbst. Und genauso kann es bei einer Kunstfigur sein. Mir ist es einfach lieber, wenn man den Eindruck hat, dass man es noch mit einem menschlichen Wesen und nicht bloß mit einer "Marketingsache" zu tun hat.

      Sev schrieb:

      Zumal "Clickbait" eben ein super Mechanismus ist um ganz viele Leute zu erreichen, eine kleine oder große Community aufzubauen, Geld zu verdienen, eine Nachricht zu übermitteln oder was auch immer das Ziel des Creators sein soll.
      Da gebe ich dir Recht, aber es ist nunmal nicht die Form von Content, den ich mir anschauen oder gar produzieren möchte.

      Sev schrieb:

      Wenn er sein Video absichtlich underestimated, schöpft er nicht das Potenzial aus, was ihm die Mechanismen des Mediums zur Verfügung stellen.
      Was hat das denn mit unterschätzen zu tun? Ich kann einem Video auch einen normalen, lustigen oder provokanten Titel verleihen oder ein entsprechendes Thumbnail erstellen, ohne gleich Clickbait zu betreiben. Natürlich bietet das Medium die Möglichkeit, über Clickbait Leute zu erreichen und jeder darf das gerne tun...es ist, und hier wiederhole ich mich, einfach nur nicht das, was mir zusagt.

      Sev schrieb:

      Wo sind diese Leute denen NUR Zahlen wichtig sind? Alle reden immer von diesen Leuten. Wo solls die geben?
      Da reicht es eigentlich, wenn man auf Youtube mal nach "Prank" sucht, um ein paar von denjenigen zu finden. Damit soll aber nicht gesagt sein, dass ich Pranks per se nicht mag...es kommt es darauf an, welche dies sind und was man in dem Thumbnail/Titel verspricht.

      Sev schrieb:

      Aber btw: Den Wünschen der Zuschauer nachzukommen ist das ABSOLUT WICHTIGSTE, wenn einer deiner Hauptanliegen Bindung, Geld und/oder Wachstum ist. Seinen Content danach ausrichten = logischerweise sich nach Zuschauern richten.
      Da gebe ich dir Recht.

      Sev schrieb:

      Gronkh ist in diesem Sinne äußerst manipulativ.
      Ok, dazu habe ich einfach eine andere Meinung zu.

      Ich denke, dass es hier vielleicht auch ein grundsätzliches Missverständnis gibt: Es ist nicht so, dass ich Clickbait in all seinen Formen nicht ausstehen kann. Ich mag es einfach nur nicht, wenn es scheinbar um nichts anderes mehr geht. Ein Beispiel aus einem anderen Bereich: Ich betreibe eine Webseite, auf der ich Texte schreibe. Natürlich habe ich mich in diesem Zuge auch mal darüber erkundigt, wie man neue Leser gewinnt, in Google höher ranked usw. Die meisten der Tipps wende ich aber nicht an, weil ich meinen Content einfach nicht daran ausrichten möchte. So könnte ich jetzt natürlich bestimmte Schlüsselwörter in jeden meiner Texte einbauen, aber das will ich nicht, weil ich diese so schreiben möchte, dass sie mir am Ende gefallen und nicht so, dass sie in einer Suchmaschine möglichst weit oben erscheinen. Dadurch entgeht mir sicherlich einiges an Publikum, aber für mich ist es ehrlicher und persönlicher. Das heißt aber nicht, dass ich nicht jeden Artikel und jedes Video möglichst ansprechend gestalte.