Voukoder: x264 / x265 Plugin für Adobe Premiere

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ich arbeite gerade an NVENC Unterstützung. Auf meinem Entwicklungssystem läuft es bereits und ich bekomme ca. 180 FPS sowohl mit h264 als auch mit h265/hevc. Die GPU könnte sogar noch mehr, allerdings kommt Premiere mit dem Rendern nicht mehr hinterher. ;)

      Ich habe aber noch ein paar Memoryleaks und muss noch Feintuning machen. Wird aber wohl in der nächsten Version drin sein.
      Unterstütze die Entwicklung des Voukoder Plugins auf Patreon.
    • Vouk schrieb:

      Ich arbeite gerade an NVENC Unterstützung. Auf meinem Entwicklungssystem läuft es bereits und ich bekomme ca. 180 FPS sowohl mit h264 als auch mit h265/hevc. Die GPU könnte sogar noch mehr, allerdings kommt Premiere mit dem Rendern nicht mehr hinterher. ;)

      Ich habe aber noch ein paar Memoryleaks und muss noch Feintuning machen. Wird aber wohl in der nächsten Version drin sein.
      Smart Ptr genutzt ? Ersparen viel Ärger.
    • Anzeige
      Mit welchen Codiereinstellungen denn?

      pastebin.com/XUcG04A7

      Macht halt schon was aus.
      10bit z.B. spart Dateigröße und bewahrt vor Banding, aber wie auch bei x264, dauerts dann ein bisschen länger zu encodieren. Bei NVEnc natürlich stärker zu bemerken als bei x264 vom Verhältnis her.
      288fps klingt ja mehr nach schnellen Settings und höchstens 1080p.





      Seit etlichen Monaten komplett veraltete Signatur, wie ihr sicherlich schon bemerkt habt. Habe mittlerweile mehr als 4 Projekte, weshalb die Signatur leider momentan gesprengt ist xD
      Notdürftig die Liste was aktuell läuft: Unreal | DooM 2: Project Brutality | Complex DooM (LPT) | DooM 2016 | Need For Speed III: Hot Pursuit | Dirt 4 | WRC 7
    • -rc constqp -qp 23

      Mir geht es nicht um optimierte Settings, sondern rein um die Theorie mit der ich es beim Entwickeln zu tun habe. Ich wollte darauf hinaus das Premiere der Flaschenhals ist wenn wir regulär yuv420p rendern und mit nvenc exportieren. Dabei werden die CUDA Cores nur zu ca. 45% genutzt.

      Da Premiere UYVY (wie auch YUYV und V210) ohne RGB Konvertierung direkt (lossless) ausgeben kann (Renderzeit <1ms) bekommt man die CUDA Cores so auf 100%. (Getestet auf einer 980TI mi 1080p). Mit einer neueren Graka wären sicherlich noch wesentlich mehr als 288 fps drin.

      Aber wann hat man schon UYVY Material ohne Effekte, Transitions, etc in einer NLE? Ist also rein theoretisch ...
      Unterstütze die Entwicklung des Voukoder Plugins auf Patreon.
    • Puh also ich könnte mir vorstellen dass es im nächsten Release drin ist.
      Funktioniert aber momentan nur mit CC2018 da 2017 beide NVENC Sessions schon verwendet warum auch immer...

      Es ist aber noch nicht 100% implementiert aber für 98% der User reicht es

      ggf mal @Vouk fragen wann er ein Release plant. momentan ist NVENC im Release build deaktiviert.
    • Das Thema bereitet mir etwas Kopfschmerzen ... ich arbeite gerade aber genau daran. Premiere macht mir das echt schwer wie @Schauerland schon sagt. Gestern gings auch mit CS6 wo ich genau weiß das es vorgestern damit nicht funktioniert hat.

      Jedenfalls sollte im nächsten Release die Option freigeschaltet werden wenn mindestens eine Encodersession frei ist.
      Aber wie schon gesagt sind so 280fps drin, schneller kann Premiere (bei mir) keine Frames rendern, die GPU könnte aber noch viel mehr. ;)
      Unterstütze die Entwicklung des Voukoder Plugins auf Patreon.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Vouk ()

    • Ich wollte eigentlich abwarten, aber jetzt muss ich doch mal was zum Thema Vegas fragen.

      Ihr sagt ja, dass es "möglich" ist. Zugegeben, ich hab mich da schon länger nicht mehr mit beschäftigt, aber mein letzter Stand war, dass die SDK, die man da gebraucht hätte, nicht so ohne weiteres zugänglich ist.

      Seid ihr da ran gekommen? Oder hat sich da was geändert bzw. hättet ihr da einen anderen Ansatz im Kopf?
      Java is to JavaScript what Fun is to Funeral
    • Quali bestimmst du ja mit CRF oder CQP.
      Aber die Kompressionseffizienz ist mit NVEnc natürlich weit geringer als mit x264. Die Encodierzeitersparnis ist aber recht enorm weshalb es bei halbwegs guter Leitung trotzdem mehr Zeit spart eine etwas größere Datei hochzuladen.
      Bei Bitratenencodes würde sich natürlich die Quali unterscheiden. Ist ja klar.





      Seit etlichen Monaten komplett veraltete Signatur, wie ihr sicherlich schon bemerkt habt. Habe mittlerweile mehr als 4 Projekte, weshalb die Signatur leider momentan gesprengt ist xD
      Notdürftig die Liste was aktuell läuft: Unreal | DooM 2: Project Brutality | Complex DooM (LPT) | DooM 2016 | Need For Speed III: Hot Pursuit | Dirt 4 | WRC 7
    • Leitung habe ich eine unfassbar gute ^^

      10Bit und Flac nutzbar wäre jetzt das beste noch ^^ teste gerade selbst mit meinen einstellungen gerade spar ich ca 20 minuten render zeit statt 60 mins nur noch 40 Frameserver hat da bei mir scheinbar immer viel performance weg genommen.

      Jetzt nur noch die Frage was Level heisst.

      Hab CRF auf 16 stehen und Profile auf High. Preset auf Medium
      Aktuelle Projekte:
      Age of Empires Definitive Edition bit.ly/2EEXwQE
      Secret of Mana 3D Remake: bit.ly/2oa6xdG
    • War mir gar nicht bewusst das der Frameserver so viel Performance frisst. 20 FPS sind eine Menge! Aber es hängt auch stark davon ab welches Pixelformat der Voukoder bekommt und ob/wie er das noch umwandeln muss.

      Level: encodingwissen.de/codecs/x264/referenz/#level-level

      Vegas: Ich habe eine Mail an Magix geschrieben, aber noch keine Antwort bekommen. Leider kenne ich da auch nicht die direkte Kontaktperson. Es heißt nur: Man muss in einem Forum fragen. Irgendwie alles recht vage.
      Unterstütze die Entwicklung des Voukoder Plugins auf Patreon.
    • Glurak schrieb:

      Jetzt nur noch die Frage was Level heisst.
      Die Level Angabe ist wie wie eine Preset Angabe. Die ist in der Regel für den Youtuber und den lokalen PC Gebrauch nicht relevant und sollte daher automatisch bezogen werden.

      Hast du aber Geräte wie z.B. Ipod, Handy, Konsole, etc., dann ist diese Angabe erst relevant, da diese Geräte meist unter bestimmten Limits laufen.

      Im Falle der Level Angabe ist es die Bitrate die dann auf ein Maximum limitiert wird.

      Das heißt, wenn du bestimmte Werte wie Auflösung, FPS, etc. fest vorlegst und auch die Level Angabe auf ein niedrigen Wert setzt, kompensiert diese Angabe andere Werte wie z.B. Referenzframes aus um auf höchstens die max. für den gesetzten Level Wert vorgeschriebene Bitrate zu kommen. Das ist wie als würde man z.B. 2Liter in 1Liter Glas gießen. Damit es aber rein geht, muss was weg genommen werden.
      Unterbietet die Bitrate die für den Level gesetzten Wert, ist das wie als würde man z.B. 5ml in ein 1Liter Glas kippen.

      So kann man sich das ungefähr vorstellen. Die Level Angabe ist nix anderes als eine Grenzwert Angabe.

      Bei der PS3 z.B. sind Videos bis High (das ist das Profil) Level 4.1 möglich. Oder halt Videos die niedriger verarbeitet wurden.
      Ein Video mit High Level 4.2 würde die PS3 vermutlich nicht mehr abspielen, da für den verbauten Player in der Software die Grenzen erreicht worden sind.

      Für den lokalen PC Gebrauch oder auch für YT bitte diesen Wert auf Automatik belassen.
      Kann man kein Automatik einstellen, so stellt man für YT wenigstens den Wert auf Maximum, sofern man keine Ahnung hat. Weil gibt man eine zu geringe Level Angabe an, kann das Video nach dem Encode recht viele Fragmente zum Vorschein bringen. Bzw. im ganz schlimmen Fall sogar schlieren, da Referenzframes (Im eigentlichen "Bewegungsframes") entfernt werden.
      Ansonsten wie gesagt ist es erst Relevant für andere Geräte.

      Da YT das Hochgeladene eh neu Encodiert, ist das Video was dann auf YT ist so oder so wieder für alle Geräte abspielbar wie PS3, PS4, Handys, usw.