PC sehr langsam geworden, was kann ich dagegen tun?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • PC sehr langsam geworden, was kann ich dagegen tun?

    Anzeige
    Hallo erst einmal,
    das es die einen oder anderen im ersten Moment wie eine Fun-Frage rüber kommen kann ist mir klar, ist sie aber nicht. Es gibt nun einmal auch Leute, die sich mit dem Thema "Ordnung und Sauberkeit am PC halten" noch nicht wirklich auseinander gesetzt haben. Ja, ich bin ein ziemlich unordentlicher Mensch... soll aber nicht das Hauptthema sein.

    Auf jeden Fall merke ich nach und nach wie mein PC immer und immer langsamer wird und das Gefühlt in jedem Bereich. Egal ob beim Hochfahren, beim Browser öffnen, Programme starten, beim Spielen... die Leistung ist nicht das was sie beispielsweise mal vor einem Monat war was mich als täglicher PC-Nutzer ziemlich ankotzt.

    Ich habe mich dann mal ein bisschen im Internet umgehört und bin dann (mal wieder) auf das all bekannte Programm "CCleaner" gestoßen, womit ich aber Persönlich ziemlich schlechte Erfahrungen gemacht habe (ging so weit, dass der PC noch langsamer wurde als er schon war, weswegen ich dieses Programm nur sehr ungern Nutze). Dann habe ich noch solche Sachen wie bestimmte Ordner im Windowsverzeichnis Löschen gelesen, wovon ich allerdings auch mal die Finger lasse (ich kenne mich zu gut). Und noch viele weitere Tipps wie der PC wieder schneller werden könnte die mir allerdings nicht wirklich zugesagt haben (im Sinne von, dass ich sehr viel installieren und löschen müsse...)

    Nun aber mal an die Experten unter euch:
    Könntet ihr mir vielleicht ein paar Tipps geben, was ich machen könnte damit mein PC wieder mehr an Leistung bzw. an Geschwindigkeit bekommt?

    Gruß Malzzi
    "Lasst es heute Abend so richtig krachen, frohes neues Jahr euch allen!"

    Besuche mich doch mal auf meinem YouTube Kanal.
    Kritik und Verbesserungsvorschläge sind gerne gesehen.
    ----------------------------------------------------



  • Es gibt für das Problem "sehr langsam geworden" leider keine Patentlösung. Um das effizient zu beheben, müsste man erst mal rausfinden, woran es liegt, dass der PC plötzlich langsamer wurde. Dann müsste man schauen, ob man das Problem einzeln beheben kann oder ob das andere Nebeneffekte mit sich bringt. Dann müsste man jede Menge testen und schauen, ob es was gebracht hat oder nicht.

    Ich persönlich würde da lieber zur guten alten Holzhammermethode greifen: Windows neu draufspielen, zack bumm, schon hast du wieder ein taufrisches und superflinkes System.

    (Alternativ auf macOS setzen, das läuft auch nach Jahren der Vollmüllung noch so schnell wie am ersten Tag. :P Ist nur doof zum Spielen.)
  • RealLiVe schrieb:

    Malzzi schrieb:

    Könntet ihr mir vielleicht ein paar Tipps geben, was ich machen könnte damit mein PC wieder mehr an Leistung bzw. an Geschwindigkeit bekommt?
    Neu installieren.
    Schwachsinn. Ist die letzte Lösung.


    Malzzi schrieb:

    Ich habe mich dann mal ein bisschen im Internet umgehört und bin dann (mal wieder) auf das all bekannte Programm "CCleaner" gestoßen
    Finger weg davon, diese ganzen "Cleaner" machen mehr kaputt als sonstwas. Bescheren mir aber seit Jahren gute Aufträge.

    Ich gehe mal davon aus, dass die Angaben in deinem Profil aktuell sind.

    1. malwarebytes.com/adwcleaner/ Den runterladen und laufen lassen, der geht nur hin und sucht alles nach Spy/Adware etc. ab das zunächst mal der Pröddel weg kommt. Programm kannst du gefahrlos verwenden, lasse alle Einstellungen wie sie sind, klicke auf Suchen und nach der erfolgreichen Suche auf löschen. PC wird dann neu gestartet, und du bekommst danach eine kurze Zusammenfassung was gelöscht wurde.
    2. Öffne den Explorer, klicke mit der rechten Maustaste auf Laufwerk C (oder eben jenes, wo dein Windows installiert ist) und gehe auf "Eigenschaften" (ganz unten). Wähle "Bereinigen" aus. Danach dauert es 1-2 Minuten, bis Windows sich einen groben Überblick verschafft hat, was wo eigentlich weg kann. Du kannst im darauffolgendem Fenster alle Haken setzen, wenn du den letzten für die Miniaturansichten auch setzt, dauert es beim nöchsten Aufruf von Bilderordnen eine kurze Zeit bis wieder alle Vorschaubilder da sind, ist aber kein Problem. Klicke auf "Ok", und danach auf "Dateien löschen".
    3. Klicke wieder auf "Bereinigen", danach ganz unten auf "Systemdateien bereinigen", ggf. Bestätigen das Änderungen am PC durchgeführt werden dürfen. Auch hier kannst du theoretisch alles anhaken wenn du möchtest.

      Jetzt hast du schonmal den gröbsten Müll aus dem System, widmen wir uns nun mal dem Autostart.
    4. Rechtsklick auf die Taskleiste, dann Linksklick auf "Task-Manager"
    5. Wechsle auf den Reiter "Autostart". Deaktiviere alles, was du nicht direkt brauchst wenn der PC hochgefahren ist. Mit den Einstellungen kannst du nichts kaputt machen, du kannst Programme dort jederzeit wieder aktivieren.
    6. Drücke Windowstaste + R
    7. Tippe in das aufgehende Fenster ohne die Anführungszeichen "msconfig" und drücke Enter
    8. Wechsle auf den Reiter "Dienste", setze ganz unten den Haken bei "Alle Microsoft Dienste ausblenden".
    9. Sieh dir an welche Dienste übrig bleiben, alles unnötige (Updater z. B., die werden so oder so beim jeweiligen Programmstart abgerufen) kannst du deaktivieren. Dinge wie deine Audiotreiber o. ä. natürlich nicht deaktivieren. Bei kryptischen Einträgen den programmpfad anschauen, wenn du dir unsicher bist mache einen Screenshot, dann schaue ich drüber was weg kann und was nicht. Generell: Alles was du dort deaktivierst und dann doch brauchst, kannst du jederzeit wieder aktivieren.
    10. Drücke Windowstaste + X und Klicke auf "Systemsteuerung"
    11. Klicke auf "Programme deinstallieren" und schmeiß alles weg, was du nicht mehr brauchst.
    12. Starte den PC neu :)
    Das sind erstmal die Basics, und ist im Grunde nichts anderes was die ganzen Cleaner auch machen - nur eben ohne das du dir dafür mit Spy/Adware das System zuballerst. Je nachdem wie viel du bei Schritt 1 gefunden hast, wäre es ratsam ganz am Ende noch mit Malwarebytes einen vollen Scan auf unerwünschte Programme zu machen. Die Testversion läuft 30 Tage, und du bekommst sie hier: de.malwarebytes.com/mwb-download/thankyou/
    Programm ist unproblematisch was das suchen und spätere löschen betrifft, nach Gebrauch einfach wieder deinstallieren. Jetzt sollte WIndows wieder schön flutschen :)



    Julien schrieb:

    (Alternativ auf macOS setzen, das läuft auch nach Jahren der Vollmüllung noch so schnell wie am ersten Tag. Ist nur doof zum Spielen.)
    Ist auch so ein urbaner Mythos den sich Applejünger seit Angebinn erzählen :) Tipp: Einfach mal mit einer Stoppuhr nur den Bootvorgang messen eines frischen, und eines 1-2 Jahre alten Macs. Bitte nicht weinen :) ;) Wenns euch beruhigt: Es ist bei jedem System so, es gibt keines was über die Zeit nicht langsamer wird wenn es in gebrauch ist, dafür sorgen alleine schon die Speichermedien.
    Viele Grüße,

    Christian
    __________________________________
    YouTube | Vid.me | Webseite | Aufnahme- und Sendeplan | Spieleliste | Daddel-United

  • Anzeige

    Game8 schrieb:

    malwarebytes.com/adwcleaner/ Den runterladen und laufen lassen, der geht nur hin und sucht alles nach Spy/Adware etc. ab das zunächst mal der Pröddel weg kommt. Programm kannst du gefahrlos verwenden, lasse alle Einstellungen wie sie sind, klicke auf Suchen und nach der erfolgreichen Suche auf löschen. PC wird dann neu gestartet, und du bekommst danach eine kurze Zusammenfassung was gelöscht wurde.

    Ich würde da eigentlich noch "Rootkit" aktivieren da er Standard Mäßig nicht aktiviert ist und je nachdem wenn da schon Viren sind sollte man das Aktivieren.
  • Malewarebytes ist wirklich ein gutes Programm. :) Es lohnt immer mal den Taskmanager zu öffnen und zu schauen, welche Programme mit Win10 zusammen starten. 80% (außer Treibersoftware) ist meist unnütz. Wie voll ist die Festplatte? Über 60/70% ist meist ziemlicher Mist. Können Daten Weg? Wieviele Programme sind installiert? Brauche ich die alle wirklich? UWP (Universal Windows Platform) Apps aus dem Windowsstore sind zu vernachlässigen. Diese ziehen keine Leistung beim arbeiten.

    Einen erheblichen Leistungsschub kann eine SSD-Festplatte liefern. (Kommt dann aber einer Neuinstallation gleich).

    CCleaner ist mittlerweile so ziemlich unnötig, genau wie TuneUp oder ähnliches. Im Windows-Verzeichnis würde ich (wie du schon richtig sagst) überhaupt nicht rum wildern. Seit Windows 8/8.1 ist das System neu aufgestellt und kann (in Sachen Geschwindigkeit) mit MacOs mithalten.


    Erst wenn man wirklich kein Land mehr sieht, lohnt eine Neuinstallation. Ist aber wie angesprochen wirklich die letzte Lösung.
    Ab jetzt gibt es 2x die Woche Ben and Ed Blood Party! Viel Spaß dabei :)
    Du findest mich auf YouTube, vid.me, Twitter und Facebook. Wir sehen uns :)
  • CCleaner nutze ich regelmäßig und hatte in Jahren auch nie ein Problem deswegen bekommen. Ich habe die Tage zum ersten mal eine SSD bei mir eingebaut und muss sagen, dass ich innerhalb von Windows keinen Unterschied zu meiner alten Seagate Barracuda merke. Das hochfahren geht jetzt lediglich schneller. Ich habe mir mehr von versprochen.

    Um zum Thema zu kommen, was für ein PC wird eigentlich genutzt? Welche Festplatten sind verbaut? Wieviel Ram ist im System?
  • G3rmanL0ngplays schrieb:

    Ich habe die Tage zum ersten mal eine SSD bei mir eingebaut und muss sagen, dass ich innerhalb von Windows keinen Unterschied zu meiner alten Seagate Barracuda merke. Das hochfahren geht jetzt lediglich schneller. Ich habe mir mehr von versprochen.
    Dann läuft da irgendwas gewaltig verkehrt. Frag doch mal den CCCleaner was er da so an den Einstellungen zerrupft hat... ;)
    Viele Grüße,

    Christian
    __________________________________
    YouTube | Vid.me | Webseite | Aufnahme- und Sendeplan | Spieleliste | Daddel-United

  • G3rmanL0ngplays schrieb:

    Ich habe die Tage zum ersten mal eine SSD bei mir eingebaut und muss sagen, dass ich innerhalb von Windows keinen Unterschied zu meiner alten Seagate Barracuda merke
    Das ist tatsächlich äußerst bemerkenswert, bis fast unmöglich. Zugegeben kommt es auch auf den SATA-Standard und die Festplatte an. Also mein relativ schwaches Laptop hat durch eine SSD einen zweiten Frühling erlebt. Dass die CPU dadurch nicht schneller läuft ist denke ich selbsterklärend ;)

    Malzzi hat sein gesamtes Datenblatt auf seinem Profil ;)

    Prozessor:AMD FX-6300, 6x 3.50GHZ
    Tray: MainboardMSI 760GMA-P34 (FX)
    RAM: 8GB
    Grafikkarte: NVIDIA Geforce GTX 750 2GB
    Soundkarte: Onboard
    Festplatte: 1000 GB Seagte Barracuda
    SSD: ---
    Gehäuse: XIGMATEK RECON
    Netzteil: 530W
    Betriebssystem: Windows 10
    Maus: Speedlink Ledos Gaming Maus
    Tastatur: Logitech G105
    Monitor: Fujitsu Siemens | LG 24MB56
    Headset: Philips (20€)
    Mikrofon: Zalman ZM
    Ab jetzt gibt es 2x die Woche Ben and Ed Blood Party! Viel Spaß dabei :)
    Du findest mich auf YouTube, vid.me, Twitter und Facebook. Wir sehen uns :)
  • Eine wichtige Sache haben wir bisher noch nicht angegangen: Die Hardware

    Jetzt gerade über die warmen Tage kann es sein, dass eine CPU einfach mal runter taktet, um sich zu schützen (falls zu warm). Wenn du sagst, du hast es nicht so mit der Ordnung, könnte es sein, dass die Kühlung deines PCs nicht mehr so funktioniert wie sie sollte.

    Also auch ein Blick auf folgende Dinge haben:

    - Staub im Gehäuse?
    - Verstaubte Lüfter/Kühlkörper?
    - Wie sieht die Temperatur der wichtigen Komponenten generell aus?
    - Kommt genug "Frischluft" an dein Gehäuse, oder ist es irgendwie zugestellt?

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von LightYarn ()

  • Game8 schrieb:

    Finger weg davon, diese ganzen "Cleaner" machen mehr kaputt als sonstwas. Bescheren mir aber seit Jahren gute Aufträge.
    Ich gehe mal davon aus, dass die Angaben in deinem Profil aktuell sind.

    1. malwarebytes.com/adwcleaner/ Den runterladen und laufen lassen, der geht nur hin und sucht alles nach Spy/Adware etc. ab das zunächst mal der Pröddel weg kommt. Programm kannst du gefahrlos verwenden, lasse alle Einstellungen wie sie sind, klicke auf Suchen und nach der erfolgreichen Suche auf löschen. PC wird dann neu gestartet, und du bekommst danach eine kurze Zusammenfassung was gelöscht wurde.

    Habe selber lange im guten Glauben den CCleaner verwendet. Dann soeben das von dir beschriebene Programm ausprobiert und durchlaufen lassen.
    Es wurden doch erschreckend viele Problemdateien gefunden und erledigt. Mein PC ist wieder deutlich schneller geworden, ich erkenne ihn gar nicht wieder *Glücksträne wegwisch*
    Ich bin selber Laie, kenne mich also nicht gut mit solchen Dingen aus (das Programm kannte ich überhaupt nicht) und werde nun die restlichen Schritte am Wochenende auch noch durchführen.
    Ein fettes Dankeschön! :D ^^
  • Keine Ursache :) Nutze die Programme seit Jahren auch bei Kunden, funktionieren prächtig. Das gute ist halt, der ADWCleaner kommt gänzlich ohne Installation aus (auf C:\ wird nur ein Verzeichnis mit der Quarantäne angelegt, kann gelöscht werden wenn alles funktioniert nach dem Reinigen), und Malwarebytes lässt sich nach der Nutzung immerhin fast Rückstandslos entfernen. Da das Programm allerdings in letzter Zeit deutlich an Funktionen dazugewonnen hat, frage ich mich, wie lange es wohl die Gratisversion in dieser Form noch geben wird...
    Viele Grüße,

    Christian
    __________________________________
    YouTube | Vid.me | Webseite | Aufnahme- und Sendeplan | Spieleliste | Daddel-United

  • Game8 schrieb:

    G3rmanL0ngplays schrieb:

    Ich habe die Tage zum ersten mal eine SSD bei mir eingebaut und muss sagen, dass ich innerhalb von Windows keinen Unterschied zu meiner alten Seagate Barracuda merke. Das hochfahren geht jetzt lediglich schneller. Ich habe mir mehr von versprochen.
    Dann läuft da irgendwas gewaltig verkehrt. Frag doch mal den CCCleaner was er da so an den Einstellungen zerrupft hat... ;)
    Der CCleaner hat da nichts mit zu tun. Die SSD ist laut Tests auch um einiges schneller als die alte HDD. Man merkt halt in Windows nicht wirklich was davon. Vielleicht würde ich mehr merken, wenn ich nur SSDs verbaut hätte. Naja, bei meinem nächsten Rechner wird nach Möglichkeit eh auf M2 gesetzt und dann mal weiterschauen.
  • G3rmanL0ngplays schrieb:

    Game8 schrieb:

    G3rmanL0ngplays schrieb:

    Ich habe die Tage zum ersten mal eine SSD bei mir eingebaut und muss sagen, dass ich innerhalb von Windows keinen Unterschied zu meiner alten Seagate Barracuda merke. Das hochfahren geht jetzt lediglich schneller. Ich habe mir mehr von versprochen.
    Dann läuft da irgendwas gewaltig verkehrt. Frag doch mal den CCCleaner was er da so an den Einstellungen zerrupft hat... ;)
    Der CCleaner hat da nichts mit zu tun. Die SSD ist laut Tests auch um einiges schneller als die alte HDD. Man merkt halt in Windows nicht wirklich was davon. Vielleicht würde ich mehr merken, wenn ich nur SSDs verbaut hätte. Naja, bei meinem nächsten Rechner wird nach Möglichkeit eh auf M2 gesetzt und dann mal weiterschauen.
    Wie gesagt, da kann was nicht. Der Geschwindigkeitszuwachs unter Windows soltle auch extrem sein. Dagegen wirst du im normalen gebrauch den Unterschied zwischern einer M2 und einer SSD kaum bemerken. Bei dir wird was nicht passen, oder du willst uns hier einen Bären auf die Nase binden, eins von beiden.
    Viele Grüße,

    Christian
    __________________________________
    YouTube | Vid.me | Webseite | Aufnahme- und Sendeplan | Spieleliste | Daddel-United

  • G3rmanL0ngplays schrieb:

    Der CCleaner hat da nichts mit zu tun. Die SSD ist laut Tests auch um einiges schneller als die alte HDD. Man merkt halt in Windows nicht wirklich was davon. Vielleicht würde ich mehr merken, wenn ich nur SSDs verbaut hätte. Naja, bei meinem nächsten Rechner wird nach Möglichkeit eh auf M2 gesetzt und dann mal weiterschauen.

    Wie schon oben gesagt, wenn du da kein Unterschied merkst zwischen HDD und SSD stimmt entweder was nicht oder du checkst es einfach nicht :p
    M2 SSD´s sind zwar schön aber da wirst du noch weniger merken, denn dann ist nicht mehr eine Festplatte der Flaschenhals sondern andere Hardware Komponenten. ^^
  • Es gibt viele Leute, die nach dem Wechsel auf eine SSD enttäuscht waren, da stehe ich nicht alleine da. Meine SSD (Crucial MX 300 275GB) wird sauber erkannt, arbeitet am Sata 6Gbps-Anschluss und Windows 10 Pro ist sauber drauf installiert. Mein System lief aber schon vorher recht ordentlich und ein Wechsel wurde von mir nur vollzogen, da man ja irgendwo mal anfangen muss den Rechner aufzurüsten.

    Bei den kommenden Wechsel auf M2 SSDs wird ja auch der Unterbau ausgetauscht. Da dürfte erstmal nix limitieren. Der i7 3930k wird zusammen mit 32GB Ram und dem X79er-Mainboard in Rente geschickt und ein R7 1700X oder i7 7820X kommt als Unterbau rein. Nach über 7 Jahren wird es dann auch mal Zeit für etwas neues...:)
  • Ändert alles nichts daran das der Unterschied zwischen HDD und SSD unter Windows enorm ist. So sauber kann es also nicht laufen. Ich baue fast täglich Rechner um oder neu auf, und glaube mir, man muss es nichtmal messen sondern merkt es direkt. Da kann dein Windows noch so sauber sein. Aber egal, hat ja keinen Sinn ;) Du bist der erste Mensch den ich kenne der sagt, der Rechner bootet mit einer SSD lediglich flotter, aber ansonsten merke ich sie nicht. Viel Spaß mit der M2, aber wenn du bei deiner Auffassung bleibst, wirst du außer beim Booten davon nix merken, immerhin merkst du ja auch die SSD nicht, und unter Windows merkst du SSD oder M2 nicht beim Arbeiten, maximal beim Dateien verschieben oder Bulk-Laden von Programmen :)
    Viele Grüße,

    Christian
    __________________________________
    YouTube | Vid.me | Webseite | Aufnahme- und Sendeplan | Spieleliste | Daddel-United

  • Game8 schrieb:

    RealLiVe schrieb:

    Malzzi schrieb:

    Könntet ihr mir vielleicht ein paar Tipps geben, was ich machen könnte damit mein PC wieder mehr an Leistung bzw. an Geschwindigkeit bekommt?
    Neu installieren.
    Schwachsinn. Ist die letzte Lösung.
    Eine durchaus richtige Antwort als "Schwachsinn" zu bezeichnen, halte ich persönlich für den wahren Schwachsinn an dieser Stelle.

    Dass es nicht immer gleich eine Neuinstallation sein muss, mag ja durchaus stimmen, aber ist eine Neuinstallation dennoch eine sichere und unkomplizierte Lösung, die man durchaus anbieten kann.

    Von "Schwachsinn" ist das jedenfalls weit entfernt. Es wäre höchstens zu viel des Guten, das ist aber auch schon alles.

    Guten Tag.
    Dieser Beitrag spiegelt meine Meinung wieder. Es steht Dir frei, eine andere zu vertreten.



    twitterinstagramsteam
  • Der CCleaner bringt in der Tat nix, nur subjektiven Eindruck der aber eben nicht lange hält wie erkannt ;) (zerschossen hab ich persönlich mir noch nix damit, aber nen Turboshalter ist das definitiv auch nicht )

    Was man definitiv zu entmüllung und Optimierung machen kann, alles selbst getestet und bei mir am Laufen hab ich Mal ein Video darüber gemacht.
    Siehe "Dennis Fun & TeChannel" , bezüglich Auslagerungsdatei hab ich zum Beispiel insbesondere was Festplatte anbelangt ne nette Erklärung abgeleistet die dann auch zur Partition von retrokisten beim Aufsetzen direkt hilft das die Kiste besser läuft.

    Was ich da so zeige ist quasi das Maximum was man auf Dauer ab und zu Mal machen kann, ansonsten wären da BIOS und Treiber halt.
    Ansonsten hast du die Leistung die du hast, nämlich die Hardware und wenn die nicht mehr reicht ist ne Aufrüstung notwendig.
    Das kann ne neue/grössere SSD sein, mehr RAM oder eben wenns hart auf hart kommt CPU oder Grafikkarte, jenachdem was du hast mit folglich sonstig nötiger Hardware ;)

    Edit:
    Was Viren angeht sollt im Normalfall bei Windows 10 der Defender reichen, es sei denn man surft auf kuriosen Seiten herum und lädt dann da auch noch was ausführbares herunter. (Im Supergau noch mitm torbrowser :D)
    Malwarebytes baut sich ziemlich tief ins System ein und ist kaum runterzukommen, das ist genauso wenig empfehlenswert wie Avira (was auf XP echt ne Weile top gelaufen war, aber die Zeiten sind nunmal lange vorbei)
    Man kann ja Mal das Tool nutzen was per Update auch Mal mitkommt, auch auf 7 und wenn 7 im Einsatz ist security essentials draufmachen und nutzen.
    Von 8/8.1 hat man sich allgemein zu distanzieren, das ist ne kostenpflichtige Beta von 10 genauso wie es Vista von 7 gewesen ist.
    Edit2
    Ich benutze ausserdem die "Windows Firewall control" von Sphinx schon eine geraume Zeit, erfolgreich in der freien kostenlosen Version, wer meint er kann was besseres haben , ja stimmt, zieh den lan-stecker raus ;)

    Gruss Dennis

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Dennis_50300 ()

  • Vista lief in einigen Belangen besser als Windows 7 und hätte ein USB 3.0-Support bestanden, wäre ich wohl nie zu Win 7 gewechselt. Viele Menschen hatten zum Release von Vista zu schwache Hardware (XP war ja deutlich genügsamer) oder haben sich irgendwelche Komplett-PCs und Notebooks mit Bloatware gekauft. Den Rest hat der Shitstorm erledigt, der online künstlich aufgebauscht wurde. Eine saubere OEM oder Retail-Version lief spätestens ab SP 1 sehr gut. Das legendäre XP konnte man als Vergleich erst mit SP2 einige Jahre nach Release genießen, solange war es in den Augen vieler nur eine aufgeblasende Windows 2000-Version.
    Windows 8 war gewöhnungsbedürftig aber mit 8.1 kam ein richtig gutes Update raus. Wer Windows 10 und 8.1 mal über die Computerverwaltung hinsichtlich Fehler vergleicht wird merken, dass Windows 10 alles andere als fehlerfrei ist. Da war Windows 8/8.1 klar besser aufgestellt.

    Zum Thema zurückkommend würde mich mal interessieren, wie es beim Thread-Opener hinsichtlich Temperaturen des Prozessors steht. Ist der Ram im Dualchannel am laufen, oder ist nur ein Riegel vorhanden? Steht Windows 10 in den Energieoptionen auf Höchstleistung, oder auf Stromsparen / Ausbalanciert? Beim Mainboard ist keine Kühlung für die Spannungswandler vorhanden. Der Prozessor könnte sich runtertakten, wäre bei den FX-Prozzis nicht das erste Mal, dass ein Problem dadurch entsteht.