Schlechte Aufnahmequalität - Verzweiflung

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Schlechte Aufnahmequalität - Verzweiflung

    Anzeige
    Hallo liebe Leute,

    auch wenn ich mir sicher bin, dass ich gleich etwas angemeckert werde á la "1 Min googeln und ich habe die Lösung" frage ich trotzdem nach Hilfe, da ich anscheinend zu blöde bin die Lösung zu finden :(

    Ich hoffe das mir einer helfen kann :)

    Ich streame seit ungefähr 2 Jahren und mir wurde immer wieder gesagt, dass ich eine sehr angenehme Stimme habe und diese auch für YT nutzen sollte, also habe ich es ausprobiert und es macht mir unheimlich Spaß! Allerdings fällt mir immer wieder auf, dass es meinen Videos an Qualität fehlt, so wie ich es sehe.

    Mein Problem ist folgendes ..

    Ich benutze als Aufnahmeprogramm OBS Studio mit der neusten Version. Ich habe mir bereits dutzende Videos auf Youtube und diversen Seiten angesehen, so wie einige Foren, in denen die "optimalen" Einstellungen erklärt werden ...

    Also habe ich nach "verlustfreies Aufnehmen" gesucht, da habe ich einige Einstellungen gefunden, aber leider funktioniert es bei mir nicht oder mir wird angezeigt, dass die "Kodierung überlastet" ist.

    Zu meiner Hardware:
    CPU: I7 4790k auf 4,5GHz OC
    RAM: 16GB
    Graka: Radeon HD 7950 (ja es muss mal eine Neue her ...)

    Meine Hauptfestplatte ist eine SSD Evo pro und die Aufnahmen werden auf einer anderen internen Festplatte gespeichert.


    Ich möchte gern, dass meine Videos 1 zu 1 aussehen wie auf meine Monitor, wenn ich das Spiel spiele, von mir aus können die Dateien dann auch 10 Gb groß sein, nur soll eben mit guter Qualität ...

    Meine Streaming Einstellungen sind natürlich andere als die meiner Aufnahmen, aber ich habe euch jetzt die Einstellungen meines letzten Versuchs geschickt.

    Was kann ich optimieren oder was habe ich vollkommen verkehrt gemacht? Irgendwo ist der Wurm drin ...

    Bitte ihr klugen Menschen, helft mir :(











    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von deTreee ()

  • Nur mal so als Anmerkung, die Spiele werden bei 10GB nicht einmal annähernd wie auf Deinem Monitor ausschauen. Selbst wenn Du sie unkomprimiert hochlädst wird Youtube das nachcodieren und es wird im Vergleich wie Müll aussehen. Man kann maximal versuchen das beste Ergebnis zu ermitteln und da bist Du mit 10GB bei einer Datei recht knapp bemessen. Meine Videos sind natürlich deutlich länger, aber 70 bis 100GB sind keine Seltenheit bei 2 Stunden Videomaterial. Bei 20 bis 30 Minuten war ich als LPer gerne mal bei 20+GB und habe nicht einmal die beste Qualität hinbekommen. Mit einem Upscaling von 1080p auf 1152p oder 1440p wurde die Qualität deutlich besser. mit UHD-Material bekommt man aktuell die beste Qualität hin, wenn man 50 bzw. 60 Fps nutzt. Rohdateinen von 200GB+ bei 20 Minuten sorgen aber für eine nachbearbeitung, die extrem performancelastig ist. Mein i7 Hexacore, 32GB Ram, eine GTX 1080 und eine schnelle Barracuda-Festplatte schaffen das nicht ruckelfrei darzustellen.
  • Das sind doch mal Daten mit denen man arbeiten kann.
    Vielen Dank für die ersten Infos!

    Darum versuche ich ja die beste Qualität aus meiner Hardware bzw. mit den Mittel die mir zur Verfügung stehen herauszuholen!

    Bin ich denn richtig mit der Annahme, wenn ich meine Qualität "noch" weiter verbessere, dass es dann noch hardwarelastiger wird?

    Kann ich denn noch etwas optimieren oder stoße ich einfach an meine Grenzen?
  • Nimm verlustfrei auf und für wenig Leistungsverlust nimmste NVEnc und nicht x264. Doch leider hast du eine AMD Grafikkarte :(
    AMD hat mit VCE da zwar auch was, aber dafür wird deine Karte noch zu alt sein um brauchbar zu sein.
    Also zurück zu x264:
    Die Einstellungen sind crap. Warum Konstante Bitrate? Das ist die schlechteste Methode einen Videoencode zu machen. 10000 kbit CBR @ keyframe 1 sekunde isnt going to work.

    Nimm mind CRF15 für Aufnahme - kleinerer CRF Wert = bessere Qualität.

    Weniger Systemressourcen würde ein verlustfreier VfW Codec wie MagicYUV und co bedeuten, jedoch scheint der Hook von OBS deutlich weniger fressend zu sein als der Hook von anderer Software. Wäre daher ideal wenn OBS noch VfW Codec Support ergänzen würde.
    Aktuelle Projekte/Videos


  • Anzeige

    deTreee schrieb:

    Was kann ich optimieren oder was habe ich vollkommen verkehrt gemacht?
    Das hängt davon ab, was du erreichen möchtest. Generell gibt es zwei übliche Workflows:
    1. (Verlustfreie) Aufnahme > Verarbeitung (Bearbeitung/Kodierung) > Upload
    2. (Verlustbehaftete) Aufnahme > Upload
    Solltest du Variante 1 vorziehen, so solltest du einen Blick in den hiesigen OBS Studio Thread werfen: OBS Studio - Verlustfreie Aufnahme & Sammelthread
    Desweiteren ist es hierbei wichtig, dass die Kodierung hochqualitativ durchgeführt wird (Stichwort: x264), um möglichst viel Qualität bei möglichst geringer Dateigröße zu erhalten. Das hieraus resultierende Video wird bei gleicher Qualität eine kleinere Dateigröße (oder bei gleicher Dateigröße eine bessere Qualität) haben im Vergleich mit Variante 2, dafür nimmt dieser Workflow mehr Zeit in Anspruch. Gut geeignet für schwache Internetleitungen oder Archivierung.

    Bei Variante 2 wird die separate Be- und Verarbeitung ausgelassen zugunsten der Zeit, aber auf Kosten der Qualität/Dateigröße. Gut geeignet für diejenigen mit hohem Upload und sehr guter Hardware. Die von dir gezeigten Screenshots deuten darauf hin, dass du diese Variante aktuell nutzt, allerdings mit schlechten Einstellungen.

    Abseits hiervon ist es noch wichtig zu wissen, dass die Qualität auf YT maßgeblich von Auflösung und FPS des Videos abhängig ist. Ein 1440p Video wird besser aussehen als ein 1080p Video, 4K besser als 1440p und HFR (High Frame Rate; 41-60FPS) besser als 30FPS. Das bedeutet nicht, dass man zwangsweise in 4K aufnehmen muss, um gute Qualität zu erhalten. Stattdessen kann das Video auch nach der Aufnahme bei der Verarbeitung (Variante 1) noch hochskaliert werden, bspw. von 1080p auf 1440p.
  • Erst einmal vielen Dank für eure Hilfen! :)

    Ich habe mir dein Tutorial durchgelesen Kayten und möchte erst einmal meinen Respekt aussprechen, klasse Tutorial! :)

    Ich habe jetzt zwei Profile angelegt und Variante 2 erst einmal ausprobiert, da diese schneller zum testen war :)
    Allerdings habe ich sowohl auf "ultrafast" als auch auf "superfast" Probleme und es wird wieder dazu geraten die Kodierung zu ändern.

    Getestet habe ich es an dem Spiel "Mordors Schatten" und wenn ich schnell renne bzw. mehrere Speedboosts bekomme, dann sagt er auch bei "ultrafast", dass die Kodierung zu hoch sei. Da du in deinem Tutorial beschrieben hast, dass wenn man die Prozessorauslastung richtung Placebo verringert, also z.B. auf "Superfast", dann würde die CPU mehr belastet werden und die HDD weniger. Allerdings hat er mehr gemeckert auf "Superfast".

    Wie in deinem Tutorial beschrieben habe ich alles eingestellt

    CRF
    CRF = 0
    Keyframeintervall = 1
    Ultrafast

    und alles auf 60 FPS auf 1080p

    Liegt das jetzt an meiner Hardware? :(


    Ich werde mich gleich mal an Variante 1 setzen, in der Hoffnung, dass es weniger Hardwarebelastend ist.

    Eine Frage zu Variante 1 hätte ich noch ..
    Du schriebst, dass man OBS zwei mal aufhaben müsse ... ist das zweite OBS nur für die Stimme? Alternativ könnte ich dort also auch Audacity nutzen oder liege ich da falsch? :D
  • deTreee schrieb:

    ist das zweite OBS nur für die Stimme? Alternativ könnte ich dort also auch Audacity nutzen oder liege ich da falsch?
    Richtig, könntest du. Würde ich aber nicht empfehlen.
    Allein die Tatsache, dass beide OBS Instanzen auf den selben Hotkey reagieren, sorgt dafür, dass du perfekt synchrones Material hinterher bekommst. Würdest du Audacity nutzen, müsstest du die Synchronisierung von Stimme und Spiel per Hand vornehmen.

    deTreee schrieb:

    ​Allerdings hat er mehr gemeckert auf "Superfast".
    Auch wenn es mich bei deiner CPU wundert, hast du wahrscheinlich ein Problem mit der CPU-Leistung, aber das müsstest du selbst besser bestimmen können. Ein Blick in den Task-Manager sollte helfen. Da ich nicht weiß, wo du deine Videos speicherst, kann ich nicht sagen, ob deine HDD mit der Last zurechtkommt. Denn verlustfrei komprimiertes Material benötigt sehr viel Speicherplatz und somit eine hohe Schreibgeschwindigkeit.
  • Kayten schrieb:

    Richtig, könntest du. Würde ich aber nicht empfehlen.
    Allein die Tatsache, dass beide OBS Instanzen auf den selben Hotkey reagieren, sorgt dafür, dass du perfekt synchrones Material hinterher bekommst. Würdest du Audacity nutzen, müsstest du die Synchronisierung von Stimme und Spiel per Hand vornehmen.
    multitrack geht doch eig schon länger auch mit ffmpeg ?(
    Aktuelle Projekte/Videos