Call-To-Action - Sinnvoll einsetzen, aber wie?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Call-To-Action - Sinnvoll einsetzen, aber wie?

      Anzeige
      Immer wieder lese ich hier im Forum, wie wichtig sog. Call-To-Actions sind. Auf der anderen Seite ist das Betteln um Abos aber verpönt. Welche Möglichkeiten hat man, den Zuschauer dazu zu bewegen eventuell den eigenen Kanal zu abonnieren ohne ihn zur Weißglut zu treiben? Wie bekomme ich meine Zuschauer dazu sich, ich sage mal zu engagieren? Welche Aktionen kann ich nutzen?

      Ich habe zwar recht viele Zuschauer, aber recht wenige Abos. Meine Frage zielt also ein bisschen in die Richtung, wie ich die vielen Zuschauer in ein paar Abos umwandeln kann. Ist die Frage jetzt zu komplex? Ich weiß nicht... :D

      Vielleicht hat ja jemand von euch ein paar hilfreiche Tipps.

      Tipps bisher:

      DarkHunterRPGx schrieb:

      Denk doch mal nach, was dich dazu motivieren würde?
      Wenn du ein Video schaust, was würdest du erwarten vom Youtuber, damit du etwas tust? Z.b. ein Kommentar schreiben

      DerDummbabbler schrieb:

      Ich stelle oft Fragen oder stelle mich mit absicht blöd an, sodass die Leute garnicht anders können, als zu kommentieren. Desweiteren sage ich gegen Ende immer, dass sie es mich wissenlassen sollen, wenn ihnen der Content gefällt. Ist nicht direkt ne Frage nach nem Like, sondern eben nach allem, Kommentar, Nachricht, Like usw.

      Sev schrieb:

      1. Die Effektivität misst sich an der Konkretheit; soll heißen: Sag es so direkt wie möglich, worum du die Leute bitten würdest aka was du dir wünschst. Auch direktes Bitten kann man nett verpacken. Von der Effektivität her gilt hier: Ansprache+Bild > Ansprache > Bild (damit ist gemeint, ob du die Bitte mündlich äußerst oder nur ein kleines PNG mit einem Daumen oder whatever einblendest) Vom Schauverhalten her: Je näher du die Dinge am Anfang einbaust, desto mehr Leute sehen/hören das, desto mehr Effekt.

      2. Gib den Leuten einen Grund. Beispielsweise habe ich eine zeitlang immer den Zuschauern gesagt, sie können gern einen Daumen nach oben dalassen wenn sie weitere Folgen von Game XY sehen wollen, sodass ich das abschätzen kann wie es ankommt. Würde bei Abos genau so sein: "Ab jetzt werden hiervon jeden Tag Folgen kommen, wenn ihr Bock auf das Game habt, lasst gern ein Abo da"

      3. was ich manchmal mache: bewusst Fragen einbauen, Leute bitten ihre Meinung zu sagen zu konkreten Fragen. Einfach nach Feedback fragen wird wenig Resonanz hervorrufen. So Sachen wie:"Möchtet ihr lieber dass ich 2 Runden in eine Folge packe oder 3?" oder "wollt ihr das Game lieber uncut oder sind Schnitte okay?" oder "wünscht ihr euch fürs nächste Video Spiel X oder Spiel Y?" oder "Empfehlt ihr den Film? Schreibts mal bitte unten rein"

      4. wenn dir Leute Tipps geben oder tolle Commentare schreiben: schneid den Comment aus, blende ihn am Anfang ein und bedank dich. So sehen Leute, dass du ihnen Aufmerksamkeit gibst, dass du Comments liest und Interaktion appreciatest. Kannst dich auch mündlich für bspw. viele Likes bedanken usw. Als Zuschauer ist es immer cool wenn auf sie eingegangen wird

      Nerd-Gedanken schrieb:

      1.) Spekulieren: Wenn ich ein Game blind zocke, dann spekuliere ich während Storypausen oder an Stellen, an denen ich vielleicht mal nicht weiterkomme, über anstehende Entwicklungen, den Ausgang eines Storyarcs und so weiter und frage gerade bei Spielen, die sich noch im Early Access befinden, meine Zuschauer, was sie denken, wie sich eine Sache entwickeln wird und was sie gerne im Spiel hätten. Gerade wenn es echte Fans sind oder Leute, die schon eine Weile dabei sind, dann lassen sie sich darauf durchaus mal ein.

      2.) Um Hilfe bitten: Bei meinen Early Access Survival Games habe ich immer mal wieder eine Stelle, an der es nicht so gut klappt, und wenn ich dann mehr als während einer Folge bei einer von mir gewünschten Entwicklung nicht weiterkomme, dann frage ich meine Zuschauer durchaus, ob sie eine Idee haben oder wie sie das Problem gelöst haben. Als der Letsplayer ist man schließlich nicht der allwissende Spieleguru, Dinge können auch mal schiefgehen, gerade bei Subnautica verirre ich mich regelmäßig in der Unterwasserpampa. Da dann konkret sagen: Wo finde ich denn Ort X? oder Wo geht es in diese Höhle hinein? erbringt eigentlich meistens eine Antwort. Oder aber jemand erzählt mir von ganz alleine, wenn ich an irgendwas erfolglos herumfrickle, wie ich das lösen kann (ich habe nette Zuschauer^^).


      Liebsten Gruß und wir sehen uns
      Vincent
      Ab jetzt gibt es 2x die Woche Ben and Ed Blood Party! Viel Spaß dabei :)
      Du findest mich auf YouTube, vid.me, Twitter und Facebook. Wir sehen uns :)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von VincentLP () aus folgendem Grund: Ideen und Anregungen im Hauptpost gesammelt.

    • Wie man Zuschauer in Abonnenten verwandelt, ist im Grunde gar nicht so schwer: Abwarten und Tee trinken. ;) Wer deine Videos regelmäßig schaut, wird sich bestimmt auch nicht zu fein sein, früher oder später mal den Abo-Button anzuklicken. Und wer deine Videos regelmäßig schaut und dich nicht abonniert hat, wird sich durch ein "Wenn euch meine Videos gefallen, dann lasst doch gerne ein Abo da" auch nicht umstimmen lassen.

      Wie du Zuschauer dazu bringst, sich zu engagieren, ist eigentlich noch viel leichter. Spiel Spiele, bei denen es mehrere Möglichkeiten gibt, und frag die Zuschauer, was sie davon am ehesten sehen wollen. Welches Auto bei einem Rennspiel? Welchen Charakter in einem RPG? Welche Lieblingswaffe in einem FPS? Alles Sachen, bei denen Zuschauer sich einbringen und dann freuen können, wenn du ihren Wünschen entsprichst.
    • VincentLP schrieb:

      wie wichtig sog. Call-To-Actions sind. Auf der anderen Seite ist das Betteln um Abos aber verpönt.
      Das ist auch beides nicht das selbe.
      Actions sind alle Interaktionen auf Youtube. Bewertung, Kommentar und abonnieren gehört auch dazu

      VincentLP schrieb:

      Wie bekomme ich meine Zuschauer dazu sich, ich sage mal zu engagieren? Welche Aktionen kann ich nutzen?
      Denk doch mal nach, was dich dazu motivieren würde?
      Wenn du ein Video schaust, was würdest du erwarten vom Youtuber, damit du etwas tust? Z.b. ein Kommentar schreiben

      VincentLP schrieb:

      Meine Frage zielt also ein bisschen in die Richtung, wie ich die vielen Zuschauer in ein paar Abos umwandeln kann.
      Wenn du solche Leute wie mich als Zuschauer hättest, hättest du schlechte Karten.
      Es gibt nunmal Leute die abonnieren nicht, sondern schauen nur

      Überleg auch hier, ab wann du bei einem Youtuber auf abonnieren drückst und versuche das dann anzuwenden.

      Schließlich muss es ja deinem Stil entsprechen, die Leute anzuregen
    • Ich stelle oft Fragen oder stelle mich mit absicht blöd an, sodass die Leute garnicht anders können, als zu kommentieren. Desweiteren sage ich gegen Ende immer, dass sie es mich wissenlassen sollen, wenn ihnen der Content gefällt. Ist nicht direkt ne Frage nach nem Like, sondern eben nach allem, Kommentar, Nachricht, Like usw.

      Man bezieht die Zuschauer einfach in die Videos ein, frägt im Vorfeld, was man hier udn dort machen soll und macht es dann. So kommen die Subs dann von selbst rein.

      Call To Action ist auf jedenfall extrem wichtig. Wenn ich explizit sage, man soll liken, damit wir mehr likes bekommen als ne andere Folge (oder so), dann schaffen wir meist 50-100 Likes mehr.
    • Anzeige

      DerDummbabbler schrieb:

      stelle mich mit absicht blöd an
      Hm .. das gefällt mir gar nicht. Kommt halt drauf an wie oft und wie du es machst.
      Aber unintelligente Youtuber will ich mir nicht anschauen
    • VincentLP schrieb:

      Wie bekomme ich meine Zuschauer dazu sich, ich sage mal zu engagieren? Welche Aktionen kann ich nutzen?

      1. Die Effektivität misst sich an der Konkretheit; soll heißen: Sag es so direkt wie möglich, worum du die Leute bitten würdest aka was du dir wünschst. Auch direktes Bitten kann man nett verpacken. Von der Effektivität her gilt hier: Ansprache+Bild > Ansprache > Bild (damit ist gemeint, ob du die Bitte mündlich äußerst oder nur ein kleines PNG mit einem Daumen oder whatever einblendest) Vom Schauverhalten her: Je näher du die Dinge am Anfang einbaust, desto mehr Leute sehen/hören das, desto mehr Effekt.

      2. Gib den Leuten einen Grund. Beispielsweise habe ich eine zeitlang immer den Zuschauern gesagt, sie können gern einen Daumen nach oben dalassen wenn sie weitere Folgen von Game XY sehen wollen, sodass ich das abschätzen kann wie es ankommt. Würde bei Abos genau so sein: "Ab jetzt werden hiervon jeden Tag Folgen kommen, wenn ihr Bock auf das Game habt, lasst gern ein Abo da"

      3. was ich manchmal mache: bewusst Fragen einbauen, Leute bitten ihre Meinung zu sagen zu konkreten Fragen. Einfach nach Feedback fragen wird wenig Resonanz hervorrufen. So Sachen wie:"Möchtet ihr lieber dass ich 2 Runden in eine Folge packe oder 3?" oder "wollt ihr das Game lieber uncut oder sind Schnitte okay?" oder "wünscht ihr euch fürs nächste Video Spiel X oder Spiel Y?" oder "Empfehlt ihr den Film? Schreibts mal bitte unten rein"

      4. wenn dir Leute Tipps geben oder tolle Commentare schreiben: schneid den Comment aus, blende ihn am Anfang ein und bedank dich. So sehen Leute, dass du ihnen Aufmerksamkeit gibst, dass du Comments liest und Interaktion appreciatest. Kannst dich auch mündlich für bspw. viele Likes bedanken usw. Als Zuschauer ist es immer cool wenn auf sie eingegangen wird ;)
      ye cry
    • Sev schrieb:

      Beispielsweise habe ich eine zeitlang immer den Zuschauern gesagt, sie können gern einen Daumen nach oben dalassen wenn sie weitere Folgen von Game XY sehen wollen
      Ich wollte das Beispiel ursprünglich als Negativbeispiel in meinen ersten Post mit reinbringen. Habs dann aber gelassen, da ich ihn nich auf schlechte Methoden hinweisen will.

      Hier kommt wieder das, was dich und mich unterscheidet: wenn man ein Spiel nur weiterspielt, weil es die Interaktionen erreicht, macht das Spiel wohl nicht so viel Spaß, das man es ohne die erforderliche Resonanz nicht weiterspielen will.
      Find ich traurig solche Gedankengänge.

      Aber du hast da deine Meinung, ich hab da meine Meinung - und die werden sich wohl auch nie ändern diesbezüglich
    • @DarkHunterRPGx

      Und woran bemisst du was eine "schlechte Methode" ist? Er fragt mach Möglichkeiten, was er tun will und wie er das nutzt, darf und kann er gern selbst entscheiden. Das ist noch nichtmal eine moralische Frage. Deswegen verstehe ich diese Bezeichnung nicht.

      Nur nebenbei, auch wenns absolut überflüssig ist und ich mittlerweile drauf pfeife mich für Kleinigkeiten zu rechtfertigen: Ich habe diese Interaktion nicht genutzt um daraus einen verbindlichen Fortbestand einer Serie abzuleiten, sondern allenfalls als Orientierung. Likes sind da ein Indikator, Aufrufe und Kommentare ein Anderer.

      Zumal man hier wie immer differenzieren muss: ich habe auf YT auch andere Ziele als du. Ich verdiene mein Brot damit und bin natürlich auch abhängig davon was ankommt. Hierbei geht es mir nicht um den Spielspaß, sondern darum Unterhaltung für meine Zuschauer zu schaffen. Was Anderes habe ich nie behauptet, sondern ist etwas wovon du ausgehst. Wenn etwas nicht oder weniger ankommt, sehe ich für mich und viele Leute keinen Grund es weiterzumachen.
      Ich habe an Anderen Dingen Freude mit Gaming auf Youtube, und nein, hierbei gehts nicht nur um materielle Werte.

      Was daran immer so unfassbar traurig sein soll, kapier ich nicht. Tangiert dich das in irgendeiner Weise?
      ye cry

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Sev ()

    • Sev schrieb:

      Und woran bemisst du was eine "schlechte Methode" ist?
      Anhand dessen, was ich davon denke.
      Ich schlage Leuten nur Dinge vor, zu denen ich selbst stehe.
      Ich kann Leuten keine Scheiße verkaufen, wovon ich weiß es ist Scheiße.

      Sev schrieb:

      Ich habe diese Interaktion nicht genutzt um daraus einen verbindlichen Fortbestand einer Serie abzuleiten
      Also .. belügst du die Leute?
      "Wenn ihr mehr sehen wollt, dann liked" und dennoch hast du deine Meinung schon vorher gesetzt, ob es mit der Serie weitergeht oder nicht

      Sev schrieb:

      Zumal man hier wie immer differenzieren muss
      kam in meinem Post wohl leider nich so rüber, das ich das auch so meinte. Du verdienst dein Geld damit, bist abhängig davon, ich nicht, weshalb mir ganz Youtube scheißegal sein kann.

      Sev schrieb:

      Was daran immer so unfassbar traurig sein soll, kapier ich nicht. Tangiert dich das in irgendeiner Weise?
      Ja.
      Ich halte nichts von Leuten, die sich verbiegen damit sie mehr Kohle kriegen. Sicher seht ihr das aus eurer existenziellen Sicht anders als ich. Aber für mich ist Youtube nunmal auch kein Ort, an welchem man sein Lebensunterhalt verdienen muss
    • DarkHunterRPGx schrieb:

      Anhand dessen, was ich davon denke.
      Ich schlage Leuten nur Dinge vor, zu denen ich selbst stehe.
      Ich kann Leuten keine Scheiße verkaufen, wovon ich weiß es ist Scheiße.
      Ich dachte wir könnten endlich mal inhaltlich diskutieren, deswegen habe ich ja eigentlich nach einer Begründung gefragt...
      Musst du nicht liefern, mir solls gleich sein. Aber wundere dich bitte nie wieder, dass Leute eine angebliche Differenziertheit nicht aus deinen Beiträgen herauslesen können.

      DarkHunterRPGx schrieb:

      Also .. belügst du die Leute? "Wenn ihr mehr sehen wollt, dann liked" und dennoch hast du deine Meinung schon vorher gesetzt, ob es mit der Serie weitergeht oder nicht
      Ah, die gute alte interpretatorische Freiheit :)
      Das was du meinst wäre etwa "Bei 3000 Likes mache ich ein neues Video dazu" Gibt es diese Likes -> kein Video.
      Habe ich nie so formuliert, habe ich nie so praktiziert.
      Lege mir bitte nachvollziehbar (Logik und Begründungen, nicht: "ich finde traurig") dar, wie du darauf kommst ich hätte die Festlegung schon vorher getroffen. Wenn du das nicht kannst oder willst, würde ich dich bitten diese suggestiven Unterstellungen lieber sein zu lassen.

      Wie gesagt: meine "Orientierung"; ergo geht es um die Beobachtung von Tendenzen, Entwicklungen und den Bewertungen von Präsentation, Aufbereitung, etc. Natürlich findet das im Nachhinein statt.... Wie sonst?
      Wenn du die Sache im Zusammenhang betrachtest: Es wäre selten dämlich für mich und meine Zielstellung, etwas aufgrund einer vorangegangenen Entscheidung nicht weiterzuverfolgen, wenn es merklich sehr gut ankommt.

      DarkHunterRPGx schrieb:

      Ja. Ich halte nichts von Leuten, die sich verbiegen damit sie mehr Kohle kriegen. Sicher seht ihr das aus eurer existenziellen Sicht anders als ich. Aber für mich ist Youtube nunmal auch kein Ort, an welchem man sein Lebensunterhalt verdienen muss
      Wenn du es irgendwann schaffst, dein Denken von irgendwelchen oberflächlichen Forenkategorien wie "ihr" zu lösen, schaffst du es vielleicht auch mal mich anhand dessen zu kritisieren, was ich sage, nicht was du mir unterschiebst. Es geht hierbei "nicht nur um materielle" Dinge war eigentlich ein eindeutiger Satz meinerseits um zu vermeiden, dass das Gespräch sich plump auf einem Punkt festsetzt .. Aber gut, wenn du es bei diesem Aspekt belassen magst: Ich kann Nichts zu deiner Lebenserfahrung sagen, aber in jedem Beruf musst du flexibel sein und dich Dingen unterordnen "um mehr [oder überhaupt] Kohle [zu] kriegen". Nur bei YouTube ist das immer ganz ganz "traurig", nicht bei Schauspielern, nicht bei Diplomaten, nicht bei Journalisten, Politikern und Medienvertretern?
      Niemand redet davon irgendwas machen zu müssen. Ich traue dem TE und allen die mitlesen zu, dass sie selber denken können. Um zu verstehen wie man YouTube medial nutzen kann, ist es erforderlich zu verstehen wie es medial funktioniert. Bei einem Call--To-Action geht es immer darum, die Leute zur Interaktion zu bewegen. Folglich kann man davon ausgehen, dass derjenige, der Call-To-Action betreibt oder nutzen möchte, sein Dasein auf YouTube mindestens ein Stückweit nach den Zuschauern richten will und/oder die Interaktionen in Form von Zahlen und/oder schriftlichem Austausch einen Motivations/Spaßfaktor darstellen. Das kann ein kleiner Nebenaspekt sein oder einer der wichtigsten Faktoren für jemandem persönlich. In jedem Fall aber muss man zunächst mit seinen Zuschauern interagieren, was in der Natur der Sache liegt. Hierbei geht es nichtmal in erster Linie um existenzielle Fragen, sondern um persönliche Zielstellungen auch unabhängig von der "Langen Sicht" und simple Mechaniken. Es gibt einfach nicht immer nur schwarz/weiß, ihr/ich.

      Du bist auch in deinem Nachwort nicht über die Darstellung deiner Meinung hinausgegangen. Du kannst das halten, wie du möchtest, aber ich frage nach, weil es mich interessiert, ich es verstehen und darüber diskutieren will. Vielleicht anders gefragt: Was bringt dich dazu, von Alledem Nichts zu halten?
      ye cry
    • Du schwaffelst mir zu viel, den Mist les ich mir nicht durch.
      Du hast es einfach nicht drauf, dich nicht sofort angegriffen zu fühlen.

      Wenn du dein Lebensunterhalt damit verdienst, bitte. Dann verhalte dich aber auch so und hör auf dich ständig irgendwo hinter irgendwelchen Argumenten zu verstecken, dass du dich nicht dafür verbiegst. Denn du kommst mir 100%ig zu rüber.

      Sev schrieb:

      Ich dachte wir könnten endlich mal inhaltlich diskutieren
      Können wir und haben wir. Aber du bist da leider das Problem.

      Es ist schade, du warst einer der wenigen deiner Truppe, die ich für vernünftig hielt. Auch hier lag wohl eine Fehlinterpretation meinerseits vor.

      Ich werde ab sofort auch nicht mehr versuchen mit dir zu diskutieren.

      @VincentLP sorry für den Offtopic in deinem Thread.
    • @ vom Thema abweichende Diskussion: Ist einfach die Frage, wie man YT als Hobby für sich interpretiert. Spätestens, wenn ein finanzieller Erwerb hinter einer Sache steckt, muss man anders denken und planen als ein 'nur' Hobbyist, der in seine Freizeitbeschäftigung vielleicht sogar noch Geld reinsteckt, um daran Spaß zu haben (Equipment, Games, Software kaufen sich schließlich nicht von selbst). Ich begreife YT als ein mit anderen gemeinsam ausgeübtes Hobby, bei dem ich dadurch der Aktivposten bin, indem ich das Game zocke, von dem es gerade Videos zu sehen gibt. Die Mitspieler schauen mir dabei über die Schulter und geben ihren Senf zu meinen Aktionen ab - oder belassen es einfach beim Zuschauen. Ist mir beides willkommen, aber dieses Selbstverständnis führt auch dazu, dass für mich Interaktion mit den Zuschauern und deren Feedback wichtig ist und wichtig sein muss, da dieses Hobby ansonsten für mich nicht funktioniert.
      Die potenzierte Version davon dürfte dann der Youtuber sein, der aus seinem Kanal finanziellen Gewinn generiert (und generieren will), da geht es ohne das Publikum nicht, also muss man mit diesem interagieren und zumindest die Wünsche und Vorlieben kennen, um sie immer wieder zu bedienen. Da bin ich als Zuschauer auch rigoros, wenn ich denn mal wirklich zuschaue: Kommt über längere Zeit kein Content mehr, der mich interessiert, ist ein Abo auch ganz schnell wieder weg.

      @ VincentLP: Ich habe bisher mit zwei verschiedenen Versionen des "Call to Action" recht gute Erfahrungen gemacht, vielleicht hilft es Dir ja auch weiter - denn sie sind beides Varianten des 'Interaktionsanbietens', die man relativ simpel in ein LP einbauen kann.


      1.) Spekulieren: Wenn ich ein Game blind zocke, dann spekuliere ich während Storypausen oder an Stellen, an denen ich vielleicht mal nicht weiterkomme, über anstehende Entwicklungen, den Ausgang eines Storyarcs und so weiter und frage gerade bei Spielen, die sich noch im Early Access befinden, meine Zuschauer, was sie denken, wie sich eine Sache entwickeln wird und was sie gerne im Spiel hätten. Gerade wenn es echte Fans sind oder Leute, die schon eine Weile dabei sind, dann lassen sie sich darauf durchaus mal ein.

      2.) Um Hilfe bitten: Bei meinen Early Access Survival Games habe ich immer mal wieder eine Stelle, an der es nicht so gut klappt, und wenn ich dann mehr als während einer Folge bei einer von mir gewünschten Entwicklung nicht weiterkomme, dann frage ich meine Zuschauer durchaus, ob sie eine Idee haben oder wie sie das Problem gelöst haben. Als der Letsplayer ist man schließlich nicht der allwissende Spieleguru, Dinge können auch mal schiefgehen, gerade bei Subnautica verirre ich mich regelmäßig in der Unterwasserpampa. Da dann konkret sagen: Wo finde ich denn Ort X? oder Wo geht es in diese Höhle hinein? erbringt eigentlich meistens eine Antwort. Oder aber jemand erzählt mir von ganz alleine, wenn ich an irgendwas erfolglos herumfrickle, wie ich das lösen kann (ich habe nette Zuschauer^^).
      Nerd-Gedanken: YouTube | Blog | Vid.me - schaut doch mal 'rein! ;)
    • Regst du dich ehrlich so arg darüber auf, weil du @Sevs Methode nicht so prickelnd findest, @DarkHunterRPGx ? (Deine Diskussionskultur lässt dabei übrigens arg zu Wünschen übrig)

      Wenn man deine Reaktion liest, könnte man meinen, dass Sev das alles nur macht, weil er von YT lebt. Ich glaube selbst wenn er weniger Abonnenten hätte, weniger Geld damit macht und damit mehr auf andere Geldquellen verlassen muss, würde er trotzdem nach dem gleichen Prinzip vorgehen.

      Ich mags nun auch nicht mehr oder weniger zu sagen "Wenn die Likes ausbleiben, dann kann es sein, dass die Serie eingestampft wird". Aber jeder kann seinen Weg gehen. Seine Punkte waren jedenfalls gut formuliert und begründet und da waren auch ein paar andere Ansätze mit bei, wie das Einblenden von Kommentaren.

      Ich selbst bin noch ein wenig hin und her gerissen, was Call-to-Actions angeht. Ab und an kommt mal ne kleine Frage im Video, oder dass ich mich halt wie immer über Abo, Däumchen und Kommentar freue - aber das ist halt alles sehr halbgar. Irgendwie ist es traurig, dass Call-to-Actions für banale Dinge wie Abo oder Daumen so verdammt effektiv sind, obwohl der Zuschauer diese Möglichkeiten ja selbst wissen müsste.
      Und man kommt sich auch etwas seltsam vor, wenn man vorher nicht groß Call-to-Actions gemacht hat und das dann ganz bewusst welche setzt. Da mag ich am ehsten Fragen aus der Situation heraus oder Bezug auf Kommentare, weil sie einfach schön natürlich aus dem Kontext kommen.

      Aktuell: Divinity: Original Sin 2 RimWorld [Alpha 17] Stardew Valley The Witcher 3
    • Hm, ich bin jemand der gerade dann nicht kommentiert, auf den Daumen drückt oder abonniert wenn man mich dazu aufruft. ICH entscheide wann ich das mache, wenn ich sehe das die YouTuber anfangen darum zu betteln oder ständig darauf hinweisen reagiere ich da nicht drauf.
      Anders sieht es aus bei ernst gemeinten Fragen, oder Fragen nach Erfahrungen. Da gehe ich eher drauf ein, weil jemand etwas wissen möchte. Aber sobald es ums betteln geht bin ich raus - und mache das in meinen Videos auch nicht. Wenn mich jemand mag, wird er abonnieren, liken oder einen Kommentar da lassen, wenn nicht dann ist das eben so.
      Viele Grüße,

      Christian
      __________________________________
      YouTube | Vid.me | Webseite | Aufnahme- und Sendeplan | Spieleliste | Daddel-United

    • DaddelZeit! schrieb:

      Regst du dich ehrlich so arg darüber auf, weil du @Sevs Methode nicht so prickelnd findest, @DarkHunterRPGx ?
      Ich weiß nicht, was ihr alle fürn Mist lest?
      Wo rege ich mich denn so exessiv darüber auf? Ich habe gesagt ich finde es nicht gut, dann kommt er mit seiner typischen Masche, und ja, DIE regt mich auf.

      DaddelZeit! schrieb:

      Wenn man deine Reaktion liest, könnte man meinen, dass Sev das alles nur macht, weil er von YT lebt. Ich glaube selbst wenn er weniger Abonnenten hätte, weniger Geld damit macht und damit mehr auf andere Geldquellen verlassen muss, würde er trotzdem nach dem gleichen Prinzip vorgehen.
      Würde er auch, und deshalb auch meine anfängliche Erwähnung

      DarkHunterRPGx schrieb:

      Hier kommt wieder das, was dich und mich unterscheidet

      Vlt drücke ich mich hier falsch aus, vlt lest ihr nicht richtig, vlt erwarte ich von euch, zu verstehen wie ich das meine. Irgendwas davon wird es sein, aber ich scheine bei euch falsch rüber zu kommen.

      Meine Meinung zu dieser Art "Call-to-action" habe ich genannt
    • DarkHunterRPGx schrieb:

      Ich halte nichts von Leuten, die sich verbiegen damit sie mehr Kohle kriegen
      Aber Darki, das macht doch jeder, man geht in die Schule und wird zurechtgebogen, man studiert oder macht eine ausbildung und biegt sich immer weiter, nur um dann damit Geld verdienen zu können. Viele verbiegen sich auf der Arbeit immer weiter, machen weiterbildungen um mehr Geld zu bekomme. Alle Menschen wollen einfach nur Leben können, die einen besser als die anderen, darum biegen sie sich eben auch ab und an ein wenig mehr. Falls das schlimm ist, ist JEDER ein sich biegender Schlimmling, bzw zumindest jeder, der Geld verdient.
      Unsere gesamte Gesellschaft baut darauf auf. Du musst etwas machen, damit Geld rumkommt, dafür muss man sich eben "verbiegen".
      Wie mänscht domit ?
    • DerDummbabbler schrieb:

      DarkHunterRPGx schrieb:

      Ich halte nichts von Leuten, die sich verbiegen damit sie mehr Kohle kriegen
      Aber Darki, das macht doch jeder, man geht in die Schule und wird zurechtgebogen, man studiert oder macht eine ausbildung und biegt sich immer weiter, nur um dann damit Geld verdienen zu können. Viele verbiegen sich auf der Arbeit immer weiter, machen weiterbildungen um mehr Geld zu bekomme. Alle Menschen wollen einfach nur Leben können, die einen besser als die anderen, darum biegen sie sich eben auch ab und an ein wenig mehr. Falls das schlimm ist, ist JEDER ein sich biegender Schlimmling, bzw zumindest jeder, der Geld verdient.Unsere gesamte Gesellschaft baut darauf auf. Du musst etwas machen, damit Geld rumkommt, dafür muss man sich eben "verbiegen".
      Wie mänscht domit ?
      Ich bin Küchenverkäufer, und als Verkäufer gehört Sich biegen zum Job, und Sev produziert anständigen Content :D und ich bin der Meinung, das du einfach nicht Geistig gegen Ihn ankommst also DARK ... ich würde es auch nicht. Mit Sev zu diskutieren ist sinnlos. YOUR ARGUMENT IS INVALID !!! :D
    • DarkHunterRPGx schrieb:

      Du schwaffelst mir zu viel, den Mist les ich mir nicht durch.
      Du hast es einfach nicht drauf, dich nicht sofort angegriffen zu fühlen.
      [...]
      und hör auf dich ständig irgendwo hinter irgendwelchen Argumenten zu verstecken, dass du dich nicht dafür verbiegst. Denn du kommst mir 100%ig zu rüber.

      Ah..
      du fängst eine Diskussion an, bist dann aber nicht willens auf die Reaktionen und Nachfragen dazu einzugehen und wunderst dich dann aber hintenheraus, warum dich Leser nicht verstehen?
      Du unterstellst mir suggestiv dass ich meine Zuschauer belüge (und fang jetzt nicht an mit "Das war nur eine Frage". Wir beide wissen ganz genau wie du das meintest), kannst dann aber nicht nachvollziehen warum ich mich angegriffen fühle?

      Sorry aber das fühlt sich an wie mit einem bockigen Kind zu sprechen.

      Natürlich "verstecke" ich mich hinter meinen Argumenten... Wir diskutieren hier. Immerhin habe ich überhaupt Argumente geliefert, anstatt "Ich find das blöd weil ich das blöd finde."
      Wenn du schon deine Meinung darstellst und Diskussionen anfängst, lasse uns doch mal an deinen Gedanken teilhaben anstatt jeder gerechtfertigten kritischen Nachfrage aus dem Weg zu gehen.

      Woher willst du wissen was ich schreibe, wenn du es nicht liest? Ich habe nie behauptet mich nicht entsprechend für YouTube anzupassen oder wenn du so willst "zu verbiegen". Natürlich muss ich das. Das ist nur diese Null-Aussage die immer wieder vorgekramt wird, wobei mir aber noch niemand begründet hat, warum dass denn von entsprechenden Personen so negativ aufgefasst wird.

      DarkHunterRPGx schrieb:

      Können wir und haben wir. Aber du bist da leider das Problem.
      Es ist schade, du warst einer der wenigen deiner Truppe, die ich für vernünftig hielt. Auch hier lag wohl eine Fehlinterpretation meinerseits vor.

      Haben wir nicht. Du hast deine Meinung dargestellt, ich habe nachgefragt. Ohne inhaltliche Darstellung/Begründung deinerseits, gibt es gar Nichts worüber wir groß inhaltlich reden können. Momentan diskutieren wir lediglich darüber, wer dem anderen zuhören will und wer sich versperrt.
      Das Gespräch war schon ab dem Punkt inhaltlich vorbei, an dem du angefangen hast mit MIR im Plural zu reden und entsprechend voreingenommene Schlüsse zu ziehen. Ich bin eine Einzelperson. Für Dinge die du dir in deinem Kopf zusammenfasst, bin ich nicht verantwortlich.


      Nerd-Gedanken schrieb:

      Es ging eigentlich um eine konkrete Frage und das Ganze verlagert sich dann doch so langsam in persönliche Bereiche.

      Hätte ja eine spannende Diskussion über Grundsätze werden können. Aus diesem Grund habe ich ja mehrfach nach Argumenten gefragt. Es interessiert mich doch was hinter bestimmten Aussagen steht, gerade wenn sie gegen meine Punkte vorgebracht werden. Und dann wären wir auch voll on-Topic. Das es aber gar nicht dazu kommt, siehst du ja leider. Und bestimmte Sachen will ich einfach nicht im Raum stehen lassen, schon gar nicht, wenn sie anfangen persönlich zu werden.
      ye cry