Schnittprogramm auf die SSD?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Schnittprogramm auf die SSD?

    Anzeige
    Ich bekomme die Tage eine neue, ziemlich grosse SSD-Festplatte.
    Nun stelle ich mir gerade die Frage, ob es Sinn machen würde, mein Magix Deluxe auch dort zu installieren?!
    Die Videos würde ich dann auf einer normale Festplatte abspeichern, nur das Programm selber würde also auf der SSD laufen.

    ;Macht das Sinn, vor allem was die Render-Geschwindigkeit angeht?
    Und da ich naturgemäss sehr viel rendere, wäre da mit einem früheren Ableben der SSD zu rechnen?
    Let's Plays für Geniesser. ^^
    Heisenberch zockt
  • Heisenberch zockt! schrieb:

    ;Macht das Sinn, vor allem was die Render-Geschwindigkeit angeht?
    Nein, die müssten sich kaum verändern.

    Heisenberch zockt! schrieb:

    Und da ich naturgemäss sehr viel rendere, wäre da mit einem früheren Ableben der SSD zu rechnen?
    Nein. Zum einen sind SSD's relativ robust was das angeht, zum anderen liest und schreibst du die Endprodukte ja auf eine andere Platte.

    Heisenberch zockt! schrieb:

    Nun stelle ich mir gerade die Frage, ob es Sinn machen würde, mein Magix Deluxe auch dort zu installieren?!
    Das Teil müsste dann schneller laden und u.U. zwischendrin etwas weniger hängen, falls was nachgeladen werden muss. Ich sag mal it depends mit Tendenz zu ja.
    Videoempfehlungen:
    ShimmyMC
    NuRap
    ShimmyMC
    Napoleon Bonaparte
  • Anzeige

    Heisenberch zockt! schrieb:

    ;Macht das Sinn, vor allem was die Render-Geschwindigkeit angeht?
    nein, aber das Programm an sich (öffnen und interne Sachen laden) geht schneller von der Hand.
    Mein Movie Studio auf der SSD ist deutlich schneller als damals, als es auf der HDD gelaufen ist. (zB beim Laden von Übergängen etc)
  • Ich weiß zwar nicht genau, wie Magix aufgebaut ist, aber wenn es ähnlich viele kleine Plugins bietet wie Premiere, dann dürfte vor allem der Programmstart um einiges beschleunigt werden. SSDs kommen halt erst bei vielen kleineren Dateien wirklich zum Ausspielen ihrer Vorteile, da die Zugriffszeiten wegfallen. Ich würde es auf jeden Fall machen! :thumbup:
  • Ich habe den PowerDirector auch auf der SSD laufen und freue mich über einen schnellen Programmstart und schnelles Reinladen der Dateien, ich kann es also empfehlen. Wenn Du die Möglichkeit hast, über die GPU zu rendern, würde ich das testen, das hat bei mir die Dauer von 30 min. pro Folge auf ca. 8 min. reduziert.
    Nessa spielt ...
    Jeden Tag neue Videos um 18:00 Uhr, YouTube-Streams wöchentlich um 19 Uhr (Di + Do) und 16 Uhr (So) - Streamplan siehe Kanal!

    https://www.youtube.com/c/NessaElessar
  • Mit der GPU zu rendern würde ich immer machen wollen.
    Mit der GPU zu encodieren... nein. ^^ Das macht ein CPU Encoder bei weitem besser. ^^

    SSDs sind schon recht schnell. Aber würde diese niemals für längere Zeiträume wie z.B. über 1 oder 2 Jahren eine hohe Schreiblast aufbürden. Weil SSDs gehen was das angeht recht schnell mal den Geist auf. Da wären HDDs besser geeignet.

    Die Lebenszeit einer SSD an sich ist schon für den Normalbetrieb recht klein beschrieben von den Herstellern.
    Geht man davon aus das man recht wenig löscht, so haben SSDs eine höhere Lebenserwartung gegenübern HDDs. <- Aber wer hält sich schon daran? ^^

    Für längere temporäre Lagerungen sind SSDs recht Praktisch.

    Sprich Video Aufnahmen auf SSDs wo dann immer nur geschrieben und gelöscht wird, sind nicht gerade gesund für die Haltbarkeit dessen. Da hält eine Magnetscheibe besser was aus.

    Programme die auf SSDs sind profitieren vor allem durch den Cache der SSD. Was die SSD auch recht schnell macht. Das trifft aber nur auf kleine Dateien zu. Sprengen solche Dateien den Cache der SSD, ist selbst die SSD nicht schneller als eine herkömmliche HDD.

    Daher kann man auf SSDs z.B. das Betriebssystem legen. Das beschleunigt das OS schon enorm. Programme wie Spiele, Anwendungen etc. pp. sind ebenfalls dafür geeignet. Auch längere Lagerungen von Dateien sind dort optimal aufgehoben.

    Dafür sind SSDs einfach was tolles.

    Für Festplatten wo z.B. Aufnahmen nur geschrieben und gelöscht werde, sind HDDs besser geeignet. Allein schon für die Lebensdauer dessen. Immerhin sollte man bedenken das SSDs um weiten teurer sind als HDDs. Man ist ja schließlich kein Krösus. ^^
  • Sagaras schrieb:

    SSDs sind schon recht schnell. Aber würde diese niemals für längere Zeiträume wie z.B. über 1 oder 2 Jahren eine hohe Schreiblast aufbürden. Weil SSDs gehen was das angeht recht schnell mal den Geist auf. Da wären HDDs besser geeignet.

    Die Lebenszeit einer SSD an sich ist schon für den Normalbetrieb recht klein beschrieben von den Herstellern.
    Geht man davon aus das man recht wenig löscht, so haben SSDs eine höhere Lebenserwartung gegenübern HDDs. <- Aber wer hält sich schon daran?

    Für längere temporäre Lagerungen sind SSDs recht Praktisch.

    Sprich Video Aufnahmen auf SSDs wo dann immer nur geschrieben und gelöscht wird, sind nicht gerade gesund für die Haltbarkeit dessen. Da hält eine Magnetscheibe besser was aus.
    Anfangs ja. Mittlerweile sind die nicht mehr so labil. Also mittlerweile halten die mind. so lange wie HDDs, wenn nicht länger.

    Oder guck dir mal den Youtuber an:
    youtube.com/user/DTMANDF1

    Guck dir sein Video Output an PLUS wie lang seine Dinger jedes Mal sind - immer 100% F1 Rennen, sprich fast 2 std. Training auch mind. 30min meistens und das in 1440p60.
    Und er nimmt grundsätzlich auf SSD auf mit Fraps. Demnach müssten seine SSDs schon alle tot sein.
    Meine kleine 256 GB SSD hat schon 14,75 TB runter und die ist gerad mal auf 99% gegangen. 9 schlechte Blöcke wo die Reserve genutzt werden konnte. Also immer noch vollfunktionsfähig trotz 16769 Stunden und 14,75 TB runter.
    Meine 3TB HDD war jedoch schon vorher krepiert. Und sone kleine 256 GB hat ja zudem viel weniger Reserven. Eine große SSD würde da ja noch länger halten.

    Du kannst mich ja gerne korrigieren, aber ich und Philipp können das nicht so ganz nachvollziehen, da die Praxiserfahrung bei uns einfach anderes zeigt.
    Aktuelle Projekte/Videos


  • Heisenberch zockt! schrieb:

    Und da ich naturgemäss sehr viel rendere, wäre da mit einem früheren Ableben der SSD zu rechnen?
    Kann dir keiner sagen, ist wie Lotto spielen. Die Bausteine unterliegen einem gewissen verschleiß, kommt auf die Qualität an wie lange sie das mitmachen. Generell sind die SSD aber deutlich langlebiger geworden. Ich hab eine "alte" 840 Evo, da ist der Zustand letzte Woche von Sehr gut auf Gut gesprungen - und hat jetzt 21,5 Terrabyte an Daten geschrieben bei 13680 Betriebsstunden. Sprich: Würde mir da nicht mehr so wahnsinnig viele Gedanken drum machen. Aber wie schon erwähnt, außer einem schnelleren Programmstart wird sich nicht viel tun.
    Viele Grüße,

    Christian
    __________________________________
    YouTube | Vid.me | Webseite | Aufnahme- und Sendeplan | Spieleliste | Daddel-United

  • @De-M-oN
    Ich habe von durchschnittlichen Richtwerten geredet. Türlich werden SSDs immer besser. Trotzdem haben sie auch wie HDDs ein Verschleiß. Bei SSDs ist es ein Elektronischer Verschleiß der NAND bzw. AND Zellen Aufbau.

    Ich habe ja auch nie behauptet das SSDs schlecht wären. Nutze ja selbst solche Festplatten, weil sie schön zügig sind.
    Aber ich kann dir garantieren das der richtige Umgang mit den Festplatten die Lebenszeit schreibt.

    Sind sie jeden Tag mit Schreiblast und dem Löschen beschäftigt, so ist die Lebenserwartung einer SSD recht gering.

    Der durchschnittliche Lebenszyklus zwischen SSD und HDD sind recht identisch mit 3 Jahren. Jedoch ist die SSD wenn sie unter solch hohen Umständen genutzt wird bei weitem geringer als bei einer HDD.

    Da kannste auch gerne einen Techniker fragen der davon Ahnung hat. Der wird dir das auch so bestätigen. Der wird dir dann auch sagen das man dann lieber eine HDD belasten solle, da diese vor allem billiger ist, sollte diese den Geist aufgeben.

    Und eine durchschnittliche Lebenserwartung muss nicht exakt sein. Das ist nur dann der Fall, wenn die Festplatten durchgängig jeden Tag genutzt werden was das Schreiben und Löschen angeht. Ansonsten haben die Dinger oft noch höhere Lebenserwartungen. Mehr als 6 Jahre würde dir aber auch kein Techniker versichern können. In der Regel ist der Ausfall schon vor der Zeit. Es sei denn sie werden als Lagerungsfestplatten genutzt. Dann haben sie oft schon längere Lebenserwartungen bis zu max. 20 Jahre.

    Immer den Aspekt im Auge behalten das ich von ständiger Nutzung spreche und somit eine Lebenszeit von 1 - 2 Jahren für recht Annehmbar empfinde bei einem Lets Player der Tag Täglich Videos schreibt und löschen tut.

    Das ist rein Statistisch De-M-oN ;D

    Das sind keine festen Werte oder Bestätigungen dafür das die Platten nach dieser Zeit den Geist aufgeben müssen. Nein. Aber der Verschleiß wird zunehmend spürbar.