Mittlerweile 80€ ausgegeben und Mikro klingt tausend mal schlechter als ein Headset für 5€

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Mittlerweile 80€ ausgegeben und Mikro klingt tausend mal schlechter als ein Headset für 5€

    Anzeige
    Hi,

    der Titel sagt eigentlich alles. Hab mir dieses Kondensatormikrofon bestellt:
    amazon.de/Kondensator-Popschut…ofessionell/dp/B01F5BXTN8

    Als es dann ankam, hab ich festgestellt, dass ich quasi überhaupt nichts damit aufnehmen kann. Dann etwas recherchiert und festgestellt, dass das Ding eine Phantomspeisung braucht. Also noch eine Phantomspeisung von Neewer bestellt, die kam heute an. Ergebnis: Wenn ich den Pegel und die Mikrofonverstärkung bis aufs Maximum drehe und mir das Mikro fast ins Nasenloch stecke, kann ich sogar meine Stimme hören, allerdings nur doch ein Rauschen, das ungefähr dem Hintergrundgeräusch am Hauptbahnhof zur Rush-Hour entspricht.

    Also nochmal recherchiert und noch die Info gefunden, dass man für ein Kondensatormikrofon generell ein Audiointerface bzw. eine externe Soundkarte braucht. Ernsthaft? Nochmal 80€ ? Das wären dann 160€, damit ich grob vielleicht mit Glück auf dasselbe Niveau komme wie mit einem 5€ billig-Headset?

    Mache ich irgendas falsch, liegt das an irgendeiner Windows-Konfiguration? Oder was ist da los? Ich hoffe mir kann hier mal jemand einen Tipp geben, da ich bald verzweifle.
    Mit ist klar, dass das Mikro kein Top-Gerät ist und ich hab auch nicht vor, mehrere Hundert Euro in ein Profi-Equipment zu investieren, aber ich hätte doch zumindest erwartet, dass man auch mit so einem Teil wenigstens die eigene Stimme halbwegs vernünftig aufnehmen kann?

    Danke.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von sem ()

  • CondorDrake schrieb:

    Oder was ist da los?
    Du hast dich scheinbar schlecht informiert, in keinster Weise beraten lassen und irgendwas gekauft. Das ist los.

    Dann hättest du nämlich entweder direkt zu einem USB-Mikro gegriffen oder etwas mehr Geld in die Hand genommen und wärst auf eine sinnvolle Kombination aus XLR-Mikro und Audiointerface (welches sogar Phantomspeisung bietet) gekommen.
  • Ich kann Kayten nur zustimmen. Es ist ja nicht schlimm, wenn man nicht Bescheid weiß, aber man sollte halt nicht wild drauflos kaufen, nur weil irgendwas im Preisrahmen liegt. Wenn du uns vorher gefragt hättest, hätten wir dir sagen können, dass das Zeug Schrott ist. ;) Und wir hätten dir auch erklären können, was es mit Kondensatormikrofonen und Phantomspeisung überhaupt auf sich hat.

    Mein Tipp: Schick all das gekaufte Zeug so schnell wie möglich zurück und überleg dir nächstes Mal genauer, was du kaufen möchtest – und dann fragst du uns, ob das auch was taugt. ^^
  • Anzeige
    Neewer ist Schrott, wenn du ne halbwegs stabile Phantomspeisung haben willst, hol dir wenigstens ein kleines Behringer Mischpult. Ist zwar auch Einsteigerklasse, aber funktioniert wenigstens. Das Mikro ist auch naja, Aukey ist so ein Massen"hersteller", der kauft alles mögliche aus China und klatscht sein Logo drauf. Von der Powerbank bis zum Mikro kannst du alles kriegen. Qualität aus eigener Erfahrung: Mies. Wollten das wir deren produkte verkaufen, haben diverse Testprodukte erhalten und bei einer Powerbank wäre uns fast die Hütte abgebrannt. Kurz gesagt: Du hast in allen Punkten Schrott gekauft meiner Meinung nach ;)

    Bei mir funktioniert für wenig Geld das hier gut:

    thomann.de/de/superlux_e205.htm?ref=search_prv_3
    thomann.de/de/behringer_xenyx_502.htm?ref=search_prv_3
    Viele Grüße,

    Christian
    __________________________________
    Spielpartner gesucht: game8.yt/5ewfn

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Game8 ()

  • Und dieses Behringer-Teil kann ich dann in meine Realtek Soundkarte stecken und erhalte eingermaßen vernünftigen Ton ohne übertriebenes Rauschen?

    Ich hab jetzt mal etwas rumgetüftelt mit den OBS-Filtern und den Pegeln, und habs zumindest so weit hinbekommen, dass es etwa wie mein 5€-Headset klingt:

    sendspace.com/file/8aupgc

    Gibt es noch irgendwelche OBS-Plugins, mit denen ich es noch weiter verbessern könnte?
  • Wenn möglich, dann schick es zurück. Scheiße wird kein Gold - auch dann nicht, wenn du sie golden anmalst.

    CondorDrake schrieb:

    Und dieses Behringer-Teil kann ich dann in meine Realtek Soundkarte stecken und erhalte eingermaßen vernünftigen Ton ohne übertriebenes Rauschen?
    Wenn du nichts besseres als die Realtek hast, dann würde ich da gar nichts reinstecken, sondern über USB gehen. Das UMC22 ist ein brauchbares Audio Interface und kostet 40 Euro. Aber wie gesagt - ich würde alles, was du bisher bestellt hast, zurückschicken.

    CondorDrake schrieb:

    Gibt es noch irgendwelche OBS-Plugins, mit denen ich es noch weiter verbessern könnte?
    Du kannst in OBS Studio mittlerweile VST-Plug-Ins benutzen. Die ReaPlugs wären eine üppige Ansammlung an brauchbaren Filtern, die aber bei miserablem Grundmaterial auch nicht zaubern können. Anders gesagt: Schick das Equipment besser zurück.
    Videoempfehlungen:
    ShimmyMC
    NuRap
    ShimmyMC
    Napoleon Bonaparte
  • RealLiVe schrieb:

    Wenn du nichts besseres als die Realtek hast, dann würde ich da gar nichts reinstecken
    Schwachsinn, sorry.
    Die Realtek Chips sind solide (zumindest wenn sie nicht älter als 5-6 Jahre sind, davor war viel Grütze dabei), da kann man mit arbeiten. Besser geht immer, aber für das was er vor hat reicht das. Mit USB holt man sich nur weitere Störquellen dazu, würde ich drauf verzichten wenn möglich. Je nach Board hat man dann nämlich schnell mal Rauschen und Knacken in den Aufnahmen weil die Spannung kurz wegbricht etc., passiert dir viel häufiger als Probleme mit ner Realtek Soundkarte.


    CondorDrake schrieb:

    Und dieses Behringer-Teil kann ich dann in meine Realtek Soundkarte stecken und erhalte eingermaßen vernünftigen Ton ohne übertriebenes Rauschen?
    game8.de/files/tonsample.mp3
    Komplett unbearbeitet.


    CondorDrake schrieb:

    Ich hab jetzt mal etwas rumgetüftelt mit den OBS-Filtern und den Pegeln, und habs zumindest so weit hinbekommen, dass es etwa wie mein 5€-Headset klingt:
    Ich finde das Rauschen beim Sprechen absolut störend, sorry.
    Viele Grüße,

    Christian
    __________________________________
    Spielpartner gesucht: game8.yt/5ewfn

  • CondorDrake schrieb:

    Ich hab jetzt mal etwas rumgetüftelt mit den OBS-Filtern und den Pegeln, und habs zumindest so weit hinbekommen, dass es etwa wie mein 5€-Headset klingt:
    sendspace.com/file/8aupgc

    Um ehrlich zu sein klingt das nicht wie ein 5€-Headset, sondern eher wie ein 1€-Headset. :/ Ungelogen, jedes Billigding aus dem 1€-Laden klingt in etwa so. Aber auch ich kann nur wiederholen: Aus Scheiße kann man kein Gold machen, vor allem nicht, wenn man nicht weiß, was man tut.
  • Ich schließe mich den anderen an.
    Man kann mit anderer Software oder Plugins nur Feinheiten optimieren. Aus Schei*e Gold machen geht nicht.
    Sorry dass ich es so deutlich sagen muss.
    Wenn ich den Link oben anschaue, dann habe ich 40€ für 3 Artikel. Dann hat jeder Artikel einen Grundpreis von etwa 13€.
    Man kann preiswert kaufen, keine frage. Allerdings war dieses Angebot zu Billig.

    Ich würde die Empfehlung der anderen annehmen und die Sachen zurück schicken (sofern es noch geht).
    Dann kauf lieber ein USB-Mikrofon wie ein Auna Mic 900 als Beispiel.
    Am Ende fährst du damit besser, als wenn du dir den Tisch mit Hardware zu stellst und die Programme mit Plugins zu müllst ohne einen wirklich großen Erfolg zu erziehlen.
  • Bei allem Respekt, hast du davor überhaupt kein Finger bewegt um dich zu Informieren ?
    Klar das ist jetzt kein großer Geld Betrag, aber sich dann wundern ist halt schon dann N1.
    Kaufst ja auch keine AMD CPU und tust sie auf ein Intel Board drauf.

    Wie öfters oben Empfohlen wenn da noch nix dran ist würde ich es einfach zurückgeben ist inzwischen ja kein großes Problem und man muss oft die Versand kosten nicht mal bezahlen. Dann kaufst du dir lieber direkt ein USB Mic, wo du am besten mehr Geld ausgibst als das Material schon kostet dann hast du auch was für längere Zeit.
  • Das Schlimme ist ja, ich hab mich informiert, und das Mikrofon wurde in diversen YT-Videos als ein super Ding für Einsteiger für wenig Geld angepriesen. Auf die Idee, dass es dafür noch 20 andere Komponenten braucht, wäre ich garnicht gekommen.

    Ich werd mal sehen, was ich noch rauskitzeln kann, und mir dann überlegen, ob ich es zurück schicke und wieder mein Headset benutze.

    Wenn ich meine Audacity Chain noch drüber laufen lasse, ist es zumindest erstmal einigermaßen passabel:
    sendspace.com/file/5uqz7u

    game8: Wenn das unbearbeitet ist, ist es wirklich gut, so hätte ich mir das eigentlich vorgestellt :)
  • Das Hintergrundrauschen ist ja vom Mikro abhängig.
    Bei meinem T.Bone SC440 damals. hatte ich auch ein Rauschen drin. Im Netz stand auch, dass ich einen Externen USB-Hub nutzen soll mit eigener Stromversorgung. Brachte garnichts. Egal was ich gemacht habe, es blieb immer gleich.
    Als es dann langsam sich verabschiedete, habe ich es auf Garantie umgetausch und mir im gleichem Atemzug ein Rode NT-USB gekauft.
    Das hat VIEL weniger Rauschen bzw. man hört es nicht mal. Das T-Bone dient nun als Deko ;)

    Meine empfehlung: Doktor nicht zu viel damit rum. Wenn du Pech hast wird es nie so, wie du es wolltest und die Rückgabefrist ist verstrichen.
    Man muss auch bedenken. Evtl. funktionieren Plugins in Programmen nicht mehr oder ein Update versaut wieder alles. Dann bist du evtl. wieder an dem Punkt wie jetzt auch.
    Sie Windows 10 Updates. Mal ist der Pegel von meinem Mikro bei 83 und dann plötzlich wieder bei 23 damit ich auf die alte Lautstärke komme.
  • Nur als Vorwarnung, falls für Dich ein Behringer-Mischpult infrage kommt: Ich bin mit meinem Eurorack UB802 ziemlich zufrieden (für das Geld; Mikro, Mischpult, Interface, Kabel, Mikrofonständer und Popschutz für damals 180 Euro), muss aber auch ein leichtes Grundrauschen akzeptieren, das wohl bei den Behringer-Pulten (korrigiert mich, wenn ich falsch liege) oft so ist.
    Nessa spielt ...
    Jeden Tag neue Videos um 18:00 Uhr, YouTube-Streams wöchentlich um 19 Uhr (Di + Do) und 16 Uhr (So) - Streamplan siehe Kanal!

    https://www.youtube.com/c/NessaElessar
  • CondorDrake schrieb:

    Ich werd das ganze Zeug morgen zurück schicken, hat einfach keinen Zweck so.
    Ich kann mir aber nicht vorstellen, dass es mit einem Mikro von nem anderen Hersteller jetzt wahnsinnig viel besser wird. Ich nehme einfach mal an, dass meine Soundkarte da nicht gut genug für ist. Werde wohl bei meinem 5€ Headset bleiben müssen...

    Trotzdem danke für die Tipps!
    Lass dir doch nicht so einen Stuss einreden. Deine Soundkarte ist das letzte Glied in der Kette an der es scheitern könnte, aber zu 99,999% nicht wird.
    Viele Grüße,

    Christian
    __________________________________
    Spielpartner gesucht: game8.yt/5ewfn

  • Die Soundkarte ist nicht das Problem. Das Essen schmeckt ja nicht, weil der Herd schei*e ist, sondern weil die Zutaten mist sind!!!

    Kauf dir ein GUTES USB Mikrofon und mehr brauchst du nicht (abgesehen von Mikrofonständer und Popschutz).
    Das Auna Mic sollte, WENN ÜBERHAUPT, die unterste Stufe sein.
    Ich empfehle entweder das T.Bone SC440 zum einsteigen oder vielleicht noch das Blue Yeti.
    Wenn es mehr sein darf, dann kann ich das RODE NT-USB empfehlen. Kostet allerdings mehr.