Erreichbarkeit für die Community

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Erreichbarkeit für die Community

      Anzeige
      Guten Morgen zusammen,

      vllt. habt ihr das auch schonmal bei Youtubern gesehen. Da fallen dann so Sätze wie z.B. "Ihr findet mich auch auf Twitter, Instagram, Discord-/TS Server...."

      Dies sehe ich vor allem bei größeren Youtubern aber auch bei kleineren find ich das immer häufiger.

      Muss das wirklich sein? X Plattformen die man zur Verfügung stellen muss oder reicht nicht doch einfach die Kommentar- und Nachrichtenfunktion bei Youtube?

      Würde gerne eure Meinung wissen.

      MFG
      Mein Kanal: Just Click Games
    • Je nachdem wie man sich um seine Community kümmern möchte.
      Mir hat schon immer Kommentar und Nachrichten gereicht, auch wenn schon einige Anfragen kamen, ob ich sie nich auf Skype oder whatsapp adden würde .. sicher =D
    • Anzeige

      JCG schrieb:

      Muss das wirklich sein? X Plattformen die man zur Verfügung stellen muss oder reicht nicht doch einfach die Kommentar- und Nachrichtenfunktion bei Youtube?
      Die meisten kümmern sich ohnehin nicht darum, was da so geschrieben wird, egal wo. Hauptsache es wird geliked damit sich sponsored Content lohnt. Je größer desto schlimmer in meinen Augen. Es ist extrem selten das die großen wirklich mal ihre eigenen Kommentare durchgehen, daher folge niemandem irgendwo, einfach weil es in meinen Augen nur was für Fanboys ist.
      Viele Grüße,

      Christian
      __________________________________
      YouTube | Vid.me | Webseite | Aufnahme- und Sendeplan | Spieleliste | Daddel-United

    • Meine Zuschauer nutzen diese zusätzlichen Wege gerne, um "persönlicher" mit mir in Kontakt zu treten. ( facebook, twitter, instagram, snapchat usw. )
      Für mich war das Anfangs eine große Umstellung, ich habe Facebook und Co. nie privat genutzt, wenn dann nur aus Werbezwecken und/oder für Statistiken & Datensammlung, mittlerweile geht es aber ganz gut.
    • Der eigentliche Content kommt auf YouTube. Ich persönlich finde andere "soziale Medien" daher keineswegs für zwingend notwendig.
      Will man sich aber als Marke und "Gesamtpaket" verkaufen, kommt man da nicht drumrum, seine Bilder auf instagram zu teilen und seinen Namen mit Tweets präsent zu halten.

      Mir waren die Bulletins auf Youtube sehr angenehm - die es zwar noch gibt, aber nur über Umwege zu erreichen sind und die wohl kaum noch jemand beachtet.

      Wenn ich tatsächlich etwas zu sagen oder zu zeigen habe, mache ich lieber ein Video.

      Bei den "Großen" war es schon meist so, dass sie höchst selten bis nie auf Kommentare unter den Videos oder auf dem Kanal eingehen. Über die Gründe will ich gar nicht streiten. Aber wenn man da sich schon nicht drum kümmert und vielleicht nichtmal mitliest, warum soll man sich dann den Stress antun und noch mehr Plattformen bewerben, wo noch mehr Interaktion vergeblich versucht wird?
    • Zwingend notwendig nicht. Habe zwar Twitter und Facebook, aber facebook nutze ich als Kanal eigentlich nicht, sondern eher für den privaten Freundeskreis. Twitter nutze ich als Kanal, aber effektiv folgt mir da kaum ein Zuschauer, sodass es auch gewissermaßen Privatvergnügen ist.

      Möchte ich meine Zuschauer tatsächlich für wichtige Informationen erreichen, nehme ich in erster Linie die Plattform die alle Zuschauer nutzen: Youtube. Mit einem Infovideo habe ich viel mehr Abdeckung als über andere Kanäle. Es trotzdem auf Twitter und Co zu posten ist natürlich auch nicht schlecht.

      Schaden tun die Social Media-Kanäle sicher nie. Und wenn man sich damit auskennt, kann man das sicherlich auch noch werbewirksam nutzen.

      Aktuell: My Time at Portia RimWorld [Alpha 17] Stardew Valley The Witcher 3
    • Wir haben es eine Zeit lang mit Twitter und mit Facebook probiert. Ist schon etwas länger her, Facebook war ein Reinfall, Twitter war eigentlich ganz in Ordnung. Überlege auch gerade, es vielleicht nochmal ein bisschen zu nutzen.
      Zwingend notwendig ist es nicht und wenn dann, erst ab einer gewissen Größer (m. M. n.).
      Es ist halt eine Möglichkeit, mit den Zuschauern, neben der Kommentarspalte in Youtube, etwas näher in Kontakt zu treten. Vorausgesetzt, diese nutzen das Angebot dann auch.

      Zusätzlich ist es auch noch etwas Eigenwerbung, wenn man in sozialen Medien seine Videos teilt.