Qualität - Beeinflusst sie euch?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Qualität - Beeinflusst sie euch?

    Anzeige
    Beeinflusst die Qualität eines LPs ob ihr sie schaut oder nicht?

    Viele LPer wären z.b. recht nice aber ihre Videos werden nie wirklich erfolg haben weil sie die notwendige Qualität nicht haben.

    Ich z.b. erwarte mir im Jahr 2017 doch schon 1080p Videos mit 60 fps. Alles was darunter wäre würde ich z.b. garnicht mehr schauen (obwohl ich an sich nicht mehr viel LP schaue), weil wozu soll ich die Videos von jemandem schauen der mit 30fps hochlädt, wenn die "großen Youtuber" das ganze mit 60fps raufladen?

    Das hört sich maybe lächerlich an aber es ist ein riesen Qualitätsunterschied, besonders bei actionreicheren Spielen.
  • Bei mir sind es 1080p bei 48fps. Ist für mich und die Größe meiner Dateien, die ich nicht unbedingt erhöhen möchte, ein Kompromis.

    Allgemein bin ich aber auch ne ziemlich faule Socke. Bild und Ton nehme ich gleich uploadfertig auf ohne Nachbearbeitungen des Tons. Außer die paar Sekunden vor Begrüßung und nach der Verabschiedung schneide ich auch nichts, zumindest für meine LPs.
    Rein vom technischen Anspruch komm ich übers Mittelmaß also keinesfalls hinaus. Ist aber auch nicht mein Fokus. Ich möchte lieber zocken als lange schneiden und auch nicht den halben Tag brauchen, ehe meine exorbitant große Datei endlich hochgeladen ist.

    Aber dafür gibt's ja auch unterschiedliche Geschmäcker. Manche achten mehr auf die Technik anderen ist die Person dahinter wichtiger. Manche mögen lieber geschnittenes Material, andere möchten jeden Fehler und jeden Laufweg mitbekommen. Manche lieben Facecams oder schauen allgemein lieber Livestreams, andere wollen gar nicht irgendeine Fratze im Spiel sehen, weil es sie stört.
    Zum Glück gibt's für fast jeden Geschmack auch einen passenden Kanal, ob klein oder groß ;)

    Aktuell: Divinity: Original Sin 2 RimWorld [Alpha 17] Stardew Valley The Witcher 3
  • Ich schaue meistens eh nur LPs zu Retro- oder Indiespielen, bei denen die Qualität jetzt nicht sooo wichtig ist. Allerdings ist mir die auch allgemein nicht sonderlich wichtig. Schaue Videos meistens auf'm PC in gerade mal 300p. Wenn's ein neues Spiel mit guter Grafik ist, dann tatsächlich auch mal in 400p. (Weiß grad die genauen Zahlen nicht)

    Mich interessieren meistens wie bestimmte LPer sich bei einem Spiel verhalten und an es heran gehen, weniger das Spiel an sich, da ich fast nur LPs zu Spielen sehe, die ich schon kenne.
    aktuelle Projekte:
    Zelda II: The Adventure of Link
    Metroid II: Return of Samus
    Dark Souls
    Never Alone
    ActRaiser
  • Anzeige
    Wenn das Spiel selbst in HD ist, dann sollte auch das LP schon in HD sein. Bei Qualität kommt es mir aber nicht in erster Linie auf die Pixeldichte an. Wichtiger ist eine gescheite Mikrofonaufnahme, eine passende Abmischung und Zusammenstellung. Das Video muss sich also gut anhören und ansehen lassen. Wenn es dann 60 oder 30fps sind, 1080 oder 720p, ist mir dann wiederum egal. Ich kann meiner Seits nicht nachvollziehen, warum alle Top Auflösung und FPS bieten müssen, nur weil die großen YouTuber es machen. Wenn mir die Person nicht passt, kann das Video noch so hochauflösend sein, es ist trotzdem für mich persönlich schlecht. Wenn ein Spieler mich bei 720p zum Lachen bringt, hat er damit gewonnen.
    Zeit den Kopf zu verlieren:
    YouTube - Twitch - Vid.me - Facebook - Twitter
  • H3adless schrieb:

    Wenn mir die Person nicht passt, kann das Video noch so hochauflösend sein, es ist trotzdem für mich persönlich schlecht. Wenn ein Spieler mich bei 480p zum Lachen bringt, hat er damit gewonnen.
    damit hast du schon recht aber das gilt doch nicht für alle spiele.

    wenn jemand ein prey lets play in 1080p/60fps bringt, der geschwindigkeit in der das game auch original läuft (oder laufen sollte) und ein zweiter es mit 30 fps hochlädt, da kann der zweite noch so lustig sein oder unterhaltsam.

    gerade bei neueren games, die alle auf 60 fps ausgelegt sind wirkt es inzwischen arg limitiert wenn man mit 30fps hochlädt weil es bei actionreichen games einen riesen unterschied macht.


    wenn ich jetzt, sagen wir mal das lets play auf dem klo auf dem handy schaue machts mir sicher nichts aus wenn nur mit 30fps raufgeladen wurde aber wenn ich auf meinem pc schaue, dann will ich schon 60fps haben, besonders wenn es ein actionreiches game ist, das nach 2014 rausgekommen ist.


    ist genauso wie mit leuten die heute noch in 480p hochladen. ja, kann ich mir auf dem handy anschauen aber auf dem pc schaue ich mir das sicher nicht in der qualität an. nicht wenn ich es woanders besser bekomme.

    bei adventuregames oder retro zeug macht mir das natürlich nichts aus aber wenn es ein actionspiel ist das nach 2014 released wurde, dann achte ich sehr wohl auf die qualität.
  • Hikikomori schrieb:

    wenn jemand ein prey lets play in 1080p/60fps bringt, der geschwindigkeit in der das game auch original läuft (oder laufen sollte) und ein zweiter es mit 30 fps hochlädt, da kann der zweite noch so lustig sein oder unterhaltsam.
    Vielleicht bin ich da Teil einer Minderheit aber mir ist der Unterschied zwischen 30 und 60fps persönlich total egal. Da achte ich keine Sekunde drauf. Da noch eher die Auflösung, denn das fällt schon mehr ins Gewicht. Wenn es wirklich für so viele Zuschauer wichtig ist, sollte ich meine Aufnahmen vielleicht doch mal auf mehr FPS hochschrauben :D
    Zeit den Kopf zu verlieren:
    YouTube - Twitch - Vid.me - Facebook - Twitter
  • H3adless schrieb:

    Ich kann meiner Seits nicht nachvollziehen, warum alle Top Auflösung und FPS bieten müssen, nur weil die großen YouTuber es machen.
    Die großen Youtuber kennen ja nichtmal die Tatsache das man 1080p auf youtube meiden sollte, da es erst ab 2048x1152 langsam anfängt nach was auszusehen. 1080p sieht auf youtube halt leider höchst beschissen aus.
    Daher hab ich den Anspruch das meine Videos so gut wie möglich auf Youtube von weg kommen mir selber, und nicht von irgendwelchen großen.
    30 vs 60 fps: Enormer Unterschied. Gerade bei meinem 30" Monitor ist 60fps deeeeutlich angenehmer für's Auge als nur schwache 30fps.
    Aktuelle Projekte/Videos




    Seit etlichen Monaten komplett veraltete Signatur, wie ihr sicherlich schon bemerkt habt. Habe mittlerweile mehr als 4 Projekte, weshalb die Signatur leider momentan gesprengt ist xD
    Notdürftig die Liste was aktuell läuft: Unreal | Complex DooM (LPT) | DooM 2016 | Need For Speed III: Hot Pursuit | Dirt Rally | Dirt 4 | WRC 7
  • Als ich mit Let's Plays anfing, war 480p für die meisten noch das Höchste der Gefühle. Damals fingen die Diskussionen an "muss es 720p sein?".
    Allmählich kamen die ganzen Videotitel mit [HD] [Super-HD] u.ä. - DA dann gucke ich schonmal auf die Videoqualität und dann ist sie doch eher weniger das, als versprochen wurde, wie Demon grade schrieb.
    Bei 360p können die Augen schonmal anfangen zu schmerzen, wenn ein modernes 3D-Spiel gespielt wird. Aber gegen 480p für meine alten Spiele habe ich nichts einzuwenden. Mir reicht es auch, wenn der LPer durch ein 5€-Mikrofon gut klingt, solange es nicht rauscht. Ich finde Kleinmembraner meist authentischer, auch wenn eine bassige Radiomoderatorenstimme mehr die Sinne anspricht.

    Ich selbst habe inzwischen einen guten PC und einen überdurchschnittlichen Upload, daher biete ich 1152p@60FPS an, was früher die Stufe 'Original' bei den Videos erzeugt hat.
    Mit meinem alten PC mit 160GB HDD und 1k Upload habe ich dennoch bereits mit 720p angefangen. Der Gedanke irgendwie hervorzustechen schwebt da auch immer mit.

    Für noch mehr Qualität braucht es schon erheblich mehr Aufwand (auch finanziell) und dafür sind die Unterschiede dann doch zu gering. Die Zuschauer würde es kaum stören, wenn nur in 720p hochgeladen würde; ich selbst bin mit meiner Video- und Audioqualität bei 1152p zufrieden (was ja nur noch unter der 1080p-Stufe abgespielt wird, also wissen es die meisten nichtmal).


    Die technische Weiterentwicklung wirkt aber doch einfacher als die Weiterentwicklung des Inhalts (Unterhaltsamkeit des Kommentars).
    Das kriegt man wohl leichter in den Griff, als sich Entertainment-Fähigkeiten aus den Fingern zu saugen.
    Womit ich nicht direkt übertriebenes Gehabe und gescriptete Witze meine, sondern das Mitreißen des Zuschauers durch den Kommentar in die eigene Sicht, Spannung erzeugen und Spaß vermitteln. Ob man das überhaupt lernen kann, mögen andere beantworten.
    Let's Player kommen und gehen.
    Das LetsPlayForum bleibt.
    Auch für nicht-Let's Player.


  • Qualität betrifft ja zahlreiche Aspekte, wobei es fast schon charakteristisch ist, dass dabei gerne und vor allem das Bild diskutiert wird (wir sind eben außerordentlich auf's Visuelle geprägt;). Ich mache da ab 720p keinen Unterschied, wobei ich selbst auf 1080p liefere, allerdings auch nur, weil ich es kann...wenn ich es nicht könnte, würde ich eben auf 720p hochladen...

    Wichtiger sind mir die Stimme und die Ausdrucksweise. Die meisten YouTuber, bei denen ich als Zuschauer bleibe, wissen sich einigermaßen auszudrücken (wenn es mit ständigem Rumgeschreie oder "lol" und "WTF!" losgeht, knirsche ich schonmal mit den Zähnen) und vermitteln mir das Gefühl, dass sie Spaß an dem haben, was sie machen. Das reißt mit und motiviert mich, weiter zu schauen. Dazu gehört natürlich auch, dass die Stimme klanglich gut rüberkommt (es sollte sich eben nicht so anhören, als würde der Sprecher in einer Blechtonne sitzen oder durch ein Kissen sprechen)...

    Dann ist mir die Tonabmischung sehr wichtig...es irritiert mich, wenn der Sound des Spiels zu leise oder zu laut ist.

    Schlussendlich spielt das Thema Facecam auch eine Rolle...ich finde es immer schön, wenn der Kanalbetreiber wenigstens ein Video bereitgestellt hat, in dem man ihn auch mal sieht, sodass ich ein Gesicht zur Stimme habe.
  • sem schrieb:

    Für noch mehr Qualität braucht es schon erheblich mehr Aufwand (auch finanziell) und dafür sind die Unterschiede dann doch zu gering. Die Zuschauer würde es kaum stören, wenn nur in 720p hochgeladen würde; ich selbst bin mit meiner Video- und Audioqualität bei 1152p zufrieden (was ja nur noch unter der 1080p-Stufe abgespielt wird, also wissen es die meisten nichtmal).
    Mh...ich sehe, dass ich vielleicht an dieser Schraube noch drehen sollte. Es ist ja auch nicht so weit von 1080p30 auf 1152p60. Meine Hardware sollte das mitmachen. Und am Ende ist der Aufwand der daraus resultiert auch nicht höher. Bisher dachte ich wirklich, dass dieses 60fps Gerede nur übertriebenes Angeben und Übertreiben ist. Aber ich stimme auch zu, dass das Bild lange nicht alles ist und auch nicht das wichtigste.

    Alan Riplay schrieb:

    Dann ist mir die Tonabmischung sehr wichtig...es irritiert mich, wenn der Sound des Spiels zu leise oder zu laut ist.
    Ich achte tatsächlich auch mehr auf Ton als auf das Bild. Zum einen weil ich meistens nicht aktiv zuschaue, sondern eher nebenbei bei anderen Arbeiten und weil Ton-Bearbeitung eine meiner Hauptinteressen in dem Hobby ist. Oft finde ich eher die Let's Player zu leise, sodass sie order er zu einem Hintergrundgeräusch wird.
    Zeit den Kopf zu verlieren:
    YouTube - Twitch - Vid.me - Facebook - Twitter
  • Primär geht es mir um Sympathie an der Person und um Interesse an das Spiel. Danach kommt bei mir die Qualität, auf die ich schon gewissermaßen achte, vor allem beim Ton. Wenn Spiel und Kommentar schlecht ausgepegelt sind oder das Headset eine unterirdische Qualität hat, bin ich raus. Bei der Videoqualität bin ich weniger pingelig, aber möchte eigentlich schon 720p sehen. Am liebsten 1080p und 60 fps, aber kein Muss.
  • Hikikomori schrieb:

    Ich z.b. erwarte mir im Jahr 2017 doch schon 1080p Videos mit 60 fps. Alles was darunter wäre würde ich z.b. garnicht mehr schauen (obwohl ich an sich nicht mehr viel LP schaue), weil wozu soll ich die Videos von jemandem schauen der mit 30fps hochlädt, wenn die "großen Youtuber" das ganze mit 60fps raufladen?
    Bei der Audioqualität bin ich picky, bei der Videoqualität weniger ... mir "genügt" in der Hinsicht schon 720p @ 30 FPS, wenn der Produzent da nichts dran verbockt hat. Kommt zusätzlich noch Ghosting dazu und / oder mehr Matsch als eigentlich auf 720p üblich wäre, dann geb ich mir das auch nicht mehr.
    Videoempfehlungen:
    ShimmyMC
    NuRap
    ShimmyMC
    Napoleon Bonaparte
  • Da ich mir Let's Plays als Hauptbeschäftigung anschaue, sprich, das Video wird auf Vollbild gestellt und ich mache nichts anderes nebenher (außer vielleicht was Essen), ist mir die Bildqualität schon sehr wichtig. Natürlich sollte der Youtuber mich auch unterhalten können, aber wenn ich mir dafür irgendwelchen Pixelbrei antun muss, verliere ich auch schnell den Spaß daran. Daher sollten es schon mindestens 1080p sein. Und wenn man sich mal dran gewöhnt hat, merkt man auch einen deutlichen Unterschied zwischen 30 und 60 FPS.

    Auf meinem Macbook schaue ich notgedrungen auch mal in 720p, einmal um den Akku zu schonen, wenn ich unterwegs bin und mir die Videos runtergeladen habe. Und bei meinen Eltern ist das Internet so langsam, dass selbst 720p nicht bufferfrei läuft. Wie gesagt, beim Stream- oder Videoschauen konzentriere ich mich hauptsächlich auf das Video, daher möchte ich da dann auch die bestmöglichste Qualität haben.
    AKTUELLE PROJEKTE
    12 Uhr: Crysis 3 [BLIND]
    15 Uhr: Star Wars: Knights of the Old Republic II
    18 Uhr: FarCry 3 - Blood Dragon [BLIND]
    21 Uhr: Fallout 3 [uncut]



  • Hikikomori schrieb:

    Beeinflusst die Qualität eines LPs ob ihr sie schaut oder nicht?

    Viele LPer wären z.b. recht nice aber ihre Videos werden nie wirklich erfolg haben weil sie die notwendige Qualität nicht haben.

    Ich z.b. erwarte mir im Jahr 2017 doch schon 1080p Videos mit 60 fps. Alles was darunter wäre würde ich z.b. garnicht mehr schauen (obwohl ich an sich nicht mehr viel LP schaue), weil wozu soll ich die Videos von jemandem schauen der mit 30fps hochlädt, wenn die "großen Youtuber" das ganze mit 60fps raufladen?

    Das hört sich maybe lächerlich an aber es ist ein riesen Qualitätsunterschied, besonders bei actionreicheren Spielen.
    Ein Let's Play lebt vom Moderator. Deshalb ist das wichtigste für mich eine gute Tonspur ohne Grundrauschen und mit einer annehmbaren Klangtiefe.
    Wenn es blechern aus den Lautsprechern rauscht, ist das für mich ein Grund ein LP nicht zu sehen.

    Das menschliche Auge kann sowieso nur 20 FPS pro Sekunde wahrnehmen, weswegen unser Fernsehstandard PAL bis heute mit 25 FPS auskommt. Und es hat sich noch nie jemand beschwert, das "Gute Zeiten, Schlechte Zeiten" oder die "Tagesschau" laggen.
    Viel wichtiger als die FPS sind deshalb die Bits pro Sekunde und richtige Gamma-Werte für eine gute Belichtung.

    Du kannst hier ja mal Vergleich gucken:

    Life is Strange mit 30 FPS und höherer Bitrate

    Life is strange mit 60 FPS und niedrigerer Bitrate

    Achte vor allem mal auf Max' Haare von hinten, was schärfer ist.
    YouTube für dich findest du hier: Studio Winthor
  • StudioWinthor schrieb:

    Das menschliche Auge kann sowieso nur 20 FPS pro Sekunde wahrnehmen, weswegen unser Fernsehstandard PAL bis heute mit 25 FPS auskommt. Und es hat sich noch nie jemand beschwert, das "Gute Zeiten, Schlechte Zeiten" oder die "Tagesschau" laggen.
    Bitte vergleiche nicht Äpfel mit Birnen. Natürliche physikalisch reale Aufnahmen kannst du nicht mit künstlich generierten Bilder eines PCs vergleichen. Frage dich lieber mal warum Kameras in Filmen sich nie hektisch in ihrer Szene bewegen und als Vergleich dazu eine Szene aus einem Spiel. Auch Sachen wie natürliches Motion Blur das eine Kamera erfässt kannst du mit einem künstlichen Motion Blur nicht vergleichen.
    Und solche Sachen machen den Unterschied aus. Bei einem Spiel merkst du eher das es nicht flüssig abläuft, als wenn dir jetzt jemand ein Film aus der Videothek vorlegt.

    StudioWinthor schrieb:

    Viel wichtiger als die FPS sind deshalb die Bits pro Sekunde und richtige Gamma-Werte für eine gute Belichtung.
    Die BPS + die BBP sind generell das entscheidendste bei einem Video, egal welcher Art. Je höher desto mehr Informationen stehen einen zur Verfügung zwecks Qualität.
    Und das mit den Gamma Werten verstehe ich immer nicht. Die einzigen Probleme die die meisten Leute jedesmal haben sind die Nutzung von TV vs PC Bereich. Bzw. bei YUV sogar noch die Verwendung einer falschen Farbmatirx, sollten Farben oder Helligkeit nicht passen. Ihr nehmt doch am PC nix Analoges auf, das ist doch bereits schon digital. Da ändert sich nix. Es sei denn ihr spielt an den Gammawerten rum und wundert euch dessen warum das nach der Aufnahme so dunkel oder zu hell ist.
    Also Gamma Werte steht ganz weit hinten und ist eines der letzten Mittel die man rauskramen sollte. Solltest du Analoges Material haben kann sich der Gamma Wert einer Konsole anders verhalten, da die Konsolen dann für TV Geräte geeicht wurden. Und den TV kann man auch noch mal zwecks Helligkeit und Kontrast ändern. Was bei Konsolen Spielen generell die am Fernseher laufen meist immer auf eine nicht originalgetreue Farbgebung hinausläuft. Ist halt dann geschätzt am Fernseher.
    Also wer PC Spiele am PC aufnimmt, und bei Gamma Werten da noch weiter tut und macht, darf sich auch nicht drüber aufregen, wenn da mehr Arbeit drinsteckt. In der Regel sind es ganz einfache Sachen wie TV vs PC Bereich den man ganz easy ausbügeln kann oder eine Farbmatrix Konvertierung, sollten die Farben etwas dunkler bzw. etwas heller wirken.

    Und Gamma-Belichtung bei einem PC wäre mir neu. Kameras oder Fotoapparate haben Belichtungen. Aber PC Aufnahmen definitiv nicht.

    StudioWinthor schrieb:

    Das menschliche Auge kann sowieso nur 20 FPS pro Sekunde wahrnehmen
    Schlichtweg gesagt: Jein. Die Aussage das das Menschliche Auge nur 20 Hz Wahrnimmt, ist auf was ganz anderes bezogen. Der Vergleich das man nur 20 Hz wahrnimmt, schwankt gewaltig, wenn du dir den Vergleich Filme vs Spiele vornimmst und generell dich mal mit der Technik beschäftigst.

    Unterscheiden musst du zwischen Bildwiederholrate und Bildrate.
    Kinofilme haben ja bekanntlich 24 FPS, werden aber durch Shuttering mit 48 Hz auf die Leinwand geballert. Ergebnis: Sauberes Bild.
    Damit das bei Kinofilmen und dieser niedrigen FPS nicht zum Stottern kommt werden langsame Kameraschwenks oder gleichbleibend schnelle Schwenks gemacht. Da sind dann die Kameraleute geschult drin und wissen dann was zu tun ist.

    Bei einem PC Spiel hast du das anders. Ausgehend ein Spiel hat 30 FPS und der Monitor 60Hz, dann wird das Bild was ankommt als Stotternd eingestuft, weil alle Sekunde 30 Zwischenbilder fehlen. Und die nimmt sogar dein Auge noch wahr.
    Da die meisten Spiele oftmals auf 60 FPS oder darüber arbeiten, bekommt man das als Zuschauer auf einem 60Hz Monitor das gar nicht mehr mit.

    Denn das Menschliche Auge reagiert bei Helligkeitsänderungen empfindlicher, weshalb Farben am PC mit adjektiven Farben arbeitet, statt subjektiven.

    Und 60Hz ist dann auch schon die Grenze langsam die das menschliche Auge noch wahrnimmt. Das ganze baut sich aber wie gesagt mit dem Alter langsam ab. Junge Leute die gleich von Beginn Spiele mit 60 FPS spielen und dann auf einmal mit 30, werden den Unterschied spürbar wahrnehmen. Das kann man dem Auge antrainieren.

    Und da muss ich noch dazu sagen: Bei PC Spielen wird das noch eher erkannt, da sie aus keine natürlichen Ursprung haben, sondern generiert sind bzw. berechnet wurden und somit sämtliche Kanten und und und in einem Spiel deutlich mehr für Bewegungen anfällig sind. Sprich das menschliche Auge hat mehr Motion Tracking Punkte an solch einem Spiel zur Verfügung als in der realen Welt. Musst ja auch unterscheiden zwischen 3D und 2D. Sind alles irgendwo Faktoren die einfach mal unterschlagen werden. Die aber das Auge selbst zu leisten hat bei der Wahrnehmung.

    Warum wird deiner Meinung nach z.B. bei 3D Sachen wie die FPS buchstäblich verdoppelt? Und jetzt sag nicht weil es zwei verschiedene Bilder sind xD Die wird erhöht um Ruckeln und Bewegungsunschärfe zu mindern. Und das nimmst du ebenfalls wahr in einem 3D Kino oder Zuhause.

    Wenn du mehr FPS als 60 FPS nutzt, wirkt sich das kaum bis gar nicht mehr auf die Wahrnehmung des Auges mehr aus. Spiele die über 60 FPS fahren geben dem Spieler damit mehr Reaktionszeit zwecks Tastatur, Maus und Bildschirm. Je höher die FPS eines Spieles desto geringer die Reaktionszeiten. Sofern es sich um die jeweiligen Spiel Cyclen handelt.

    Ist ein Cyclus zu schnell kann das Spiel viel zu schnell ablaufen und es wird unspielbar. Hat man bei älteren Games teilweise die ihre Spiel FPS auf die Taktfequenz des Rechners geeicht haben. Je schneller der Rechner wurde, desto schneller der Spielablauf.

    Totwichtig sind solche Cyclen Bestimmungen bei Emulatoren, damit die emulierte FPS nicht überschritten oder unterschritten wird. Weil man möchte ja bei Emulatoren eine recht stabile FPS haben. Jedoch wird dir bei jedem Emulator auffallen das die FPS schwanken. Und die meisten Emulatoren laufen immer mit 50 / 60 Hz. Also 50 / 60 FPS. Das ist so der Standard auch.

    Und diese 50 Hz und 60 Hz wirst du bei jeder Konsole finden die es jemals gab auf dem Markt. PS1 hatte das schon.
    PS1 Spiele liefen meist mit 50 / 60 FPS, werden dann aber dank Fernseher Technik auf 25 Bilder pro Sekunde oder 29,97 runter geschraubt. Grund dafür sind der für Fernseher vorgeschriebene PAL bzw. auch NTSC Standard.
    Ich glaube GameCube hatte sogar PAL_60

    Und jetzt sind wir bei der Analogen Übertragung angekommen bzw. der Mechanik eines Fernsehgerätes.
    PAL = Phase Alternating Line

    Da kannste dich dann gerne selbst belesen dann zwecks Farbträgerfrequenz und den ganzen Kram. Und dann weißte auch warum früher und sogar auch noch heute Videos und Filme mit 25 FPS oder 29,97 FPS daher kommen.

    Jedenfalls PS1 Spiele liefen mit 50 bzw 60 Hz
    Die Cutscenes mit 15 FPS. Kein PS1 Spiel hatte Videos mit mehr FPS.

    Bei der PS2 waren es dann der übliche Video PAL und NTSC Standard für die Zwischensequenzen.

    Und selbst die PS3 und PS4 verfahren noch so, sollten sie mit einer Analog Übertragung betrieben werden.

    Bei einer HDMI Übertragung kommen bei der PS3 und PS4 dannauch jeweils die 60 FPS an und die sind Spürbar auf heutigen Fernsehgeräten, da heutige Fernseher ebenfalls die 60 Hz schaffen.

    Ergebnis: sind nicht nur Flackerfreie, sondern auch flüssige Bildbewegungen.

    Selbst Point & Click Adventures wie z.B. Indiana Jones 4 - Fate of Atlantis oder was weiß ich, laufen mit Sage und Schreibe 60 FPS. Würdest du dies drosseln, würde das Spiel nicht flüssig laufen.
    ABER... und das ist jetzt das Entscheidene: du kannst solche Spiele auch gern mit 25 FPS aufnehmen, weil das Spiel A) ruhige Szenen enthält und B) einheitliche langsame Schwenkungen nutzt. Sprich das Video würde sich wie bei einem Film verhalten.
    Sobald es aber um Spiele geht die massive und hektische Bewegungen haben, da wirst du 100% einen Unterschied zwischen 30 und 60 FPS fest stellen.
  • Selbst "Die Großen" haben nicht durchgehend 60fps in ihren Videos, sogar ein Gronkh mit seinem Mega-PC hat bei Spielen oft deutliche einbrüche auf nur 30fps und keiner Sau fällt es auf da auf dem Video eben trotzdem "60fps" draufsteht...
    ——YouTube————————————————————————————————————————————
    — Endlos-Projekte: Minecraft (SinglePlayer), Craft The World, Banished, Besiege, Sims4
    — ..Abgeschlossen: Leisure Suit Larry 6+7, Dishonored, Surface 2+3, Mirrors Edge, uvm
    — . Kurz- Projekte: The Tower, Fighting Is Magic, Euro Truck Simulator 2, uvm
    — ......Retro-Ecke: Day Of The Tentacle, Flight Of The Amazon Queen, NFS: HP2, uvm
    ————————————————————————————————————————————TbMzockt.de—
  • Das Video kann auch 144p haben wenn es mich unterhält ist mir das recht egal.

    Wenn lustige Ausschnitte ab und zu bei failarmy oder ähnliches sind, sehen manche Aufnahmen auch wie 144p aus aber die bringen mich trotzdem zu lachen :D

    Qualität ist mir also relativ egal, es ist ein netter Beigeschmack mehr nicht. Wenn man natürlich ein Video schaut weil es richtig gut aussehen soll ist das was anderes. Es kommt halt auch an was männlich anguckt und mit welchen Erwartungen.