Durchgestartete Let's Player der letzten 365 Tage

    • Anzeige

      Schauerland schrieb:

      Ich finde so viele Let's Player gibt es gar nicht mehr.
      Die meisten geben doch nach 1-2 Monaten auf (ist zumindest meine Erfahrung und spreche von den Leuten die ich hier so im Forum gesehen habe die letzten Jahre)

      Aber ja das "anders sein" spielt natürlich eine große rolle für (schnellen) erfolg.
      Aber was will man schon anders machen.
      Macht man zu viel anders ist es ja kein LP mehr.

      Ist so wie Nudeln mit Tomatensoße. is lecker, mag jeder aber besteht halt aus Nudel mit Tomatensoße.
      nimmst du statt Tomatensoße Sahne und Schinken ist es auch anders, aber immer noch Nudeln...

      ähm okay ich verzettel mich irgendwie xD

      Diese "Schnell-mal-Anfangen-und-dann-wieder-aufgeben-Leute" spamen YouTube ganz schön zu.
      Vor allem die Menschen, die Let's Plays als ernsthaftes und langfristiges Hobby betreiben, um damit anderen Menschen eine Freude zu machen, sind dann die Leidtragenden, weil das Hintergrundrauschen der "Kurzatmigen" zu laut ist.
      Die, die es mit YouTube als Hobby ernstmeinen, sind nämlich oft die, die schon in anderen Bereichen Erfahrungen als Entertainer gesammelt haben, sei es, weil sie "nur" der Klassenclown waren, weil sie Trainer oder Ausbilder sind oder in der Laientheatergruppe gespielt haben.
      Der Illusion des Hauptberufs "Let's Player" geben sich die wenigsten von ihnen hin. Sie halten sich vielleicht die Möglichkeit offen, aber das eigentlich Ziel ist es, die wenigen Zuschauer zu unterhalten, ihnen Freude zu bereiten und sie vom Alltag abzulenken. Immer mal wieder ein neuer Abonnent, einige tolle Kommentare und ein paar Likes sind Antrieb genug, um weiterzumachen.

      Entertainment und Beständigkeit stehen bei Let's Plays nun einmal im Vordergrund und das unterschätzen viele, die damit anfangen, weil sie auf den schnellen Ruhm hoffen. Der Moderator macht das Let's Play, das Spiel ist zweitrangig.
      Und die Verlässlichkeit muss da sein, damit sich die Zuschauer darauf einlassen können, den Moderator auf seine Reise durch das Spiel zu begleiten.
      Es gibt nichts ätzenderes, als wenn ein Let's Play, das gut gestartet ist, nach wenigen oder noch schlimmer, nach vielen Folgen, einfach plötzlich endet, weil der Moderator keine Lust mehr hat.

      Das sehen die "Kurzatmigen" aber nicht, sie werden in 90 Tagen der nächste Gronkh sein und deshalb müssen jetzt erstmal zehn Videos in den ersten drei Tagen auf YouTube hoch.
      Die laden sie dann hoch, ohne sie je gesehen zu haben, weil sie sich selbst nicht zuhören können und hoffen dann auf den schnellen Durchbruch.
      Der kommt nicht und der "nächste Gronkh" verliert das Interesse an seinem Kanal, weil das Verfassen einer Videobeschreibung ja viel zu anstrengend ist und er nach drei Wochen noch keine 100 Abonnenten hat. Eventuell probiert er noch ein bisschen Sub4Sub-Kommentare bei anderen etwas größeren Kanälen, aber dann ist irgendwann definitiv die Puste raus.

      Das ist die Tomatensoße, eine Menge Tomatensoße mit nur ganz wenigen Nudeln...
      Und irgendwo in dieser Suppe treiben die wirklich leckere "Gnocchi al Grogonzola" und überbackene "Pasta Mista" herum und werden nicht gefunden.

      Möglich, dass dieser Kommentar von mir bitterböse wirkt.
      Das ist er nicht, er überspitzt die Situation, verallgemeinert etwas und ist ein bisschen frech.
      Wenn sich jemand ertappt oder auf den Schlips getreten fühlt, bitte ich um Entschuldigung, lade aber auch dazu ein, sich an die eigene Nase zu fassen und das eigene Tun auf YouTube kritisch zu hinterfragen. :whistling:
      Am Ende soll dieser Beitrag nur zeigen, warum es so schwierig ist, mit guten Let's Plays viele Zuschauer zu erreichen und warum es definitiv nicht peinlich, sondern sogar ein gutes Zeichen ist, wenn man beim Gegengucken der eigenen Videos über die Moderation und/oder sich selbst lachen muss. Und das ist ein Erlebnis, das wohl den meisten "kurzatmigen Morgengronkhs" für immer verwehrt bleiben wird. ;)
      YouTube für dich findest du hier: Studio Winthor
    • Sehe das ähnlich wie du das Problem ist nur das man halt auch einfach nicht gefunden wird ^^ und das ganze einfach hochzuladen und kein feedback zu bekommen kann schon ziemlich doof sein. Ich würde gerne Leute Unterhalten nur wie unterhält man jemanden der deinen Kanal nicht findet ?Bin sehr unerfahren deswegen frage ich. :)
    • Lucrionlp schrieb:

      Sehe das ähnlich wie du das Problem ist nur das man halt auch einfach nicht gefunden wird und das ganze einfach hochzuladen und kein feedback zu bekommen kann schon ziemlich doof sein. Ich würde gerne Leute Unterhalten nur wie unterhält man jemanden der deinen Kanal nicht findet ?Bin sehr unerfahren deswegen frage ich.
      Ich könnte da ein paar Tipps geben aber ich befolge die selbst zu selten.

      generell sollte man sich wirklich mal die Creator Academy komplett durchlesen.

      YouTubes Hauptziel ist es, dass die Zuschauer regelmäßig wiederkommen und du, in welcher Form auch immer, dafür sorgst, dass sich die Leute am längsten auf der Plattform aufhalten.

      also je mehr Leute jeden Tag durch dich auf die Plattform kommen und sehr lange dort bleiben - wohlgemerkt nicht zwingen bei deinem Video oder Kanal - umso besser für dich!

      Der zweite Punkt den man immer wieder findet ist RELEVANZ.

      YouTube möchte dem Zuschauer die relevantesten Videos anzeigen.
      Am einfachsten erreicht man Relevanz, indem man auf ein Thema aufspring und es WEITER FÜHRT.

      Bleiben wir mal bei den Nudeln... sagen wir mal ein Rezept für Nudeln mit Tomatensoße boomt total.
      ist in den Trends etc.
      Dann wäre ein Video "Nudeln mit Sahnesoße - viel besser als mit Tomatensoße" oder "Das kannst du noch mit Tomatensoße machen" sehr relevant.
      Denn es ist wahrscheinlich, dass sich ein Zuschauer dieses Video auch anschaut, wenn er das Nudel mit Tomatenvideo gesehen hat und es gut fand.
      Schaffst du es, dass dein Video auch begeistert und schaut er noch ein Video hinterher (hier wiederum egal ob deins oder ein anderes) wirst du öfters vorgeschlagen.

      Es macht also durchaus SINN die Karten zu nutzen oder auf andere Videos zu verweisen, seien es die eigenen oder die eines anderen Kanals.


      Was glaubt ihr wohl warum so Kanäle wie JulienBam oder iBlali immer genau das machen was in den Trends ist?

      ich persönlich finde es aber nicht so leicht diese Dinge auf reines Gaming oder gar Let's Plays anzuwenden.
    • Anzeige
      Beim Gaming ist die 'Nudeln mit Sahnesoße sind viel besser' Methode doch auch nicht so schwierig, wenn man bei einem Game sehr aktiv ist, sich ein bisschen auskennt. Ich nehme mal bei Dir @Lucrionlp, die Videos zum Vorbild, die Du bereits auf Deinem Kanal hast. Du präsentierst WoW, ein wirklich abgegrastes Feld, ABER WoW hat auch den Vorteil regelmäßig neuer Updates.
      Da würde ich also neben einem klassischen 'ich spiele Char X Klasse Y'-LP noch ein 'ich spiele die neuen Inhalte, wenn sie erscheinen'-LP machen, mit einem erfahrenen Char. Oder ein Video über den neuen Trailer, bei dem Du Vor- und Nachteile des neuen Addons beleuchtest, das war einige Tage wirklich sehr weit im Fokus. Oder Du suchst Dir einen Bereich bei WoW aus, bei dem du Dich sehr gut auskennst und machst ein Guidevideo dazu - beispielsweise, wie man ein bestimmtes Pet bekommt. Bei so einigen muss man nicht Ruf grinden, sondern einfach Quests lösen ..
      Und und und. :) Die SWTOR-Guides und "ich spiele neue Inhalte bei SWTOR"-Videos sind auf meinem Channel Dauerbrenner.
      Nerd-Gedanken: YouTube | Blog | Vid.me - schaut doch mal 'rein! ;)
    • Schauerland schrieb:

      [...]- Klassische uncut LPs ohne Facecam
      - Wachstum an views und Abos in den letzen ~365 Tagen von 1.000 auf 50.000 oder 100.000 Abos
      - Kein MINECRAFT :D
      [...]
      Hui, als additive Anforderung ist das schon eine Hausnummer für sich, 1k auf 50k, uncut ohne FaceCam in einem Jahr ?

      Da der Titel des Themas jedoch "Durchstarter", im Gegensatz zu "Mir ist egal wie viele Viewer / Viewtime / Likes / Subscriber / Kommentare", ist:

      Ich verstehe worum es dir geht, und wie @De-M-oN schon gesagt hat, die "goldene Zeit" LPs dieser Kategorie (wenn man die klassisch nennen will) ist vorbei und lebt heute eher in einer, je nach Spiel sogar sehr erfolgreichen, Nische weiter.

      Wie von anderen schon geschrieben, es ist halt einfach eine Entwicklung welche, meiner Meinung nach, die Interaktion und die Unterhaltung (welche immer abhängig von geschmäckern ist) statt des eigentlichen Spiels in den Vordergrund gerückt haben.

      Bei streams hast du halt den Vorteil das zum einen eine direkte Konversation zwischen Spieler und Zuschauer geführt werden kann und zum anderen sich auch Zuschauer unter sich unterhalten. Gerade das überbrückt gerade in längeren SinglePlayer Spielen lahme Szenen.
      Auf YT wären dann cuts nötig um solche Stellen nicht mit den eigenen Gedanken füllen zu müssen ( ich denke da z.B. an die Spaziergänge in DayZ).

      Das was ich z.B. früher konsumiert habe war viel mehr auf das Spiel als solches bezogen: Was muss ich jetzt machen, wo ist dieser NPC, überlebe ich diesen Kampf, etc. etc... Gerade im deutschen Raum ist die Versuchung groß doch mal ein Gothic (1,2 oder 3) LP zu machen - das Problem ist jedoch das sehr viele Leute in diesem Raum auch schon jede Stelle kennen. Also muss entweder ein mod (L'hiver als Beispiel) für frischen Wind sorgen, oder der Spieler trifft mit den Reaktionen auf das alte so gut ins schwarze das sich wieder ein Publikum, dem diese Reaktion gefällt, ansammelt.

      Um ein "Durchstarter" zu sein sollte man vlt. auch selber mal flexibler sein, diesen Inhalt eher streamen, davon eher ein Guide oder Tipps Video für Youtube machen, dieses neue Spiel am Montag streamen, am Mittwoch dann eine Folge vom Vorgänger auf youtube, oder einfach die lang atmigen Stellen (z.B. grinden, bauen) streamen und wenn es mit der Mainquest weiter geht wieder auf youtube weiter machen, etc. etc...
    • @StudioWinthor Ich habe Deinen Text wirklich sehr interessiert gelesen und finde ihn viel weniger böse als vielmehr direkt und auf den Punkt gebracht.
      Das Problemchen ist, dass Anfangen immer einfacher ist, als Durchziehen. Ich vermute mal, dass der Arbeitsaufwand, der in diesem Hobby steckt, auch unterschätzt wird. Für Leute, die ständig durch verschieden Aufgaben beschäftigt werden wollen ist das Hobby wunderbar. Aber ich kann mir durchaus vorstellen, dass der Arbeitsaufwand auch schnell ernüchtert.
      Da stimmt die Aussage ja immer wieder: Von nichts kommt nichts.

      StudioWinthor schrieb:

      Die, die es mit YouTube als Hobby ernstmeinen, sind nämlich oft die, die schon in anderen Bereichen Erfahrungen als Entertainer gesammelt haben, sei es, weil sie "nur" der Klassenclown waren, weil sie Trainer oder Ausbilder sind oder in der Laientheatergruppe gespielt haben.
      Das liegt vermutlich daran, dass diese im Laufe der Zeit schon durch die Vorerfahrungen gelernt haben, ihr eigenes Auftreten und ihren Unterhaltungswert kritisch einzuschätzen. Eben weil sie schon mehrfach durch Publikum direkt bewertet wurden - und nein, das ist nicht immer einfach. Aber umso mehr schaut man dann sehr viel kritischer und ehrlicher auf sich selbst ohne sich ins Höschen zu lügen.

      StudioWinthor schrieb:

      Entertainment und Beständigkeit stehen bei Let's Plays nun einmal im Vordergrund und das unterschätzen viele, die damit anfangen,
      Ich habe persönlich irgendwie den Eindruck gewonnen, dass Entertainment irgendwie oftmals stiefmütterlich behandelt wird. Manchmal kommt mir hier beim Lesen als Anfänger der Eindruck auf, wenn ich nur die richtige Technik, die richtigen Tags und neue Konzepte ausprobiere klappt's auch automatisch mit mehr Abonnenten und mit mehr Views. Und das persönliche Potential zur Unterhaltung wird irgendwie unterm Tisch gekehrt ...

      StudioWinthor schrieb:

      Der Moderator macht das Let's Play, das Spiel ist zweitrangig.
      Genau das sehe ich nämlich auch so. Mein Gott, was hab ich mir schon für Schrott angesehen, nur weil der Moderator so geil ist!

      Und ja, warum gab es bei den oben genannten Kriterien keinen durchgestarteten Let's Player in den letzten 365 Tagen?
      Eben weil die Hürden überhaupt gefunden zu werden, sehr viel höher liegen, als noch vor sechs Jahren.
      Und wenn man dann mal gefunden wird, muss man auch sofort überzeugen - denn wegklicken ist viel einfacher als zu abonnieren. Gar nicht so einfach.
    • StudioWinthor schrieb:

      Der Moderator macht das Let's Play, das Spiel ist zweitrangig.
      Dann bin ich wieder der unytpische Konsument: Ich schau mir nichts an, wenn mir das Spiel nicht gefällt. Dann interessiert es mich einfach nicht. Ich würde auch nicht eine Sendung im TV schauen, nur weil da ein Moderator ist den ich gerne mag. Ich finde es gehört beides zusammen um zu unterhalten.
      Viele Grüße,

      Christian
      __________________________________
      YouTube | Webseite | Aufnahme- und Sendeplan | Spieleliste
    • Phoenyx schrieb:

      Und wenn man dann mal gefunden wird, muss man auch sofort überzeugen - denn wegklicken ist viel einfacher als zu abonnieren. Gar nicht so einfach.
      Und die Leute zum abonnieren zu animieren ist noch der "einfache" Part. Viel schwieriger ist es die Leute dann auch bei der Stange zu halten und zum langfristigen anschauen der Videos zu bringen.
      Mein Let's Play Channel

      Gute Musik gefällig? Hier gehts zu meinem Heavy Metal Channel. :evil:
    • Game8 schrieb:

      StudioWinthor schrieb:

      Der Moderator macht das Let's Play, das Spiel ist zweitrangig.
      Dann bin ich wieder der unytpische Konsument: Ich schau mir nichts an, wenn mir das Spiel nicht gefällt. Dann interessiert es mich einfach nicht. Ich würde auch nicht eine Sendung im TV schauen, nur weil da ein Moderator ist den ich gerne mag. Ich finde es gehört beides zusammen um zu unterhalten.
      Wenn ich den Let's Player mag, schaue ich definitiv in Spiele rein, die ich vorher vielleicht gar nicht kannte oder in welche, die mir nur vage bekannt sind.
      Und oft werde ich in der Folge in die Let's Plays hineingezogen.
      Ich gebe dir aber definitiv Recht: Wenn man ein Spiel überhaupt nicht leiden kann, ist es egal, wenn man den Moderator sehr gerne mag.
      Irgendwo gibt es eine Schmerzgrenze.

      Umgekehrt wird man sich aber sein Lieblingsspiel nicht bei einem Let's Player ansehen, den man nicht leiden kann... und die unbekannten Spiele auch nicht... und die Spiele, die man nicht mag, schon gar nicht.
      Und damit schließt sich der Kreis.
      Der Moderator macht das Let's Play, das Spiel ist zweitrangig, aber natürlich nicht völlig unbedeutend. :)
      YouTube für dich findest du hier: Studio Winthor
    • StudioWinthor schrieb:

      Der Moderator macht das Let's Play, das Spiel ist zweitrangig, aber natürlich nicht völlig unbedeutend.
      Wie gesagt, das trifft so einfach nicht zu. Der Moderator ist ein Teil des Let's Plays, aber nicht der Part der entscheidet ob ich das Let`s Play schaue, da kommen wie gesagt mehrere Faktoren zusammen.
      Dazu kommt, dass ich auf YouTube nur dann nach Spielen suche, wenn ich selbiges vor habe zu kaufen oder zu spielen. Ich klick mich da nicht durch und schaue was es so gibt, ich hau im Grunde nur mir bekanntes in meine später ansehen Liste. Das einzige wo ich mir wirklich zeit für nehmen und dann auch mal mehrere Seiten so durchgucke sind Dokus.
      Nimm als Beispiel Gronkh. Der hat FIFA 18 im Let's Play. Ich bin großer Fan von Gronkh, ich spiele selber FIFA, ich habe sein FIFA 17 LP mit Freuden genossen - es ist also davon auszugehen das ich auch das 18ner toll finden würde - aber ich habe das Spiel nicht, und ergo noch nicht eine Folge davon gesehen. Mag sein das mein Konsumverhalten in der Hinsicht komisch ist, aber es entspricht nicht dem, was du hier als in Stein gemeißelt verkaufen möchtest ;)
      Viele Grüße,

      Christian
      __________________________________
      YouTube | Webseite | Aufnahme- und Sendeplan | Spieleliste
    • Ach Mensch, ich amüsiere mich so sehr beim lesen der Beiträge. xD

      Ich verstehe auch was mit diesem Thread gemeint ist und kann mich dort nur anschließen, aber was will man machen? Die Welt entwickelt sich und genauso unser Kontent. Die klassischen Let's Plays sind einfach nicht mehr so beliebt wie sie es einst waren, ist doch auch gar nicht schlimm. Irgendwann ist das bestimmt mal wieder im Trend :)

      MfG
      Du kannst mich auf folgenden Plattformen erreichen:
      YouTube // Twitter // Instagram // Telonym