Alles rund um Dark Souls

    • Anzeige

      MrsLittletall schrieb:

      Leider muss ich zugeben, dass ich bei den schweren Bossen auch bei allen meine liebe Not hatte.... Vor allem Manus hat mich ewig oft getötet! So ein aggressiver Boss! Wie hast du den im First Try hinbekommen? Glück?

      Ne, Glück war's nicht. Ich war am Ende des DLC sowas von aufgepowert als Tank, dass jeder Angriff einfach an meinem Schild abgeprallt ist und das Black Knight Sword hat den Rest erledigt. Wahrscheinlich war ich zu dem Zeitpunkt einfach überlevelt. Im ersten Teil gibt es ja in der Painted World of Ariamis den krassen Farmspot mit den Phalanxen, da habe ich ordentlich Seelen und Level geholt.
      Hier geht's zu meinem Let's Play Kanal. Schaut mal vorbei. :)

      Meine aktuellen Projekte:
      Montag & Donnerstag 19:00 Uhr: »Nioh«
      Dienstag & Freitag 19:00 Uhr: »Mittelerde: Schatten des Krieges«
      Mittwoch & Samstag 19:00 Uhr: »Dragon's Dogma«
    • Spontan fallen mir da nur Champion Gundyr, Dragonslayer Amour und Der Demon in Pain & Demon from below Boss ein.

      Champion Gundyr: Habe ich zusammen mit dem Sword Master gelegt, ich hatte zu dem Zeitpunkt nur noch 4 oder 5 Estus, und wollte sicher gehen dass ich gewinne weil ich den Weg nicht nochmal machen wollte ;D jedenfalls, fand ich Gundyr in dem kampf relativ einfach, ich konnte ihm gut ausweichen und sogar 2 mal seine Angriffe parieren. Normalerweise probier ich es auch nicht zusammen mit NPCs erst wenn ich halt einfach gar nicht weiter komme wie bsp beim Old Demon King.

      Dragonslayer Amour: Eigentlich genau das gleiche wie bei Gundyr (gut Parieren, hab ich nicht versucht weil große Axt) konnte ihm recht gut ausweichen. Lediglich der Blutregen (?) der fliegenden etwasse hatte mich kurz aus dem Konzept gebracht.

      Demon in Pain & Demon from below: Hier muss ich zugeben habe ich Lapp direkt mitgenommen, einfach um sicherzugehen dass das eventuell zu seiner Questline gehört. Die Zweite hälfte des Boss war schon recht knackig, alles in allem hab ich es aber geschafft. Weiß nicht ob es eventuell an seiner Form lag (gibt ja 2 verschiedene, je nachdem welchen der beiden man zuerst in Phase 1 tötet.) Episch war der Boss aber allemal.

      Da gibt es noch andere die ich im ersten versuch getötet habe, aber die gelten nicht als sonderlich schwer. ^^

      Zu den anderen Spielen kann ich eigentlich nichts sagen, weil ich mich nicht mehr so genau erinnere.
    • AngusLB schrieb:

      Ne, Glück war's nicht. Ich war am Ende des DLC sowas von aufgepowert als Tank, dass jeder Angriff einfach an meinem Schild abgeprallt ist und das Black Knight Sword hat den Rest erledigt. Wahrscheinlich war ich zu dem Zeitpunkt einfach überlevelt. Im ersten Teil gibt es ja in der Painted World of Ariamis den krassen Farmspot mit den Phalanxen, da habe ich ordentlich Seelen und Level geholt.
      Na dann ist es ja kein Wunder ^^

      Ich hab meinen Charakter gegen Ende so gegen Level 85-90 gelassen. Hab meine Seelen eh laufend verloren, hab deswegen kaum was für Level-Ups gehabt und hab die Seelen von Bossen lieber für Bossrüstungen oder Upgrades ausgegeben.

      Ich war ein ziemliches Lightweight, hab den Silver Knight Spear in beide Hände genommen und musste Manus bestimmt 25 - 30 Mal schlagen, bevor er fällt.

      Und auch nur einmal der Berserker mit den 6 Angriffen war ein sicherer Tod ^^

      Und ich konnte nix blocken, da ich auf Geschwindigkeit ging (Fast Roll) und kein Schild ausgerüstet hatte.

      Ja, der gute Manus hat mich einige Stunden beschäftigt.
    • Ja, als Dex-Build kann ich mir schon vorstellen, dass es unheimlich schwierig war. Und dann auch noch ohne Schild zu spielen, oha! :D

      Ich glaube ich habe noch nie einen Dex-Build ausprobiert, in keinem der Souls-Teile, dafür mag ich meine dicken Rüstungen zu sehr.^^
      Außerdem kann ich nicht parieren bzw. ich habe es noch nie wirklich probiert.
      Hier geht's zu meinem Let's Play Kanal. Schaut mal vorbei. :)

      Meine aktuellen Projekte:
      Montag & Donnerstag 19:00 Uhr: »Nioh«
      Dienstag & Freitag 19:00 Uhr: »Mittelerde: Schatten des Krieges«
      Mittwoch & Samstag 19:00 Uhr: »Dragon's Dogma«
    • Anzeige

      AngusLB schrieb:

      Im ersten Teil gibt es ja in der Painted World of Ariamis den krassen Farmspot mit den Phalanxen, da habe ich ordentlich Seelen und Level geholt.
      Wenn mir ein Spiel einen Farmspot bietet, nehme ich den auch bis zum letzten aus :D Ist zwar vom Spiel nicht so geplant, aaaaber alles was mir das spielen als Vertreter der nicht-frustresistenten Fraktion erleichtert, soll mir recht sein :)


      Zeit für Depressionen ||| Ein Blog

    • Leopold schrieb:

      Wenn mir ein Spiel einen Farmspot bietet, nehme ich den auch bis zum letzten aus Ist zwar vom Spiel nicht so geplant, aaaaber alles was mir das spielen als Vertreter der nicht-frustresistenten Fraktion erleichtert, soll mir recht sein
      Da unterscheiden wir uns. Ich mag es, mir eine Herausforderung zu setzen. Ich werd gelangweilt, wenn es zu einfach wird. Daher hab ich wohl am Ende von DkS 1 auch kaum noch gelevelt, weil ich gemerkt habe, ich komm mit meinen Stats zurecht.

      Und ich bin auch extrem frustresistent. Ich kann so ehrzeizig werden, wenn ich mir ein Ziel gesetzt habe. Für den Ornstein & Smough Kampf hab ich z.B. eine verfluchte Woche gebraucht!

      Ich weiß aber auch, wann es mir zuviel wird und dann höre ich auch auf und mache was anderes. Man muss eben seine Grenzen kennen ^^

      Aber keine Sorge, für die Leute, die nicht frustresistent sind, gibt es doch LPs.
    • Bei mir war es so, dass ich den Weg zur Painted World of Ariamis eh erst entdeckt habe, als ich das Main Game schon durch hatte und den DLC zur Hälfte. Ist ja komplett optional das Ganze. Und dann habe ich eben diesen wunderbaren Farmspot gefunden.

      Manus war dann zwar kein Problem, aber Kalameet hat mir trotzdem noch einige Male deftig in den Hintern getreten. :D
      Hier geht's zu meinem Let's Play Kanal. Schaut mal vorbei. :)

      Meine aktuellen Projekte:
      Montag & Donnerstag 19:00 Uhr: »Nioh«
      Dienstag & Freitag 19:00 Uhr: »Mittelerde: Schatten des Krieges«
      Mittwoch & Samstag 19:00 Uhr: »Dragon's Dogma«
    • Ich hab die Painted World sogar noch vor Ornstein und Smough gemacht. Ich hatte mich zuerst noch beschwert, dass mir das Spiel zu leicht geworden ist, die Painted World hat mich dann ordentlich wachgerüttelt.

      Mir hat die Gegend gut gefallen, man hat sich wirklich weggesperrt gefühlt von der Welt.

      Kalameet ist auch hart, aber den hab ich schneller hinbekommen als Manus. Kalameet hat viele Attacken, wo er ein prima Opening abgibt.

      Ich hab übrigens eine weitere Kurzgeschichte im Kopf... Mal schauen, wann ich sie schreibe. Soll ich sie diesmal auch auf deutsch schreiben?
    • MrsLittletall schrieb:

      Wisst ihr, wie blöd das ist, wenn man schreiben will, aber einfach nach der Arbeit keine Energie mehr dafür hat?

      Naja, ich bin etwas verloren in Drangleic gerade. Weiß jemand, ob es bei den Türen von Pharros noch mehr gibt als diesen Ratten-Hunde-Hybrid-Boss?
      Wenn du die Kristallechse gefunden hast, dann nö. Bzw. der Rathybrid ist da der einzige Boss, wenn ich mich recht erinnere.

      Bock dich über unser Lieblingshobby auszutauschen? Dann komm mich doch mal besuchen.
      Youtube - Kommentare, Guides, Let's Play [RPG/Strategie/Survival]
    • Bezüglich Dark Souls 3 seid ihr eigentlich aktiv was PVP/PVE angeht?

      PVE mache ich seit Dark Souls 1 recht gerne, PVP in Dark Souls 3 nur in der Arena, finde ich deutlich entspannter als mittendrinn. Zumal ich oftmals schon leute hatte die zu dritt auf einen los gegangen sind. Ich finde das looten für die Eid-Gegenstände sehr anstrengend in DS3 von daher weiche ich bei PVP-Eide gerne zur Offline Methode aus, für Farrons-Wachhunde habe ich so um die 2 Stunden gebraucht bis ich Artorias Schild bekommen habe, jetzt brauche ich nur noch die Rüstung, und dann gibt es ein feines Cosplay als Artorias :D

      Sagt euch der Nervenkitzel des ständigen Invadieren zu während ihr Spielt, oder habt ihr da gar keine lust zu? Ich bin da extrem geschädigt seit Dark Souls 1 was den Online Modus angeht, Nachrichten und co an schaltern, Blutflecke und co Invasoren die Cheaten, seitdem bin ich recht froh das ich in Dark Souls 3 im Offline Modus spielen kann und es für PVP eine vernünftige Arena gibt die auch gut gefüllt ist.
    • PvP ist nichts für mich, wenn ich mich mit anderen messen will, dann mache ich das in anderen Spielen als Dark Souls.
      Habe generell die Online-Komponente bei den Souls-Spielen nie wirklich in Anspruch genommen bzw. sie hat mich nie interessiert.

      Das fing bei DS1 auf der 360 an, wo ich eh kein Xbox Live Gold und somit auch keine Internetverbindung hatte. Genau so war's bei DS2 auch, bei beiden hatte ich gar keine Berührung mit dem Online-Modus. Beim dritten Teil habe ich dann einige Male geholfen und mir helfen lassen, aber im Großen und Ganzen könnten die Souls-Games von mir aus auch komplett Offline sein, mich würde es nicht stören.
      Hier geht's zu meinem Let's Play Kanal. Schaut mal vorbei. :)

      Meine aktuellen Projekte:
      Montag & Donnerstag 19:00 Uhr: »Nioh«
      Dienstag & Freitag 19:00 Uhr: »Mittelerde: Schatten des Krieges«
      Mittwoch & Samstag 19:00 Uhr: »Dragon's Dogma«
    • PVP habe ich eigentlich nur für den Eid gemacht (Rosalias Finger).
      Ansonsten wird man halt mal überfallen und tut sein Möglichstes, den Angreifer zu besiegen :D
      Die meisten bieten einem einen fairen Kampf, egal ob man sie überfällt oder ob man selbst derjenige ist, der überfallen wird. Das ist zumindest meine Erfahrung.

      Und das tolle an Dark Souls 3 ist ja, wie bereits erwähnt wurde, man kann das Ganze auch hinter sich lassen und offline spielen ^^
    • Das beste am Online PVP und Koop in Dark Souls ist ja sowieso, dass es eine canon-mäßige Erklärung hat.

      Ich hab in meinem Playthrough bis jetzt nie die Internetverbindung gekappt, aber ich glaub, ich bin in beiden Spielen nur einmal invaded worden bis jetzt? Im ersten Teil hat der Invader mich nicht finden können (ich stand wirklich abseits) und ist irgendwann zurückgekehrt. In Teil 2 hab ich den Invader zurückschlagen können.
    • Ich hoffe man weiß hier über die eigentliche Entstehung Dark Souls bescheid. Für die Unwissenden erkläre ich das gern auch ein weiteres Mal.

      Viele vermuten, und auch der Hersteller posaunt es gern raus, dass Dark Souls eigentlich auf dem Spiel Demon's Souls aus gleichem Hause basiert. Zumindest gilt Dark Souls in der weiten Allgemeinheit als geistiger Nachfolger Demon's Souls'. Wissen vermutlich so sehr viele, doch lasst euch nicht täuschen, es ist kompletter Quatsch.

      Es war die Zeit so um 2010 herum, in der FromSoftware gerade etwas inspirierter, etwas kreativer unterwegs gewesen ist, als man es erwarten hätte können. Man plante an einem Spiel herum, das es in der Form so zuvor noch nicht gegeben hatte. Oder wenn, dann eben nur auf ältere Retro-Konsolen, wie das SNES oder eben dem Mega Drive, welches dann rein zeitlich gesehen schon so weit zurück lag, dass es bei den Spielern dann eh irgendwie schon in Vergessenheit gelangte. Das Spiel sollte den Namen "Dark Scholes" tragen und der Ex-Profifußballer Paul Scholes (gesprochen Poul Sgouls) sollte darin den Hauptprotagonisten mimen, der seine gesamte Profispieler-Zeit ausschließlich bei Manchester United verbrachte. Spielmechaniken und auch die Story standen im Groben bereits fest, das Spiel an sich sollte ähnlich finster werden, wie es bereits ein Jahr zuvor Demon's Souls gewesen ist.

      Es war angedacht, man zieht allein mit einem Fußball bewaffnet durch finstere, verschrobene, ziemlich verfallene Welten, die jedoch reinweg auf realen Vorbildern basierten. In bekannten Fußballarenen verstreut auf dem gesamten Planeten Erde werden Bosskämpfe ausgetragen. Ein Beispiel, welches einen tieferen Einblick ins Spielgeschehen aufzeigt: Von der ansässigen, bereits ziemlich mitgenommenen S-Bahn-Station Westend aus bahnt man sich einen Weg bis hin zum apokalyptisch anmutenden Olympiastadion Berlin, in der eine fiese Version Oliver Kahns als Boss lauert. Man entledigt sich deutscher, besessener Fußballfans, die bereits in Lauerstellung nur darauf warten, dass ein Paul Scholes mit seinem Ball um die Ecke schnellt. Dabei nutzt man verschiedene aus dem Fußballsport bekannte Techniken, wie etwa der fiesen Blutgrätsche, dem Vollspann-, sowie dem gefährlichen Volleyschuss und auch die Schwalbe darf nicht fehlen. Setzt man diese nahe genug an einem Gegner an, so wird dieser für einen kurzen Augenblick gestunned, wodurch man wiederum die Möglichkeit zu einem verheerendem Angriff erhält. Die Widersacher sind allerdings auch nicht minder zu verachten, so gibt es etwa kleine lauchige Fans, die stets sehr flink versuchen, sich hinter Paul zu platzieren und dann zu einer gefährlichen Grätsche auf die Ferse ansetzen. Aber auch stämmig große Tank-Fans gibt es, die zwar recht behäbig, doch dafür um so verheerender agieren. Diese sind nicht selten mit zwei aneinander geknoteten Fanschalen bewaffnet, an deren Ende ein Hantel-förmiges Kugelgewicht befestigt ist, welches sie dann mit entsprechender Wucht um sich herum schleudern. Gelevelt wird mittels angesammelter roter Karten, quasi ein passender Ersatz zu den Dämonenseelen aus Demon's Souls. Doch um diese auszugeben, muss man zunächst das heimische Vereinsgelände entweder per Bahnstation, per Eckfahne (welche nach einem gelegten Boss erscheint) oder per Mannschaftsbus (welchen man erst wesentlich später im Spiel freischaltet) erreichen. Dort angekommen, lässt sich der Ball als Waffe ebenfalls aufwerten, beispielsweise mit einem Feuereffekt, mit mehr Gewicht für mehr Wucht, etc. . Hat man sich bis zum Oliver Kahn durchgeboxt, so gilt es natürlich ihn anzugehen. Geplant war es, ihn als ersten Hauptboss des Spiels einzubinden, warum man sich hierzu entschied, das weiß ich allerdings nicht. Jedoch hat dieser die Möglichkeit, die eigene Waffe, sprich den Ball mittels gigantischer Torwarthandschuhe zu fangen, und ihn dann gnatzigerweise zu zerbeißen. Sprich für diesen Kampf verschwindet der Ball als exzellente Fernkampfwaffe komplett aus dem Spiel und man müsse dann erst wieder zum Vereinsgelände reisen, um sich im Fanshop mittels roter Karten einen neuen Ball zu holen. Allerdings startet dieser dann auf der allerersten Stufe, was sehr ärgerlich erscheint. Daher entschied man sich womöglich auch dafür, den Oliver als ersten Boss des Spiels einzusetzen, da man zu diesem Zeitpunkt seinen Ball noch nicht allzu sehr aufgestuft hat. Allerdings sollte es im weiteren Spielverlauf auch hin und wieder zu solch Situationen kommen, in denen man den geliebten Ball verlieren kann. Doch weiß ich darüber nicht weiter bescheid, ich glaube so weit waren sie dann mit der Planung und der Entwicklung auch noch nicht.

      Das Spiel wurde dann schlussendlich aus dem Grund gecancelt, da der Verein Paul Scholes scheinbar nicht mitspielte. Manchester United wollte für die nötigen Lizenzen horrende Summen kassieren, das Spiel komplett auf ManU ummünzen, ingame an nahezu jeder Hauswand Werbeplakate anbringen lassen und darüber hinaus auch eine Art monatliches Abosystem einführen, wodurch man als Nicht-Abonnent das Spiel erst gar nicht spielen konnte. Auch eine gewisse Ähnlichkeit zu Marko's Magic Football (SNES, Mega Drive, etc.) war zumindest in sehr kleinen Teilen gegeben. Auch wenn die Mehrheit des Rates wie eingangs schon erwähnt hierbei auf "in Vergessenheit geraten" pochte, so war es für Hidetaka Miyazaki wohl doch etwas zu riskant, dieses Spiel als erstes seiner Art in einer weltweiten Kampagne anzupreisen. Womöglich auch eben dadurch, da es in den Weiten des Netzes noch immer Aufzeichnungen alter Sendungen gibt, welche sich zur damaligen Zeit mit aktuellen Videospielen beschäftigten und in denen eben auch ab und an Marko's Magic Football gezeigt wurde. Bei uns in Deutschland wäre das dann etwa "Games World" mit Robert Viktor Minich aka Robby Rob (Herr der Spiele) und Norman Adelhütte, was zu der Zeit auf Sat 1 lief. Allerdings basiert das alles eher auf Gerüchte, was genau passierte, kann eben niemand außer die Verantwortlichen sagen, und die schweigen hierüber nach wie vor.

      Man entschied sich also letzten Endes um, aus Dark Scholes (Sgouls) wurde schließlich Dark Souls. Im Prinzip machte man dort weiter, wo man so ziemlich mit Demon's Souls noch aufhörte, mit Ausnahme der Story natürlich. Gut, eigentlich ist es ja nur das Fußballthema, das dort ein wenig heraussticht, dennoch hätte ich es mir gern so gewünscht, muss ich sagen. Verkehrt wäre es nicht geworden. Gut, das ist Dark Souls auch nicht. ;)
    • Ich wollte nur sagen, dass ich wieder am Schreiben bin. Ist diesmal aber noch nicht fertig.

      Ok, auf tumblr hab ich auch noch ein völlig spontanes Schneeball-Duell zwischen Artorias und Ornstein geschrieben ^^ Aber das ist nur kurz und war völlig spontan, weil es geschneit hat.

      Naja, was ich fragen wollte. Wenn es fertig ist, soll ich dann eine deutsche Version davon für euch machen?
    • Bis auf die Musik und dem Gegner den Rücken offenbaren super.

      MrsLittletall schrieb:

      Naja, was ich fragen wollte. Wenn es fertig ist, soll ich dann eine deutsche Version davon für euch machen?
      Wie weit ist die Geschichte denn? Die Geschichte auf Deutsch nochmal zu schreiben lohnt sich (aus meiner Sicht) nicht so wirklich. Konzentrier dich lieber auf eine Sprache ;)

      Jemanden in Dark Souls anzuleiten macht schon ordentlich laune, hier und da mal ein Hinweis falls erwünscht. Hab neulich 4 Stunden pures Gameplay ohne Audiokommentar konsumiert, und nebenbei mit meinem Bekannten geschrieben. Das hat auf jedenfall eine Menge spaß gemacht, danach wollten wir eigentlich noch ein wenig im Coop abspacken, aber leider ist Dark Souls 1 diesbezüglich ja etwas störisch. Soll aber eine Modifikation geben die dies vereinfacht. Aktuell hängt er bei Ornstein & Smough. Während unseres gemeinsamen durchstreitens durch Schandstadt, besiegte er die Wilde Hilde, welche eine großartige hilfe war *Verkneift sich das Lachen* gegen Queelag. Dann gab es noch einen lustigen moment wo er mit Queelana gesprochen hatte, sich umdrehte und in dem Moment einen Felsbrocken ins Gesicht bekam, wir haben herzhaft gelacht ;D Bin erstaunt dass er Sens Festung so schnell durch hatte und an den Scharfschützen-Rittern Rechts an der Burg in Anor Londo vorbei kam, jedenfalls in so kurzer Zeit :D

      Ist schon eine tolle Sache jemanden zuzuschauen der Dark Souls zum ersten mal spielt.