Ruinieren Lets Plays die Verkaufszahlen von Spielen?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Anzeige
      Mirrors Edge, Dragon Age, Mass Effect, Black, Burnout, Crysis, Dead Space, Shadows of the Damned - alle kacke in deinen Augen?

      Edit: Das erinnert mich an ein Interview zu einem Point & Click Adventure das Kurz vor Release stand, und im Gamescom Interview sagte jemand "ja also seit Maniac Mansion kam ja nix mehr, alles scheisse" - genau seit dem ersten P&C ever war alles schlecht, hmkay... finde solche Aussagen immer derbe skuril.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von thiz ()

    • The Goeppi Show schrieb:

      das ist dann aber weniger das Problem der Lets Plays als vielmehr das der (gezielten) Desinformation des Herstellers. Ich als Kunde sollte auch das Recht haben, zu wissen, was ich kaufe. Früher gabs für jedes Spiel Demos, das sind heute maximal Einzelfälle.Ich will nicht die Katze im Sack kaufen. Ich will ein Spiel, das mir Spaß macht und nicht eines, wo ich im Nachhinein merke, es ist eher meh und ich hab grad gutes Geld zum Fenster rausgeschmissen.
      Lets Plays und Streams sind die letzten "objektiven" Informationsquellen. Tests in Zeitschriften kann man vergessen, Demos gibts keine und die Vorankündigungen der Hersteller... das kennen wir ja.
      Das ist richtig, dennoch ist es sicherlich ein Faktor der die Verkaufszahlen nach unten gehen lässt. Und nur darum ging es ^^
    • thiz schrieb:

      Ruinieren Lets Plays die Verkaufszahlen von Spielen?
      Vereinzelt vielleicht, ja. Wie ja hier auch beschrieben, gibt es immer welche, die nach dem Konsum eines Streams oder eines Let's Plays sich das Spiel nicht mehr gekauft haben, weil sie die Story schon kennen. Ich denke aber, dass die große Mehrheit von der Werbung durch die Let's Plays und Streams profitiert. Selbst wenn die Spiele schlecht gemacht werden, kann es immer noch sein, dass sich Leute das Spiel trotzdem kaufen, um zu sehen, ob es denn wirklich so schlecht ist. Ging mir zum Beispiel bei Ride to Hell: Retribution so. Das hatte ich mir geholt, weil das öfter mal als eins der schlechtesten Spiele aller Zeiten gelistet wurde. Aber für den Stream war es dann ganz lustig.

      Gestern im Stream von Rahmschnitzel, als er The Surge gespielt hat, war auch einer der Entwickler mit dabei und hat auch ein paar Fragen zum Spiel und der Entwicklung allgemein beantwortet. Er meinte auch, dass sich das Spiel ohne Twitch lange nicht so gut verkauft hätte.

      MaxxPuzzles schrieb:

      Nach dem Erlebniss mit Last of Us habe ich jedenfalls nach den LPs von Uncharted (ab Among Thieves) keines der Spiele gekauft. Ganz einfach, weil die Story im Vordergrund steht und ich diese schon erlebt habe.

      Das selbe ist mir leider auch bei der Walkind Dead Reihe von Telltale passiert: Teil 1 habe ich gespielt, Teil 2 und 3 dann aber nur LPs angeguckt weil ich wusste das selbst bei den leichten Story Variationen die Geschichte im Großen gleich verläuft und es eher Nuancen sind die sich ändern.
      Dann bist du aber auch selber schuld. Wenn du bei einem storylastigen Spiel schon gemerkt hast, dass du das Spiel nach einem Let's Play selber nicht mehr spielen willst, warum schaust du dann bei anderen Spielen, die du noch spielen willst, Let's Plays vorher? Ich habe mich jetzt ein Jahr von allen möglichen Reviews und Let's Plays zu Mass Effect: Andromeda ferngehalten, weil ich es selber noch spielen wollte. Sonst warte ich halt oder gucke nur so weit, wie ich selber schon gespielt habe.

      MaxxPuzzles schrieb:

      Gibt es bei dir auch Gegenbeispiele? Sprich, Spiele welche du zuerst als Lets Play konsumiert hast und dann nachträglich gekauft hast ?
      Ein paar. Bei mir ist es dann auch so, dass mich Let's Plays oder Streams meistens eher dazu anregen, das Spiel selber mal zu spielen, auch wenn ich die Story eben schon kenne. Die Deponia-Teile fallen mir da zum Beispiel ein und The Book of Unwritten Tales. The Surge und Need for Speed: Payback werde ich mir auch noch holen, obwohl ich da schon Let's Plays gesehen habe oder gerade schaue.

      Ich glaube, ich hatte es bisher noch nie, dass ein Let's Play mich davon überzeugt hatte, ein Spiel nicht zu kaufen obwohl ich das vorher fest vorgehabt hätte. Eher das Gegenteil, dass ich danach Lust auf das Spiel bekommen habe. Die Let's Plays zu Bloodbourne, Uncharted, Heavy Rain oder Red Dead Redemption habe ich bewusst geschaut, ohne je vorgehabt zu haben, die Spiele selber zu spielen. Einfach aus dem Grund, weil sie Konsolen-Titel waren und ich keine Konsole habe.

      De-M-oN schrieb:

      Dafür dürften die Raubkopien etwas zurückgegangen sein. So vom Bauchgefühl wurde früher mehr kopiert als heute noch der Fall. Aber vllt liegts auch an unserer Generation die nun älter wird. Als Kind hat man noch eher kopiert als ein erwachsener Mensch, wo man Spiele die man mag auch bereit ist den Entwickler zu supporten. Den Gedankengang hat man oftmals als Kind weniger.
      Ich weiß nicht, wie das dann mit der aktuellen Teenie-Generation aussieht. Klar, ich selber habe das auch eingestellt mittlerweile. Zum einen hat man als Erwachsener auch mehr Geld zur Verfügung und kann sich dann mal das ein oder andere Spiel leisten. Und ich habe für mich auch festgestellt, dass ich die Spiele mehr wertschätze, wenn ich dafür auch Geld ausgegeben habe. Dann brauche ich auch nicht mehr alle Spiele direkt zu Release haben, da ist ja oft ein Überangebot vorhanden. Bei mir war es dann zumindest so, dass ich die Spiele angefangen hatte, aber dann kam nach zwei Wochen der nächste interessante Titel und so wurden die dann selten zu Ende gespielt. Aber ob die Raubkopien wirklich zurückgehen, weiß ich nicht. Ich denk eher, dass es weniger wird, je älter man wird.
      AKTUELLE PROJEKTE
      0 Uhr: indiziertes Spiel
      12 Uhr: indiziertes Spiel
      15 Uhr: Vampire - The Masquerade Redemption [BLIND]
      18 Uhr: Far Cry 2 [BLIND]
      21 Uhr: indiziertes Spiel

      Folge der Ziege

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Peacemaker zockt ()

    • thiz schrieb:

      Mirrors Edge, Dragon Age, Mass Effect, Black, Burnout, Crysis, Dead Space, Shadows of the Damned - alle kacke in deinen Augen?

      Edit: Das erinnert mich an ein Interview zu einem Point & Click Adventure das Kurz vor Release stand, und im Gamescom Interview sagte jemand "ja also seit Maniac Mansion kam ja nix mehr, alles scheisse" - genau seit dem ersten P&C ever war alles schlecht, hmkay... finde solche Aussagen immer derbe skuril.
      ich hab Dragon Age gespielt und fand es nicht gut
      den Rest habe ich nie gespielt.
      Kacke sagte ich nie
      Pen&Paper Let'Plays zu allen Systemen - Rezensionen - Livestreams
    • Anzeige
      Das kann ich mir irgendwie überhaupt nicht vorstellen. Habt ihr schon mal ein Video zu einem geilen Spiel geguckt und euch dann gedacht "jetzt wo ich das geguckt habe, brauche ich mir das ja nicht mehr zu kaufen"? Wenn überhaupt will man das Spiel danach umso mehr haben.

      Einzige Ausnahme sind vielleicht extrem storylastige Spiele, wo das Gameplay nicht so sehr im Vordergrund spiel, da können Let's Plays einem alles spoilern.