Eure Begrüssung auf YT

    • Anzeige
      Bei mir ganz klassisch und vielleicht langweilig "Hallo und Herzlich Willkommen ..." und dann eben weiter, wie es gerade passt. Diese Worte gehen mir einfach am natürlichsten über die Lippen, weshalb ich einfach dabei geblieben bin, auch wenn diese Begrüßung nichts Ausgefallenes hat.
    • Anzeige
      Bei mir ist es in der Regel "Hallo meine Replicanten und herzlich willkommen bei einer neuen Folge xy."
      Wenn es passt, dann ersetze ich das Replicanten zu etwas Spiel bezogenen.
      Wie bei dragon's dogma. Da heißt es dann "Hallo meine Schildbrüder....."
    • Ein zu langes Willkommen wirkt auf mich dann fast schon wie ein nerviges Intro, was ich lieber überspringe.^^
      Aber andere mögen es, erst nochmal den kompletten letzten Teil Revue passiert bekommen zu lassen.

      Mir reicht ein "Hi, wir wollen jetzt Eduard töten und los".

      Die Grenze zwischen Professionalität und Amateur heißt doch "gespielte Professionalität", oder?^^
    • Ich hatte versucht mir was kreatives einfallen zu lassen, aber mehr als ein "Hallo und herzlich willkommen zu..." kam da auch nicht bei rum XD.
      Nur ganz selten wenn gleich zu beginn etwas wirklich lustiges oder spannendes passiert oder DIE Idee habe, ist es mal anders.
      Natürlich ein paar Sätze zur letzten Folge, falls ich noch weiß, was da war XD.
      Besucht mich auf meinem YouTube-Kanal: goo.gl/VME5DF
      ---------------------------------------------------------------
      14 Uhr: Die Sims 2, 3 oder 4
      16 Uhr: WoW, und MMORPG Tests mit Sero1UP zusammen

      Immer wenn ich Zeit habe Livestreams zu Spielen auf die ich Lust habe.
    • sem schrieb:

      Mir reicht ein "Hi, wir wollen jetzt Eduard töten und los".
      Was hast du gegen Eduard Laser? Du wirst es nicht schaffen ihn zu töten, der gibt dir eine Laserschelle und das war es :D

      Ich persönliche sage meist sowas wie "Hallo Leute/freunde und herzlich willkommen (zurück) zu ..." Weiß ich nicht, hat sich bei mir halt so eingebrannt. Zum schluss sage ich immer "Tschüssikovski und haut rein" kurz und knackig ^^
    • Nun eine wirkliche Begrüßung habe ich nicht. Meistens starten meine Videos mit
      "hallo Leute und wilkommen zurück zu einem neuen Video von mir"

      Aber eine Verabschiedung gibts.
      "Mehr wenn ihr mich wiederseht, ihr müsst unbedingt schauen wie es weiter geht"
    • Bei uns gibtes keine Begrüßung, höchstens mal ein “was geht“ zu meinem koop Bro. Das ist der Unterschied. Wir steigen direkt ins Game ohne Vorgeplänkel oder übertrieben affektiertem Auftreten und reden nicht mit einem imaginären Gegenüber, sondern mit einer realen Person.
    • Früher immer: "Hallo und Herzlich willkommen zu einem [Spiel] Let's Play von mir SchonWer!" und danach "Das letzte mal haben wir" *Insert Erklärung was letzte Folge passiert ist*

      Das ist super lang und nervig.
      Außerdem fängt man an lange Sätze einfach nur runter-zu-nuscheln, wenn man den jedes mal sagt.

      Mittlerweile hab ich das ganze abgekürzt in "Chalo, es geht weiter mit [Spiel]"
      Das C in Hallo ist kein Schreibfehler.
      Ich bin einfach nur stark dumm im Kopf und hab mir das mit dem "Ch" schon seit einiger Zeit so angewöhnt.
      Außerdem sorgt die dämliche Aussprache von Hallo wenigstens ein klein wenig dafür, dass es etwas persönlicher wirkt.
      Bzw. fühlt es sich so an als hätte der Satz dadurch mehr Charakter... Vielleicht bin ich auch einfach nur komplett verrückt geworden.
    • Ich wollte für meine langweiligen Standard-Videos eine passende Standard-Ansage haben und so nutze ich einfach "Hallo und herzlich willkommen". Da ich aber von der Persönlichkeit her etwas anders bin musste der Spruch auch verändert werden und so habe ich einfach das "herzlich" weggelassen, da es mir sehr erzwungen und überfreundlich erschien.

      Die Begrüßung macht viel mehr aus als man denkt, da man dadurch bestimmt welche Zielgruppe man ansprechen möchte. Von Sprüchen wie "Hallöchen Popöchen" werden eher Kinder angezogen, "Was geht ab" bzw. "Yo, was geht" zieht eher jugendliche an und höfliche Begrüßungen ziehen eher erwachsene Menschen an. Das kann ich bei meinen Analytics besonders gut ablesen, da 100% meiner Zuschauer zwischen 25-34 Jahren alt sind - genau die Zielgruppe die ich ansprechen wollte.
    • Shazen schrieb:

      Das kann ich bei meinen Analytics besonders gut ablesen, da 100% meiner Zuschauer zwischen 25-34 Jahren alt sind - genau die Zielgruppe die ich ansprechen wollte.
      Das beweist aber keineswegs deine these, welchen Einfluss deine Begrüßung auf die Zielgruppe hat. Wenn 100% deiner Zuschauer 25-34 Jahre alt sind, hängt das doch nicht zwangsläufig mit der Begrüßung zusammen, sondern mit dem Gesamtprodukt, was du lieferst (dass sich die hype-kiddies von heute keine Eisenbahnsimulationen angucken hat mit deiner Begrüßung absolut nichts zu tun). In meinen Augen ist diese Schlussfolgerung Schwachsinn.
      Du könntest es dir herleiten, wenn du 3 verschiedene Kanäle mit exakt demselben Content hättest und nur die Begrüßung anders ist. Aber so wie jetzt hast du doch überhaupt keinen Vergleich...
      Mein Let's Play Kanal:
      youtube.com/user/Fantastabuloes

      Gaming für zwischendurch:
      youtube.com/channel/UCoZjh-FdnQbB_D9em_hV_rw
    • Ich kann nur aus meiner Sicht sprechen aber ich denke dass es bei vielen so sein wird: Die Begrüßung macht viele Sympathiepunkte aus, die man entweder gewinnt oder verliert. Wenn ich auf ein Video klicke und mich ein fremder Typ direkt schreiend anspringt und mir schneller als Busta Rhymes Informationen an den Kopf wirft dann schließe ich das Video noch lange bevor ich den eigentlichen Content gesehen habe. Wenn mich jemand mit irgendeiner Verniedlichung begrüßt dann empfinde ich auch sowas wie Fremdschämen, noch bevor ich den Content gesehen habe. Wenn mich jemand mit einer ruhigen, von der Lautstärke her gleichbleibenden Stimme begrüßt und dazu die passenden Worte wählt dann fühle ich mich direkt wohl und bleibe erstmal. Danach stellt sich überhaupt erst die Frage ob der Content gut ist oder nicht, die Begrüßung entscheidet ob die Person überhaupt solange bleibt dass sie es sehen kann.

      Die Leute die kurz nach der Begrüßung abschalten sind übrigens die Leute die die Durschnittswiedergabezeit runterziehen. Dazu wird ja die Gesamtwiedergabezeit durch die Views dividiert und je mehr Leute nach 10 Sekunden abgeschaltet haben, umso niedriger wird der Durchschnitt sein. Die meisten Leute die die ersten 2 Minuten durchhalten sehen sich auch den Rest des Videos an - besonders wenn es zu einem Let's Play gehört bei dem die Folgen aufeinander aufbauen (z.B. Story Let's Plays). Ich denke eine genaue Studie dazu wäre nicht möglich, wäre sie dies aber, so denke ich würde ich in vielen Punkten Recht behalten.
    • Shazen schrieb:

      schließe ich das Video noch lange bevor ich den eigentlichen Content gesehen habe
      Ja, aber wenn man die Videos aufgrund von Titel und thumbnail gar nicht erst anklickt, weil z.B. Train-Simulator doch eher ein Nieschenpublikum anspricht, hat man nicht mal der begrüßung eine Chance gegeben.
      Was ich meine ist, dass in deiner Youtube-Statistik Leute gar nicht erst auftauchen, die das video nie angeklickt haben. D.H. Die 100% sind hier bereits ein Vorausgewähltes Publikum, dass sich für derartige Simulationen interessiert. Es gibt also nicht unbedingt einen direkten zusammenhang zur begrüßung, zumal diejenigen, die schon nach der Begrüßung abschalten ebenfalls zu den 100% zählen (Es sei denn du meinst damit deine Abonnenten und nicht zuschauer an sich. Aber dann wären wir wieder bei dem Vorausgewählten Publikum...)
      Außerdem kann man sich auf die Analytics von Youtube sowieso nicht verlassen. Laut denen sind 100% meiner Zuschauer weiblich. Únd ich weiß, dass dem nicht so ist, immerhin hab ich schon mit einigen dieser Zuschauer zusammengearbeitet...
      Mein Let's Play Kanal:
      youtube.com/user/Fantastabuloes

      Gaming für zwischendurch:
      youtube.com/channel/UCoZjh-FdnQbB_D9em_hV_rw
    • Ich begrüße meine Zuschauer für gewöhnlich mit einen "Herzlich Willkommen bei einem neuen Abenteuer hier in [Spieletitel]" oder eine sehr ähnlich variante davon. Und als Verabschiedung gibt es meist ein Variante von "Danke dass ihr Zugeschaut habt, wir sehen, hören und spielen uns wieder bis zum nächsten mal" Da meine Zuschauer wie auch ich selbst ehr in der Zielgruppe der 30+ angesiedelt ist, wird die Begrüßung ehr etwas ruhiger.