Was macht einen guten Lets Player aus?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Unsere Datenschutzerklärung wird zum 25.05.2018 aktualisiert. Klicke hier, um mehr zu erfahren!

    • Was macht einen guten Lets Player aus?

      Anzeige
      Dieser Thread dient jedem Lets Player


      Sind es die vielen Views die generiert werden? Nope

      Ist es die Kunst etwas sein zu wollen was man nicht ist? Nope

      Sind es die richtigen Spiele die im Hype sind? Nope


      Authentisch sein und sich nicht verstellen egal wie man ist, dass macht einen guten Lets Player aus (der wichtigste Punkt)

      Gute Qualität 1080p ist in 2018 Voraussetzung

      Gute Mikrofon Qualität



      Was sollte das Ziel eines Lets Players sein?
      Viele Klicks? Vieles Abos? Berühmtheitstatus?

      Alles falsch wichtig ist nur das man mit dem was man tut zufrieden ist ganz unabhängig davon was andere darüber denken
      und schon kann man es genießen Lets Plays zu machen ohne irgendwas hinterherzurennen.


      Warum wurdet ihr Lets Player ?

      Welche Punkte möchte ihr noch beifügen?

      Haut raus :)

      Liebe Grüße :thumbsup:
    • ...weil es (und das klingt so verrückt wie es nun mal ist) die einzige Möglichkeit ist, wie ich Games tatsächlich bis zum Ende durchziehe ohne zwischendrin zu sagen: Ich hör nun einfach damit auf xD

      Den Entschluss gefasst Let`s Plays zu machen hab ich vor etwa 5 Jahren, als ich bei Sarazar "TheLastofUs" gesehen hab. Hatte vorher noch nie was über Let`s Plays gehört und wollte es seitdem einfach auch machen. Just for Fun <3
      "Gib jedem Tag die Chance, der Schönste deines Lebens zu werden!"

      Hier geht`s zu meinem Kanal... ;)
      youtube.com/channel/UCI1xvFm8cDrAtPyMUXLDN2Q

      Du möchtest mit mir zusammen spielen? Dann add mich auf Steam... ;)
      steamcommunity.com/id/Terrorflummi/
    • MarvoGaming schrieb:

      Warum wurdet ihr Lets Player ?
      Ich fand das Ganze schon immer ziemlich amüsant, gerade auch als Konsument dieses Konzepts auf Youtube.

      Und ein kleiner, verrückter Fakt über mich - manchmal habe ich auch ganz einfach Selbstgespräche während des Spielens geführt und so getan, als würde ich just in jenem Augenblick eine Aufnahme am laufen haben. Irgendwann wurde dieses "So tun als ob" zum "Einfach mal machen".
    • Anzeige
      Ich weiß ja nicht, was genau du mit diesen Thread erreichen willst, aber ich gebe mal meinen Senf dazu =)

      alle meine äußerungen sind eine einschätzung von mir und es gibt sicherlich ausnahmen, die ich aber nicht dazu zähle!

      MarvoGaming schrieb:

      Sind es die vielen Views die generiert werden? Nope
      aus psycholgischer sicht ja. Der durchschnittszuschauer wird eher auf ein Video mit 10k view klicken als auf ein 100 View video, da er davon ausgeht, dass der andere besser ist. So ist es zb auch auf twitch. dort wo die meisten aktiven zuschauer sind, geht man davon aus, der ist besser.

      MarvoGaming schrieb:

      Ist es die Kunst etwas sein zu wollen was man nicht ist? Nope
      auch da ist es wieder ein ja. Sich in eine kunst figur zu verwandeln kann einem zum besseren lets player machen. auch wenn ich wieder kurz zu twitch gehe, da ist zb. derDrDisRespect eine kunstfigur und sehr erfolgreich.

      MarvoGaming schrieb:

      Sind es die richtigen Spiele die im Hype sind? Nope
      natürlich macht es aus ein hype spiel, kein besseren lets player, aber durch hype spiele sind einige erst bekannt geworden, weil die das hype game besser drauf haben und es unterhaltsamer machen, als die anderen.

      MarvoGaming schrieb:

      Gute Qualität 1080p ist in 2018 Voraussetzung
      Das macht also ein guten lets player aus? ohh wenn das De-M-oN mitbekommt, er erzählt dir was gute qualität ist xD
      so, scherz mal beiseite. du hast da nur teils recht. jemand der schon etwas länger dabei ist, sollte langfristig sich auch weiterentwicklet haben, aber neulinge setze ich diesen druck nicht aus. von mir aus können die mit 360p anfangen. wichtig ist nur, dass die ihre fehler erkennen, sich deutlich weiterentwickeln und einen qualität erreicht, die der durchschnittszuschauer akzeptabel findet. (wenn seine Videos gefunden werden sollten^^)

      MarvoGaming schrieb:

      Was sollte das Ziel eines Lets Players sein?
      Viele Klicks? Vieles Abos? Berühmtheitstatus?

      Alles falsch wichtig ist nur das man mit dem was man tut zufrieden ist ganz unabhängig davon was andere darüber denken
      und schon kann man es genießen Lets Plays zu machen ohne irgendwas hinterherzurennen.
      Warum denn nicht? es ist doch völlig legal diesen dingen hinterherzurennen. Es gibt genug leute, die das offen zugeben, dass die gerne viele klicks, abos und fame haben wollen. einige von denen sind auch heute erfolgreich und zufrieden damit.
      Da finde ich die leute schlimmer, die zwar sagen, dass die nicht darauf aus sind, aber am ende doch es wollen.

      Der wohl wichtigste punkt ist: was ein besseren lets player ausmacht ist geschmacks sache und man kann es nicht pausalisieren. wäre das dem so, würde ein großteil der LPF mitgliedern sich nicht mehr im unterem bereich von youtube befinden.

      Ich finde bestimmt lets player gut, die du sicherlich scheisse findest, so wirds auch andersrum sein. die du gut findest, werd ich scheisse finden.


      Julien schrieb:

      Wegen der Gamer-Girls.
      pss, du kannst doch nicht den wahren grund ausplaudern^^
      Early Access Lets Player des Vertrauens.

      Du willst einen Eindruck von mir haben? Dann ist diese Playlist genau das Richtige für dich =)
    • MarvoGaming schrieb:

      Warum wurdet ihr Lets Player ?

      Weil ich im real-life extrem einsam bin und labere wie ein Wasserfall.^^ Irgendwo muss der Kram abgeladen werden, wenn schon keiner zuhören kann in echt. ^^ Oh, und ich kenne im real-life kaum Leute, die überhaupt wissen was man bei einem "Spiel" so macht oder bei sonstigen Meme-Nerd-Internetkram-Begriffen, die ich sage, fragen: "Wie bitte?" Und ich habe mehr Inspiration was ich zeichnen könnte, außerhalb meiner sonstigen privaten Projekte.

      TerrorflummiLP schrieb:

      ...weil es (und das klingt so verrückt wie es nun mal ist) die einzige Möglichkeit ist, wie ich Games tatsächlich bis zum Ende durchziehe ohne zwischendrin zu sagen: Ich hör nun einfach damit auf xD
      Kenne ich etwas. xD Ich ziehe Games zwar meistens durch, aber je nach Spiel mit Cheaten und Walthrough lesen, weil ich so ungeduldig bin. Im LP will ich meine Würde bewahren und spiele es brav wie es sich gehört. xD (Außer dass ich in Heretic und DooM die Secrets nun auf der Map sehe, ein bisschen sündigen muss sein.^^)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von SchneeGansGabi ()

    • MarvoGaming schrieb:

      Authentisch sein und sich nicht verstellen egal wie man ist, dass macht einen guten Lets Player aus (der wichtigste Punkt)
      Gute Qualität 1080p ist in 2018 Voraussetzung
      Gute Mikrofon Qualität

      sorry, aber wenn jemand für mich so unterhaltsam wie eine Kartoffel ist, dann kann er von mir aus das neuste Radiomic presenten und in 10K*16K Pixel hochladen... das wär für mich noch lange kein guter LetsPlayer.
      Auch wenn dieser Thread in seinem eigenen Pathos kochend, auf Begründungen und Differenzierungen gänzlich verzichtet, kann das nicht darüber hinwegtäuschen, dass "gut" keine objektive Kategorie ist.
      Jemandem zu raten, er solle sich bloß nicht "verstellen", kann nämlich auch so viel bedeuten wie: Versuch nicht deine Stärken als Unterhalter herauszuarbeiten, einen eigenen Stil zu betonen oder dich gar zu Entwickeln. Das ist keine Authentizität, das ist Stagnation. Zumindest wenn viele Leute diese Worte für bare Münze nehmen. Denn das Wort "verstellen" ist meines Erachtens deplatziert. Kein Mensch gibt sich InGame so wie anderswo. Redest du mit deinem Chef so wie mit deinem besten Freund? Wir alle nehmen im Alltag verschiedene Rollen ein, und das ist gut so. Ich will mich gegenüber meiner Freundin anders verhalten, als gegenüber meiner Mutter. Und doch "verstelle" ich mich nicht sondern betone lediglich bestimmte Seiten an mir und andere eben nicht. Da Persönlichkeiten immer vielschichtig sind, sind diese Seiten sowieso vorhanden. Es gibt ein "sich drauf einstellen", kein "verstellen".
      (EDIT: klar gibt es Leute, die Andere kopieren. Das ist allerdings ein völlig anderes Thema)


      MarvoGaming schrieb:

      Was sollte das Ziel eines Lets Players sein?
      Viele Klicks? Vieles Abos? Berühmtheitstatus?

      Alles falsch wichtig ist nur das man mit dem was man tut zufrieden ist ganz unabhängig davon was andere darüber denken
      und schon kann man es genießen Lets Plays zu machen ohne irgendwas hinterherzurennen.

      Jetzt frage ich dann aber doch mal nach einer Begründung... Warum ist das alles falsch und wer bestimmt das? Wer gibt einem die Position, die Ziele und Ambitionen von Anderen als "falsch" zu verwerfen? Ein imaginärer moralischer Konsens?
      Ich habe es nie verstanden, warum man sein Schaffen nur nach der eigenen Nase richten soll, wenn man sich dafür entscheidet, Videos einer Öffentlichkeit zur Verfügung zu stellen und bestenfalls Interaktionen für diese Inhalte zu schaffen. Warum spart man sich den Schritt des Hochladens dann nicht, wenn man das "nur für sich" macht?
      Ich renne ständig Sachen hinterher, da ich wusste dass ich mich auf einen enorm dynamischen Markt einlassen und PLOTTTWIST: Ich genieße es, ich habe Spaß dran.

      MarvoGaming schrieb:

      Warum wurdet ihr Lets Player ?

      Um mich als Unterhalter auszuleben und von einem "mobilen" Job leben zu können, meine Lebensumgebung möglichst selbstbestimmt gestalten zu können, meine Interessen, meine Person mit anderen zu teilen.
      jebaited
    • Das ich das nur auf die Qualität reduziere, davon war ja nie die rede, doch du kannst es nicht abstreiten, dass jedes Video in der heutigen Zeit was Auflösung angeht an Qualität diesen Status haben sollte. Ganz unabhängig davon was der Lets Player an seiner eigentlich Unterhaltung mitbringt, die natürlich wie du schon geschrieben hattest ausschlaggebend dafür ist wie unterhaltsam das ganze ist. Aber wie geschrieben ohne HD geht einfach nichts wie ich finde. Es gibt genug Leute die sich mit Kamera vor den Bildschirm stellen und aufnehmen, da bringt es auch nichts wenn man der beste Entertainer.
      Ich verstehe dich schon gut du willst dich der öffentlichkeit präsentieren deine eigene Persönlichkeit in die Welt mit reinbringen und das ist doch auch eine von den guten Richtungen du befindest dich nicht in diesem Extrem, denn es gibt auch da wieder sehr viele die nur machen. weil sie berühmt werden wollen und aus meiner Sicht ist das tatsächlich moralisch nicht für mich nicht vertretbar, wenn man nur mal berühmt werden will, viel wichtiger ist es doch das man genau weiß warum man das macht und sich selbst treu bleibt was du ja offentslichtlich sehr gut hinbekommst Sev.
      Authentisch ist man in der Regel immer dann wenn man nicht versucht authentisch zu sein.
      Es geht bei Authentisch sein auch viel mehr darum, dass man sich halt selbst treu bleibt. Wenn man sich dann anpasst wenn man Gameplay macht und in seinem privat Leben wieder anders ist, ist man natürlich auch immer noch authentisch also sind wir mit unseren Ansichten auf der gleichen Wellenlänge.

      Habe das Gefühl der Therad ist ein wenig falsch angekommen, passiert, aber eine Disskussion ist enstanden und mehr wollte ich hiermit auch nicht erreichen ich mag es einfach sehr mich mit anderen auszutauschen liebe Grüße
    • MarvoGaming schrieb:

      Habe das Gefühl der Therad ist ein wenig falsch angekommen, passiert,
      Ich war beim Lesen deiner Threaderöffnung auch etwas irritiert von deinen wertenden Begriffen (falsch, nope, richtig, usw^^). Sie kamen so rüber wie "Meine Meinung ist die einzig wahre und so muss das als LPer sein." Ich hänge bei sowas immer ein "meiner Meinung nach" oder "ich persönlich finde" voran, auch wenn das widerrum andere Leute irritiert. :D Internetkommunikation eben.^^
    • Es ist grundsätzlich eine subjektive Geschichte und ich bin dementsprechend der Meinung, dass man nicht pauschal für jeden sagen kann 'Ein guter LPer ist so und nicht anders.' - dennoch werde ich nachfolgend etwas genauer auf die Punkte eingehen, selbstredend aus meiner eigenen Perspektive:

      MarvoGaming schrieb:

      Sind es die vielen Views die generiert werden?
      Das hat für mich nichts damit zu tun, wie gut oder schlecht ein Let's Player ist, weil das in meinen Augen nichts über die Qualität der Person aussagt. Manche sind absolut super, werden aber nicht gefunden o.ä.

      MarvoGaming schrieb:

      Ist es die Kunst etwas sein zu wollen was man nicht ist?
      Hm, Ansichtssache, ich finde jetzt nicht so wirklich, dass das 'Kunst' ist, aber darüber lässt sich streiten.

      MarvoGaming schrieb:

      Sind es die richtigen Spiele die im Hype sind?
      Auch hier frage ich mich, was genau das mit der Qualität eines Let's Players zu tun hat ..

      MarvoGaming schrieb:

      Authentisch sein und sich nicht verstellen egal wie man ist, dass macht einen guten Lets Player aus
      Für mich würde ich das unterschreiben, das sagt mir persönlich auch zu, aber auch hier sollte man wieder differenzieren, immerhin legt da nicht jeder Wert drauf. Man darf an der Stelle nicht außer Acht lassen, dass Youtube/Twitch Unterhaltungsmedien sind und abseits dessen darf man auch die Zielgruppen nicht komplett vergessen, denn die machen einiges aus. - Willst du Publikum ansprechen, das schon etwas reifer ist und ggf. mehr auf Story etc. achtet, wirst du dich sehr wahrscheinlich anders verhalten als dann, wenn du jugendliche Menschen mit deinem Content begeistern willst.

      MarvoGaming schrieb:

      Gute Qualität 1080p ist in 2018 Voraussetzung

      MarvoGaming schrieb:

      Gute Mikrofon Qualität
      Sagen wir mal so - Ich finde auch, dass beides wünschenswert ist, aber mal ehrlich - was bringt mir die tollste Sound- und Videoqualität, wenn derjenige, der da eigentlich Leute unterhalten möchte, in etwa so begeistern kann wie eine nervige Stubenfliege, die dir ständig vor der Nase rumschwirrt? - Richtig, nichts. Daher ist es in meinen Augen auch kein Muss für einen guten Let's Player, diese Kriterien zu erfüllen, sicher - nice to have, aber kein must-have, zumindest nicht für mich.

      MarvoGaming schrieb:

      Was sollte das Ziel eines Lets Players sein?
      Viele Klicks? Vieles Abos? Berühmtheitstatus?
      Ich finde es fragwürdig, hier etwas vorgeben zu wollen - jeder hat hier andere Ambitionen. Ich sehe es dann 'problematisch', wenn jemand nahezu utopische Ziele hat, die er vermutlich niemals erreichen wird, weil er möglicherweise nicht dieser 'Entertainer-Typ' ist. In dem Moment, in dem er - bildlich gesprochen - nach den Sternen greift und (zu) hohe Erwartungen hat, ist das Risiko der bitteren Enttäuschung umso größer. Dennoch muss auch hier wieder jeder für sich entscheiden - ein gesundes Maß an Selbstreflexion wäre allerdings für jeden wünschenswert.

      MarvoGaming schrieb:

      Alles falsch wichtig ist nur das man mit dem was man tut zufrieden ist ganz unabhängig davon was andere darüber denken
      und schon kann man es genießen Lets Plays zu machen ohne irgendwas hinterherzurennen.
      Siehe andere Punkte oben - alles eine Frage der eigenen Perspektive und von dem, was du eigentlich willst.

      MarvoGaming schrieb:

      Warum wurdet ihr Lets Player ?
      Weil ich Bekannten/Freunden eine Plattform bieten wollte, auf der sie sich solche Dinge ansehen können, wenn sie Bedarf haben - mal so Kurzfassung, wie das damals - vor 7 Jahren - war.

      MarvoGaming schrieb:

      Das ich das nur auf die Qualität reduziere, davon war ja nie die rede, doch du kannst es nicht abstreiten, dass jedes Video in der heutigen Zeit was Auflösung angeht an Qualität diesen Status haben sollte. Ganz unabhängig davon was der Lets Player an seiner eigentlich Unterhaltung mitbringt, die natürlich wie du schon geschrieben hattest ausschlaggebend dafür ist wie unterhaltsam das ganze ist. Aber wie geschrieben ohne HD geht einfach nichts wie ich finde. Es gibt genug Leute die sich mit Kamera vor den Bildschirm stellen und aufnehmen, da bringt es auch nichts wenn man der beste Entertainer.
      Ich kann mir problemlos auch noch Videos geben, die 5+ Jahre alt sind, sofern denn die Unterhaltung passt. Es hat was mit Erwartungshaltung zu tun, aber ich finde es schade, wenn man gleich sagt 'Kein HD, das MUSS ja scheiße sein' - warum muss der Inhalt dann schlecht sein? Sicher, es ist für den heutigen Standard nicht mehr zeitgemäß, aber das kann man in meinen Augen keineswegs mit 'schlechter LPer' gleichsetzen.
      Hier könnte eine epische Signatur stehen ..
      ..
      .. Gibt's aber nicht. 8)
    • MarvoGaming schrieb:

      Authentisch sein und sich nicht verstellen egal wie man ist, dass macht einen guten Lets Player aus (der wichtigste Punkt)
      Nein. Sich der Atmosphäre anzupassen trägt viel zur Unterhaltung des Videos bei. Natürlich musst du dann den Punkt erwischen, wo es nicht zu übertrieben wird, dass es lächerlich aussieht. Aber auch Leute wie "Angry Joe", "Nostalgia Critic" oder der "Angry Video Game Nerd" nehmen ihre Rolle an, wenn sie sich vor die Kamera stellen. Und gerade dadurch werden die Videos eben unterhaltsamer.

      MarvoGaming schrieb:

      Gute Qualität 1080p ist in 2018 Voraussetzung
      In einer Zeit, wo gerade die jüngeren Zuschauer immer mehr auf dem Handy gucken oder die Videos als Hintergrundbeschallung laufen, würde ich das nicht mal sagen. Gut zu haben und eigentlich auch sehr einfach zu erreichen, wenn du halt gute Hardware hast. Aber das würde ich eher als Voraussetzung sehen, wenn du Gaming-Videos auf Youtube machen willst, dass du da nicht mit einem 400€ Office-Laptop ankommst.

      MarvoGaming schrieb:

      Was sollte das Ziel eines Lets Players sein?
      Viele Klicks? Vieles Abos? Berühmtheitstatus?

      Alles falsch wichtig ist nur das man mit dem was man tut zufrieden ist ganz unabhängig davon was andere darüber denken
      und schon kann man es genießen Lets Plays zu machen ohne irgendwas hinterherzurennen.
      Das muss jeder für sich selbst entscheiden. Es ist dein Kanal. Wenn du schnell mit wenig Aufwand wachsen willst, schreibe Spam-Kommentare und betreibe Sub 4 Sub. Oder mach eines der aktuellen Hype-Spiele, wie im Moment PUBG oder Fortnite, womit die Kanäle scheinbar auch relativ fix wachsen. Ich persönlich halte es zwar immer noch für sehr naiv, zu glauben, jetzt auf Youtube noch was reißen zu können und "sich mal beim zocken aufzunehmen und damit dann Geld auf Youtube zu machen". Deswegen fand ich die Änderung für die Monetarisierung auch so gut, dass Youtube jetzt mal gesagt hat: "Okay, wenn ihr Geld verdienen wollt, dann müsst ihr erst mal zeigen, dass an eurem Content überhaupt Interesse besteht, indem ihr 1000 Abonnenten und 4000 Stunden Wiedergabezeit in den letzten 12 Monaten habt." ... Für vielleicht 2,50€ im Monat den Zuschauern mit Werbung auf die Nerven zu gehen, fand ich schon ziemlich dreist. Aber wie gesagt: Dein Kanal, deine Regeln.

      MarvoGaming schrieb:

      Warum wurdet ihr Lets Player ?
      Um @Julien zu beeindrucken.

      Nein, bei mir war es tatsächlich auch:

      TerrorflummiLP schrieb:

      ...weil es (und das klingt so verrückt wie es nun mal ist) die einzige Möglichkeit ist, wie ich Games tatsächlich bis zum Ende durchziehe ohne zwischendrin zu sagen: Ich hör nun einfach damit auf xD
      Für mich ist das einfach ein "Zwang", am Ball zu bleiben und die Spiele auch mal zu Ende zu bringen. Früher hatte ich das oft, dass ich die Spiele dann so lange gespielt hatte, bis wieder was interessantes raus kam und die alten Spiele dann liegen gelassen wurden. Oder ich hatte das Spiel einfach so aufgehört und nicht mehr wieder weitergespielt. Jetzt habe ich den Anspruch, das Spiel dann regelmäßig und komplett durchzuziehen. Und Youtube sehe ich dann als kleines Archiv meiner Spielerlebnisse. Ob das jetzt viele Zuschauer zieht, ist für mich erst mal zweitrangig.

      SchneeGansGabi schrieb:

      ich ziehe Games zwar meistens durch, aber je nach Spiel mit Cheaten und Walthrough lesen, weil ich so ungeduldig bin. Im LP will ich meine Würde bewahren und spiele es brav wie es sich gehört. xD
      Bei mir ist es genau andersrum, ich bin durch die Let's Plays sehr ungeduldig geworden und bin mittlerweile sehr schnell genervt, wenn ich an Stellen hänge und nicht weiter komme. Da schaue ich dann meistens mal nach, wie oder wo es weiter geht und habe auch ganz selten mal zu Cheats gegriffen, dass ich endlich die Stelle hinter mir habe. Ich möchte bei den Spielen eine Story erleben und präsentieren und nicht den gleichen Abschnitt immer und immer wieder machen, bis ich es dann irgendwann mal geschafft habe. Daher bin ich nach schwierigen Stellen oder Bosskämpfen auch nicht stolz, dass ich weitergekommen bin, sondern froh, dass ich es nicht nochmal machen muss.
      AKTUELLE PROJEKTE
      12 Uhr: indiziertes Spiel
      15 Uhr: Mass Effect: Andromeda [BLIND]
      18 Uhr: Far Cry 5 [BLIND]


      Folge der Ziege
    • MarvoGaming schrieb:

      Ist es die Kunst etwas sein zu wollen was man nicht ist? Nope
      Naja, man kann vieles sein wenn man will. unter anderem kann man auf Youtube Teile von sich rauslassen, die im schnöden Alltag sonst wenig Platz finden. Und auch wenn ich mich selbst über gekünsteltes Rumgekreische und Co aufrege - Es wird ganz offenbar genauso nachgefragt wie diese ganzen Pseudo-Reality-Sendungen im Fernsehen. Wer das gut bedienen kann, ist auf seine Art auch gut. Dass ich selbst sowas nicht ausstehen kann zählt da wenig ^^


      MarvoGaming schrieb:

      Sind es die richtigen Spiele die im Hype sind? Nope
      Ein guter Let's Player erkennt Trends früh und kann seinen Inhalt darauf einstellen. Nicht nur das Video an sich ist ein Qualitätsmerkmal. Für Erfolg muss man auch diverse andere Fähigkeiten mitbringen


      MarvoGaming schrieb:


      Authentisch sein und sich nicht verstellen egal wie man ist, dass macht einen guten Lets Player aus (der wichtigste Punkt)
      Wie bereits gesagt: Wenn man eine große Nachfrage trifft, kann man SO schlecht nicht sein. Und es kommt auch verdammt aufs Kanalkonzept an

      MarvoGaming schrieb:


      Gute Qualität 1080p ist in 2018 Voraussetzung

      Gute Mikrofon Qualität
      Auf alle Fälle Wünschenswert und auch kein unwichiger Faktor
      Der Unterhaltungswert ist dennoch weiterhin Trumpf und schlägt alles andere. Wer über alle Maßen unterhaltsam ist, kann auch schlechte Technik ausbügeln. Überragende Technik kann aber keinen fehlenden Unterhaltungsfaktor kompensieren - außer man hat halt einen Kanal, der ein Konzept verfolgt, bei dem man gar nicht selbst im Zentrum steht.


      MarvoGaming schrieb:


      Was sollte das Ziel eines Lets Players sein?
      Viele Klicks? Vieles Abos? Berühmtheitstatus?
      Jeder hat seine eigenen Ziele und fast alle Ziele sind legitim. Ich zum Beispiel habe einen für mich verträglichen Mittelweg gewählt. Ich wähle meine Spiele durchaus zum Teil nach Erfolgsaussicht aus, aber auch nur welche die ich wirklich spielen möchte. Ich strebe Kanalwachstum an, setze mir auch gerne mal sportlichere Ziele, lasse aber auch potentiale ungenutzt weil ich (derzeit) weder regelmäßig streamen mag, noch gerne meine Fresse auf meine Thumbnails packe und mich Spiele wie Fortnite nicht so jucken.


      MarvoGaming schrieb:


      Warum wurdet ihr Lets Player ?
      Das Zocken hat sich mit dem Einzug des Internets geändert. Damals waren Zeitschriften, später Onlinemagazine die einzigen Informationsquellen und das daddeln war irgendwie besonderer. Heute wird viel einfach nur noch massenkonsumiert.
      Aber warum nicht die neuen Möglichkeiten nutzen um selbst eine neue Spielerfahrung zu machen. Let's Plays war einfach wieder etwas intensiveres Spielen und hilft mir ebenfalls auch mal an Dingen dranzubleiben (The Witcher 3 hat schon über 300 Folgen bei mir, nähert sich aber laaangsam dem Ende xD)

      Mit wachsenden Erfolg ändern sich aber auch die Ziele teilweise und auch die Motivation. Als ich anfing tat ich mich schwer überhaupt jede Woche irgendwas auf meinen Kanal zu bringen, mittlerweile sind es 2 Videos am Tag. Es macht einfach mehr Spaß, wenn die Videos auch geschaut werden.

      Und Vermarktung an sich ist nichts schlimmes. Ein Youtuber kann noch so tolle Videos - er wird es schwer haben, wenn er nicht dafür sorgen kann, dass die Videos auch geschaut werden. Es hat schon seinen Grund das viele der "ich mache das ja auch eigentlich nur für mich"-Fraktion - die oft das Argument der Authentizität anführen - selten wirklich groß werden. Ist auch nicht schlimm, denn wie gesagt: Ziele auf Youtube können eben verschieden sein. Genau so sollte man aber auch nicht über jene meckern, die aus dem Kanalerfolg ihre Motivation ziehen und den Kanal auch entsprechend führen. Nur all zu oft zeigen die, die sich wenig um den Erfolg bemühen leider umso mehr Missgunst für erfolgreiche Kanäle, die ihnen nicht schmecken.
      RimWorld täglich 16 Uhr
      My Time at Portia
      Mo | Mi | Fr | So 18 Uhr
      The Witcher 3 - Wild Hunt Di | Do | Sa 18 Uhr
    • Peacemaker zockt schrieb:

      Bei mir ist es genau andersrum, ich bin durch die Let's Plays sehr ungeduldig geworden und bin mittlerweile sehr schnell genervt, wenn ich an Stellen hänge und nicht weiter komme. Da schaue ich dann meistens mal nach, wie oder wo es weiter geht und habe auch ganz selten mal zu Cheats gegriffen, dass ich endlich die Stelle hinter mir habe. Ich möchte bei den Spielen eine Story erleben und präsentieren und nicht den gleichen Abschnitt immer und immer wieder machen, bis ich es dann irgendwann mal geschafft habe. Daher bin ich nach schwierigen Stellen oder Bosskämpfen auch nicht stolz, dass ich weitergekommen bin, sondern froh, dass ich es nicht nochmal machen muss.
      Verstehe ich. Ich würde zB. auch eiskalt ein Savegame herunterladen, wenn es mir zu bunt wird.^^ Und ich schneide auch oft Szenen raus, in denen rein gar nichts passiert, wenn man die Gänge schon 1000 mal gesehen hat, dank meines Orientierungssinnes. Aber ohne LP bin ich quasi nach dem 1. Versuch schon ausgerastet. :D Im LP kann ich halt sauer drüber lachen und denke dran, das meine Zuschauer sowas meist amüsiert.
    • MarvoGaming schrieb:

      Warum wurdet ihr Lets Player ?
      Spaß an der Freude es einfach mal auszuprobieren. Spiele alleine spielen ist langweilig, und so hab ich wenigstens die Einbildung das wenn ich bei Minecraft, Sims oder anderen die ich aufnehme und alleine Spiele rumlaber, jemand das hören könnte und mir was antworten könnte. Ansonsten einfach Zeitvertreib und Hobby, ich verfolge keine großen Absichten mit meinem Kanal. Schön wenn Leute hängen bleiben, nicht schlimm wenn nicht.


      MarvoGaming schrieb:

      Was sollte das Ziel eines Lets Players sein?
      Viele Klicks? Vieles Abos? Berühmtheitstatus?
      Keine Ahnung. Was ist das Ziel eines Bürojobs? Leerer Schreibtisch? Antikholzschreibtisch? Mit den Kollegen tratschen?
      Ziele definiert jeder für sich, da kann man niemandem vorgreifen.
      Viele Grüße,

      Christian
      __________________________________
      YouTube | Webseite | Aufnahme- und Sendeplan | Spieleliste
    • Lieben Dank für deine Einschätzung Christian, an alle anderen natürlich auch,

      Und ja mir geht es ähnlich es macht einfach wahnsinnig Spaß ein Game zu kommentieren, das macht das ganze für mich irgendwie auch viel lebendinger und wenn man dann echt mal ein paar Zuschauer hat freut man sich natürlich sehr, aber das ist halt nicht mein Ziel :)
    • Für die Masse ist sowas bestimmt uninteressant.

      Aber es gibt tatsächlich LPer die das schon gemacht haben und genau das ist dann der Punkt wo ich persönlich auf den Abonnieren Button drücke :)

      Und von mir gibt es tausende die mir sicher gleich tun würden. Tiefgang muss ja nicht immer emotional sein. Das ist ein weites Spektrum und eine Charakter Frage.

      Es wäre doch langweilig als LPer genau das zu machen was jeder macht. Viel besser ungewöhnliches zu machen und dann seine Nische zu finden, an Menschen die genauso fühlen wie man selbst.