FRAPS vs. Dxtory (oder anderes Programm)

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

Unsere Datenschutzerklärung wird zum 25.05.2018 aktualisiert. Klicke hier, um mehr zu erfahren!

  • Anzeige

    De-M-oN schrieb:

    Das liegt irgendwie an OBS. ffmpeg komprimierte Dateien laufen wunderbar.
    Ja, die anderen Programme wie DxTory und Afterburner kriegen es hin, dass die Dateien später gut nachbearbeitbar sind. Ich verzichte da lieber auf die 10-15 FPS durch den Hook von Dxtory, als kein Overlay mehr zu haben und ein Vielfaches der Zeit in die Nachbearbeitung zu stecken.

    De-M-oN schrieb:

    Naja ich stöpsel es jedes mal aus. Warum soll ich das Audiointerface mitlaufen lassen wenn ichs nicht brauche?^^ kostet nur unnötig Strom. Außerdem hab ich nur eine Tischklemme und kein großes Stativ, weshalb ich das Mikrofon nach aufnahme auch weglege^^
    Ich würde mir dann glaube ich ein USB-Switch holen oder so ... Mir wäre es zumindest zu stressig, nach und vor der Aufnahme hinter den Rechner zu klettern und die Stecker umzustöpseln. Und ich denke, der Stromverbrauch in Relation zu einem Gaming-Rechner, der ja eh läuft, ist da auch zu vernachlässigen.
    AKTUELLE PROJEKTE
    12 Uhr: indiziertes Spiel
    15 Uhr: Mass Effect: Andromeda [BLIND]
    18 Uhr: Far Cry 5 [BLIND]


    Folge der Ziege
  • Peacemaker zockt schrieb:

    Ich verzichte da lieber auf die 10-15 FPS durch den Hook von Dxtory
    Naja so'n Framebuffer Hook frisst da schon mitunter deeeeutlich mehr^^





    Seit etlichen Monaten komplett veraltete Signatur, wie ihr sicherlich schon bemerkt habt. Habe mittlerweile mehr als 4 Projekte, weshalb die Signatur leider momentan gesprengt ist xD
    Notdürftig die Liste was aktuell läuft: Unreal | DooM 2: Project Brutality | Complex DooM (LPT) | DooM 2016 | Need For Speed III: Hot Pursuit | Dirt 4 | WRC 7
  • Servus, für mich war DxTory am Anfang mein Hauptprogramm. Das lag aber eher daran, dass ich dort mit einer Aufnahme 2 getrennte Tonspuren machen konnte. Dadurch das mein t.bone sc440 damals ein zu hohes Eigenrauschen hatte, konnte ich damit dann in Audacity die Spur vom Mic bearbeiten.
    Bin dann aber später auf das Rode NT-USB umgestiegen, welches ein sehr sehr geringes Eigenrauschen hat.
    Dadurch war DxTory nicht mehr besser als OBS. Dadurch dass ich eh damals mit Facecam starten wollte, ging der Wechsel dann recht schnell.
    Klar, man muss in OBS ne zeit lang alles einstellen (Mikrofonlautstärke zu den anderen Soundquellen) bis es passt, aber danach ist es easy.

    Bei DxTory hatte ich aber auch öfters Probleme mit einigen Spielen. Ich hatte die FPS-Anzeige im Spiel aber ich konnte nicht ausnehmen.
    Musste DxTory dann ein paar mal neu starten und dann ging es evtl. Bei OBS brauche ich nur von Spielaufnahme (wenn es ruckelt oder einfach kein Bild kommt) auf Bildschirmaufnahme wechseln.

    Für mich wurde OBS zu meinem Programm.