Ungewöhnliches Rauschen - Rode Procaster

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Ungewöhnliches Rauschen - Rode Procaster

    Anzeige
    Hey!

    Da hier ja einige Experten rumlaufen, kann mir vielleicht jemand bei einem Problem helfen, welches mich aktuell zur Verzweiflung treibt?

    Ich besitze ein Rode Procaster, das per XLR mit einem dbx286s verbunden ist. Von dort geht das Signar in ein Focusrite Scarlett und wird letztlich per USB in meinen PC umgeleitet. Das hat rund 2 Jahre lang gut funktioniert.
    Nun bin ich vor einigen Tagen umgezogen und habe seitdem ein nerviges Rauschen (rund 12db, deutliche Wellenstruktur) in jeder Aufnahme und bei jedem verwendeten Programm.
    Seitdem habe ich fleißig Kabel gewechselt, Geräte umgesteckt und verschiedene Konfigurationen ausprobiert - ohne Erfolg.

    Das eigentlich Absurde jedoch ist: Im PC meiner besseren Hälfte funktioniert alles tadellos und das Rauschen ist weg.
    Daraufhin habe ich alle USB-Ports meines PCs durchprobiert, Staub entfernt und sogar testweise ein altes Mainboard eingesetzt: Keine Veränderung.
    Noch absurder ist imho, dass IHR Mikro, ein Podcaster mit USB bei mir ebenfalls tadellos funktioniert, was ja eigentlich bedeutet, dass es auch nicht an meinen USB-Ports liegen kann.

    Mittlerweile bin ich nicht nur genervt, sondern auch völlig ratlos.

    Hat noch jemand einen hilflosen Tipp? Imaginäre Kekse sind garantiert.
  • Eine Soundprobe wäre hilfreich.
    Spulernfiepen evt?

    Da du ja einen 2. PC bei dir stehen hast und bei ihr offensichtlich das Mikro geht, nach und nach die Komponenten durchtesten. Immer im Wechsel ein anderes Teil. Ist zwar aufwändig so kriegste aber das Problem eingekreist.

    @Obli du bist am bewandersten in diesem Thema zumindest empfinde ich das so. :)
  • Anzeige
    Wahrscheinlich ist es das nicht, aber nach meinem kürzlichen Umzug hatte ich beim Podcaster auch auf einmal ein deutliches Grundrauschen. Nach umfangreicherer Suche, fand ich heraus, dass ich den Mikrofonarm zu dicht am PC platziert hatte. Nachdem ich ihn auf der anderen Seite des Schreibtisches weit weg vom PC montiert hatte (wie in der alten Wohnung), war das Rauschen weg.
  • Ich stimme zu, eine Hörprobe könnte hier ganz hilfreich sein. ;) Ansonsten klingt es für mich nicht nach einem Defekt, sondern nur nach einem Treiberschluckauf – wer weiß, vielleicht hilft hier eine Neuinstallation der Focusrite-Treiber schon weiter? Wenn nicht, vielleicht die USB-Treiber vom Mainboardhersteller? Das wäre zumindest noch etwas, das du versuchen könntest, ohne direkt umzuräumen.

    Einen Tipp möchte ich dir aber noch mitgeben: Audiointerfaces sollten immer einen Windows-Pegel von 100 haben, den Rest regelt man alles direkt über den Gain des Interface. ^^ Sonst klaust du dir unnötig Spielraum.