Stirb Langsam - Nakatomi Plaza

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Stirb Langsam - Nakatomi Plaza

      Anzeige
      Name: Stirb Langsam - Nakatomi Plaza
      Autor: Alan Qwake
      System: PC
      Angefangen am: 02.12.2010
      Fertiggestellt am: 03.03.2011
      Genre:Action, Rätsel, Shooter

      Beschreibung:Die Hard: Nakatomi Plaza ist das Spiel zum Film von John McTiernan, in dem der New Yorker Polizist John McClane in L.A. im Alleingang ein ganzes Hochhaus von bösen Buben befreit. Basierend auf der Lithtech-Engine von Monolith kämpfen Sie sich in diesem 3-D-Shooter wie dereinst Bruce Willis durch den Nakatomi-Tower und säubern Etage um Etage von Jack Grubers Handlangern. Jedes der 40 Stockwerke des Wolkenkratzers steht dabei für eine Mission des Spiels. Mit Ballern allein kommen Sie allerdings nicht weiter. Immer wieder gilt es nämlich, kleine Rätseleinlagen zu meistern, Türen zu knacken, Bomben zu entschärfen oder Feuer zu löschen. Hinzu kommt, dass die Gegner durch die Bank nicht von Pappe sind. So stürzen sich die Gangster zum Beispiel nicht einfach blind auf Sie, sondern pirschen sich von hinten an Sie heran, gehen hinter Möbelstücken in Deckung oder versuchen Sie einzukreisen. Mit welchen Mitteln Sie Ihre Widersacher aus dem Verkehr ziehen, bleibt dabei zwar Ihnen überlassen, da jedoch erstens Munition rar gesät ist und zweitens alle Figuren über verschiedene Trefferzonen verfügen, sollten Sie stets versuchen, so effizient wie möglich vorzugehen und genau zu zielen. Bedenken sollten Sie in diesem Zusammenhang allerdings, dass die Charaktere im Spiel mit einem Moralsystem versehen sind, das teilweise enormen Einfluss auf das Verhalten Ihrer Gegner haben kann: Mit jedem Bösewicht, den Sie ohne große Blessuren eliminieren, steigt Ihre eigene Moral, während die der Schurken proportional dazu abnimmt. Das Resultat: die Gangster überlegen es sich zweimal, ob sie offen über Sie herfallen, oder stattdessen lieber versuchen, einer Konfrontation aus dem Weg zu gehen. Ärgerlich bloß, dass dieses System auch umgekehrt funktioniert, denn wenn Sie zu ungestüm vorgehen oder Ihr Ziel ständig verfehlen, sinkt Ihre Moral. Ihre Gegner hingegen gehen dann ungleich aggressiver zu Werke, weil sie Sie für leichte Beute halten.
      Fans des ersten Die Hard-Films werden sich im Nakatomi-Tower sofort wie zu Hause fühlen, da die Schauplätze ihrem filmischen Vorbild bis ins kleinste Detail nachempfunden wurden. Sogar die Waffen, mit denen Sie sich Ihrer Haut erwehren, entsprechen -- zumindest soweit möglich -- den Vorgaben des Kinohits. So stehen Ihnen neben einem M-60-Maschinengewehr auch Pistolen wie die Beretta 92F oder die Heckler & Koch P7M13 zur Verfügung. Neu zu John McClanes Waffenarsenal hinzugekommen ist dabei das inzwischen obligatorische Scharfschützengewehr, mit dem Sie Gegner aus sicherer Entfernung und bei Bedarf sogar Schall gedämpft ausschalten können. Hilfestellung erhalten Sie bei Ihrem Kampf gegen die Gangster übrigens von einem alten Bekannten aus dem Film: Sergeant Powell, mit dem Sie jederzeit per Funkgerät in Verbindung stehen.
      Alles in allem kann Die Hard: Nakatomi Plaza dank spannender Missionen, solider Action, stimmiger Atmosphäre und hohem Wiedererkennungswert durchaus überzeugen. An die Qualität eines Medal of Honor: Allied Assault reicht es allerdings nicht ganz heran. Actionfans und Freunde des Kinofilms kommen jedoch in jedem Fall auf ihre Kosten. In diesem Sinne: Yippiejajeh, Schweinebacke! --Andreas Kasprzak

      Quelle: Amazon


      Audio-Kommentar: Ja und Nein

      Videos: Hier gehts zur Playlist

      Screenshot: