Bestes Format?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Die Bildqualität hängt erst mal ganz von der Bearbeitung und Aufbereitung ab sowie dem genutzten Codec zum umwandeln der Videos.
    Aber das Dateiformat welches ich am ehesten empfehle ist H.264 (.mp4)
    Mit ihm kann man eigentlich für die Dateiengröße die beste Qualität erreichen. 15min SD PAL Wiedscreen haben bei mit 320MB Größe und alles sieht auch sehr gut aus.
    Auch bei meinem Adobe Premiere wird für YouTube H.264 empfohlen, da es dort Standardeinstellungen für YouTube gibt, in SD und HD sowie 4:3 und 16:9
  • Anzeige
    Camtasias h.264 encoder ist aber nicht als effzient einzustufen.

    Bitrate effizient nutzen tut am besten x264 (zudem nutzt es die CPU extrem effizient aus.)

    Sehr konfigurierbar ist Camtasia ebenfalls nicht.

    Auch ist der MKV Container besser, als MP4, da er mehr Audioformate unterstützt, wie z.B. OGG Vorbis, welcher quasi der beste Lossy Audio Encoder ist.
    Aktuelle Projekte/Videos


    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von De-M-oN ()

  • De-M-oN schrieb:

    probier x264 @

    --preset slow --crf 21.0 --b-adapt 1 --scenecut 64 --merange 24 --me hex --subme 7 --partitions all --no-fast-pskip

    CRF 21 = gestochen scharfes Bild fürs Auge.


    Meinste echt damit kommt jemand klar bereits im Startpost ein unsichere Frage stellt... dir ist das Verständnis für Anfänger total abhanden gekommen.
    Es wissen wohl nitma solche die jeden Tag rendern mit Programmen was du mit diesen ganzen Parametern überhaupt sagen willst.
  • Das beste Videoformat ist zur Zeit h264, im mp4 oder mkv Container, der beste Codec für h264 ist zur Zeit x264
    leider kann weder Camtasia, noch Sony Vegas, noch andere aktuell kaufbare Videoschnittprogramme diesen x264/h264/mp4 Codec richtig nutzen (bei den meisten ist ein anderer h264 Codec eingebaut, der meist nicht so effizient ist und meist auch sehr viel langsamer.
    als Alternative gibt es Handbrake oder meGui, um die bereits zusammengeschnittenen Videos, klein zu machen, mit sehr geringen Qualitätsverlust (wenn sie richtig eingestellt sind), beide Programme nutzen den x264 Codec und sind ziemlich schnell...
    für Handbrake und meGui gibt es bereits Tutorials im Tutorial Forum, mit ausführlicher Hilfe in den Threads.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von maestrocool ()

  • x264 ist kein Codec.

    Der Codec ist H.264.

    x264 ist lediglich ein H.264 Encoder, genauso wie mainconcept, sony avc usw auch h.264 encoder sind.

    Rest ist aber eben korrekt was du sagst, daher kann ichs nicht einfacher schreiben.

    Bei Programmen wo es einfacher geht, gibt es eben nicht das, was der Threadersteller will.

    Die parameter sind einfach x264 Einstellungen, die einfach zu setzen sind, entweder direkt per Kommandozeile angeben, oder die GUI des Programms nutzen.

    Ich würde als Container MKV nehmen, weil du dann auch OGG Vorbis Ton nehmen kannst, Vorbis ist wesentlich besser als MP3 oder AAC. Noch schlechter ist AC3.
    Aktuelle Projekte/Videos


    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von De-M-oN ()

  • lalala,
    mensch De-M-oN lass es sein solchen Anfängern zu helfen, die nicht den Unterschied erkennen obs ein Codec oder ein Encoder ist (sie erkennen den Unterschied nicht wirklich),
    wie die anderen schon geschrieben haben.... Anfänger werden schon viel zu leicht überfordert mit den Ganzen Begriffen... und deine Einstellungen für meGui oder x264 konnten ihm auch gar nicht helfen ohne das Wissen wofür das sein soll...

    Ja ogg Vorbis ist besser als mp3 aber aac ist ziemlich gleichwertig zu Vorbis und aktuell scheint es auch so das das aac-Audioformat alle Bereiche erobern wird...schade eigentlich für ogg
    aber im Gegenzug zu ogg, ist aac das Standartformat für mp4 Dateien und nicht mp3 und darf auch in MKV mit drin sein
    wenn schon kompatibel dann aber richtig....also egal ob mp4 oder mkv, in jedem Fall sollte man h264 für Video und aac für den Sound wählen, dann passt alles gut zusammen
  • Trotzdem sollte man nicht mit Unwahrheit aufkommen. Man will doch nicht Falschaussagen lernen oder? Das ist genauso wie bei der Erziehung. Manche wollens dem Kind leichter machen indem die Mutter in ich-form spricht, obwohl sie das Kind meint^^ Und dann wundert man sich später warum das Kind die Mutter mit ich anspricht, obwohl es die Mutter meint ^^ Ja.

    Richtige Aussagen halte ich schon für richtig, als Falschaussagen, die vllt leichter erlernbar sind, aber nicht der Wahrheit entsprechen und er dann später wieder umlernen muss.

    Außerdem kann man ja auch mal googlen, wenn man etwas nicht versteht..

    encodingwissen.de/
    Wikipedia
    secure.wikimedia.org/wikipedia/de/wiki/X264
    forum.gleitz.info/index.php

    Gibt viele Quellen wo man sich informieren kann.
    Vielen fehlt einfach die Lust, das ist das Problem.

    2. Standard schreibt man immer noch mit einem 'd' am Ende. Warum zur Hölle schreibt ihr das alle mit T am Ende?? Ist irgendwie zu einem Volkssport geworden..

    ogg vorbis ist immer noch der bessere Audio Codec als AAC.
    Und das ogg von aac abgelöst wird ist so nicht ganz richtig.
    Youtubes VP8 (webm) (HTML5 player) Videos sind mit OGG Vorbis Ton und webm ist nur ein leicht abgewandelter Container der eben paar Limitierungen aufweist um für die HTML5 Spezifikationen kompatibel zu sein.

    Also OGG ist eher im Kommen.
    Aktuelle Projekte/Videos


    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von De-M-oN ()

  • Youtube benutz nur deswegen ogg weil es völlig kostenlos ist und weil sie mit Android und Google-Linux (kenne den Namen noch immer nicht) sowieso schon dieses Format nutzen
    Das VP8 Videoformat ist der Letzte Müll und Strotzt nur so von Bildfehlern, da ist selbst das Format, das von Firefox unterstützt wird, besser (ogg theora).
    obwohl das VP8 dem Theora ähnlich ist, hat es einen viel schlechteren Encoder ...ich verstehe nicht warum alle nicht das bessere Format nativ unterstützen, nämlich h264

    Edit: mist habe gerade nachgelesen das der VP8 Codec sogar besser als der Theora ist...aber trotzdem immer noch schlechter als der normale h264 (und auch sehr langsam beim encodieren)

    ach ich schreibe schon wieder zu viel müll und das wird wieder zu einer Grundsatzdiskusion... einfache Frage erlauben nur einfache Antworten, selbst wenn sie nur halb richtig sind...
    trotzdem muss der Fragestellende erst mal nur den Grundsatz erkennen, bevor er tiefer in die Materie eindringen kann.

    oder wie würdest du es finden, bevor du Laufen kannst, den Unterschied zwischen Sprinten und Hüpfen zu kennen ?

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von maestrocool ()

  • Das VP8 H.264 deutlich unterlegen ist, streit ich gar nicht ab.

    VP8 hat ganz schön heftige Defizite sogar

    x264dev.multimedia.cx/archives/377

    Aber gegen OGG gibts nichts zu sagen. OGG ist mir wesentlich lieber als AAC.

    Und nicht nur das die Videos ogg ton haben - sie sind auch gar in 192 kbit.

    Also ton-mäßig deutlicher Fortschritt bei den Webm Videos.

    Leider eben aber VP8 Video. Da wäre H.264 natürlich schöner gewesen.
    Aktuelle Projekte/Videos


  • .mkv und ogg vorbis statt aac geht nicht?

    wenn nicht, dann kannste mp4 und aac nehmen.

    Hast du vllt die Möglichkeit CRF 21 einzustellen bei der h.264 config?

    Ich weiß nicht wie es bei deinem Programm, falls es da ist, heißt.

    CRF = Constant Rate Factor.

    Kann sein das es halt Konstante Bildqualität, oder konstante Qualität, oder Qualitätsfaktor etc heißt. Manche Programme nennen ja gerne um^^.
    Aktuelle Projekte/Videos


    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von De-M-oN ()

  • XmediaRecode kann man nur Bitrate einstellen, und leider Qualitätsfaktor
    aber mpeg4 AVC/h264 ist ok und brauchbar
    Da XMediaRecode nur Bitraten zulässt, musst du ausprobieren wie hoch sie sein muss. ich würde so bei 10000 anfangen und je nachdem wie die Datei passt (Dateigröße und Bildqualität) hoch oder runter gehen.
    AAC oder ogg für Audio ist auch ok, da sollte die Bitrate nicht unter 160kbit gehen, 128 kbit ist die unterste Schmerzgrenze, denn noch weniger verzerrt extrem, mehr Bitrate verbessert den Klang zwar noch ein bisschen aber Youtube wandelt es eh wieder auf seine Bitrate um.
    beim mp4 Format ist aber nur AAC erlaubt , falls du ogg verwenden willst, musst du MKV wählen.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von maestrocool ()

  • Wikipedia ist dein Freund :)
    secure.wikimedia.org/wikipedia/de/wiki/Bitrate
    kurz gesagt, die Bitrate sagt der Videodatei, wie viele Details im Video sichtbar sein sollen/können... je mehr Bitrate du einem Video gibst um so mehr Details sind zu erkennen im Video (leider werden die Videos aber immer größer je mehr Bitrate du dem Video gibst)
    Du musst also den richtigen Kompromiss für dich finden zwischen der Dateigröße und der Bitrate

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von maestrocool ()