Fraps - Festplatte für komplexe Aufnahmen zu langsam?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Fraps - Festplatte für komplexe Aufnahmen zu langsam?

    Anzeige
    Moinsen,

    da meine neue Grafikkarte nun doch endlich gekommen ist, wollte ich eine Testaufnahme mit Fraps (V. 3.4.5) und "Spilt/Second" Velocity machen.
    Soweit, sogut, das Spiel läuft auf den höchsten Einstellungen konstant bei 30 FPS (capped).

    Wenn ich jetzt allerdings FRAPS dazuschalte, brechen mir die FPS nach ~ 10 Sekunden total ein.
    Es geht runter auf 10FPS, der Speicher der Grafikkarte schraubt sogar auf 340 Megahertz runter.

    Festplatte wäre eine Samsung HD 103si (ECO-Platte mit 5200U/min >.<). Die dient aber nur als Datenplatte & Aufnahmeplatte.
    Liegts daran, dass diese Platte einfach zu langsam ist und nicht mehr mit dem Schreiben hinterherkommt?
    SplitSecond ist videoseitig ja ziemlich komplex.

    Virenkiller ist aus, die Platte defragmentiert.

    Falls sich wirklich garnichts mehr machen lässt: Gibts für Frapsaufnahmen eine gut geeignete Platte, die max. 60€ kostet (ist derzeit oberste Schmerzgrenze)?

    Danke schonmal im Vorraus!
    Gruß,
    UltraHelloWorld

    EDIT: Bevor ichs vergess, die Frapseinstellungen
    --> Aufnahme: Full Size @ 30FPS
    --> Auflösung: 1280x1024
    --> Lock Framerate: Deaktiviert

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von UltraHelloWorld ()

  • DerET schrieb:

    Probier einfach mal die Grafikeinstellungen etwas runter zu schrauben oder bei Fraps Half-Size einzustellen. Dann sollte selbst eine Notebook Platte hinterher kommen ;)
    Naja, an den Grafikeinstellungen wirds kaum liegen, da sich die GPU-Auslastung zwischen 30% und 40% befindet (hab nebenbei immer noch das EVGA Precision Overlay aktiviert. Das ist aber nicht der Verursacher) :/

    Half Size fände ich jetzt nicht wirklich toll. Da wäre die Auflösung grade mal bei 640x512.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von UltraHelloWorld ()

  • Lese ich da heraus, das die Grafikkarte herunter taktet, wärend des Spielens ?
    nene, auch wenn Fraps das Video nicht schnell genug auf die Festplatte schreiben kann, dann fehlen einfach nur Frames (und das Video wird leichter asynchron),
    aber bei dir liegt das Problem eher an der Grafikkarte oder dem Treiber oder an dem Spiel (an Fraps eher nicht, Fraps belastet die Grafikkarte nur wenig, dafür etwas mehr den Prozessor, aber da hast du auch genug Luft)
    Die Grafikkarte darf gar nicht herunter Takten, den der 3D Takt ist immer volle Leistung = voller Takt, und nichts mit herunter Takten, wie bei dir auf 2D Takt...da ists dann kein Wunder das die Frames weg brechen.
    Ich würde also mal Vorschlagen wenn du einen alten Treiber verwendest, dann aktualisiere ihn !
    oder wenn du einen neuen Treiber verwendest, dann versuch mal einen älteren !

    und da du nur auf 1280x720 aufnehmen wolltest, das schafft jede Festplatte, auch 3 Jahre alte Öko Festplatten, deine ist also definitiv schnell genug
    also ist der Grafikkartentreiber, der erste Ansatzpunkt... es sei denn das Spiel verursacht diesen Fehler in Verbindung mit Fraps (was ich aber eher nicht glaube, weil Grafikkartentreiber sich dauernd verändern (zum besseren und/oder schlechteren))

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von maestrocool ()

  • Anzeige
    Vielen Dank für den Tipp mit den Taktraten.
    Ich hab mich im NVidia Control Panel nochmals umgesehen.

    Lösungsweg:
    --> Erweiterte 3D Einstellungen
    --> SplitSecond.exe auswählen
    --> "Energieverwaltungsmodus" auf "Maximale Leistung bevorzugen" stellen

    Scheint, als läuft alles glatt (30FPS bleiben nahezu konstant).
    Nochmals vielen Dank :D

    Trotzdem find ichs ein bisschen komisch, dass sich, sobald ich mit Fraps genommen hatte, die Speichertaktrate so derbe verringert hat.

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von UltraHelloWorld ()

  • maestrocool schrieb:

    nene, auch wenn Fraps das Video nicht schnell genug auf die Festplatte schreiben kann, dann fehlen einfach nur Frames (und das Video wird leichter asynchron),

    Könnte man wirklich meinen, das stimmt. Aber unter den Leuten die nicht zu der Kategorie : "Fraps asynch geplagte Leute" fallen, muss ich folgendes erwähnen:

    Ich nehm Doom 3 ja mit 2048x1152 @ 35fps, Lossless RGB auf.

    Dann kam das Doom 2 LP Together und da das recht spontan war hatt ich so keine Testmöglichkeit (ich tu ja sonst immer erst testen). Najo für Doom 2 hatts dann nicht mehr geklappt RGB Farbe. Die FPS brach ein auf teils 20 - 30. Oft halt echt nur 20 - 25 statt 35. Doom 2 ist halt heller usw und stellt deutlich komplexeres Videomaterial dar als Doom 3.

    Najo ich hatte trotzdem so weiter gespielt erstmal und hatte aber schon bedenken das es asynchron wird diesmal - eben weil sowas ja eine kritische Situation in meinen Augen ist. Aber nein - es war PERFEKT SYNCHRON. Da war ich doch echt krass erstaunt, das es Fraps selbst unter solchen Bedingungen noch synchron halten konnte.

    Deswegen find ichs auch so krass, wenn manche hier so üble asynch Probleme haben. Bei mir gibts selbst unter solch extremsituationen keine Asynchronität. Bei mir gehts einfach sowas von perfekt. Ich möchte echt mal wissen, was da bei einigen schief läuft (obwohl es ja schon mittlerweile viele Lösungsansätze gibt, wie Virenscanner, > 44,1 khz usw
    Aktuelle Projekte/Videos


  • Was ich jetzt im laufe der Zeit festgestellt habe, mit Fraps, dann läuft es auf genau 3 kritische Punkte hinaus, wenn Frapsvideos asynchron werden.
    Zum einen sollte die Festplatte schnell genug sein, um die Datei speichern zu können (aber wie gesagt, wenn sie es nicht ist,
    dann lässt Fraps einfach ein paar Frames aus, aber das macht noch nicht direkt Probleme.
    kritischer sind alle Prozesse, die den Datenverkehr von der Grafikkarte und Soundkarte, über die CPU, in den Arbeitsspeicher,
    bis zu der Festplatte, beeinflussen.
    Darunter fallen die Taktraten der PCI-Lanes auf der Hauptplatine, ebenso wie die Taktraten des Prozessors (automatische Übertaktung ist dabei meist schon schlecht,
    warum schreibe ich am Ende des Satzes), der North- und Southbridge, die Übertragungsrate des Sata-Controllers und zum Schluss sogar noch die Verbindung Arbeitsspeicher- PCIe-Bus -Prozessor-Systembus (der hat viele Namen).
    Diese sollten alle Synchron laufen, wenn einer eine minimal asynchrone Frequenz hat, beginnt es schon im System zu haken (und das ist meist,
    bei günstigeren Mainboards, der Fall, wegen nicht so hochwertigen Komponenten),
    schlimm wird es aber meist nur, wenn der PCI(e) Bus und der Systemtakt leicht unterschiedlich ist (der Prozessor läuft fast immer synchron mit dem Systembus, wenn nicht daran herum geschraubt wurde),
    weil über den Systembus und über den PCI Bus alle anderen Komponenten angeschlossen sind.
    Aber auch die High-End-Mainboards (zum Übertakten) haben dieses Problem, weil sie leicht verstellt werden können.
    In der normalen Mittel/Oberklasse taucht das Problem eher selten auf, da hochwertige Bauteile und relativ synchrone Takte der Standard sind.
    aber warum muss alles Synchron laufen?
    Ganz einfach, wenn die Daten/Takte nicht synchron laufen, müssen die Daten Wartezyklen abwarten, in kleinen Puffern, die dann den Datenfluss mehrfach behindern, so werden aus 5ms schon mal leicht 50ms,
    und diese Wartezeiten können durchaus mehrfach vorkommen, und schon haben wir die schönste Asynchronität zwischen Sound und Bild,
    weil die Grafikkarte meist viel schneller angesprochen wird als der Sound (bei Onboardsound ist das noch schlimmer, weil viele Effekte von der CPU berechnet werden, also mehrfach hin und her geschickt werden, bis Fraps sie aufzeichnet und an die Festplatte sendet).

    Also schon mal die eine Seite der Medaille gesehen,
    jetzt kommt aber auch noch Software dazwischen, die ebenfalls den Verkehr blockiert, wie zB Virenscanner und andere Programme wie Soundsimulationen,
    Latenzen im Soundtreiber oder im Grafikkartentreiber.
    Wenn jetzt Daten für Fraps alle durch den Viren-Scanner müssen und vorher schon leicht asynchron war, dann wirds natürlich noch schlimmer, aber bis zu einem gewissen Grad kann Fraps das noch ausgleichen,
    aber irgendwann wird es auch für Fraps zu viel.
    Es gibt leider zu viele Arten von Software, die die Daten aufhalten können, aber die wichtigsten wurden schon aufgezählt.

    Deswegen an alle die Frapsprobleme haben, möglichst ein gutes Mainboard kaufen, dann laufen meist alle Takte synchron (in der Standarteinstellung).
    Nein, fertig PCs haben meist keine Latenzarme synchron laufende Hauptplatinen, oder nur sehr selten.
    Weiterhin sollte und muss man beim Übertakten dafür sorgen, das alle Teiler möglichst gleich und gerade Zahlen verwendet zb CPU 3600mhz PCI 100mhz Systembus 200 (oder 2000) je nachdem ob intel oder AMD krumme Zahlen wie 202mhz sollte und darf es nicht geben (aber auch da gibt es wieder Ausnahmen, gerade bei Intel Systembus auf 166mhz o.O)
    Oder der Arbeitsspeicher, der statt mit 1600mhz mit 1792mhz taktet (alles schon gesehen)... nicht gut für Fraps (obwohl es fast immer besser ist, wenn der Arbeitsspeicher höher getaktet ist,
    weil dann die Bandbreite steigt und in der selben Taktzeit mehr in den Arbeitsspeicher geschaufelt werden kann.)
    Aber Arbeitsspeicher der Synchron läuft und niedrige Latenzen hat, lässt den PC immer geschmeidiger laufen, als der übertaktete Speicher
    Generell kann man aber sagen, das je höher die Taktraten sind, um so kleiner werden die Latenzen bzw die Wartezeiten,
    was Fraps dann wieder hilft, weil die Daten dann doch wieder rechtzeitig eintreffen.

    Leider ist es so, das in jedem System trotzdem noch Wartezeiten und leichte Asynchronitäten mit drin sind, das lässt sich nicht vollständig vermeiden,
    den Leiterbahnen haben verschiedene Längen, und der Platz auf einer Hauptplatine oder Grafikkarte ist begrenzt,
    auch Hersteller/Entwickler müssen Kompromisse eingehen, aber minimieren kann man diese Probleme wenigstens (dabei steigen dann die Entwicklungskosten und somit auch der Preis der Platine)

    Das mit den 44,1 kHz bei Sound einstellen, erkläre ich mir so, weil bei höherer Frequenz einfach mehr Daten über die Platine müssen, und da wieder der Datenstau mit rein spielt, sollte man den kleinst möglichen Qualität-Nenner angleichen,
    und das ist nun mal CD Qualität, die jeder Soundchip zu 100% beherrschen und übertragen können muss.
    Echte Soundkarten sind da im Vorteil, weil sie Latenzärmer sind als die Onboard-Soundchips.

    De-M-oN, dir kann man echt gratulieren, du musst ein super stabiles und synchrones System haben, mit guten Treibern und niedrigen Latenzen, damit du mit so hoher Auflösung immer noch absolut synchron Aufnehmen kannst.
    Dieses Glück haben nur die wenigsten, und die meisten bemerken die leichte Asynchronität in den Frapsvideos nicht, soweit ich weiß werden bis ca 300 milisekunden, noch keine Unterschiede wahrgenommen.

    So, das ist das, was ich mir im Lauf der Zeit zusammengereimt habe, kann natürlich auch wieder alles völliger Bullshit sein, und ich mich da total verrennen,
    aber es gibt doch jede Menge Hinweise darauf, das genau das, für die meisten Probleme in Spielen (ja auch die sind davon betroffen) und Fraps, sorgt.

    Die Regeln für Fraps sind daher:
    Alle unnötige Software ausschalten (AV, Raumsimulation, Hall usw, keine Programme laufen lassen die Daten bewegen)
    Gute Latenzarme Treiber, für Grafik und Sound besorgen (gibt gute Modder die sowas machen, aber auch viele Hersteller machen schon latenzarme Treiber, die dafür aber auch gerne buggy sind), Onboardsound hat meist die langsamsten Treiber (wie gesagt muss mehrfach zur CPU und wieder zurück)
    Übertaktungen möglichst auf gerade Zahlen synchronisieren, (bzw automatische Übertaktungen ausschalten)
    Und natürlich, eine schnelle Festplatte anschließen, die auch die Datenmenge aufnehmen kann (lieber zu schnell, als zu langsam)


    mfg Maestrocool (der Hundemüde die n8 durch gemacht hat)
    und nachdem ich alles fertig geschrieben und nochmals editiert habe und Korrektur gelesen, und nochmal editiert, fällt mir erst wieder auf, das der Thread schon längst gelöst war ( durch meine Hilfe... das tut weh )

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von maestrocool ()

  • Egal ob er bereits gelöst war oder nicht.

    Der Post war auf jeden Fall sehr gut.

    Also kann ja Angaben machen zum System:

    Mein System ist unübertaktet und folgendes:

    Hier mal aus CPU-Z:

    CPU:
    Specification ...... Intel(R) Core(TM)2 Quad CPU Q9450 @ 2.66GHz
    Core Stepping ..... C1
    Core Speed ........ 2666.5 MHz
    Multiplier x FSB .... 8.0 x 333.3 MHz
    Rated Bus speed ........ 1333.1 MHz
    Stock frequency ........ 2666 MHz

    Arbeitsspeicher ist dieser

    Corsair 8 GB DDR3-1333 Quad-Kit Dominator

    Achso und Mainboard = Asus P5E3 Deluxe (hat X38 Chipsatz)
    Aktuelle Projekte/Videos


    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von De-M-oN ()

  • Ja du hast zwar eine Ungerade Zahl bei deinem Intelsystem, aber diese laufen, wie es aussieht, absolut synchron und du hast auch noch einen geraden Multiplikator (8) bei dem Prozessor/Frontsidebus der auch noch mit dem 1333 DDR3 Ram harmoniert
    Dein Mainboard, bzw dein Chipsatz ist ebenfalls sehr gut und auch sehr beliebt bei den Leuten, weil relativ problemfrei und schnell.
    aber wie ich ja schon geschrieben habe, bei vielen Systemen ist das leider nicht der Fall, und dann gehts los mit Lags und Wartezyklen, die Fraps aus dem Tritt bringt.