Was hält ihr von Spielereihen die jedes Jahr neu kommen ?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Was hält ihr von Spielereihen die jedes Jahr neu kommen ?

    Anzeige
    Hi Leute,
    Ich würde mal gerne wissen was ihr davon hält ;)
    Freut es euch immer jedes Jahr das neue FIFA zu zocken oder reicht es auch mal nachdem Xsten-Spiel ?

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von TheKivkenski ()

  • Bei Sportspielen find ich das ziemlich gut. Immer aktuellste Daten, stetige wenn auch kleine Verbesserungen jedes mal etc.
    Aber das wird in Zukunft hoffentlich durch DLCs geändert, so dass man z.B. nur noch "FIFA" kaufen muss und die Jahresupdates für 20€ statt 50€ downloaden kann, bzw wenn einen die neuen Ligainfos nicht interessieren nur alleine die Gameplayverbesserungen runterladen kann für wenig Kohle.

    Bei Serien wie Call of Duty, Final Fantasy oder Dragon Age ist das meiner Meinung nach eher peinlich. Da gefällt mir Blizzards Idee vom neuen Teil alle 10-12 Jahre viel mehr.
    Mal ehrlich: Wie viele Leute sind denn wirklich so geil auf Modern Warfare 3 bzw. waren es auf Black Ops? Kann so eine Begeisterung absolut nicht nachvollziehen, einfach weil die Spiele doch nur Vollpreisupdates sind. Schade eigentlich! Früher war jedes Call of Duty ein Quantensprung.

    Aber: Wenn kurz nach einem tollen Erstling ein genauso toller Nachfolger abgeliefert wird (Doom 1 -> Doom 2), dann ist das toll. Ich kaufe mir dann eine Fortsetzung, wird der nächste Teil genau so ein lauer Aufguss und genauso flott hinterherproduziert, lass ich ihn im Regal liegen.
    CobraVerde. Spieleklassiker und untergegangene Juwelen schamlos beworben.
    Der beste Post des Forums!
    Empfehlungen: Outcast
    Thief Gold
  • Bin kein besonderer Freund von Fifa und sonstiges...hab ich zwar mal gespielt aber es ist dennoch jedes Jahr das selbe mit paar kleinen änderungen genauso wie "Smackdown vs Raw"... Spielte ich auch einiges Jahre bis mir klar wurde, bis auf den Rosterwechsel ist so ziemlich alles klar wenn nicht sogar schlechter (special Matches rausnehmen)...
    Bei Story games wie zb Fear oder Halo ist das ja natürlich was anderes aber bei Sportspielen, nenene...Aber es kann mich einer eines besseren belehren da ich die Fifa teile sowieso seit 2002 nicht mehr spiele.^^
    Bei World of Warcraft von Blizzard find ichs auch gut da World of Warcraft ein Bugspiel ohne Ende war (spielt seit Februar 2005) und jetzt wurde das natürlich komplett alles vereinfacht was ich sehr begrüße.
    Grüße Frey

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von MaskGames ()

  • Anzeige
    Bei so kurzer Entwicklungszeit ist die Gefahr umso höher, das es als Betaversion mit Bugs releast wird und einiges eben nicht optimal ist.

    Bei Doom 2 ging es so gut, da die Engine eig. ja komplett beibehalten wurde und trotzdem ein fantastisches Spiel abgeliefert werden konnte. (keine neue Engine schreiben zu müssen, erspart natürlich einiges an Zeit). Und heutige Engines sind ja auch viel viel komplizierter. Ich finde 2 Jahre sollte ein Spiel schon mind. an Entwicklungszeit haben. Vor allem mit heutigen komplexen Engines.
    Aktuelle Projekte/Videos


  • Es kommt ganz drauf an finde ich,
    bei spielen wie Fifa, für die ich mich eh nicht interessiere denke ich mir auch .... muss dass sein?
    Ich bin jedoch begnadeter Wrestling fan und freu mich auf die neuen spiele, weil sich bei den Spielen wenigens was verändert, Gameplaytechnisch etc.
    Final Fantasy kommt auch nicht jedes Jahr heraus Cobra, allerdings find ich das auch nicht sehr verkehrt wenn, jedoch sollte man sich bald mal um neue Franchisebildungen kümmern...
    EA war auch der konkurenzhalber gezwungen etwas in den Weg zuschmeißen, ich habe Dragon Age 2 selbst noch nicht gespielt, allerdings vertrau ich normal auf das was mir Bioware vor die Füße schmeißt.
    Hab sehr geteilte Meinungen darüber gehört, genauso wie zu anderen Serien aber dazu muss man nun nicht kommen.
  • Spiele die jedes Jahr neu erscheinen sind meiner Meinung nach oft einfach viel zu kurzfristig veröffentlicht wurden und haben oft eine Menge Bugs.
    Traurig finde ich es, dass bei neuen Spielen wohl großteils darauf geachtet wird, eine Grafikbombe auf neustem Stand der Technik zu veröffentlichen, die dann auch möglichst viel Eyecandy bieten soll. Dadurch wirkt das Ganze dann oft etwas lieblos und wenn sich in der Produktion dann so gehetzt wird, ist es verständlich warum das so ist.

    Ich persönlich habe nichts gegen Spielereihen die sich fortsetzen, nein ich begrüße sie sogar aber nur wenn auch wirklich gute Ideen und Potenzial in dem Spiel stecken und nicht nur erneut alte Kost aufgewärmt wird, um nochmal Profit aus einer beliebten Reihe zu schlagen, Beispiel für alles wäre wohl Final Fantasy XIII, denn auch wenn ich mich als großer Fan der Reihe zähle, hat mich dieser doch enttäuscht, denn wurde mehr auf die Grafik geachtet, als auf Gameplay und Story und irgendwie wirkte das Ganze dann trotz großartiger Inszenierung eher lau, man kann sagen es war nicht innovativ genug und die erste Hälfte des Spiels war wie ein langes lineares Tutorial angelegt aber gut ich schweife ab...

    Die Idee ein einziges Spiel bis zum Ende wieder aufzufrischen, wie es mit World of Warcraft getan wird, finde in Ordnung, solange das Spiel noch Neues bietet. Da ich ohnehin nicht der Typ Mensch bin, der sich Jahre lang für ein und das selbe Spiel begeistern kann, fällt meine Meinung sicher entsprechend aus aber im Grunde wiederholt sich das ganze Spiel doch mit jedem Patch, nur die Umgebungen und die Bosse wechseln und am Endgame ändert sich eigentlich so gut wie gar nichts, außer dass jeder Spieler sozusagen auf 0 zurückgesetzt wird, weswegen es wohl viele so lange bei der Stange halten kann, da ein gewisser Wettbewerbsfaktor entsteht.

    Alles in allem muss ich sagen, dass in beiderlei Hinsicht, ob bei neuen Spielen einer Reihe oder immer wieder geupdateten Titel doch gleich ist, solange die Innovation da ist und es neuen Spielspaß bieten kann ist es in Ordnung, wenn man aber durchgehend das Gefühl hat, es doch schon zu kennen und es einfach keine Abwechslung bietet, wird das Spiel mit der Zeit langweilig.
  • Nicht mein Fall. Mal abgesehen davon, daß ich Fusball eh nervig finde, würde ich mir auch keine anderen Spiele kaufen, die jedes Jahr neu erscheinen.
    ◆◆◆◆◆◆◆◆◆◆◆◆◆◆◆◆◆◆◆◆◆◆◆◆◆◆◆◆◆◆◆◆◆◆◆◆

    ◆ Meine Empfehlung: FarCry ◆ Laufendes Projekt: World of Tanks

    ◆ Meine Streams findet ihr auf der Gamerplattform: Hitbox.tv ◆



  • Ich bin auch der Meinung, dass ein Spiel etwas mehr Entwicklungszeit bräuchte. Bei den knappen Release Dates ist es aber wirklich so, dass die Entwickler nicht ganz fertig werden können. (Wie lang hat es bei Crysis 2 bis zum Dx11 Patch gebraucht? Ich glaube fast die hatten davon nur die Grundzüge in der Engine.)
    Aber was wir hier meinen ist sowieso egal, denn solange es Leute gibt, die sich ein solches Spiel jedes Jahr auf's neue kaufen, haben die Entwicklerstudios keinen Grund aufzuhören.
  • Naja, es kommt eben auch irgendwie auf das Genre an. Bei einem Sportspiel mit Managercharakter sehe ich es ja noch ein, daß da schon rein der Aktualität wegen jedes Jahr ein Update rauskommt. Bei einem Rollenspiel jedoch fänd ich das eher merkwürdig.
    ◆◆◆◆◆◆◆◆◆◆◆◆◆◆◆◆◆◆◆◆◆◆◆◆◆◆◆◆◆◆◆◆◆◆◆◆

    ◆ Meine Empfehlung: FarCry ◆ Laufendes Projekt: World of Tanks

    ◆ Meine Streams findet ihr auf der Gamerplattform: Hitbox.tv ◆



  • Sportspiele finde ich eigentlich in Ordnung. Denn da ändert sich schließlich zu jeder Saison irgendwas, sei es neue Teams, Fahrer, Strecken etc.. Daher finde ich das schon okay, an der Sportart selbst ändert sich ja gar nichts und der Publisher zahlt viel Geld um die entsprechenden Saisondaten nutzen zu dürfen. Daher ist das doch in Ordnung, wenn da nur die Datenbank aktualisiert wurde und man sonst genau die Sportart hat die man gekauft hat, was erwartet man denn mehr? Bei Spielen zu realistischen Ligen und so, ist man nunmal auch gewissen Regeln unterworfen.

    Ob es dagegen Sinn macht jedes Jahr ein neues Need for Speed, Call of Duty oder nun auch Halo zu veröffentlichen zweifel ich dagegen eher an. Denn Fortsetzungen zu Spielen die auch eine feste Story erzählen wollen brauchen durchaus auch diese spielerischen Impulse weil sie eigentlich sonst viel zu schnell im Gameplay Boden gegen die Konkurrenten verlieren. Ich finde ein inhaltliches Upgrade in solchen Spielen eher als Stillstand und zusätzliche 24 Monate Entwicklungszeit würden diesen Reihen doch allesamt gut tun. Wobei man bei Halo noch abwarten muss, aber ich befürchte mehr als ein Halo 4 Upgrade werden Halo 5 und Halo 6 in den nächsten zwei Jahren wohl nicht werden und das ist dann doch etwas wenig. Gerade wenn man die Sprünge zwischen den Teilen bei der alten Trilogie sieht.
  • Spiele, die jedes Jahr neu erscheinen

    Ich finde das einfach nur schrecklich. Sei es ein Sportspiel wie FIFA oder ein anderes wie CoD.
    Wenn ich mir nur immer die Titel von FIFA anhöre: FIFA 09, FIFA 10, FIFA 11 - ich krieg die Krätze :cursing: . Anstatt mal ein Spiel rauszubringen, und die neuesten Daten über das Internet meinetwegen für 10€ runterzuladen und nur dann ein neues FIFA rauszubringen, wenn neue Konsolen da sind, bzw. sich mal wirklich was geändert hat. Vielleicht liegt es auch daran, dass ich absolut kein Fußball Fan bin, ich weiß es nicht.
    Dann, bei Spielen wie CoD denke ich mir dann nur: Na supi, mal wieder ein Spiel, welches dir mit seiner tollen Grafik unter die Nase reibt, wie scheiße du und dein Rechner sind :thumbdown: . Wie schon gesagt wurde, wird bei solchen Spielen fast nur auf Grafik geachtet, alles andere spielt hierbei keine Rolle. Ganz ehrlich, ich habe nichts dagegen, wenn es von einem Spiel mehrere Fortsetzungen gibt, aber jedes Jahr das Game neu rauszubringen finde ich einfach nur witzlos und halte das für reine Geldmacherei.

    MfG
    Manuel
  • Wenn die Spiele das Niveau nicht verlieren, finde ich es eigentlich sehr gut. Ich bin kein Mensch, der sich die Spiele sofort am ersten Erscheinungsdatum kauft, sondern lieber ein wenig abwartet, bis es billiger wird. Wenn dann ein Spiel neu erscheint, wird der Vorgänger meist billiger und das mach ich mir zunutze. Außerdem kann ich es oft nicht erwarten xD
    Allerdings wenn dann die Qualität drunter leidet, liegt es natürlich nicht in meinem Interesse, dass der Abstand so kurz ist.
  • Sportspiele sind schon ok für mich, aber dieses "Derp...mal wieder Zeit, Geld aus einer Franchise rauszupressen bei so wenig Mühe wie möglich, weil wir ja wissen, dass es Millionen von Idioten kaufen"-Gehabe von EA und Konami geht mir schon auf den Sack. Und von "Call of Duty" und "Battlefield" will ich gar nicht erst anfangen...

    Daher bin ich eigentlich der gleichen Meinung wie die meisten in diesem Thread, nämlich dass es jährliche DLCs geben sollte, für die man auch 20 Euro bezahlen könnte, sofern diese nicht nur neue Spieler(-daten) bringen (kann man ja auch fein auf dem PC mit Patches erledigen, und das kostenlos), sondern auch verbessertes Gameplay.
  • Bratholomew schrieb:

    sofern diese nicht nur neue Spieler(-daten) bringen (kann man ja auch fein auf dem PC mit Patches erledigen, und das kostenlos)

    Gerade die kosten aber ein Schweinegeld! Daher verständlich, wenn sie dafür Kohle sehen wollen...
    CobraVerde. Spieleklassiker und untergegangene Juwelen schamlos beworben.
    Der beste Post des Forums!
    Empfehlungen: Outcast
    Thief Gold