.Mp4 bringt große Dateien

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • .Mp4 bringt große Dateien

    Anzeige
    Hallo, ich melde mich auch mal wieder.

    Normalerweise render ich meine Videos immer in .wmv. Die Dateien werden immer um die 500 MB groß.
    Da ich aber im Forum schon öfters gelesen habe, dass die Dateien bei .mp4 viel kleiner werden und trotzdem gute Quali haben, wollte ich das auch mal probieren.

    Aber wenn ich dann fertig gerendert habe, sind die Dateien über 1 GB groß..
    Was mach ich denn falsch? Hier meine Render Einstellungen :

    Dateityp : MainConcept AVC/AAC (.mp4)

    Breite : 1024
    Höhe : 768
    Framerate: 29,970 (NTSC)
    Variable Bitrate : 13.500.000
    Pixelseitenverhältnis : 1,0000

    Samplerate : 48.000
    Bitrate : 192.000

    Videorenderqualität : Optimal

    Hoffe mir kann jemand helfen.


    PS : Ich benutze Sony Vegas
  • Anzeige
    Das macht nen riesigen Unetrschied.

    Also die gannten Bitrates sind für 1280x720, aber du renderst ja in einer noch kleineren Auflösung^^
    Bei 1080p sollte man höchstens 16000 maximal nehmen ;)

    Bei mir haben 1080p Videos ca 2 Minuten lang 130 MB mit 16000 Zielbitrate.

    Dann sollte das Video noch kleiner sein (kommt natürlich auch auf die Länge an ;D), aber bei mir ist 1 GB schon normal für 15 Minuten.
  • Was du noch machen kannst: Per Vegas dein Video in höchstemöglicher Qualität zusammenschneiden und rendern, und dann per Handbrake in mkv/x264 konvertieren. Tutorial siehe irgendwo im Forum :)
    Wenn du an deiner Aufnahme garnichts, wirklich garnichts ändern musst. Nichtmal Mikrospur hinzufügen weil die ohnehin schon per Fraps aufgenommen wurde, dann direkt durch Handbrake hauen.

    Beispiel: Ein ToEE-Video von mir: Unkomprimiert 40GB (Ja, Afterburner nimmt eine große Datei auf, nicht 4GB-Happen), nach Rendern mit EE: 900MB. Dann nach Handbrake: 370MB - Ohne (!) Qualitätsverlust. ^^
    CobraVerde. Spieleklassiker und untergegangene Juwelen schamlos beworben.
    Der beste Post des Forums!
    Empfehlungen: Outcast
    Thief Gold
  • Ist Handbrake nicht für Ipods und Iphones oder irr ich mich jetzt total?

    Kennt vllt jemand gute Einstellungen? :D

    Ich bin ja mit meiner vorherigen Qualität zufrieden gewesen, aber mich hat halt die Dauer vom Rendern gestört. Wenn ich lese, dass manche 100 MB pro Video haben...

    Hab ich mir Sony Vegas jetzt umsonst geholt oder was?
  • LPHina schrieb:

    Hab ich mir Sony Vegas jetzt umsonst geholt oder was?

    An sich muss man leider sagen: Ja.
    Es gibt verdammt viele freie Alternativen. Sie sind nur entweder mit schlechten Codecs ausgestattet (Movie Maker) oder extrem kompliziert (MeGUI - Da können die Verfechter des Programms sagen was sie wollen, das Teil ist grausam! :D)
    Du hast mit Vegas aber wohl ein extrem schön zu bedienendes Programm, das würde ich nutzen! Und am Ende des Schneidens so verlustfrei wie möglich "rendern" lassen, damit die Datei so groß wie möglich ist, kurz gesagt.
    Diese Datei kannst du dann durch Handbrake schmeißen, und dann hast du eine sehr kleine Datei mit guter Qualität. Handbrake rendert m.E. übrigens sehr schnell, finde ich.
    CobraVerde. Spieleklassiker und untergegangene Juwelen schamlos beworben.
    Der beste Post des Forums!
    Empfehlungen: Outcast
    Thief Gold
  • Nimm meine Meinung übrigens nicht als allgemeingültig hin. Hier im Forum gibts viele Köpfe, die bei dem ganzen Zeug wesentlich mehr Ahnung haben als ich! :)
    CobraVerde. Spieleklassiker und untergegangene Juwelen schamlos beworben.
    Der beste Post des Forums!
    Empfehlungen: Outcast
    Thief Gold

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von CobraVerde ()

  • Verzweifle nicht, ich rendere auch mit Vegas und bin zufrieden damit.
    Versuche mal folgendes:
    Rendere mal einen Testabschnitt mit deinen bisherigen Einstellungen.
    Dann rendere mal so:

    Dateityp: Sony AVC
    Vorlage: Internet 1280x720-25p (wahlweise -30p, aber die Dateien sind viiel größer!)
    Diese Vorlage stellst du einfach mit Benutzerdefiniert -> Framegröße: benutzerdefinierte Framegröße (im Dropdown auswählen) ein, indem du deine 1024x768 eingibst.
    Vielleicht entspricht das dann eher deinen Vorstellungen?

    Wieso eigentlich in 1024x768? o.o
  • OverDev schrieb:

    Ähm nein du kannst die Zahl auch eintippen xD

    Der machts dann automatisch auf 64.000 bei mir.
    @Lumarion ich versuch das mal eben.
    Ehm weil mein Monitor ziemlich alt ist und kein x720 unterstützt oder so..:D

    Edit : Hier die Tests :

    .Wmv..( Die Einstellungen die ich sonst benutze ) ( 11 MB )

    .Mp4 ( Lumarions Vorschlag ) ( 12,4 MB )


    1,4 MB Unterschied bei 14 Sekunden..Das wäre wieder ein großer Unterschied bei 15 Minuten..

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von LPHina ()

  • LPHina schrieb:

    Normalerweise render ich meine Videos immer in .wmv

    Schlechte Wahl. xvid, wmv usw sind zu grob im Makroblockgerüst.

    So sieht ein Video mit xvid @ quantiser : 4 aus. (30000er durchschnittliche Bitrate

    bilder-hochladen.net/files/big/93o6-bw.png

    WMV hat exakt das selbige Problem.

    Die Straße ist trotz der massiv hohen Bitrate grobkörnig und die Makroblöcke sind vor allem im Bereich zwischen Tacho und grünem Symbol recht ausgeprägt zu sehen.
    Sowas passiert mit H.264 nicht.

    Da ich aber im Forum schon öfters gelesen habe, dass die Dateien bei .mp4 viel kleiner werden und trotzdem gute Quali haben, wollte ich das auch mal probieren.

    mp4 ist ein Container.
    Der Codec heißt MPEG-4 AVC (H.264)
    Und da gibt es eben auch verschiedene Encoder, wie z.B. x264, Mainconcept, Sony AVC usw. Und x264 tut sich von den anderen dermaßen absetzen. CPU Effizienz als auch die allgemeine Qualität des Encoders. TMPGEnc 5 ist eig. das einzige mir bekannte kostenpflichtige Programm, welches x264 nutzt. Ansonsten ist es halt echt freie Software wie MeGUI usw.

    Aber wenn ich dann fertig gerendert habe, sind die Dateien über 1 GB groß..

    Wie groß die Dateien werden hängt doch rein von deinen gegebenen Einstellungen ab.

    Dateityp : MainConcept AVC/AAC (.mp4)

    Breite : 1024
    Höhe : 768
    Framerate: 29,970 (NTSC) ---> Mach das auf 30,000 (es sei denn dein Frapsvideo ist unterhalb 30 fps. Auf keinen Fall diesen 29,97 Quatsch. Solltest du es im Fraps auch so haben, stell es um. Gerade Zahlen sind viel besser und bei Youtube braucht man nun wirklich kein PAL oder NTSC Standard beachten (zum Glück)
    Variable Bitrate : 13.500.000 ---> Und bei der Bitrate kannste dir doch schon selbst errechnen das die Datei nur groß werden kann. Die Bitrate gibt doch genau das an!
    Pixelseitenverhältnis : 1,0000

    Samplerate : 48.000 ---> 48khz nur dann verwenden, wenn dein Quellmaterial auch in dieser Samplerate vorliegt. Ansonsten 44,1 khz.
    Bitrate : 192.000
    Und welchen Audiocodec haste überhaupt verwendet?

    Videorenderqualität : Optimal ---> Und das heißt nun was im Detail?^^

    Normalerweise reicht schon Zielbitrate (maximale) 9000 und Durchschnittliche bitrate 6000


    Hängt rein vom Videomaterial ab, was reicht und was zu viel ist.
    Bei einem guten Encoder wie x264 gibt es den CRF Encodiermodus, da hat man immer die gleiche Qualität und braucht sich nicht mit dem Bitratenbauchgerate gar nicht erst abgeben...

    Constant Rate Factor (CRF) Encodiermodus bedeutet:

    Man stellt einen Faktor ein und jedes Video wird an jeder Stelle, an jedem Frame und jeder Auflösung etc die exakt gleiche Bildqualität aufweisen. Und CRF nimmt sich nur exakt so viel Bitrate, wie für den gewählten Qualitätsfaktor pro Frame notwendig ist. ---> Das hat 2 Vorteile:

    -> Kein Bauchgefühlgerate mehr mit Bitrate.
    -> Man weiß das die Videos immer exakt gleich aussehen, egal wie komplex sie sind. (Einheitliche exakt identische Videoqualität)

    Die weiteren x264 Einstellungen beeinflussen bei CRF dann eben nur noch Encodierzeit vs Dateigröße.


    Hab mir Sony Vegas geholt.. Wenn ich es schon hab will ich es am liebsten auch benutzen


    Dann benutze es und speichere in einem verlustfreien Codec wie z.B. Lagarith : lags.leetcode.net/LagarithSetup_1325.exe
    Und die Encodierung in ein verlustformat macht dann MeGUI.

    Unkomprimiert 40GB (Ja, Afterburner nimmt eine große Datei auf, nicht 4GB-Happen), nach Rendern mit EE: 900MB. Dann nach Handbrake: 370MB - Ohne (!) Qualitätsverlust. ^^


    Afterburner nimmt nicht unkomprimiert auf. Du unterschätzt die Dateidimension von unkomprimiert (und den Rechenaufwand ganz zu schweigen)
    Im Gegenteil, Afterburner nimmt sogar verlustbehaftet auf. MJPEG ist kein verlustfreies Format.

    Was meinst du mit EE als Renderprogramm? Na egal, aber wie es aussieht scheinst du 3fachen Lossy encode zu machen. MJPEG seitens Afterburner, EE zu 900 MB und dann nochmal handbrake^^.

    oder extrem kompliziert (MeGUI - Da können die Verfechter des Programms sagen was sie wollen, das Teil ist grausam! :D)


    Nein ist es nicht.....

    Es ist doch nicht so schwer ein kleines AVS Script was durch MeGUI GUI gestützt ist zu erstellen und dann meine Presets zu nutzen und aufn Enqueue button bei Audio und Video zu drücken und die Jobs durchzuführen. Wo ist hier das Problem? Ich werd das nie kapieren.
    Ansonsten gibt es für 99,95 $ TMPGEnc 5. Besitzt x264 und vieles mehr. TMPGEnc 5 hat ebenfalls eine wundervolle Bedienung.
    Und cobraverde: Schreib doch einfach das er es mit einem verlustfreien Codec speichern soll und nicht mit "höchstmöglicher Qualität" Daraus geht nicht hervor, das er einen verlustfreien Codec verwenden sollte.

    Handbrake rendert m.E. übrigens sehr schnell, finde ich.


    Handbrake rendert nicht, sondern der Video Encoder. Und das ist immer noch x264.
    Aktuelle Projekte/Videos