Terroranschlag in Norwegen/Oslo

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Terroranschlag in Norwegen/Oslo

    Anzeige
    Der schwerste Terroranschlag in Norwegen seit Ende des zweiten Weltkriegs mit 91 Toten geht wahrscheinlich auf einen rechtsextremen Einzeltäter zurück.

    Die Polizei nahm einen 32 Jahre alten Mann norwegischer Abstammung fest. Sie macht ihn für das Bombenattentat im Osloer Regierungsviertel und für den Massenmord an Jugendlichen in einem Ferienlager der regierenden Arbeiterpartei wenige Stunden später verantwortlich. Die Zahl der bei dem Doppelanschlag getöteten Menschen könnte am Samstag noch steigen, da noch Schwerverletzte in Krankenhäusern behandelt wurden und unklar war, ob alle Toten geborgen worden waren. Weltweit löste die Tat Entsetzen aus.

    Nach Medienberichten handelt es sich bei dem Festgenommenen um Anders Behring Breivik, der Kontakte zur rechtsextremen Szene in Norwegen unterhalten haben soll. Die Zeitung "Verdens Gang" zitierte einen Freund des Verdächtigen, demzufolge Breivik vor einigen Jahren zum Rechtsextremisten wurde und in Internetforen nationalistische Ansichten vertrat. So soll er ein entschiedener Gegner der Vorstellung gewesen sein, Menschen unterschiedlicher Herkunft könnten friedlich zusammenleben.

    Auf seiner mittlerweile gesperrten Facebook-Seite hatte Breivik angegeben, sich für Bodybuilding, konservative Politik und Freimaurerei zu interessieren. Nach Berichten norwegischer Medien hatte der 32-Jährige am 17. Juli in seinem Twitter-Account folgende Botschaft hinterlassen: "Eine einzelne Person mit einer Überzeugung ist so mächtig wie Hunderttausende, die nur Interessen verfolgen."

    Er wolle nicht über die Motive der Attentate spekulieren, erklärte Ministerpräsident Jens Stoltenberg bei einer Pressekonferenz. Norwegen habe Probleme mit Rechtsextremen. "Aber verglichen mit anderen Ländern würde ich nicht sagen, dass wir ein großes Problem mit ihnen haben."

    ZEUGIN: PLÖTZLICH HÖRTEN WIR SCHÜSSE

    Nur wenige Stunden nach der Explosion in der Osloer Innenstadt, der mindestens sieben Menschen zum Opfer fielen, betrat Breivik nach bisherigen Ermittlungsergebnissen in Polizeiuniform und bewaffnet die Ferieninsel Utöya in einem See bei Oslo. "Wir waren alle im Haupthaus, um die Ereignisse in Oslo zu besprechen", berichtete die 16 Jahre alte Hana. "Plötzlich hörten wir Schüsse. Wir dachten zuerst an einen Streich. Dann aber begann jeder wegzulaufen", sagte sie der Zeitung "Aftenposten". Sie habe einen Polizisten mit Ohrstöpseln gesehen. Der habe gesagt "Ich werde jeden kriegen" und habe begonnen zu schießen. "Wir rannten dann zum See und schwammen los."

    "Ich sah, wie Leute erschossen wurden", sagte der Überlebende Jorgen Benone. "Ich versuchte so still zu kauern wie möglich. Ich hatte mich hinter ein paar Steinen versteckt. Ich sah ihn einmal, 20 bis 30 Meter von mir entfernt." Er fürchte, dieses Grauen werde ihn nie mehr loslassen, sagte Benone. Später habe er einige Boote gesehen, aber nicht gewusst, ob er den Insassen trauen könne. "Ich wusste nicht, wem ich überhaupt noch trauen konnte." Die Anwohnerin Anita Lien, die auf der der Insel gegenüber liegenden Seeseite wohnt, berichtete: "Ich sah Leute ins Wasser springen, rund 50 versuchten das Ufer zu erreichen. Sie schrien, winkten, sie waren panisch. Die meisten seien jung gewesen, zwischen 14 und 19 Jahre alt.

    Später fand die Polizei nicht detonierten Sprengstoff auf der Insel, der wahrscheinlich dem Attentäter gehörte. Ein Journalist der Zeitung "Aftenposten" sagte im Deutschlandfunk, der Mann sei vor einigen Wochen in ein Dorf übergesiedelt und habe sich dort als Gemüsebauer registrieren lassen. Er habe dort auch ein Laboratorium zur Sprengstoffherstellung eingerichtet, das von der Polizei in der Nacht zum Sonntag untersucht worden sei. Eine norwegische Ladenkette für landwirtschaftlichen Bedarf teilte mit, der Verdächtige habe sechs Tonnen Dünger an 4. Mai gekauft. Dünger kann zur Herstellung von Sprengstoff verwendet werden.

    Die Polizei habe überhaupt keine Hinweise auf das Attentat gehabt, sagte der Journalist weiter. Bislang weise alles darauf hin, dass es sich um einen Einzeltäter handele. Damit wird auch ein islamistische Urheberschaft unwahrscheinlicher. Wegen Drohungen des islamistischen Netzwerks Al-Kaida und der Machart des Bombenanschlags in der Innenstadt mit einer Autobombe war zunächst spekuliert worden, radikale Moslems stünden hinter dem Anschlag.

    Der letzte rechtsextreme Anschlag einer dermaßen großen Dimension wurde 1995 in der US-Stadt Oklahoma ausgeführt. Damals kamen 168 ums Leben, als Timothy McVeigh den Sprengstoff in einem Laster vor einem Regierungsgebäude zündete.


    Dazu wollte ich eure Meinung hören. Was glaubt ihr was das Motiv von Anders Behring Breivik ist?
  • Norwegische Polizei: "Er kam aus dem Nichts, wir hatten ihn nicht auf dem Radar"
    Bundesinnenkasper Friedrich: "Vorratsdatenspeicherung! Brauchen wir unbedingt! Jetzt! SOFORT!!!11einself!! Därrr gote Doitsche pflegt eine noie Omgangsform äm Netz! Läber einmal mehr Anzeige erstatten! Es war nächt alles schlecht mit Blockwarten!"


    Attentäter-Facebook-Profil: Mag World of Warcraft
    n-tv: "... spielte auch das Killer-Computerspiel World of Warcraft" :wacko:

    Was zu erwarten war.

    Edit: Warum gibts eigentlich keinen Pukey? Der wäre da nämlich angebracht, denn man kann gar nicht soviel fressen wie man kotzen möchte (sorry, falls das jetzt zu heftig war).

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Pixelsarg ()

  • Ich finde es erschreckend, was man dank Facebook mittlerweile machen kann. Dieses Beispiel ist super dafür:
    Keiner weiß, ob er es zu 100% war. Schön und gut, jeder ist sich sicher. Okay! Kann durchaus sein.
    Aber: Das ist Sache von Polizei, Staatsanwaltschaft, Gerichten. Strafmaß, Schuld etc. festzulegen.

    Wenn ich sehe, dass sein Profil als pdf gespeichert wurde und jeder drauf zugreifen kann, jeder die Bilder seiner Familie auf seinem Profil sehen kann, obwohl das alles mittlerweile gelöscht wurde, wird mir leicht übel. (Wobei ich zugeben muss, selbst die pdf angesehen zu haben.)
    Kann doch nicht sein, dass wir uns so weit noch im Mittelalter befinden, dass eine (jetzt) virtuelle Hetzjagt beginnt und jeder das schlimmste Unheil über den Menschen heraufbeschwören möchte.

    Habt mal ein wenig Anstand! Wenn er Schuld ist - so ein Wichser. Punkt. Aus. Die Legislative Iudikative und Exekutive wird ihn schon ausreichend dafür bestrafen, dem bin ich mir sicher. Befinden wir uns in der Steinzeit, wo die Blutrache existiert? Alle maulen immer über die Kirche als Drecksinstitution, und wenn sowas passiert sind auf einmal alle wieder wie die größten Kreuzzügler und antike Pharisäer.
    Schaltet euer Hirn ein, verurteilt das Geschehene, verurteilt die Person, die dafür Verantwortlich ist. Und denkt nach, bevor ihr euch mit abscheulichen Äußerungen auf kaum eine bessere Stufe stellt, als die Leute, die letztlich Morden und Vergewaltigen!

    Als hier vor kurzem ein Let's Player Kollege von euch gestorben ist, da wurde vielleicht gemault. Suizid bekommt kein Mitleid, Kenn ich nicht - interessiert mich nicht etc etc. Jezt auf einmal ist es so beachtenswert, weil ihr euch davor ekelt? Wahnsinn.
    Übrigens, um es den Medien gleich vorneweg zu nehmen: Er hat True Blood, Gladiator und 300 angesehen, wieso ist das nicht relevant?


    Edit: Zu den Hintergründen: Die verantwortliche Person hat einen Anschlag auf die Legislative ausgeführt und dann in einem Jugendlager einer politischen Partei ein Massaker angerichtet. Was anderes als politische Hintergründe könnte zumindest ich mir nicht vorstellen.
    CobraVerde. Spieleklassiker und untergegangene Juwelen schamlos beworben.
    Der beste Post des Forums!
    Empfehlungen: Outcast
    Thief Gold

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von CobraVerde ()

  • Ich setze auch Schuld vorraus für meine oben getroffene Aussage.Das war jetzt definitiv auf DEN der es war bezogen egal wer da mit drin hängt.
    Ich sags mal so ich bin echt kein menschenfreund aber wer auf so eine Idee kommt ist einfach krank weil jemand der normal ist würde sowas nie machen egal ob vom Glauben,bösen Filmen/Serien oder KILLERspielen inspiriert!

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Zombiegulasch ()

  • CobraVerde schrieb:

    Ich finde es erschreckend, was man dank Facebook mittlerweile machen kann. Dieses Beispiel ist super dafür:
    Keiner weiß, ob er es zu 100% war. Schön und gut, jeder ist sich sicher. Okay! Kann durchaus sein.
    Aber: Das ist Sache von Polizei, Staatsanwaltschaft, Gerichten. Strafmaß, Schuld etc. festzulegen.

    Wenn ich sehe, dass sein Profil als pdf gespeichert wurde und jeder drauf zugreifen kann, jeder die Bilder seiner Familie auf seinem Profil sehen kann, obwohl das alles mittlerweile gelöscht wurde, wird mir leicht übel. (Wobei ich zugeben muss, selbst die pdf angesehen zu haben.)
    Kann doch nicht sein, dass wir uns so weit noch im Mittelalter befinden, dass eine (jetzt) virtuelle Hetzjagt beginnt und jeder das schlimmste Unheil über den Menschen heraufbeschwören möchte.

    Habt mal ein wenig Anstand! Wenn er Schuld ist - so ein Wichser. Punkt. Aus. Die Legislative Iudikative und Exekutive wird ihn schon ausreichend dafür bestrafen, dem bin ich mir sicher. Befinden wir uns in der Steinzeit, wo die Blutrache existiert? Alle maulen immer über die Kirche als Drecksinstitution, und wenn sowas passiert sind auf einmal alle wieder wie die größten Kreuzzügler und antike Pharisäer.
    Schaltet euer Hirn ein, verurteilt das Geschehene, verurteilt die Person, die dafür Verantwortlich ist. Und denkt nach, bevor ihr euch mit abscheulichen Äußerungen auf kaum eine bessere Stufe stellt, als die Leute, die letztlich Morden und Vergewaltigen!

    Als hier vor kurzem ein Let's Player Kollege von euch gestorben ist, da wurde vielleicht gemault. Suizid bekommt kein Mitleid, Kenn ich nicht - interessiert mich nicht etc etc. Jezt auf einmal ist es so beachtenswert, weil ihr euch davor ekelt? Wahnsinn.
    Übrigens, um es den Medien gleich vorneweg zu nehmen: Er hat True Blood, Gladiator und 300 angesehen, wieso ist das nicht relevant?


    Edit: Zu den Hintergründen: Die verantwortliche Person hat einen Anschlag auf die Legislative ausgeführt und dann in einem Jugendlager einer politischen Partei ein Massaker angerichtet. Was anderes als politische Hintergründe könnte zumindest ich mir nicht vorstellen.


    WORD!! Genau so isses, ich hatte eben bei Facebook eine Diskussion zu diesem Thema hier >>>KLICK<<< wo auch wieder viele rumwettern "ach ist doch nur ein Tier gewesen, das in Norwegen...das ist schlimm"

    versteht mich jetzt nicht falsch, ich finde es schrecklich was da passiert ist, aber ich finde es immer wieder erschreckend wie manches so gleichgültig behandelt wird wie zB:

    "Ach das war ja nur ein Selbstmörder, warum denn Mitleid?"

    oder

    "Was willst du, ist ja nur ein Tier gewesen, was sowieso aufm Teller gelandet wäre!"

    Meine Meinung, in allen Fällen handelt es sich in erster Linie um Lebewesen und da ist Mitgefühl (welches mich zu einen Menschen macht!!) durchaus angebracht...

    btw erschiesst unsere tolle bayerische Regierung anscheinend alles was sie zu blöd zum einfangen sind...

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von KamikazeLP ()

  • Nun, der Mensch hat den höchsten KIllerinstinkt und wenn man dann sowas zu sehen bekommt, denkt man manchmal ob das noch Menschlich sei, leider ist es Menschlich aber zugleich etwas Mysteriöses was denn in ihm vorgeht, man weiß es nicht, wars vielleicht lust? Oder einfach nur einen Wutausbruch? Naja schon traurig was ein einzelner ausrichten kann, wenn er eine Waffen in der Hand hat. Blutvergießen und wozu? Das weiß man nicht, aber vielleicht bald.
  • Ich finde es erschreckend, was man dank Facebook mittlerweile machen kann. Dieses Beispiel ist super dafür:
    Keiner weiß, ob er es zu 100% war. Schön und gut, jeder ist sich sicher. Okay! Kann durchaus sein.
    Aber: Das ist Sache von Polizei, Staatsanwaltschaft, Gerichten. Strafmaß, Schuld etc. festzulegen.

    Wenn ich sehe, dass sein Profil als pdf gespeichert wurde und jeder drauf zugreifen kann, jeder die Bilder seiner Familie auf seinem Profil sehen kann, obwohl das alles mittlerweile gelöscht wurde, wird mir leicht übel. (Wobei ich zugeben muss, selbst die pdf angesehen zu haben.)
    Kann doch nicht sein, dass wir uns so weit noch im Mittelalter befinden, dass eine (jetzt) virtuelle Hetzjagt beginnt und jeder das schlimmste Unheil über den Menschen heraufbeschwören möchte.

    Habt mal ein wenig Anstand! Wenn er Schuld ist - so ein Wichser. Punkt. Aus. Die Legislative Iudikative und Exekutive wird ihn schon ausreichend dafür bestrafen, dem bin ich mir sicher. Befinden wir uns in der Steinzeit, wo die Blutrache existiert? Alle maulen immer über die Kirche als Drecksinstitution, und wenn sowas passiert sind auf einmal alle wieder wie die größten Kreuzzügler und antike Pharisäer.
    Schaltet euer Hirn ein, verurteilt das Geschehene, verurteilt die Person, die dafür Verantwortlich ist. Und denkt nach, bevor ihr euch mit abscheulichen Äußerungen auf kaum eine bessere Stufe stellt, als die Leute, die letztlich Morden und Vergewaltigen!

    Als hier vor kurzem ein Let's Player Kollege von euch gestorben ist, da wurde vielleicht gemault. Suizid bekommt kein Mitleid, Kenn ich nicht - interessiert mich nicht etc etc. Jezt auf einmal ist es so beachtenswert, weil ihr euch davor ekelt? Wahnsinn.
    Übrigens, um es den Medien gleich vorneweg zu nehmen: Er hat True Blood, Gladiator und 300 angesehen, wieso ist das nicht relevant?


    Danke für diesen Beitrag, genau das denke ich auch.
    Zudem ist es (in diesem Fall leider) so, dass das Seelenwesen Mensch in sich viel zu komplex ist um wirklich nachvollziehen zu können, was in einem Anderen vorgeht. Egal was man diesem Menschen als Motiv aus dem Hemd leiert, werden wir nie wirklich verstehen welches undurchsichtiges Zusammenspiel von Gesellschaft, Psyche und Persönlichkeit dieses Unglück herbeigeführt hat.
  • Ziemlich fucked up.

    Mehr kann und will ich dazu nicht sagen, aber schlimm finde ich (mal wieder) die Berichterstattung und die öffentlichen Reaktionen und kann da nur CobraVerde zustimmen.

    Obwohl, doch, jetzt fällt mir doch was ein zum schreiben: Ich verstehe nicht, dass manche mit Ideologien einfach nicht kapieren, dass so ein Plan scheitert. Gut, Aufmerksamkeit kriegen sie, aber denkt er, dass jetzt der "multikulturelle Verfall" in Norwegen stoppt? Erinnert an kindliches Trotzverhalten, in größeren Dimensionen. Wenigstens hat er sich nicht selber die Kugel gegeben, um sich zu erlösen, er ist entweder noch kaltblütiger oder noch dämlicher als ich dachte.
  • TheOriginalDog schrieb:

    Wenigstens hat er sich nicht selber die Kugel gegeben, um sich zu erlösen

    In der Tat. Ein Motiv ist auf jedenfall interessant. Er kann der Gesellschaft also noch einen Dienst tun und sagen, was ihn dazu bewegt hat. Somit tappen wir nicht völlig im Dunkeln. Sollte er etwas aussagen und nicht komplett schweigen.
    CobraVerde. Spieleklassiker und untergegangene Juwelen schamlos beworben.
    Der beste Post des Forums!
    Empfehlungen: Outcast
    Thief Gold
  • In einem Manifest mit über 1500 Seiten, die vom Täter erstellt wurden, konnte nun auch herausgefunden werden, dass er sich vorallem mit der "Militärsimulation" (Ironie?) Call of Duty Modern Warfare 2 intensiv auf sein Attentat vorbereitet hat und zusätzlich World of Warcraft gespielt hat, um sich von der Außenwelt zu isolieren.

    Durch dieses Manifest und dem Verweis auf "Killerspieler", die nun selbst vom Täter niedergeschrieben wurden, wird wohl wieder eine Anti-Computerspiel Welle einhergehen.

    Das der Täter diese Tat aufgrund von politisch-religiösen Gründen und einer psychischen Störung (wie eigentlich bei allen Amokläufern) begangen hat, wird mal wieder niemand interessieren und selbstverständlich werden wieder "Die Zocker" beschuldigt und nicht der Schützenverein, der Ihm zum Waffenschein verholfen hat und durch den er an eine Pistole und ein automatisches Gewehr gelangen konnte.

    Vielleicht sollte man Leute, die einen Waffenschein bekommen etwas genauer begutachten, und das vielleicht sogar auf einen längeren Zeitraum gesehen...

    P.S.: Ich poste diese Nachricht einfach mal in diesem Thread, da es ja unweigerlich mit dem Oslo-Attentat in Verbindung steht.


    Quelle: kotaku.com/5824147/oslo-terror…orld-of-warcraft-as-cover

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Hulkamania510 ()

  • Das schlimmste dabei ist, daß fast jeder nur von dieser Drecksau redet, und er damit erreicht hat, was er wollte. Die Opfer aber werden bald nur noch eine +1 in der Statistik sein.

    ...
    ◆◆◆◆◆◆◆◆◆◆◆◆◆◆◆◆◆◆◆◆◆◆◆◆◆◆◆◆◆◆◆◆◆◆◆◆

    ◆ Meine Empfehlung: FarCry ◆ Laufendes Projekt: World of Tanks

    ◆ Meine Streams findet ihr auf der Gamerplattform: Hitbox.tv ◆