Quick Time Events

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Quick Time Events

    Anzeige
    Im Thema zu Need for Speed The Run bin ich auf Quick Time Events zu sprechen bekommen und da ich das ganze da nicht in Spam ausarten lassen möchte, dachte ich mir, eröffne ich dafür ein eigenes Thema, denn darüber kann man sicher viel diskutieren.

    Hier ist mein Beitrag aus diesem Thema:

    Quick Time Events in Spielen allgemein und vor allem in Rennspielen sind unglaublich großer Mist. Wenn ich ein Rennspiel spiele, dann möchte ich rennen fahren. Wenn mir dann aber mittendrin ein Quick Time Event vorgesetzt wird, werde ich komplett aus dem Spielgeschehen herausgerissen, denn dann werden bestimmte Tasten eingeblendet, die ich drücken soll. Damit merke ich automatisch, dass ich gerade vor einer Konsole sitze und Knöpfe drücke. Eine Steuerung sollte eher das Gegenteil bewirken, indem sie so eingänglich ist, dass man während des Spielens nicht merkt, dass man gerade nur Knöpfe drückt. Die Steuerung muss so sein, dass man daran nach einer kurzen Eingewöhnungsphase nicht mehr denken muss, so dass man sich voll und ganz auf das Spiel konzentrieren kann.
    Und darauf eine Antwort von FenderFlix:

    spätestens seit heavy rain sollten wir alle wissen, dass QTEs wenn richtig eingesetzt ne menge zur atmosphäre und zum spielgeschehen beitragen können. dass die normale fahrzeugsteuerung darunter nicht leiden sollte ist wohl klar. stell dich doch nicht schon auf die contra seite, bevor das spiel überhaupt draußen ist. warte bis zum release und wenns dann wirklich mist ist lass deiner empörung freien lauf. man muss offen für neues sein und auch die entwickler müssen risiken eingehen, denn ohne verrückte oder auf den ersten blick absurde ideen wären die besten spiele der letzten jahre wohl nie entstanden.
    Ich bezweifle, dass die Quick Time Events in Heavy Rain der Atmosphäre zugütig waren. Es war eher der Umstand, dass es viele verschiedene Wege gab und ein gescheitertes QTE weitere Möglichkeiten der Entfaltung der Story offenstellten, als dass es sofort ein Fehlschlag wäre. Ich habe den geistigen Vorgänger Fahrenheit gespielt und da ist es noch so, dass ein gescheitertes QTE gleich ein gescheitertes Spiel bedeutete. Ich wage auch zu bezweifeln, dass die QTE aus The Run über das Niveau von Fahrenheit herausgehen werden.

    Ganz abgesehen davon, kann man ein Spiel wie Heavy Rain nicht mit einem Spiel wie Need for Speed The Run vergleichen.kann. Heavy Rain ist eigentlich in dem Sinne schon gar kein Spiel mehr, sondern ein interaktiver Film, den man mitverfolgt. Dementsprechend sind Quick Time Events auch vollkommen anders zu werten, da sie hier die Hauptsteuerungsmöglichkeit darstellen.

    Wirklich populär wurden Quick Time Events ja erst durch God of War. Dort sind sie in Massen vorgekommen und das Spiel hat sich wie warme Semmeln verkauft. Andere Entwickler (oder wohl eher die Publisher) haben das gesehen und Quick Time Events wurden mit einem guten Spiel gleichgesetzt, was natürlich Schwachsinn ist, aus Gründen, die ich bereits weiter oben geschrieben habe. In manchen Spielen und Situationen wird ein Quick Time Event wohl gut funktionieren, das sind aber Ausnahmen.

    Was denkt ihr über QTE?
    Mögt ihr sie oder hasst ihr sie?
    In welchen Spielen sind sie euch schon über den Weg gelaufen?
  • Schön dass du ein eigenes Thema dafür aufmachst :D
    Versteh mich nicht falsch, ich hab keine grundsätzliche pro oder contra Meinung dazu. ZB nerven mich bei Metal Gear, wo man früher oder später immer in ner Folterkammer landet diese "Drücke den Knopf so schnell wie es geht"-QTEs. Liegt aber auch daran, dass ich nie so schnell drücken kann und das immer in nem Wutausbruch endet, weil es keine andere Möglichkeit gibt.
    Du sprichst GoW an. Hmm hab das Spiel nie gespielt aber ich glaube da bentzt man QTEs für Finishing Moves und solche Sachen? Korrigiert mich wenn ich da falsch liege. Also für sowas denke ich machts schon Sinn.
    Heavy Rain ist ein Gesamtkunstwerk braucht man gar nicht drüber diskutieren ob man es nun als Spiel oder interaktiven Film bezeichnet. Jedenfalls ist das für mich das Paradebeispiel, dass man QTEs für jede Art von Situation in ein Spiel einbinden kann solange es sinnvoll, stimmig und gut gemacht ist.

    Ergänzung:
    Besonders schlimm fand ich es auch bei Resident Evil 5 -.- Also kurz zusammenfassend würde ich sagen ich finde sie dann akzeptabel, wenn ich, falls ich versagen sollte trotzdem in der Lage bin normal weiterzuspielen, mir allerdings irgendwelche Vorteile dadurch entgehen (wie zB leichteres Besiegen eines Gegners), so dass man weiterhin die Motivation hat so ein QTE auch zu bestehen.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von FenderFlix ()

  • Anzeige
    Das heißt doch auch oft Force Feedback (oder so ähnlich) odeeeer?^^
    Bzw wo man auch was drücken muss.

    Oft nervt das nurnoch und finde auch in Rennspielen ein "nicht laufe"n äh "no go" ^^
    Manchmal kann mans abstellen aber meistens nicht.

    Zum Beispiel in Resident Evil 5 ist das ganz lustig oder in Harry Potter 7.2 (was wahrscheinlich die einzigste Abwechslung in dem schhhhlechten Spiel ist).
  • Ich bin der Meinung,dass QTE nur dazu dienen,die Spieldauer zu erhöhen.DAs wars.

    Wollte man eine normale Videosequenz überspringen wird das durch ein QTE unterbunden,sodass weniger mehr wird.

    Aber QTE tragen eig. nie zum Spiel bei,zumindest nicht für dnen Käufer,denn sie reißen einen zu oft aus der momentanen geistigen Situation des Spiels herraus oder passen von Steuerung und Art gar nicht zum Spiel.


    Und in Rennspielen kann man QTE höchstens ind solche 'Baller'-Rennspiele wie Death Track resurrection etc. packen,da diese einem Boni bringen,in der Regel, und nichtsy mit dem eig. Spiel zu haben,sodass sie einfach optional gehalten sind.

    Unverständlcier Wortqualm von TMLP~
  • Natürlich kommt es ganz auf das Spiel an und wie und wieviel diese einzusetzen und zu genießen sind. Um das Beispiel heavy Rain nochmal aufzugreifen bin ich der Meinung hhier bin ich mit Tasten viel besser klar gekommen als mit Move. Aber gerade in Videosequenzen wie zum Beispiel Lost Planet 2 bewirken QTEs , das man aufmerksam bleibt und nicht einfach weggehen kann, ohne das sonst was passiert. Aber z.B bei Sonic unleashed hat man hier viel zu viel des Guten, bei dem man manchmal 5 Knöpfe in kürzester Zeit drücken muss und hierbei Fingerkrämpfe das kleinste Problem sind.
  • QTE's gehören heutzutage zu Spielen so wie ein Fenster in einem Zimmer.
    Bei NFS: The Run sind ja die QTE's nicht während du fährst sondern wenn du von der Polizei abhaust(wobei man das eig nicht als QTE bezeichnen kann da es meistens nur ein Knopf sein wird und du für den ewig lange Zeit haben wirst) Außerdem sind die ja nur dazu da um das zu ermöglichen was man im normalen Gameplay nich machen kann wie z.B. Kampf-Animationen oder schnelleres Ausweichen in nem Matrix-Bullettime-Mega-Jump-Auf-die-andere-20km-weiter-entfernte-Klippe Style :O .
    Aber wenn die Story und die QTE's zu eintönig werden kann das schnell langweilig werden.
    Mein Fazit:
    QTE's: Ja
    Zu oft oder eintönig: Nein


    ~yo
  • Also bei Rennspielen selber hab ich noch keine QTEs erlebt (liegt vielleicht auch daran, dass ich sie selten spiele^^). Aber prinzipiell finde ich sie richtig geil, weil man dann auch was in einer schnöden Zwischensequenz etwas zu tun hat und der Spieler dabei in die teilweise storyrelevante Geschichte mit einbezogen wird. Vor allem bei Kampfspielen like Naruto, wo man die Handlung nachspielt und dadurch völlig neue Möglichkeiten der Kampfgestaltung dargebracht bekommen kann.
    Auch in God of War z.B. fand ich es ganz nett die Gegner mit nem harten QTE zu finishen.
    Aber um nochmal auf's eigentliche Thema der Rennspiele zurück zu kommen, finde ich das etwas unnötig. Der einzige Vorteil den der Spieler daraus ziehen könnte wäre mal sein Auto aus ner anderen Kameraperspektive zu sehen *trollz*
    Also demnach irgendwie sinnlos
  • DerET schrieb:

    Quicktime Events... Okay! In einem Action Adventure wie SWTFU sogar super, denn da haben sie das wirklich richtig eingesetzt.
    Aber in einem Rennspiel? Hallo?! Also da bin ich wirklich mit beiden Beinen fest auf der Contra-Seite.

    Oh ja in Star Wars echt Klasse gemacht. Ich prügel dem Boss in 5 min die Innereien raus und verbringe dann 30 min damit die richtigen Knöppe zu drücken Klasse. Meiner Meinung nach gehören QTEs in überhaupt kein Spiel solche Events Ruinieren den gesamten Spielfluss mit ausnahme von denen in Bulletstorm wo man bei den Kletterpasagen abwechselnd die linke und rechte Maustaste drücken muss, was ich gerade noch hinbekomme. QTEs in Rennspielen geht ja schon mal garnicht, ich mein das wäre ja so als würde man in nem Shooter vor jedem Magazinwechsel ne Runde Solitär zocken müssen.