Red Dead Redemption

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Red Dead Redemption

      Anzeige
      Rockstar Games, das für seine Open World Spiele bekannt ist, hat es wiedereinmal geschafft. Red Dead Redemption ist ein super Spiel, welches Ähnlichkeiten mit Grand Theft Auto besitzt. Nur diesmal, spielt es im Wilden Westen. Ich habe erstmal gedacht: Toll, sieht doch eh alles nur gleich aus. Aber das ist nicht wahr. Dort wird genügend Abwechslung geboten. Trotz des Titels hat Red Dead Redemtion nichts mit seinem Vorgänger Red Dead Revolver zu tun daher müsst ihr den Vörgänger nicht spielen. Nicht lange müssen wir warten um unseren Protagonisten zu sehen – John Marston. Dieser fährt gerade mit einem Zug in die Kleinstadt Armadillo. Dort angekommen fängt das Abenteuer an! Doch was will John Marston? Als siebzehnjähriges Waisenkind schloß er sich der legänderen Dutch-Bande an. John raubte, tötete und entführte jeden für die Bande. Wobei er aber immer behauptet habe das Geld der Reichen zu stehlen und den Armen zu geben. Eines Tages raubte die Bande eine Bank aus und der junge John Marston wurde verwundet aber der Rest der Bande hat ihn im stich gelassen und ist geflohen. Nach diesen Ereignissen kehrte Marston das Outlaw-Leben den Rücken. Zusammen mit seiner Frau und seinem Sohn haben sie die Farm „Beechers Hope“ gekauft und für eine Zeit lang ein scheinbar schönes Familienleben gehabt. Doch die Vergangenheit holt John Marston ein und seine Familie wird von der Regierung entführt. Die Regierung fordert von Marston seine alten „Freunde“ zu ermorden damit er seine Familie je wieder zu Gesicht bekommt. Das Spiel bietet 57 Storymissionen, 19 Nebenmissionen und 9 Bandenverstecke. Da ist schon mal ein großer Wiederspielswert versprochen! Aber das ist nicht alles denn es gibt unzählige Aktivitäten die man noch Treiben kann z.B Poker spielen, Pferde zureiten, Pflanzen pflücken, Tiere häuten und noch viele mehr! Die Charaktere sind glaubwürdig und machen einen realen eindruckt wodurch auch ab und zu bei einer traurigen Szene eine kleine Träne die Wange runterkullert. Leider gibt es auch schwächen z.B die etwas hackelige Steuerung . Ich versuch mal ein Beispiel zu machen: Ihr reitet mit eurem Pferd oder rennt durch die Gegend wollt stehenbleiben aber John geht noch 5 Schritte weiter. Die Grafik ist einfach bombastisch! Eine so riesige Welt und noch so detalliert habe ich bisher nur bei Grand Theft Auto 4 gesehen. Ab und zu gibt es dan doch schwammige Texturen aber die sind nur da wo man eigentlich nicht hinkommt. Im Spiel gibt es noch ein Ruhm und Ehre-System. Dafür bekommt man Punkte wenn man z.B einem Menschen hilft oder eine Mission erfolgreich beendedt. Nun ja aber diese Punkte haben keinerlei Auswirkungen auf das Spiel und das zähle ich desswegen als kontra.

      Fazit: Verrat, Betrug und Hass das ist Red Dead Redemtion! Ich finde das Spiel ist das 2.beste Spiel das Rockstar je gemacht hat und einer der wichtigsten Konsolentiteln der letzten 5 Jahre!

      Auswertung von Details findest du auf meiner Website um genauzusein hier