Grafiktablett als DS-Touchscreen?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Grafiktablett als DS-Touchscreen?

    Anzeige
    Hi, ihr Forumsleute!

    (Ich konnte mich nicht entscheiden, ob es eine Nintendo DS-Frage oder eine PC-Hardware-Frage ist, also mal nach PC. Wenns falsch ist, bitte verschieben)

    Ich wollte in Kürze ein Let's Play von "The Legend of Zelda: Phantom Hourglass" machen (auch Spirit Tracks wird folgen). Wie diejenigen von euch, die das Spiel kennen, sicher wissen, erfolgt die gesamte Steuerung über den Touchscreen.
    Da es keinen DS-Grabber gibt, braucht man zwingend einen Emulator.

    Nun zum Problem:
    Ich habe versucht, mit der Maus zu spielen, aber schaffe es nur bedingt, und es würde für ein LP sicherlich nicht reichen (zumindest nicht für eins, das mit Skill punktet).
    Auch versucht hab ich es mit dem Touchpad meines Laptops, das funktioniert aber nur bedingt und das Touchpad hat laute klappernde Tasten (und man muss, um dem Emulator das "Stift-Gedrückt"-Gefühl zu geben, immer 2x tippen, was die Reaktionszeit verlangsamt).

    Nun kam mir die Idee, mit nem Grafiktablett oder nem externen Touchpad mit Stift-Funktion (falls es das gibt), einen externen Touchscreen für den DS-Emulator zu schaffen.
    Leider habe ich keine Ahnung von solcher Hardware und wollte deshalb hier nachfragen:

    1. Kann man den Stift/das Grafiktablett überhaupt als Maus/für den Emulator verwenden, oder funktioniert es nur für Zeichenprogramme?
    2. Muss man mit dem Stift auch 2x tippen, um die "Stift-ist-gedrückt"-Funktion zu aktivieren oder funktioniert das wie beim echten NDS-Touchscreen?
    3. Kann man den möglichen Verwendungsbereich eingrenzen, sodass man nicht aus Versehen mit dem Stift aus dem Fenster rauskommt? (nicht so wichtig)

    Hatte ein Auge auf ein paar Grafiktabletts geworfen:

    Trust TB-5300 Slimline Design Grafiktablett
    Wacom Bamboo Pen only

    Ist das 1. für meine Zwecke ausreichend oder sollte ich zum qualitativ hochwertigerem (und teurerem) 2. greifen?

    Wenn es überhaupt so funktioniert ;)

    Danke im Vorraus! :thumbsup:

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von TheWindWaker ()

  • also es ist einfach ein mausersatz. also drückst du am stift nen knopf und kannst alles aufm bildschirm anklicken was du willst :D

    wobei ich die trust dinger auf keinen fall empfelen würde. zumal du viel eingewöhnungszeit hast, weil ein punkt auf dem tablet, einem festen punkt auf dem bildschirm entspricht.
    kauf dir aufjedenfall eins von wacom (muss ja nicht gleich das intuos 4 sein :D
  • TheWindWaker schrieb:

    Muss man mit dem Stift auch 2x tippen, um die "Stift-ist-gedrückt"-Funktion zu aktivieren oder funktioniert das wie beim echten NDS-Touchscreen?

    Ich weißt nicht was das für ne Funktion ist. Aber wie gesagt, der Emulator erkennt das GT als Maus und darum wirds wohl nicht wie beim echten DS sein. Mit der Maus muss ich jedenfalls nicht zweimal klicken um sie gedrückt zu halten.

    TheWindWaker schrieb:

    Kann man den möglichen Verwendungsbereich eingrenzen, sodass man nicht aus Versehen mit dem Stift aus dem Fenster rauskommt? (nicht so wichtig)
    Je nach Treiber. Bei Wacom kann man wohl viel einstellen. Mich selber würde es aber total aufregen (weil es verwirrt), wenn ich mit dem Stift nicht überall auf den Bildschirm komme.

    Ich hab ein GTund selber schon versucht ein Spiel damit zu spielen (Lost Magic oder so) und es läuft auch viel besser als mit Maus. Ich würde empfehlen den Emulator zu vergrößern damit man mehr Fläche zum Rumklicken hat, weil das GT meistens kleiner als der Bildschirm ist.
    Hanvon-GTs kann ich auch empfehlen, die sind nicht so teuer wie Wacom, brauchen aber auch keine Batterie im Stift.

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Exsikkator ()

  • Anzeige

    Exsikkator schrieb:

    Ich weißt nicht was das für ne Funktion ist. Aber wie gesagt, der Emulator erkennt das GT als Maus und darum wirds wohl nicht wie beim echten DS sein. Mit der Maus muss ich jedenfalls nicht zweimal klicken um sie gedrückt zu halten.
    Das ist eine Funktion von Touchpads. Wenn man nur einmal tippt und zieht, erkennt er das nicht als Ziehen, sonder so, als ob du lediglich die Maus bewegt hättest (sonst könnte man den Cursor ja auch per Touchpad nicht bewegen).


    Was ich wissen will, ist:
    Wenn ich mit dem Stift auftippe und ihn dann bewege (wie den DS-Touchpen), bewegt sich dann der Cursor so, wie wenn ich ohne Maustastendruck mit der Maus umherfahren würde? Oder bewegt er sich so, dass ich etwas ziehen kann (zB ein Desktopsymbol) und das, ohne eine Taste am Grafiktablett drücken zu müssen?


    Passt auf: Ich hab mir gedacht: Wenn jeder Punkt auf dem Grafiktablett einem Punkt auf dem Bildschirm entspricht, könnte es gut sein, dass ich mit einem Tippen des Stiftes ziehen kann, da man die Maus nicht bewegen muss.
    Wenn man, wie bei einem Touchpad normalerweise, durch einmaliges Drücken und Ziehen, den Mauszeiger auf dem Bildschirm bewegt, ohne einen Tastendruck zu simulieren, stehen die Chancen schlecht.

    EDIT:

    Ich weiß es jetzt, hab das Video gesehen: youtube.com/watch?v=HDiT4pAoCro
    So ein Grafiktablett ist genau das, was ich wollte.

    Jetzt neue Frage: Welches der GTs passt besser? Können das, was in dem Video gezeigt wird, alle Grafiktabletts, oder nur die von Bamboo?
    Welches würdet ihr mir für ca. 50€ (aber je weniger, desto besser :D ) empfehlen?

    Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von TheWindWaker ()

  • die einzigen bezahlbaren Tablets, die auch was taugen, werden von Wacom hergestellt... alle anderen Hersteller sind in bezahlbaren regionen Crap, unpräzise, brauchen oft Batterien oder akkus und haben meist auch viel zu schwere Stifte.
    Wacom Tablets lassen sich oft sogar als Touchpad benutzen, also auch ohne Stift wenn es sein muss (so wie mein Wacom Bamboo fun (das sehr Empfehlenswert ist)
    kein anderer Hersteller liefert so hohe Qualität und Leistung, und das zu bezahlbaren Preisen...
    Wacom ist halt DER Hersteller für Grafik-Tablets und das merkt man auch sofort beim ersten mal benutzen !
    Der einzige Nachteil bei Wacom sind die Spitzen, die relativ schnell verschleißen und relativ teuer im nachkaufen sind, aber trotzdem ist das viel günstiger und besser, als wenn man in den selben Preisklasse von anderen Herstellern kauft, deren Tablets viel minderwertiger sind (ebenso wie deren Stifte)
    Nur im hochpreisigen Segment gibt es gute Alternativen, aber da sprechen wir über mehr als 1000€ (was ihr sicher nicht ausgeben wollt, für nur 1 LP, da tun es auch die günstigeren Wacoms)
    Das gepostete Trust Tablet taugt übrigens gar nichts und ist ruckzuck defekt, sofern dich der miese Stift nicht schon vorher in den Wahnsinn treibt.

    mfg Maestrocool

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von maestrocool ()

  • Also wenn du auf die Touch Funktion (Aktionen auf dem Tablet mit dem Finger ausführen) verzichten kannst reicht auch ein normales GT von Wacom aus.

    Da müsstest du mal schauen ob du noch das Wacom Bamboo One (Sollte so um die 35 € kosten) irgendwo bekommst dies ist schon etwas älter aber Funktioniert top, habe ich auch benutzt bis ich es durch ein Pen & Touch ersetzt habe.

    Lass aber bloß die Finger von den Billigpads von Trust und Co. die taugen echt nichts, die stifte nutzen zu schnell ab GT neigt zum verkratzen und, und, und.

    Ich würde dir aber eher das Wacom Bamboo Pen empfehlen es ist die zur zeit neuste Generation und Kostet auch nur um die 50 €. Link Hinkleb .


    Ich hoffe das war wenigstens ein wenig hilfreich^^.
  • Ok, soweit danke. Wie gesagt, ich kenn mich mit Grafiktabletts nicht aus und das Trust ist mir halt durch seinen günstigen Preis aufgefallen.
    Das Bamboo-Tablett passt also am besten und ist auch noch in der richtigen Preisklasse. Passt ^^

    Leider ist es es Pen-Only und kann nicht als Touchpad benutzt werden. Trotzdem, für den Preis... :^^:
    (Das billigste Pen&Touch kostet gleich 75€)

    Wer noch ne andere Empfehlung hat, kanns gern sagen, sonst ist es entschieden.

    maestrocool schrieb:

    1000€ (was ihr sicher nicht ausgeben wollt, für nur 1 LP, da tun es auch die günstigeren Wacoms)
    Ist nicht nur für 1, werden sicher noch mehr, aber 1000€ wären mir auch für 10 oder 50 LPs zu viel ^^.
  • mit Wacom wirst du zufrieden sein... ist auch nicht nötig 1000€ auszugeben, mein Bamboo Fun (Pen&Touch) hab ich als Sonderedition und im Sonderangebot gekauft für nur 89€ aber da ging es mir mehr um die 5 Kostenlosen Programme (die zusammen, alleine schon mehr Wert gewesen wären), also ein echtes Schnäppchen, musste ich zuschlagen.... schätze aber das es dieses Angebot nie wieder geben wird... aktuell kostet das Teil ja 165€ (reduziert von 199€) hier bei Amazon: amazon.de/Wacom-Bamboo-Touch-M…TF8&qid=1312150213&sr=8-1
    Grandioses Teil aber halt nicht die Spezial Edition (weniger Grafik-Programme soweit ich weiß)