Sound/Video Sync-Probelem in Editoren beheben (z.B. in Sony Vegas)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Sound/Video Sync-Probelem in Editoren beheben (z.B. in Sony Vegas)

      Anzeige
      [size=x-large]0. Einleitung[/size]
      Als ich neulich die von meiner AVerMedia TV-Karte aufgezeichneten Videos ins Sony Vegas importiert hatte, gab es eine böse Überraschung: Der Sound war stellenweise asynchron - Sowohl in der Timeline als auch nach dem rendern.

      Wenn ich die Dateien im VLC oder WMP angesehen habe, liefen sie ganz normal.

      Mittlerweile habe ich einen Workaround für dieses Problem gefunden. Möglicherweise müsst ihr bei der Videoqualität kleine Abstriche machen, aber da die AVer Media Karte ohnehin nur mit 15k Bitrate aufnimmt, ist der Unterschied kaum zu erkennen.

      Wir werden im Grunde das problematische Video einfach neu codieren. Dabei werden die Frame-Ausrutscher und asynchronen Sounds behoben und das fertige Video wird in Vegas so bearbeitet wie das Ausgangsmaterial zuvor in der Vorschau in diversen Mediaplayern.


      [size=x-large]I. Das Programm zur Lösung[/size]
      Ist "Super". (Hier klicken für den Download über Chip.de)

      Ja... Der Name ist Programm. Das Programm ist schlank und sehr mächtig. Ihr könnt es auch super nutzen um riesige Fraps-Aufnahmen kleiner zu machen.


      [size=x-large]II. Was genau zu tun ist[/size]
      1) Startet Super. (Danke Capt'n offensichtlich).

      2) Dateien einfügen
      Klickt mir eurer rechten Maustaste auf das Feld über dem groß steht "Drop a valid mutimedia file here". Wählt dann aus dem Dialog "Add Multimedia Files" und sucht euch eure Datei aus (ihr könnt auch mehrere wählen).


      [size=small]^ Klick mich für eine größere Ansicht[/size]


      Alternativ könnt ihr die Teile auch per Drag and Drop in die Liste ziehen.

      3) Ausgabeformat wählen
      Wählt nun im oberen Bereich einen Output-Container (Dateityp) in dem euer neues Videofile ausgegeben werden soll.
      Anschließend bestimmt ihr einen Output Video Codec.
      Als Soundcodec wählt ihr MP3 oder ACC. Was eben bei eurem Codec verfügbar ist.

      Die beiden besten Codierungsmöglichkeiten sind für euch

      • MP4 mit H.264/AVC-Codec (>>Bild)

      oder


      Nehmt da, was für euch eher funktioniert.

      4) Codierungseinstellungen
      Weiter unten stellt ihr nun die Optionen für die Videocodierung ein.
      Wählt bei "Video Scale Size" (Videogröße) die Option "No Change"(keine Änderung). Dadurch müsst ihr auch keinen "Aspect" (Bildverhältnis) wählen.

      Bei den Frames wählt ihr die Bildrate aus, mit denen ihr das Video aufgenommen habt. Seid ihr euch unsicher wäht 30, da ihr das Video am Ende sowieso auf diese Bildrate runterrendern werdet.

      Bei der Bitrate lassen sich komischerweise maximal 9600 kpbs wählen. Da die Karte von AVerMedia aber wie gesagt ohnehin nur in 15k aufnimmt, geht da nicht viel Qualität verloren. Und das ist immer noch besser als der derbe Soundlag.


      [size=small]^ Klick mich für eine größere Ansicht[/size]


      Bei Audio wählt ihr eure gewünschte Abtastrate (meist 44,1k) und eure Bitrate (meist zwischen 129 und 192).

      5) Codieren und fertig
      Klickt nun Unten auf "Encode Active File", um alle Dateien, die in der Liste darüber mit einem Häckchen versehen sind in euren neuen Einstellungen zu codieren.

      Einfach noch einen Ordner zum speichern angeben, warten. Fertig.