Nach Oslo-Anschlägen: Einzelhandel nimmt Spiele aus dem Sortiment

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Nach Oslo-Anschlägen: Einzelhandel nimmt Spiele aus dem Sortiment

    Anzeige
    Also leute ich will hier nicht groß reden seht euch denn artikel an:
    spieletipps.de/n_24963/
    ganz ehrlich,ich kann es absolut verstehen,aber auf der anderen seite irgendwie auch nicht.
    ps:dieser thread ist NICHT auf denn anschlag bezogen sondern darauf das solche spiele aus dem sortiment genommen wurden
  • Also ich kann verstehen, dass eine norwegische Handelskette das jetzt so handhabt. Wobei ich dazu auch sagen muss, wenn ich da wohnen würde hätte ich zur Zeit auch besseres zu tun als Call of Duty zu zocken..

    Davon abgesehen ist da ja nicht von einer dauerhaften Entfernung die Rede, oder? Ich denke mal fast, dass die sich das gar nicht leisten könnten dauerhaft.

    World of Warcraft ist natürlich wieder witzig, genauso wie der Satz "Die negativen Effekte von Spielen können andere besser erklären als wir."
    Das hätten sie mMn ganz weglassen können..

    THC schrieb:

    In einer Toilette kann man auch situationsbedingt Kartoffeln kochen. Kann ja eine besonders geeignete, sterile Toilette sein.
  • BreakingLamaLP schrieb:

    Also eigentlich kann ich es ja auch nicht nachvollziehen,denn überlegt mal wieviele leute ego shooter spielen und dann wieviele davon einen amoklauf gemacht haben


    Eben^^
    "90 % der Amokläufer essen Brot. Verbietet Brot!"

    Vorallem muss man einen ziemlichen geistigen Knacks haben um sowas zu machen. Außerdem hat jeder Mensch ne Hemmschwelle das er garnicht so "leicht töten kann".
  • ich will ehrlich sein: Also das das Entfernen von COD:MW2, CS:S oder Wow ist nicht so ergreifend.
    Wer sich dafür interessiert hat sie Spiele schon, aber das die ernsthaft die alleinige Schuld auf diese Spiele schieben... ne, aber naja im Endeffekt kommt es nur drauf an RTL-Explosiv-Gucker zufriedenzustellen, damit irgendwas gemacht wird
  • Finde den Fehler :D

    Richtig! Keines der Spiele macht normale Leuten zu Killern (Besonders wow xD Ich musste so lachen)




    Ich habe letztens darüber nachgedacht. Direkt wieder nachdem das in den Medien aufgeflammt ist.
    Und ich stell einfach mal einen vergleich. Wir sind ja alle normal im Kopf. Wir wissen dass Kokain zum Beispiel gefährlich ist. Wir wissen auch dass man immer mehr davon braucht, sollte man in diesen Suchtkreis fallen. Und wir wissen dass es schwer ist da wieder rauszukommen. Wir müssen nicht erst Kokainabhängige werden um das zu wissen.
    Nun sind wir aber wie gesagt normal im Kopf.
    Der amokläufer da ist mit ziemlicher Sicherheit NICHT normal im Kopf gewesen. Wir wissen alle dass Spiele nicht Killer machen, aber wir schließen dabei auch auf uns zurück. Wir sind normal, uns macht das nichts.
    Da der Typ aber dezent abnormal war, sein Umfeld auch nicht das beste war und noch einige faktoren mehr da einspielen, wer von uns soll da wissen welche Auswirkungen Videospiele für ihn hatten? Ich weiß es nicht.
    Wenn der von klein auf gehänselt wurde und seine aggression dann in Shootern abreagiert hat, oder in was auch immer. Irgendwann ist es dann vielleicht wie bei dem Drogenabhängigen. Irgendwann braucht er mehr und mehr um zufrieden zu sein. Irgendwann kommen Texturmods von seinen komischen Umfeldschikanierern. Und irgendwann reicht das vielleicht auch nicht mehr. Und dann passiert sowas. Leute die eh nicht normal im Kopf sind reagieren sicher anders auf Videospiele als wir. Ich weiß auch dass Videospiele keine Killer machen, aber Leute die eh schon von anfang an bereit dazu waren... Vielleicht verstärlts den Drang einfach.
    Und da man beim Verkauf der Spiele nicht vorher weiß ob derjenige normal im Kopf ist oder nicht, verhindert man einfach das alle da ran kommen. Pech gehabt...
    Was lernen wir daraus? Macht keinen Amoklauf, dann dürft ihr auch immer spielen.

    Nur so als Denkanstoß.
  • Auch komisch ist, dass Spiele verboten, bzw. nichmehr verkauft werden.
    Aber ich wette, dass man in Norwegen immernoch mit einem Waffenschein Waffen kaufen kann.
    Warum verbietet man nicht einfach KOMPLETT den Verkauf von Waffen?!?
    Für mich wäre DAS eine logische Reaktion auf die Geschehnisse.
    Waffen sind sowieso etwas, das nur zur Polizei, vielleicht zum Militär und in die virtuelle Welt gehört.
    In der Virtuellen Welt können Waffen keinen Schaden anrichten, in der echten schon.
    Wo werden sie verboten? In der virtuellen, das macht doch keinen Sinn.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von TheCharlieGray ()

  • TheCharlieGray schrieb:

    Auch komisch ist, dass Spiele verboten, bzw. nichmehr verkauft werden.
    Aber ich wette, dass man in Norwegen immernoch mit einem Waffenschein Waffen kaufen kann.
    Warum verbietet man nicht einfach KOMPLETT den Verkauf von Waffen?!?
    Für mich wäre DAS eine logische Reaktion auf die Geschehnisse.
    Waffen sind sowieso etwas, das nur zur Polizei, vielleicht zum Militär und in die virtuelle Welt gehört.
    In der Virtuellen Welt können Waffen keinen Schaden anrichten, in der echten schon.
    Wo werden sie verboten? In der virtuellen, das macht doch keinen Sinn.

    Wär der logischste Schluss, aber genauso wie man immer noch in Oslo an Videospiele kommt (Import und so weiter) so kommt man auch immer wieder an Waffen. wie willst du das verbieten? Wenn du alle Waffen verbieten willst darfst du dir dein Brot dann wieder mit dem Finger schmiern. Menschen sind leider so kreativ immer Waffen zu finden. Selbst ein Stock is 'ne Waffe.
  • Es ist lächerlich, was die Handelskette da macht. Sagen, dass andere das besser erklären können als sie selbst. Wenn sie von sowas keine Ahnung haben, warum handeln sie dann so? Oh mein Gott, WoW ist ein böser Egoshooter, wir werden alle sterben ! Ehm, wieviel millionen Menschen spielen das nochmal? Shit, die werden alle Amok laufen und wenn jeder n paar Menschen killt, sind kaum noch welche übrig. Was soll nur aus der Welt werden? /Ironie off.
    Herrgott, Leute, merkt ihr noch was? Medien wollen auch nur Umsatz machen ! Son Hype is das gefundene Fressen ! Und jeder stimmt ohne Ahnung zu haben nickend zu .. Aber keiner hinterfragt nTV. Zumindest bei WoW sollten doch die meisten wissen, dass es kein Ego Shooter ist.. Schließlich wurde da auch lange drüber spekuliert, inwiefern der WoW "Konsum" schädlich ist. Und oh nein, jez kann man diese Spiele nicht mehr kaufen. Ok, dann lad ichs mir halt runter?! Ich mein, wenn ich doch son schlimmer Finger, soll heißen Amokläufer, bin, dann komm ich ja anscheinend auch an ne Knarre. Da wird ein 1337 Shooter ja wohl keine Hürde sein. Ich geh mich jez kopfschüttelnd vergraben, weil ich hab mal Hello Kitty Online angespielt, vllt entwickel ich dadurch auch nen Killerinstinkt.
  • Ich finde das genau so dumm die Idee wie hier bei uns in Deutschland wo das mit Winnenden oder emstetten war wo sie Counter-Strike aus dem sortiment genohmen hatten und jetzt die 1.6 Version ab 18 Verkaufen obwohl in dem game die grafik echt der reinste müll ist Source ist da besser (jeder hat seine iegne meinung darüber) und das wird ab 16 verkauft ?
    Wo bitte liegt jetzt der Unterschied, es werden immer nur die Teile bei einem Attentäter herausgesucht das was die Masse auch spielt. "Mainstream wäre nicht schlecht wenn die Maße nicht so beschränkt wäre" ich glaube dieses Zitat trifft voll und ganz auf die Politiker und den Staat zu die Medien mit eingeschloßen es ist einfach sinnlos es nur auf ein einziges Problem zu schieben.
    Bei den 2 amokläufern haben sie auch alles auf die "Killer"-Spiele geschoben ich finde so etwas nicht gerecht ich spiele selber soetwas und habe nicht so eine berauschende Kindheit aber das macht mich nicht zum Amokläufer wie die anderen 3 das liegt an anderen hintergründen z.B das sie "keine" Familie mehr hatten oder so wo sie sich geliebt vorkamen.

    Tut mir jetzt leid aber das musste raus!



    Greetz
    Nutella619

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Nutella619 ()

  • Ja aber wir ziehen ja alle gerade genauso mit, wem geben wir denn grade Aufmerksamkeit.
    Punkt ist dass es immer Leute mit aussetzern geben wird.
    Wer weiß wass die Leute gemacht hätten wenn sie nich vorm PC verhungert wärn, da gabs ja auch genug.
    Leute mit Sozial, kaputtem Umfeld kann man leider nicht so gut verstehen. Also was tun? Man sagt ja immer "Er war so normal" " Keiner hat was gemerkt" und so weiter.
  • ElikChan schrieb:

    Wär der logischste Schluss, aber genauso wie man immer noch in Oslo an Videospiele kommt (Import und so weiter) so kommt man auch immer wieder an Waffen. wie willst du das verbieten? Wenn du alle Waffen verbieten willst darfst du dir dein Brot dann wieder mit dem Finger schmiern. Menschen sind leider so kreativ immer Waffen zu finden. Selbst ein Stock is 'ne Waffe.

    Aber mit einem Stock bzw. einem Messer ist es verdammt schwer einen ganzen Amoklauf hinzubekommen.
    Ich meinte damit Schusswaffen... Bei einem Messer ist es sogar relativ wahrscheinlich, dass dem Amokläufer das Messer recht schnell abgenommen werden kann.

    PS: Wenn jemand ne Schusswaffe importiert, ist es wesentlich wahrscheinlicher, dass die Polizei das merkt und denjenigen verhaftet, bevor er was damit anrichten kann, als wenn er sich diese Waffe legal im Laden um die Ecke kaufen kann.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von TheCharlieGray ()

  • ElikChan schrieb:

    Ja aber wir ziehen ja alle gerade genauso mit, wem geben wir denn grade Aufmerksamkeit.
    Punkt ist dass es immer Leute mit aussetzern geben wird.
    Wer weiß wass die Leute gemacht hätten wenn sie nich vorm PC verhungert wärn, da gabs ja auch genug.
    Leute mit Sozial, kaputtem Umfeld kann man leider nicht so gut verstehen. Also was tun? Man sagt ja immer "Er war so normal" " Keiner hat was gemerkt" und so weiter.


    Klar es wird imemr leute mit Aussetzern geben wird und ich denke mal wenn sich 3 Leute zum zocken auf einer Lan Verabreden dann 4 tage durchmachen nichts essen und trinken nur zocken dann wird sicherlich die dumme idee kommen PC´s erst ab 18 zu verkaufen und das würde ja gerade noch fehlen
  • TheCharlieGray schrieb:

    ElikChan schrieb:

    Wär der logischste Schluss, aber genauso wie man immer noch in Oslo an Videospiele kommt (Import und so weiter) so kommt man auch immer wieder an Waffen. wie willst du das verbieten? Wenn du alle Waffen verbieten willst darfst du dir dein Brot dann wieder mit dem Finger schmiern. Menschen sind leider so kreativ immer Waffen zu finden. Selbst ein Stock is 'ne Waffe.

    Aber mit einem Stock bzw. einem Messer ist es verdammt schwer einen ganzen Amoklauf hinzubekommen.
    Ich meinte damit Schusswaffen... Bei einem Messer ist es sogar relativ wahrscheinlich, dass dem Amokläufer das Messer recht schnell abgenommen werden kann.

    Jagut, aber wenn du sagst dass das Militär oder die Polizei als einziges solche Waffen haben sollen, dann existieren die Waffen immer noch und werden hergestellt. Und illegal verkauft. Damit sind sie immer noch da. Und ein komplettes Verbot an Waffen würde auch bedeuten dass das Militär oder die Polizei keine mehr besitzt. Und dann sind wir wieder bei Schwertern wie damals im Mittelalter oder wie...

    Ich weißt schon was du meinst aber wie will man das umsetzen?

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von ElikChan ()

  • Naja es war doch verdammt klar, dass sowas in der Art passiert. Die Menschen bzw das Volk möchte sehen, dass etwas verändert wird. Dies war jetzt schon bei jedem Amoklauf so und es ist auch bei Terror Anschlägen genau das gleiche. Nur meiner Meinung nach, wird an den falschen Enden Veränderung geschaffen, was absolut nichts bringt, außer evt. nur das man sagen kann, wir haben es wenigstens versucht.

    Jedem sollte doch klar sein, dass die sogenannten "Killerspiele" zwar mit Schuld dran sein können, doch die Wurzel des Übels meist ganz woanders liegt.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Ebucemag ()