Filme, die Überbewertet sind

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Filme, die Überbewertet sind

    Anzeige
    Ein ähnliches Thread ist ja bereits eröffnet wurden. Allerdings geht es in diesem um Spiele. Doch da ich selber ein begeisterter Filmeliebhaber bin würde mich mal interessieren welche Filme für euch einfach nur ein Reinfall waren, obwohl davor alle meinten, dass das DER film ist, den man geschaut haben MUSS. Oder wo vorher alle Medien meinten, dass es ein Klasse Film ist!

    And let's discussion :D


    der gumba wars
  • Na dann fang ich doch gleich mal an...

    Insidious : Das soll ja DER Horrorfilm des Jahres sein..Meinten jedenfalls meine Freunde. Ich hab ihn mir angeschaut und hab es sooo bereut. Die erste Hälfte war okay..Schocker gut, Atmosphäre usw.. Aber danach gings gar nicht mehr. Sehr billig gemacht find ich.

    ACHTUNG SPOILER : Und ein Dämon mit Hufen anstatt Füßen? Also bitte.. Da wartet man den ganzen Film darauf, dass der "Kampf" zwischen dem Dämon und dem Mann/Sohn kommt und dann eine klitze kleine Verfolgungsjagd. Enttäuschung.


    The Social Network : "Film des Jahres 2010". Für mich einfach nur langweilig..Zuviel Gelaber, das mich dann doch eh nicht interessiert.

    Avatar : Jetzt denkt ihr bestimmt... WAAAAS WIE KANN MAN DEN NICHT MÖGEN!? .. Naja ich weiß es auch nicht. Ich mochte ihn nicht, werde ihn nie mögen und werde die folgenden Teile auch nicht mögen.

    Das wars erstmal von mir. :D
  • Ganz klar:

    - Shutter Island -

    Ich möchte hier natürlich nicht Spoilern. Deshalb sei nur gesagt, dass sich der Film 2 Std. lang, in äußerst mäßigem Tempo auf ein Ende hin bewegt, das zwar überrschend sein soll, mir persönlich aber nur als die Erlösung aus dieser kaugummi-artigen Story vorkam.

    - Transformers 3 -
    Schon der 1. Teil war.... naja. Der 2. Teil war schon so grottig, das ich beinahe vorzeitig das Kino verlassen hätte (zum Glück wurde ich eingeladen :) ). Aber Teil 3 schießt eindeutig den Vogel ab. Reines Effektgewitter ohne nennenswerte Story, die mich nicht lange im Sitz halten konnte.



    Zu Avatar:
    Hätte ich das Ding nicht in 3D gesehen wäre das Urteil wohl auch recht vernichtend ausgefallen. Allerdings hatte ich soetwas vorher noch nie gesehen, auch wenn mir die erste halbe Stunde die Augen schmerzten.
  • Anzeige
    Der letzte Star Trek war leider eine Katastrophe und eigentlich ein Schlag ins Gesicht für all jene die die vorherigen Filme und Serien gemocht haben.

    Ich persönlich fand Avatar auch eher ernüchternd, egal wie teuer eher war, am Ende wurde es leider nur ein Sci-Fi Durchschnittsfilm von der Stange.

    So gut ich das Buch Harry Potter und der Feuerkelch auch finde, der Film ist ja absolut misslungen. Für mich mit Abstand die schlechteste Potter-Verfilmung, durch die ganzen Schnitte wird die Story überhaupt nicht ersichtlich. Für mich ist das dazugehörige Buch eigentlich soweit auch das beste der Reihe, daher hätte ich wohl auch zu diesem Buch eine Teilung begrüßt, diese zwei Stunden wurden dem Buch aber echt alles andere als gerecht. Und dann finden Leute diesen Film auch noch gut ^^.

    Bei der Twilight Saga verstehe ich den Hype auch von vorne bis hinten nicht, fand die beiden FIlme die ich gesehen habe eher nicht so berauschend. Entweder ist der Stoff nicht meins oder ich bin dafür mit 25 schon wieder zu alt.
    Bei mir gibt es die Spiele aus den unbekannten Weiten des Alls
    Zum Kanal

    Momentan im Anflug:
    Dragon Ball: Origins 2
    Action Adventure - NDS - 2010 - Seit 20.05.2017
  • "I Am Legend"

    Ist schon paar Jahre alt, aber ich fand ihn sowas von Kacke. Und nicht nur, daß es ein schlechter Abklatsch von "Der Omega-Mann" (I Am Omega) war.

    Man stelle sich mal vor, ein ausgebildeter Colonel der amerikanischen Armee, der mit seinen eigenen Verteidigungsmaßnahmen seine eigene Hütte plättet und damit seinen Feinden Tür und Tor öffnet.

    Völlig jenseits jeder Logik. Selbst der dümmste Soldat weis, daß es nicht sonderlich viel bringt, wenn man die Handgranade zur Feinbekämpfung vor die eigenen Füße wirft, statt weit weg Richtung Feind..

    ...
    ◆◆◆◆◆◆◆◆◆◆◆◆◆◆◆◆◆◆◆◆◆◆◆◆◆◆◆◆◆◆◆◆◆◆◆◆

    ◆ Meine Empfehlung: FarCry ◆ Laufendes Projekt: World of Tanks

    ◆ Meine Streams findet ihr auf der Gamerplattform: Hitbox.tv ◆



  • Twilight... Ist meiner Meinung nach einfach schlechte Filmarbeit, genauso wie die neueren HarryPotterteile, allen voran der vierte.
    Und die Schti's fand ich bei weitem nicht so witzig und neu wie sie gehandelt wurden.

    EDIT: @Sheratan: Und auch wenn die Granate eher wie ne Lasterladung Sprengstoff gewirkt hat, macht Unlogik in diesem Sinne einen Film nicht gleich automatisch schlecht.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von TheOriginalDog ()

  • Also ich fand Shutter Island einfach genial oO

    2011

    Öhm, da ich zu viele Filme anschau beziehe ich mich nur auf die, die dieses Jahr bis jetzt rauskamen, und welche ich geschaut habe:

    Harry Potter and the Deathly Hallows – Part 2


    naja, Ich finde den Harry Potter - Hype ein wenig übertrieben mittlerweile. Ich war mit 11 auch ein totaler von Harry Potter, aber irgendwann mal ab dem Buch 5 war es für mich gegessen - unlogische Handlungen und bla. (Habe trozdem noch alle weitere Bücher am Releasetag in 24 Stunden gelesen^^). Bei Filmen war bei mir schon der 3te Teil unten durch, weil plötzlich diese Märchenstimmung weg war, und es wurde nix anderes als ein Teeniefilm.

    Tron – Legacy

    Keine vernünftige Story, ein Paar leuchtende Kostüme, ansonsten auch keine atemberaubende Special Effects

    Sucker Punch

    Die Idee vom FIlm wurde schon x-tausend mal iwo aufgegriffen. Nur weil jetzt ein paar Frauen in Miniröcken einen auf "Kill Bill" tun so viele Einnahmen? Naja... Ich fand den Film ziemlich langweilig. Die Kämpfe waren nichts besonderes, eben ziemlich übertrieben um an der Geilheit das Geld zu verdienen.

    Fast & Furious Five

    Schöne Autos. Mehr aber auch nicht. Wurde im Stil von Italian Job gemacht - falls es jemand von euch kennt.

    Kung Fu Panda 2

    Im zweiten Teil wurde der Panda depressiver und laber zu viel anstatt zu unterhalten. Ich fand die Gespräche ziemlich aufgezogen, und es sind viel weniger lustigere Sachen als im ersten Teil (welches ich liebe).

    Transformers 3

    Einfach nur Fail. Ich liebe Transformers 1, das zweite Teil war zwar nicht so gut wie der erste, aber es passte. Der dritte... einfach Flopp. Hätte ich keine 10 Euro für die Karte gezahlt, wäre ich schon längst ausm Kino raus. Also 1,5 Stunden sind nur Gespräche, die keinen Sinn im Endeffekt ergeben. Danach ein paar interesante Sachen. Dr Shepard als Fiesling (IGITT). Kurz der Ende der Welt im Stil von "World Invasion Battle Los Angeles". Unspektakuläre Kämpfe. Story bietet nichts unterwartetes. Richtig viele Fails: angefangen davon, dass die Tschernobyl auf Russisch falsch geschrieben haben, endet es alles mitm durchschiessen von einem Ultra-Starkem Glas, und mittendrinn bluten die Transformers.
    Rainbow Six Siege News | ARMA III
    Ich grusel mir einen ab bei F.E.A.R. 1 [Blind+Facecam]
  • 22 Bullets - Sinnlose Gewalt gefällt mir nur in Kombination mit wenigstens etwas Story. Sowas hab' ich von Jean Reno nicht erwartet X(

    American Pie - Ganz lustig um die mal anzuschauen, aber besonders nach dem zweiten oder dritten Teil einfach nur abgelutscht.

    Avatar - Effekttechnisch an manchen Stellen ganz schön gemacht, aber wo bleibt meine interessante Story und ein ordentlicher Kampf?

    Der Herr der Ringe - Hab mir die ersten zwei Teile vor einigen Jahren angeschaut und muss sagen, dass ich daran gar nichts finde.

    Hangover Part II - Es kam mir so vor, als hätten die seit dem ersten Teil nur die Hintergründe ausgetauscht.

    Inception - Erstes mal interessant, zweites mal verstehbar, drittes mal noch schaubar, aber viertes mal nervtötend. (Liegt an der Wiederholungszahl, ich weiß...)

    Skyline - Einen halben Film zu veröffentlichen ist schon ein bisschen dreist, oder?

    SW The Clone Wars - Zum Geburtstag von einem Kumpel drin gewesen. Von der Story okay, Effekte auch, Comic nervt, aber was hat das mit Star Wars zu tun? Bis auf die Laserschwerter habe ich nichts gemerkt...

    Social Network - Hab ich mir in der Schule anschauen müssen (kurz vor den Ferien und als Telesync oder Camrip). Durch die schlechte Quali war er vielleicht noch etwas langweiliger als angedacht *gähn*

    Sucker Punch - So sehr gehypt, aber als ich ihn mir angeschaut habe wollte ich wegrennen. (Dem Eintrittsgeld zu Liebe hab' ich's dann doch nicht gemacht.)
    Die Story ist grottenschlecht und dazu maßlos sexistisch. Nur weil eine Frau in einem kurzen Rock und mit einer Waffe rumrennt wird es kein guter Film. Vor allem nicht, wenn er so verpackt wird.

    Transformers - Egal welcher: Ich fand die Story schon immer Schwachsinn und hab's noch nie geschafft einen Film oder ein Spiel davon bis zu Ende mitzuerleben.

    Twilight - Den ersten Teil musste ich mir praktisch anschauen und seitdem hab' ich eine Abneigung gegen schwule Vampire.


    Das sind die, die mir auf Anhieb einfallen. Wenn noch welche dazu kommen schreib ich vielleicht nochmal :thumbsup:

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von DerET ()

  • Zu Herr der Ringe kann ich nur sagen - bistu allgemein Herr der Ringe Fan oder hast die Filme "einfach so" geschaut. In dem Fall ist es natürlich langweilig. Aber wenn man die Bücher kennt, und diese mag kann man sich nichts anderes als Peter Jacksons Herr der Ringe wünschen.



    Da mir grade langweilig ist mache ich mit den Filmen von 2010 weiter, und erwähnen auch meine Tops vom Jahr:


    Surrogates – Mein zweites Ich Total überbewertet. Bruce rettet die Welt. Nette Idee, aber scheiße umgesetzt.

    The Book of Eli - Flopp, ein Christ, der alle auf eine brutalste Art und Weise tötet, von Nächstenliebe predigt und die Bibel zu retten. Und dann sich hinter einem Stein versteckt, sieht wie eine Frau vergewaltigt wird, und zu sich selbst sagt, es wäre nicht seine Angelegenheit.

    Der Ghostwriter - FLopp. So eine schlechte Story konnte nicht mal so gute Schauspieler retten.

    Kampf der Titanen Total überbewertet. Ein Remake, dazu noch schlecht gemacht. Wir haben uns im Kino nen Arsch abgelachen.

    Robin Hood Flopp. Nur zum einschlafen gut.

    Resident Evil – Afterlife - Flopp. Ein total dämliches Film. Der eher nach dem Computerspiel Resident Evil 5 gemacht wurde.

    Machete - Flopp. Dämlich bis geht nicht mehr.


    Inception - Top. Die vielen Layers, die es gibt. Die Idee jemanden durch eine Idee zu manipulieren. Einfach schön. Nach 4 mal im Kino findet man die Fehler - schade.
    Gamer - Top, richtig nice gemacht. Zwar keine sooo tiefgehende Story, aber ich fand die Idee sehr schön. Und die Musik auch - my Dreams are made of this...
    Shutter Island Top. Fand ich persönlich richtig gut. Und mene Freunde auch. Einfach dieser Unkenntnis, diese Gefahr welcher man immer ausgesetzt ist, und vor allem das Ende wo man nicht mal weiß ob das alles nun wirklich nur Gespinne sei oder nicht.
    Friendship! - einfach Top! Echt gut!
    In meinem Himmel Top. Der Sinn vom Film ist nicht darin, den Mörder zu finden wie viele denken. Wer der Mörder ist wird schon im Trailer klar. Der Sinn vom Film ist, wie man mit Tod umgeht. Welche Schmerzen es mit sich bringt. Wann der Punkt kommt um loszulassen. Und das ist einfach genial umgesetzt...
    Rainbow Six Siege News | ARMA III
    Ich grusel mir einen ab bei F.E.A.R. 1 [Blind+Facecam]
  • Ohh ja... Kampf der Titanen auf Klassenfahrt geschaut - natürlich in 3D. (Was soll dieser 3D Hype eigentlich? Bei Partikeln oder hervorstechenden Gegenständen sieht es gut aus, aber meistens ist nur ein Teil des Films hervorgehoben während der Rest einer lächerlichen Unschärfe überlassen wird.) Die Story war wirklich so-o-o-o flach und dazu kommen natürlich noch die witzlosen Kämpfe.
    Thor 3D liegt übrigens genau im gleichen Spektrum. Ich bereue es, dass ich nicht früher gekommen bin um mir einen Platz in Fast & Furious 5 zu sichern.

    @Meduselchen: Danke für die Liste der Filme, die dir gefallen. Ich werde wohl heute mal im Media Markt schauen, ob die was davon da haben :thumbup:
  • Also ich kann einigen hier nicht zustimmen^^ Ich bin nen kleiner Filmfreak und habe sicherlich schon mehrere Tausend Filme gesehen. Oft mehrere Täglich (Videothek um die ecke FTW), sowie online natürlich auch einige.

    Herr der Ringe ist eines meiner lieblingsfilme. Alleine die Landschaftsaufnahmen sind super, dann noch die Geschichte und und und. Super.
    The Book of Eli - kann ich verstehen, dass das eher schlecht angesehen wird, finde den Film dennoch recht unterhaltsam und wenn man richtig hinschaut auch nachvollziehbar. Er hat nur ein Ziel (wegen spoiler sag ich mal nichts) und er will sich nicht in schwierigkeiten bringen und dieses Ziel erreichen, und nur wenns gar net mehr geht was unternehmen. Aus dem blickwinkel eines fanatischen Christen nachvollziehbar.
    Robin Hood - Ein wunderbarer Film. Endlich wird mal auf gute Weise die "vorgeschichte" von Robin Hood gezeigt und nicht immer mittendrinnen angefangen. Mag zwar nicht actionreich sein, aber schlecht ist der trozdem nicht, da steckt viel Tiefe drinnen.
    Machete - Gefällt mir auch. Der ist zwar dumm wie sonst was, aber das ist natürlich gewollt und soll einfach irrsinnig, unlogisch und überspitzt sein, von daher sollte man den auch nicht so Ernst nehmen. Ist nen "richtiger" Männerfilm. Grundlose Action, Nackte Frauen und stumpfe Storry. :P

    So dass wollt ich nurnoch kurz loswerden und wollte ich nicht so stehen lassen^^

    Meine filme die überbewertet sind:

    Kampf der Titanen - Selbst wenn man genau hinschaut findet man dort nichts tolles dran. Der film langweilt einen mehr als was anderes.
    Resident Evil Afterlife - Jo der war blöd. Muss man da noch irgendwas zu sagen? Sowas bescheuertes von ner Serie die so schön angefangen hat ist schon traurig.
    Sucker Punch - Konnt ich mir net ganz ansehen, hat mich zu sehr gelangweilt. (war zugegebener Maßen auch net ganz bei der Sache)
    Avatar - nette Effekte und design, aber stumpfe Storry und hat mir irgendwie net gefallen. 3D sowieso immer sinnlos meiner Meinung nach (außer bei der Harribo werbung am Anfang!)
    Fluch der Karibik Fremde Gezeiten - So eine langweilige Erste Hälfte. Und die zweite wurde nur schleppend besser. Hätte man viel mehr draus machen können. Die Teile davor fand ich viel viel besser. Und der Syncronsprecher aus den ersten 3 Fluch der Karivik teilen, hätte viel besser gepasst.
    Transformers 3 - Bescheuert. (genau wie alle Transformers davor)youtube.com/watch?v=dd--tzjvblQ
    Fast & Furious Five - blöd wie alle F&F Teile meiner Meinung nach. Kann ich nichts mit anfangen.
    Rio - Fand ich auch bescheuert und überhaupt nicht unerhaltsam geschweige den lustig. Da gibt es viel bessere Animationsfilme.
    The Green Hornet - Mochte ich net. Auch wenn der Asiate mir gefallen hat.


    Könnte noch ganz viele Hinschreiben, aber ich lass das mal, wird noch zuviel.
  • Also ich habe da nur einen Film den ich mir nicht ganz angucken konnte, Titanic 2, 2?
    2?!?!?! Wie konnte man nur auf die dämliche Idee kommen Titanic 2 zu drehen, ich konnte echt nur die hälfte davon schauen, aber schon die Story ist dumm.
    Ich bin übrigens auf diesen Film wegen JuliensHateBlog gekommen, falls den jemand kennt.
    Also da ist ein reicher Mann der mit einem getreuen Nachbau zum 100 Jahrestag der Titanic die selbe Route fährt wie die Titanic. Aber schon das erste Unglück, die Wassertemperatur ist genauso wie vor 100 Jahren 8| Und irgentwie kommt dann nicht die Titanic auf den Eisberg zu sondern der Eisberg auf die Titanic, ja weiter bin ich eigentlich auch nicht gekommen, und das meiste habe ich sowieso aus der Inhaltsbeschreibung geklaut, weil schon die Idee Titanic 2 zu machen ist bescheuert und er hat auch Spitzenbewertungen von 1.9 bekommen.
    Aber nicht Schulnote, sondern 1.9 von 10, aber ist ja wenigstens etwas oder?
    Also der Film ist nicht gut.
    LG
    Whity
  • N0B0DYNemi schrieb:

    Und der Syncronsprecher aus den ersten 3 Fluch der Karivik teilen, hätte viel besser gepasst.
    Was die meisten Leute nicht wissen, ist die Tatsache, dass der Synchronsprecher des 4. Teils (David Nathan) bis auf sehr wenige Ausnahmen, schon seit 1995 die Stimme von Jonny Depp übernimmt.
    Er hatte den 1. Teil der Fluch der Karibik Reihe auch schon komplett vertont, als der amerikanische Supervisor ihm mitteilte, dass er den Film noch einmal (wegen nicht-gefallen) vertonen musste. Nathan weigerte sich ohne einen konkreten Grund die ganze Arbeit nochmal zu machen (verständlich). Daraufhin wurde Marcus Off für die Filme herangezogen.
  • gh0stZz schrieb:

    N0B0DYNemi schrieb:

    Und der Syncronsprecher aus den ersten 3 Fluch der Karivik teilen, hätte viel besser gepasst.
    Was die meisten Leute nicht wissen, ist die Tatsache, dass der Synchronsprecher des 4. Teils (David Nathan) bis auf sehr wenige Ausnahmen, schon seit 1995 die Stimme von Jonny Depp übernimmt.
    Er hatte den 1. Teil der Fluch der Karibik Reihe auch schon komplett vertont, als der amerikanische Supervisor ihm mitteilte, dass er den Film noch einmal (wegen nicht-gefallen) vertonen musste. Nathan weigerte sich ohne einen konkreten Grund die ganze Arbeit nochmal zu machen (verständlich). Daraufhin wurde Marcus Off für die Filme herangezogen.
    Das ist mir durchaus bekannt ;) Jedoch ist es nunmal so das David Nathan auch wenn er der normale Sync Sprecher von Jonny Depp ist, in Fluch der Karibik fehl am Platz ist. Marcus Off schafft es viel besser das Flair von Jack einzufangen und man hat sich an ihm gewöhnt. Und wenn David einem in Teil 1-3 Nicht gefallen hat, warum dann in 4 teil reinpacken. Ich weiß net welche Forderungen Marcus Off gestellt haben muss, oder wie wenig die Supervisor geboten haben, aber das war nen Schuss in den Ofen.