AverMedia Center - Aufnehmen ohne gleichzeitig zu codieren

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • AverMedia Center - Aufnehmen ohne gleichzeitig zu codieren

    Anzeige
    Hallo Leute,

    habe eine Frage bezüglich der AverMedia Aufnahme-Funktion: Ist es möglich mit dem Programm aufzunehmen, ohne dass er direkt mit codiert. Denn diese Codierung finde ich aufgrund von 2 Aspekten blöd:

    1. Würde ich dann ja nach dem Bearbeiten und Rendern mit Camtasia ein zweites Mal codiert haben => Qualitätsverlust.

    2. Kann Camtasia mit dem Codec des AverMedia Centers anscheinend gar nichts anfangen. Ich bekomme nämlich immer die Meldung, dass die Datei nicht dekodiert werden kann und der Dateityp möglicherweise nicht unterstützt wird. Daher muss ich die Datei dann nochmals mit einem für Camtasia bekannten Codec codieren, damit ich sie überhaupt bearbeiten kann.
    Und 3 verlustbehaftete Codierungen sind ja schon 4 zuviel :D .

    Hoffe mir kann da jemand helfen (und sei es, dass ich auf Fraps umsteigen muss).

    MfG
    Manuel
  • Serra schrieb:

    Was meinst du mit aufnehmen ohne direkt zu codieren?.

    Wie soll das Video denn gespeichert werden ohne einen Codec?


    Programme wie VirtualDub können doch aufnehmen, ohne zu codieren. Fraps Aufnahmen können doch auch entweder codiert sein, oder halt ,,Rohmaterialien", oder täusche ich mich da? Das codieren wäre auch nicht das schlimme, nur ist es halt schlimm, dass dies nicht verlustfrei geschieht.

    MfG
    Manuel
  • Anzeige
    Doch auch Virtual Dub codiert. Ein codec ist quasi die Vorschrift wie die reihe von Nullen und Einsen auf diener festplatte gelesen bzw erstellt werden.
    Du hast ja keine Bilder auf deiner Festplatte die dann mit nem Mikroskop auf deinen Bildschirm kommen. A
    auf einem Computer ist ALLES irgendwie codiert.

    Aber um mal was Konstruktives zu liefern, anstatt Hintergrundinfos.

    Kannst du vllt die Codecs wählen in denen das Video encodiert wird? Wenn ja nimm einfach einen der dazu in der Lage ist
    verlustfrei zu speichern.
  • Serra schrieb:

    Kannst du vllt die Codecs wählen in denen das Video encodiert wird? Wenn ja nimm einfach einen der dazu in der Lage ist

    verlustfrei zu speichern.

    Eben das ist mein Problem, ich weiß nicht, wie ich es mit dem Aufnahmeprogramm des AverMedia Centers machen soll. Eine Einstellung dafür habe ich nicht gefunden. Bis auf eine, welche mir erlaubt, das Format zu ändern, aber das ändert ja nichts am Verlust der Qualität.
  • Hmm da ich das Programm selber nicht verwende kann ich dir leider keine weitere Hilfe leisten.
    Fraps wäre eine Alternative, wie du selbst bereits erkannt hast. Ein versuch ist es Wert (bei dem Preis),
    obwohl du auch da den Codec und Format (nicht einmal das splitten) ändern kannst.

    Hilfe dazu findest du hier zu genüge.
  • Ah, OK, ich muss zugeben, dass ich das Problem falsch verstanden hatte. Hm... mit dem Programm kenne ich mich nicht aus, aber du könntest ja auch mit VirtualDub aufnehmen (sofern "Google" recht damit hat, dass die Karte davon unterstützt wird ;)).
  • @Diclo Ich würde darum wetten wollen, dass man qualitativ doch einen Unterschied zwischen direkter Aufnahme (z.B. per VirtualDub) und indirekter Aufnahme per Fraps feststellen wird. Ob man sich daran natürlich stört, das ist jedem selbst überlassen.
  • Also VirtualDub wird es schonmal nicht sein. Ich habe gerade damit mal testweise versucht aufzunehmen. Vom Prinzip her klappt das auch so, nur kommt es, trotz deaktiviertem Virenscanner und Austausch der Festplatte, auf welcher das Video gespeichert werden soll (einmal auf meiner normalen und einmal auf einer externen) zu droppen oder inserted Frames. Folglich ruckelt das Bild an manchen Stellen. Keine Schöne Sache :pinch: .
  • DieAldiBrüder schrieb:

    Also VirtualDub wird es schonmal nicht sein. Ich habe gerade damit mal testweise versucht aufzunehmen. Vom Prinzip her klappt das auch so, nur kommt es, trotz deaktiviertem Virenscanner und Austausch der Festplatte, auf welcher das Video gespeichert werden soll (einmal auf meiner normalen und einmal auf einer externen) zu droppen oder inserted Frames. Folglich ruckelt das Bild an manchen Stellen. Keine Schöne Sache :pinch: .

    Dann würde ich ebenfalls zum Fraps-Ansatz raten, denn Ruckler sind tatsächlich nicht unbedingt wünschenswert und der Qualitätsunterschied ist das nicht wert.

    Aber mal rein aus Interesse: Ist dein VirtualDub auch richtig eingestellt? Falsche Einstellungen bei der Audioaufnahme und dergleichen führen nämlich auch zu dropped und inserted Frames (natürlich auch ein schwächerer Prozessor, aber das lässt sich ja so schnell nicht ändern ;)).

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Meduax ()

  • Meduax schrieb:

    @Diclo Ich würde darum wetten wollen, dass man qualitativ doch einen Unterschied zwischen direkter Aufnahme (z.B. per VirtualDub) und indirekter Aufnahme per Fraps feststellen wird. Ob man sich daran natürlich stört, das ist jedem selbst überlassen.

    eigentlich nicht. Fraps nimmt komplett so auf wies ist, was auch der grund für diese scheiss großen dateien ist. Da wird viel mehr Virtualdub sogar schlechte quali haben.
  • Jein stimmt nur halb. Es stimmt das Fraps genau so aufnimmt, wie das Bild von der Grafikkarte kommt. Der Frambuffer von ihr wird dafür ausgelesen.
    der Grund für die großen Dateien ist allerdings das Fraps das ganze nur wenig effizient sondern vor allem schnell codiert. Mit nem Loseless codec kann man trotzdem noch einiges raus holen an Dateigröße.
    Lagarith z.b. (De-M-On hat mich drauf gebracht)

    Edit: @shadomax was meinst du mit indirekter Aufnahme??. Wie kommst du auf diese Idee?, und wieso glaubst du virtual Dub ist direkter. (bin nur neugierig)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Serra ()

  • Hulkamania510 schrieb:

    Du musst bei VirtualDub bei der Ansicht auf "Preview" umstellen :)

    Das habe ich gemacht.

    Meduax schrieb:

    Falsche Einstellungen bei der Audioaufnahme und dergleichen führen nämlich auch zu dropped und inserted Frames (natürlich auch ein schwächerer Prozessor, aber das lässt sich ja so schnell nicht ändern ;)).

    Was wären denn die richtigen Audioeinstellungen? Ich habe bisher Audio immer ohne jegliche compression (habe auch keinen Codec dafür) aufgenommen. Habe einen Quadcore Prozessor mit 3,0 Ghz pro Kern. Also schwach finde ich das jetzt nicht unbedingt :D .