Alien, gibt es sie wirklich ?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Anzeige
    Eigentlich ist das für mich unbestreitbar, es gibt da draußen intelligentes Leben. Unintelligentes Außerirdisches Leben wurde ja bereits nachgewiesen, sog. Bakterien aufm Mond und Mars sind bereits dazu zu zählen.

    Es wäre ein schlechter Scherz, wenn wir allein in unserer Galaxie wären, vom gesamten Universum nicht einmal zu reden, viele Galaxien sind ja noch älter als unsere also wird es da sowas mit Sicherheit geben.

    Ob es bei der riesigen Entfernung um die es hier geht aber jemals zu einem Direktkontakt kommen wird, halte ich dagegen eher für fraglich. Mehr als einen indirekten Kontakt über irgendwelche Kommunikationssignale, wo man vielleicht Jahrzehnte zur Kommunikation benötigt, halte ich aktuell bei unserem Wissen eher für unwahrscheinlich. Denn so richtig mag ich an Überlicht-Geschwindigkeit oder Überlicht-Kommunikation ohne Daten/Integritätsverlust dann doch nicht glauben.
    Bei mir gibt es die Spiele aus den unbekannten Weiten des Alls
    Zum Kanal

    Momentan im Anflug:
    PREY [2017]
  • Folgt man einer einfachen Überlegung ist es selbstverständlich, dass irgendwo noch anderes "Leben" im Universum existiert.

    Dazu reicht schon allein der Ansatz aus, dass das Universum unendlich ist.
    (Inwiefern das stimmt sei mal dahingestellt, ich kann mir jedoch kaum etwas anderes vorstellen, denn es wird, wie bei Zahlen, immer noch etwas weiteres geben usw.)

    Somit gibt es unendlich viele Planeten.
    Selbst wenn die Wahrscheinlichkeit, dass alle Bedingungen für einen, nach unserer Definition, bewohnbaren Planeten gleichzeitig zutreffen, extrem gering ist, gibt es trotzdem unendlich viele Planeten, auf die dies zutrifft.
    Und selbst wenn nur ein winziger Bruchteil dieser Planeten tatsächlich bewohnt ist, so gibt es immernoch unendlich viele Planeten auf denen "Leben" existiert.
    (Allein die Erde und unsere Existenz beweisen, dass diese Wahrscheinlichkeit nicht Null sein kann)

    Ein weiterer Punkt ist natürlich die Definition von "Leben".
    Grundsätzlich ist ein Lebewesen ja ein Wesen mit einem Stoffwechsel. Das sind ja bereits einfachste Bakterien und Zellen.
    Diese müssen nicht zwangsläufig auf Kohlenstoff und Wasserstoff aufbauen, sondern können theoretisch auch auf anderen Elementen basieren (Womöglich kennt die Menschheit nicht einmal alle Elemente; vielleicht gibt es noch viele weitere, die vollkommen außerhalb unserer Vorstellung liegen)
    Es ist also klar, dass es unendlich viele Lebewesen auf anderen Planeten gibt, die jedoch auf einen Stoffwechsel mit Elementen basieren könnten, den vorzustellen wir nicht in der Lage sind.

    Diese Lebewesen können sich natürlich auch auf den unterschiedlichste Entwicklungsstufen befinden. Von Bakterien(oder ähnlichem) bis hin zu höchster Zivilisation(oder ähnlichem)

    Die Definition von Intelligenz ist auch nochmal so eine Sache, sobald ein Lebewesen auf ewas reagiert nimmt es Information auf, wenn dies einen ausreichend komplexen grad erreicht kann man von Intelligenz sprechen. Auf welchem Wege und in welcher Form dies geschieht ist variabel und kann ganz anders als die menschlichen/irdischen Intelligenz sein.

    Zudem muss man noch den Faktor Zeit beachten, d.h. die Unendlichkeit der Anzahl der Lebensformen im Universum wird noch auf die vergangenen und zukünftigen Existenzen erweitert.

    Womöglich gibt/gab es einen Planeten auf dem Wesen leben, die uns extrem ähnlich sind. Genauso ist es möglich, dass (höhere) Lebensformen, die wir uns nicht einmal vorstellen können, einen Planeten besiedeln/besidelten, den wir niemals erreichen oder beobachten können.

    Zwischen diesen bewohnten Planeten liegen gewaltige Entfernungen, doch es könnte sein, dass Lebensformen in der Vergangenheit, Gegenwart oder Zukunft eine Methode beherrschen, diese zu Überwinden.
    Womöglich ist die Menschheit irgendwann einmal eine davon(sofern sie sich nicht selbst umbringt).
    Womöglich gibt es verschiedene Aliens, die untereinander kommunizieren.

    Das Aliens uns besuchen kommen, ist also nicht unmöglich, nur so extrem unwahrscheinlich, dass es nicht verwundert, wenn es bis zum Ende der Erde(spätestens wenn unsere Sonne stirbt) nicht dazu kommt.

    Das ganze lässt sich ewig fortführen.

    Ich für meinen Teil komme zu dem Schluss, dass es effektiver ist, wenn man sich bei der Suche nach neuen Erkenntnissen auf die Erde und die Menschheit selbst konzentriert, denn bei uns gibt es noch genug Probleme und andere Dinge, die wir nicht verstehen, da müssen wir nicht auch noch auf die aussichtslose Suche nach Aliens gehen, die wir noch viel weniger verstehen werden.
    (Die Untersuchung des Universums hingegen unterstütze ich vollkommen, da es zum Verständnis der Welt beiträgt)
  • Im folgenden bin ich ein elender Klugscheißer, was aber nur zur Ergänzung des obigen Beitrags ist. Ich finde ihn sehr gut, da er qausi meiner Meinung entspricht (mit leichten Abweichungen).

    SpielmannsHerz schrieb:

    dass das Universum unendlich ist.

    SpielmannsHerz schrieb:

    Somit gibt es unendlich viele Planeten.

    Ist leider nicht so einfach. Selbst wenn das Universum unendlich ist, so ist es die Masse in ihm nicht. Diese ist komplett beim Urknall entstanden und bewegt sich permanent auseinander. Das ist quasi bewiesen, auch wenn ich das nicht komplett durchschaue, aber da gibt es ja auch Leute für, die sowas studieren ;)

    Aber du hast Recht damit dass es SEHR VIELE sind. Ich hatte das in einem vorigen Post meinerseits schonmal durchgerechnet und kam auf 30 Trilliarden Planeten allein in dem von der Erde (mit unserer jetzigen Technologie) zu sehenden Teil des Universums.

    SpielmannsHerz schrieb:

    Womöglich kennt die Menschheit nicht einmal alle Elemente; vielleicht gibt es noch viele weitere, die vollkommen außerhalb unserer Vorstellung liegen

    Das ist relativ zu sehen. Alle anderen chemischen Elemente, die es noch geben kann, haben eine noch höhere Protonenzahl als die bekannten (denn daran werden die ja unterschieden) und wären somit noch instabiler als die "üblichen" radioaktiven Elemente. Es wäre allerdings auch ein Planet möglich, auf dem diese Stoffe länger bestehen bleiben (der bräuchte aber schon ein richtig krasses Magnetfeld).

    SpielmannsHerz schrieb:

    Womöglich gibt es verschiedene Aliens, die untereinander kommunizieren.

    Tja, wenn der Mars nur nicht schon so tot wäre... der war wahrscheinlich vor sehr langer Zeit der Erde garnicht unähnlich.
    (auch wenn euch das beunruhigt, laut vielen Wissenschhaftlern wird Ende 2012 bzw Anfang 2013 auf der Erde dasselbe stattfinden, was den Mars damals in diese Steinwüste verwandelt hat, wenn auch wahrscheinlich in abgeschwächter Variante - ein großer Sonnensturm.)

    SpielmannsHerz schrieb:

    bis zum Ende der Erde(spätestens wenn unsere Sonne stirbt)

    Bis die stirbt ist die Erde längst weg. In 2-3 Milliarden Jahren ist die Sonne noch längst nicht ausgebrannt aber vermutlich so groß, dass sie die Erde längst verschluckt hat.

    Aber wie gesagt: Du hast vollkommen Recht. Sie sind definitiv da draußen, können uns aber wahrscheinlich nicht erreichen.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von AfxsLP ()

  • Anzeige
    Mhh. Ich merk schon hier sagt echt jeder Ja.
    Gut das ich der Selben Meinung bin xD.
    Also klar, gibt es ganz sicher anderes Intilligenzes im Universum. Ich kann mir sogar vorstellen, das es Lebensformen gibt, die sogar aus Staub oder gestein, ihre Grundlagen entziehen.
    Villeicht gibt es sogar Wesen, die ganz einfach: nur aus staub bestehen. Denkt mal doch einer an die Wattwürmer. Die fressen auch nur Sand xD. Und villeicht gibt es selbst auf, für uns total Lebenslose Planeten, Kreaturen, die sich ganz einfach nicht zu erkennen geben. Und vileicht sogar Unsichtbare Wesen, die es schaffen, unseren Forschern, zu entrinnen. Z.b wenn sie sogar den Planeten Unsichtbar machen xD. Wer weiß. Ich glaube es gibt einfach soviele Dinge, die der Mensch nie wissen wird. Aber eins ist klar. Wir sind Nicht die Einzigsten. Eventuell gibt es Milliarde Lichtjahre entfernte Planeten, mit Leuten, die genau wie wir, auch in den Himmel starren, und denken: "Gibt es noch mehr Intilligentes Leben?".
    Ich glaube, in Milliarde Jahre, wenn die Menschheit, schlauer ist, andere Planeten bewohnbar gemacht haben, und Planeten, wie Städte besiedeln, dann wird sich bestimmt auch der ein oder andere "Alien" zeigen xD. Man weiß nie was kommt, aber davon zu träumen, kann nie schaden.

    Wenn man überlegt, das vor gerade mal Milliarde Jahre, (was doch wenig ist, wenn man sich die Zeiten des Universums anschaut)
    selbst auf unserem Planeten kaum Leben existierte. Und villeicht ist auch für Planeten wie Mars, Jupiter usw. irgentwann die Zeit gekommen, an dem sie viel offensichtlicheres Leben bergen. Oder villeicht war, ihre Zeit schon.

    Offtopic:
    Aber was viel viel wichtiger ist, das wir diesen für uns kostbaren Planeten, schützen. Also warum sollten wir uns zuviel mit Ausen beschäftigen. Wenn wir hier drinnen, Probleme haben, die gelöst werden müssen. Wir müssen es schaffen, lange weiter zu Leben, um all diese Geheimnisse zu lüfen. Villeicht muss sich unsere "Spezies" erst beweisen, bevor sie in der Lage ist, mehr über das Universum zu erfahren. Wir sind ganz bestimmt nicht Dumm. Aber ich bin mir sicher, das man viel viel mehr lernen kann. Und dass wenn jeder einzelne sich darum kümmert, das wir uns weiterbilden, wir ganz sicher viel schneller das Wissen erlangen werden. Also ich glaube kaum das das alles Since Fiction ist. Also sowie sehr sehr sehr schnelle Raumschiffe, und so weiter. Es gibt ganz bestimmt, soviel zu lernen, um das alles zu entwickeln. Und wenn wir soviel gelernt haben, dann werden wir auch ganz bestimmt das Geheimnis lüften, und villeicht auf den ein oder anderen Stern, Intilligentes Leben, zum Handeln usw. finden.

    Edit:
    Und weils mir gerade eingfallen ist^^:
    Vielleicht kennt der ein oder andere sie. Pantoffeltierchen. Verdammt immun gegen Kälte und Hitze. Überlebt sogar im Vakkum. Also wenn das nicht unser kleines Wudermittel ist.
    Als beispiel. Der Computer wurde anhand des Gehirns erstellt. Kabel anstelle Nervenleitungen usw. Wenn der Mensch also das Pantoffeltierchen als Beispiel nimmt, können eventuell Dinge durch Hitze, kälte und Vakkum tranzportiert werden, und somit hättte man schon einige Grenzen überwunden.

    So und ein Satz der mir gerade eingefallen ist: "Nur durch das Lösen von Problemen wird man Intilligenter"
    So wem fällt jetzt mal unsere Geschichte ein? Dinosaurier, tot durch Komet, alles große Leben wutsch, Wer überlebte, die kleinen. Und die kleinen wurden dann verdammt intilligent. Und nun sind wir die großen. Und die Nagetiere usw, die kleinen. Ich bin mir sicher, wir sind nicht das Endstadium xD. Villecht, haben wir irgentwann große Probleme und müssen uns duchs anpassen, helfen. Und dann, sind die Menschen wieder ein sehr großes stück intilligenter und heißen "homo sapiens sapiens sapiens" xD.

    Mfg. TheBattlePlayer

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von TheBattlePlayer ()

  • Also ich denke es gibt Leben irgendwo im All und nicht gerade wenig. ABER ich denke das viele Rassen entweder so weit entwickelt sind wie wir oder eben ein bisschen weiter. Natürlich kommt es darauf an wielange die jeweilige Rasse schon existiert (wir Menschen ja noch nicht sonderlich lange). Erschwerend kommt noch hinzu ob überhaupt dieselben Stoffe (chemischer Natur) besitzen wie wir. Es könnte auch sein, dass sie gar nicht an physikalische Gesetze gebunden sind etc.
    Damit könnte man eigentlich ewig weitermachen nur würde das zu nichts führen.
    Ich denke allerdings nicht, dass es Leben nah an unserem Sonnensystem gibt. Das All ist riesig. Und da kommen wir wieder zu einer anderen Frage. Hat das All überhaupt ein Ende und wenn ja, wie sieht es aus? Wenn das All, mal angenommen, kein Ende hat, hat die These, dass Außerirdisches Leben existiert durchaus seine Berechtigung. Daraus entwickelt sich wieder eine neue Frage? Werden wir überhaupt solange Leben, dass wir Leben von einem anderen Planeten zu Gesicht bekommen? Fakt ist, die Sonne hat die rosigen Zeiten hinter sich, gemessen an der Erdgeschichte dauert es nicht mehr lange, bis die Sonne "hochgeht" und das gesamte Sonnensystem in den Tod reisst.

    Nehmen wir mal an die Menschheit überlebt. So wird sie wahrscheinlich auf ewig im All herumirren und einen neuen Planeten suchen auf dem sie weitererleben können. Und genau HIER kommt Außerirdisches Leben ins Spiel. Wenn dieser Planet bewohnt wird (es müssen ebenfalls Lebewesen sein, die Sauerstoff atmen, wie wollen wir sonst überleben), sind uns die Bewohner feindlich gesinnt. Es könnte auch sein, dass es wie in dem Film Indepence Day ist (Tschuldigung dass ich einen Film zitieren muss), dass alles Leben eines Planeten als Kolonie herumzieht um Nahrung zu finden.

    Um zum Abschluss zu kommen:
    Ich glaube an "Aliens", denke aber nicht, dass wir je welche zu Gesicht bekommen.

    (Das war Joker vom Discovery Channel :P )
  • @AfxsLP Sehr schön, du zeigst genau auf die Stelle, die genauer auszuführen ich zu faul war ;) Vielen Dank fürs genaue Durchlesen meines Beitrags.

    Beachte aber noch den erwähnten Faktor Zeit

    Ich bin kein Fachmann in dem Bereich, aber was ist, wenn das Universum irgendwann soweit expandiert ist, dass es in sich zusammenfällt (Irgend so eine Theorie gibt es ja)
    Und womöglich gibt es danach einen weiteren Urknall aus dem ein vollkommen neues Universum mit der alten Masse entsteht.
    Womöglich ist dies schon unendlich oft passiert und wird noch unendlich oft passieren.
    So gesehen ist auch die Anzahl der Planeten die existieren/existiert haben/existieren werden , bei begrenzter Masse, unendlich.

    Abgesehen davon, woher wissen wir, dass es nicht mehrere Urknälle gleichzeitig gab, sodass alle Masse aus "unserem" Urknall in einem Bereich des Universums existiert und in unvorstellbarer Entfernung, die wir nicht erfassen können, die Masse aus einem weiteren Urknall existiert.

    Mit den Elementen meinte ich, dass unser Modell (mit Periodensystem, Protonen/Neutronen/Elektronen usw.) womöglich Aspekte übersieht, die weitere Elemente möglich/erklärbar machen würden.

    Zugegeben, die letzten beiden Absätze sind seeehr Abstrakt und nur so ne vage Randüberlegung, schließlich könnten die menschlichen Vorstellungen vom Universums falsch sein bzw. nur einen kleinen Teil erfassen, sodass man nicht als sicher ansehen kann. Aber dieser Ansatz führt zu nichts (besser gesagt zu nichts und zu allem gleichzeitig ->lassen wir das :P )

    Achja, den roten Riesen bzw. die Supernova zähl ich schon zum Sterbeakt der Sonne, da der/die ja bereits das Sonnensystem auslöscht und in direkter Folge zum Ende führt.
  • Ich glaube auch das es Aliens gibt,
    natürlich nicht wie wir sie uns vorstellen.
    Vielleicht sind sie wirklich schon auf der Erde nur wir bemerken es nicht.
    Vielleicht gucken sie uns tag täglich an wenn wir schlafen nur um informationen zu bekommen. (Welche informationen weiß ich nicht ^^)

    Was ist auch ganz komisch finde das Area 51 uns irgendwas verheimlicht!
    Die haben da mitsicherheit Aliens drinne!

    -Blobbi
  • *lach

    Erst schießen, oder wie in diesem Fall, ersäufen, dann Fragen stellen.

    Ich denke mal nicht, daß das ein Alien war. Sicher gibts Leben im All. Wäre auch ziemlich dämlich zu glauben, daß es das nicht gibt. Aber an Besucher aus dem All glaube ich nicht.

    Sowas würde nämlich einen gewissen Stand der Technik und des Verstandes voraussetzen. Und mal im Ernst, welcher Auserirdische mit Verstand würde schon auf der Erde ein Picknick machen ?

    ...
    ◆◆◆◆◆◆◆◆◆◆◆◆◆◆◆◆◆◆◆◆◆◆◆◆◆◆◆◆◆◆◆◆◆◆◆◆

    ◆ Meine Empfehlung: FarCry ◆ Laufendes Projekt: World of Tanks

    ◆ Meine Streams findet ihr auf der Gamerplattform: Hitbox.tv ◆



  • SheratanLP schrieb:

    *lach
    Ich denke mal nicht, daß das ein Alien war. Sicher gibts Leben im All. Wäre auch ziemlich dämlich zu glauben, daß es das nicht gibt. Aber an Besucher aus dem All glaube ich nicht.

    Sowas würde nämlich einen gewissen Stand der Technik und des Verstandes voraussetzen. Und mal im Ernst, welcher Auserirdische mit Verstand würde schon auf der Erde ein Picknick machen ?

    ...


    Ich hab irgendwo mitbekommen das ne ca 20-30 Jahre alte Sonde grademal am Rande unsrer Galaxie gekommen ist (die läuft angeblich mit Atomenergie).
    Wenn höhere intelligenz geben würde dann ist diese weit weit weg und wird wohl kaum den Weg zu uns machen xD
  • @BreakingLamaLP:

    Soweit ich weiß gibt es aber gewisse Grundvorraussetzungen damit einfachstes Leben (Bakterien z.B.) entsteht. Wenn sowas nicht zutrifft, dann gehts halt nicht.

    Übrigends immer wenn man Bilder über "Aliens" sieht, dann sehen die (zufälligerweise) böse aus. So als könnten sie gleich die Erde vernichten, weil sie Spaß dran haben xD


    @SuperFaex:

    Da sprichst du eine durchaus interessante Theorie an. So lautet eine der Theorien, wie das Leben auf der Erde begann, dass ein Asteroid auf die Erde geknallt ist und einiges hiergeblieben ist.

    So gesehen wären wir selbst auch Außerirdische ;)


    @Krümelmonster

    Um genau zu sein dehnt sich das Universum aus xD Folglicherweise wäre es nicht unendlich groß.



    Ich persönlich halte das für n Fake. Und Kornkreise sind ja nicht wirklich schwer zu machen (gibts da nicht diese witzigen Walzen die man mit Wasser füllen kann?=D).

    Wenns denn wirklich gelebt hat, schätze ich mal, dass es sich auf der Erde entwickelt hat. Es wäre klein genug und könnte sich wahrscheinlich gut genug verstecken.
  • Kornkreise gibt es schon seit ca 1700 ;)
    Das erste Foto von einem Kornkreis war 1932.

    Außerdem sind diese gigantisch und denke schwer selber zu machen (auch wenns ne ganze Nacht lange dauern würde) weil man diese ja nicht von oben sieht und eben niht weiß wies dann aussieht.
    Bzw muss es nicht gleich von Aliens gemacht sein xD


    Hab mal mitbekommen das die Pyramiden in Ägypten an der Spitze ein komisches Material hätten das sich tagsüber auflädt und nachts so hell leutet das mans sehr weit noch sehen könnte.
    Und in der Zeit in denne die gebaut wurden (waren ja Jahrtausende v.Chr.) sollte dieses Material noch nicht gegeben haben.

    Stimmt owas in der Richtung?^^ (Bzw gibts ne Webseite die sich mit sowas beschäftigt. Also mit Theaorien von myteriösen Sachen. Allerdings nicht solche Leute die an sowas fest glauben O.O)

    Da gibts ja auch einige Theorien dass das Landeplätze für Aliens gewesen sein sollen xD
  • Es gibt keine Alliens,Gott hat nur die Erde bewohnbar gemacht >:(


    Also,wer tatsächlich glaubt,dass es in einem nahezu unendlich großem Raum nur einen Winzfleck gibt,auf dem es Leben gibt,der denkt wohl ungemein falsch.

    Selbst auf der Erde wurden letztes Jahr Mikroorganismen gefunden,welche auf Stickstoff und nicht auf Sauerstoff basieren.
    Warum sollte es sowas dann nicht auf anderen Planeten geben?

    Und das mit dem Meteoriten der einst auf die Erde fiel...
    Dieser enthielt meines Wissens nach bestimmte Aminosäuren und ohne diese hätte sich kein Leben auf der Erde bilden können,zumindest nicht in solch einer Form,wie es momentan virliegt...


    Und bevor die Erde durch ihren 'natürlichen' Lebenszirkel verrreckt(implodiert),wird sie schon längst unbewohnbar und verlassen sein,falls es dann überhaupt noch Leben auf der Erde oder in ihrer Nähe gibt(Man achte mal auf unsere schönen 70 Megatonnen Wasserstoffatombomben,welche unsere Erdachse beeinflussen können ;) )


    Und 'Aliens' müssne definitiv nicht schlauer sein als wir oder höher entwickelt oder gar eine ältere Geschichte zum Aufweisen haben,denn Zeit ist 'bewiesener' maßen relativ und durch verschiedene phisikalische 'Gesetzte' haben wir für uns bewiesen,dass Magnetfelder die Wahrnehmung der Zeit im Befinden eines MENSCHEN beeinflussen und zu einer anderen Zeitkurve führen können(In der Nähe von starken Magnetfeldern vergeht die Zeit also langsamer).

    Von daher kann es auch sein,dass sich irgendwo im Universum ein Planet bildet und wieder stirbt,bevor bei uns auch nur eine Millisekunde vergeht.




    Und AREA 51 ist einfach nur eine Geheimeinrichtung der Regierung,in der Militärforschungen,Staatsgeheimnisse(Aliens!) und allerlei Mist sein wird.
  • @OverDev

    Kornkreise sind mit genügend Leuten nicht so schwer. Und schon 1700 gab es Jugendliche die sich einen Scherz erlaubt haben könnten.

    Das was du meinst geht folgendermaßen: Blabla 2012 wird n riesiger Planet die Erde treffen blabla Cheopspyramide blabla fehlende Spitze blabla mystischer 1337 Pwnagestrahl blabla zerstört miesen fiesen Planeten auf Kollisionskurs.
    Irgendwie sowas war das wohl.

    Wenn du zu diesem witzigen Planeten noch n bissl was lesen willst: scienceblogs.de/astrodicticum-…tergang-am-21-12-2012.php

    Und da ich noch was zum Thema Sonneneruptionen 2012 gefunden habe (irgendwer hatte glaube ich sowas gepostet): scienceblogs.de/astrodicticum-…fahrliche-sonnensturm.php

    @Trash Monkey:

    Sry aber das musst du mir jetzt nochmal erklären: Warum sollte die Sonne langsamer werden, wenn ich zum Nordpol fliege. Selbst wenn ich mir n Magneten an den Kopf halte, müsste die Uhr langsamer gehen.

    Falls du meinst, dass man DENKT, dass die Zeit langsamer vergeht, habe ich eher so das Gefühl, dass das daran liegt, dass man Langeweile hat. Aber ich kann mir gerne mal n Magneten an den Kopf halten, wenn ich n guten Film gucke xD

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Blacki ()

  • Trash_Monkey schrieb:

    Es gibt keine Alliens,Gott hat nur die Erde bewohnbar gemacht >:(


    Also,wer tatsächlich glaubt,dass es in einem nahezu unendlich großem Raum nur einen Winzfleck gibt,auf dem es Leben gibt,der denkt wohl ungemein falsch.

    Selbst auf der Erde wurden letztes Jahr Mikroorganismen gefunden,welche auf Stickstoff und nicht auf Sauerstoff basieren.
    Warum sollte es sowas dann nicht auf anderen Planeten geben?

    Und das mit dem Meteoriten der einst auf die Erde fiel...
    Dieser enthielt meines Wissens nach bestimmte Aminosäuren und ohne diese hätte sich kein Leben auf der Erde bilden können,zumindest nicht in solch einer Form,wie es momentan virliegt...


    Und bevor die Erde durch ihren 'natürlichen' Lebenszirkel verrreckt(implodiert),wird sie schon längst unbewohnbar und verlassen sein,falls es dann überhaupt noch Leben auf der Erde oder in ihrer Nähe gibt(Man achte mal auf unsere schönen 70 Megatonnen Wasserstoffatombomben,welche unsere Erdachse beeinflussen können ;) )


    Und 'Aliens' müssne definitiv nicht schlauer sein als wir oder höher entwickelt oder gar eine ältere Geschichte zum Aufweisen haben,denn Zeit ist 'bewiesener' maßen relativ und durch verschiedene phisikalische 'Gesetzte' haben wir für uns bewiesen,dass Magnetfelder die Wahrnehmung der Zeit im Befinden eines MENSCHEN beeinflussen und zu einer anderen Zeitkurve führen können(In der Nähe von starken Magnetfeldern vergeht die Zeit also langsamer).

    Von daher kann es auch sein,dass sich irgendwo im Universum ein Planet bildet und wieder stirbt,bevor bei uns auch nur eine Millisekunde vergeht.




    Und AREA 51 ist einfach nur eine Geheimeinrichtung der Regierung,in der Militärforschungen,Staatsgeheimnisse(Aliens!) und allerlei Mist sein wird.
    OMG, also erst mal ist bei einem Abwurf einer 70 Mt Wasserstoffbombe ist die Erdachse das letzte um das ich mir Sorgen machen würde und zweitens ist der Part mit den Magnetfeldern völliger Quatsch. Da die Zeit relativ ist kann es überhaupt keine andere "Zeitkurve" geben und Magnetfelder haben keinen Effekt auf die Zeit ich denke du meinst Hohe Gravitation, wobei aber auch Hohe Geschwindigkeiten einen Einfluss auf den Verlauf der Zeit haben. Das also ein Planet innerhalb einer Sec. Entsteht und wieder Stirbt ist auch Quatsch dafür müsste der Betrachter entweder einer Hohen Gravitation oder aber Geschwindigkeit ausgesetzt sein. Im Falle der Gravitation bedeutet das eine Komprimierung bei gleicher Masse als das Zerquetscht werden. Bei der Geschwindigkeit bedeutet es das man mit beinah Lichtgeschwindigkeit Reisen müsste da dann die Zeit Praktisch Still steht, dies ist notwendig um die Betrachtungszeit von 1 Millisec. an die Entstehung eines Planeten (Mehrere Milliarden Jahre) anzupassen. Da man sich allerdings bei beinah Lichtgeschwindigkeit ins beinah Unendliche ausdehnen würde (wieder mit gleicher Masse) würde es einen zerreißen. Zudem würden diese Einflüsse nur für den Betrachter bestehen.

    Die sogenannten Physikalischen "Gesetze" werden zudem auch nur verwendet weil die Wissenschaft sich daran Klammert. Ein Großteil der Gesetze findet in einigen Teilbereichen der Physik überhaupt keine Anwendung da sie dort keine Gültigkeit zu haben scheinen Beispiele Dafür sind die Quantenphysik oder die String-Theorie. Genauso wurde die Relativitätstheorie Teilweise durch den Sogenannten Tunneleffekt wiederlegt, der es möglich macht Licht mit mehr als Lichtgeschwindigkeit zu versenden.

    Die Erde wird auch nicht Implodieren, der Erdkern wird sich irgendwann abkühlen das wird die Stärke des Erdmagnetfeldes reduzieren welches wiederum dafür Verantwortlich ist einen Großteil der schädlichen Sonnenstrahlung zu Blocken. Die Erde wird mit der Zeit verwüsten, die Strahlung wird jegliches Leben zunichtemachen und nachdem sie dann ein Paar Millionen Jahre Tot umher gekreist ist wird unsere Sonne zur Supernova und ihr den Rest geben.

    Was ich bei anderen Posts lustig finde ist der Gedanke mit den Pyramiden-Landebahnen, Haha nee mal im Ernst wofür sollen denn Bitte Raumschiffe die wer weiß wie viele Lichtjahre durchs All geflogen sind denn sowas wie ne Landebahn brauchen.

    @OverDev das Universum selber dehnt sich nicht aus sondern nur die Masse darin. Was außerhalb des Universums ist steht wahrscheinlich noch hinter der Frage was Überhaupt das Universum ist. Der Versuch das Universum zu erklären ist Wahrscheinlich so Erfolgreich wie Nichts zu erklären.

    Meine Eigene Erklärung ist, dass außerhalb des Universums nur noch Kaffee ist der sich in einer Tasse befindet die hier auf meinem Schreibtisch steht. Weiter dürften die Führenden Wissenschaftler mit ihren Theorien auch nicht sein.

    Aber mal zurück zum Thema, die Frage ist ja nicht ob Außerirdisches Leben Existiert sondern wo, und ob wir Intelligentes Außerirdisches Leben überhaupt erkennen und anerkennen. Wir Menschen sind ja nicht gerade für unseren Guten Umgang miteinander bekannt, von anderen Arten ganz zu schweigen. Mit uns will aber wahrscheinlich eh keiner was zu tun haben solange wir an Immaterielle Allmächtige Wesen glauben, Triebgesteuert durchs Leben Laufen und uns im Internet an Videos erfreuen wo sich Typen die man nicht kennt auf schmerzhafte Art und Weise für den Darwin Award Nominieren.
  • @ Blacki
    Die Magnetfelder die ich meine sind etwas stärker als Nordpol oder ein Klebemagnet der Fruchtzwerge XD

    Ich meine eher,wenn du am Erdkern ständest,dann würde hier oben in Deutschland die Zeit langsamer bzw. schneller(weiß ich gerde nicht) vergehen.

    Der Erdkern ist aber auch noch nicht wirklich stark genug,am eheseten ein schwarzes Loch

    @ Dackie
    Ist die ANziehungskraft der Erde nicht magnetisch 8|

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Trash_Monkey ()