Ist der Gefällt-mir-Button rechtswidrig?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Ist der Gefällt-mir-Button rechtswidrig?

    Anzeige
    Bitte ganz lesen, könnt ggf wichtg werden =/

    Die Ansage vom Unabhängigen Landeszentrum für Datenschutz Schleswig-Holstein (ULD) ist deutlich: Finger weg von Facebook-Fanpages und den Social-Plug-ins des sozialen Netzwerkes. Diese widersprächen den Richtlinien verschiedener relevanter Landes- und Bundesgesetze, da Nutzer langfristig getrackt würden. Facebook ist da anderer Meinung.


    Das Datenschutzzentrum geht jetzt mit klaren Worten zum Angriff auf Facebook über: "Das ULD weist schon seit längerem informell darauf hin, dass viele Facebook-Angebote rechtswidrig sind. Hierzu gehört insbesondere die für Werbezwecke aussagekräftige Reichweitenanalyse", so dessen Leiter Thilo Weichert. Bei Facebook werde eine umfassende persönliche, bei Mitgliedern sogar eine personifizierte Profilbildung vorgenommen. Diese Abläufe verstießen gegen deutsches und europäisches Datenschutzrecht. Es erfolge keine hinreichende Information der betroffenen Nutzer; diesen werde kein Wahlrecht zugestanden.


    Das Zentrum erwartet von allen Webseitenbetreibern in Schleswig-Holstein, dass sie umgehend die Datenweitergaben an Facebook in den USA einstellen, indem sie die entsprechenden Dienste deaktivieren. Erfolgt dies nicht bis Ende September 2011, will das ULD weitergehende Maßnahmen ergreifen. "Nach Durchlaufen des rechtlich vorgesehenen Anhörungs- und Verwaltungsverfahrens können dies bei öffentlichen Stellen Beanstandungen nach § 42 LDSG SH, bei privaten Stellen Untersagungsverfügungen nach § 38 Abs. 5 BDSG sowie Bußgeldverfahren sein. Die maximale Bußgeldhöhe liegt bei Verstößen gegen das Telemediengesetz bei 50.000 Euro", teilten die Datenschützer mit.


    In Zukunft wollen die ULD-Datenschutzwächter gemeinsam mit anderen deutschen Datenschutzaufsichtsbehörden Facebook weiterhin auf die Finger sehen. Internetnutzern empfiehlt das Datenschutzinstitut, den Gefällt-mir-Button von Facebook nicht anzuklicken und dem Netzwerk gar nicht erst beizutreten.


    Bei Facebook wird die Situation natürlich ganz anders beurteilt: "Facebook hält sich vollständig an die Europäischen Datenschutzbestimmungen", teilte ein Unternehmenssprecher internetworld.de auf Anfrage mit. Wenn ein Facebook-Nutzer eine Partner-Seite besuche, die ein soziales Plug-in verwende, könne Facebook die technischen Informationen wie die IP-Adresse sehen. "Wir löschen diese technischen Daten innerhalb von 90 Tagen. Damit entsprechen wir den üblichen Branchenstandards. Die Informationen erhalten wir ungeachtet, ob ein Nutzer bei Facebook eingeloggt ist oder nicht." Facebook teile keine Nutzerinformationen über soziale Plug-ins mit Dritten.


    Rechtsanwalt Christian Solmecke rät Webseitenbetreibern, den Gefällt-mir-Button zunächst ohne Funktionalität als reines Bild auf einer Webseite einzubinden. Erst mit dem Klick auf dieses Bild soll dann der eigentliche Like-Button mit seiner vollen Funktionalität nachgeladen. In diesem Fall aktiviere der Nutzer die Übertragung bewusst selbst. Er habe dann auch vorher die Möglichkeit, eine entsprechende Datenschutzbestimmung zur Kenntnis zu nehmen und sich genau zu überlegen, ob er den Button aktivieren wolle oder nicht.


    Quelle: internetworld.de




    Es übermannte mich es hier zu posten da ich darauf hinweisen wollte, da ja auch die SozialBookmarks hier vorhanden sind
    Alle Aktuelle & Beendete Projekte von mir sind in meinem Profil zu finden


    Website: In Planung ...|... Youtube: CruelDaemonLP ...|... Steam: CruelDaemonLP

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Crueldaemon ()

  • Sorry, aber ich kann Dank der Firefox-Addons, Adblock plus und Noscript und Ghostery, keinerlei Facebook Buttons sehen (mit Ausnahme der Sozial Bookmarks Leiste, am unteren Ende der Seite, die aber solange Funktionslos ist, bis ich sie in Noscript aktiviere).
    Es gibt also durchaus Schutzmaßnahmen, aber ich finde es auch gut, wenn endlich etwas gegen die Datensammelwut gemacht wird.
    Ist ja echt schlimm, das sich kaum einer dagegen wehren kann, wenn man die Schutzmaßnamen nicht kennt.
    aber die 50.000 Busgeld des Telemediengesetzes, ist doch FB egal, zahlen die doch locker aus der Portokasse 8| der reinste Witz.......
    genau auf die gleiche Weise (wie die FB-Buttons funktionieren), fängt man sich ja auch Viren, Trojaner und Keylogger ein, per Drive-by-Download (einfach indem man auf eine harmlose Seite geht, die aber den bösen Code, im Hintergrund herunter lädt).
    Darum, ist es ja wichtig, genau diese Scripte zu Blocken, die nützlichen Scripte laufen ja meist trotzdem ohne Probleme.
    Aber einen kompletten Schutz gibt es leider nicht, denn die Sammelcoocies und Spionageoptionen werden immer hinterhältiger und schwieriger. zB gibt es gegen die Supercoocies noch keinen einzigen wirksamen Schutz
    Da hilft auch der klick in Firefox (und anderen Browsern) nichts, das der Browser der Internetseite mitteilt, das man nicht verfolgt werden möchte (geil, gleich noch eine Funktion mehr, zum mitverfolgen/mittracken, hervorragende Lösung, die genau das Gegenteil erreicht)
    Auf jeden Fall wird es Zeit, das die User endlich richtig geschützt werden, nur, warum dauert das nur so lange ?
    Ich sag besser nichts mehr, des Thema regt auf :(

    mfg Maestrocool

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von maestrocool ()

  • maestrocool schrieb:

    Auf jeden Fall wird es Zeit, das die User endlich richtig geschützt werden, nur, warum dauert das nur so lange ?


    Warum?
    2 Gründe:
    1. Alle Webseiten die nicht aus purem HTML bestehen sind gefährlicher. Seiten mit asp, Java applets oder javascript+ nem folgenden ajax Request, können kinderleicht daten aus deinem PC auslesen.
    Ich könnte dich einfach auf ne Seite schicken, sage dir als User, oh bitte erlaube doch mal das Java applet, sonst geht die Seite nicht und sobald du dieses bestätigt hast habe ich Vollzugriff auf deinen Computer! Ich könnte dort machen was ich nun wollte!
    2. Die Webserver sind so ausgelegt, dass sie bestimmte Informationen zwinged haben wollen, bzw. einfach ermitteln können.
    Jeder Client hat eine IP mit der der Request kommt. Diese kannst du nicht verheimlichen! Die IP allein gibt sehr viele Daten preis!
    Standort-Ermittlung: Die Stadt findest du schon fast sicher heraus! Dann hast du den Netzbetreiber drinnen stehen.
    Wenn du jetzt noch irgendwie an persönlichere Daten kommst (Name), dann könnte man damit sogar schon den Wohnort exakt ermitteln.

    Fazit:
    Datenschutz ist so einfach nicht möglich!
    Entweder willigst du selbst ein die Daten zu übertragen (siehe Grund 1) oder du kannst es nicht verheimlichen (Grund 2).
    Schutz gibt es nicht!

    Gruß
    CHAOSFISCH
  • Anzeige
    @Chaosfisch Java-Applets sind doch in einer Sandbox und kommunizieren nur mit begrenzen Mitteln nach außen, dachte ich? Wenn man die Sandbox natürlich knackt ist das was anderes^^ Oder habe ich da was falsch gelernt bekommen?
    Das mal nur aus Interesse, zum Rest stimme ich auch zu. ;)

    Lg
    Pax
  • Paxnos schrieb:

    @Chaosfisch Java-Applets sind doch in einer Sandbox und kommunizieren nur mit begrenzen Mitteln nach außen, dachte ich? Wenn man die Sandbox natürlich knackt ist das was anderes^^ Oder habe ich da was falsch gelernt bekommen?
    Das mal nur aus Interesse, zum Rest stimme ich auch zu. ;)

    Lg
    Pax
    Edit:
    Sorry für den leeren Post, es gab mit dem Zitat nen Problem auf meinem Handy :P

    @Pax:
    Ich kann dich ja gerne mal auf eine Seite weiterleiten, die ein Java Applet hat und anschließend mit diesem ein paar Dateien löschen.
    Java Applets funktionieren 1:1 wie Java Anwendungen und wenn sie zertifiziert sind haben sie die gleichen Berechtigungen wie eine Java Anwendung.
    Ohne Zertifikat hat man keinen Zugriff auf System Eigenschaften oder Dateien. Das Zertifikat kann man aber ohne Probleme selber erstelle, also bietet ein Zertifikat auch keinen Schutz.
    Deshalb sollte man exakt wissen, welche Java Applets man ausführen will!

    Gruß
    CHAOSFISCH

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von CHAOSFISCH ()