Stimme im Nachhinein mittels eines Programmes verändern

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Stimme im Nachhinein mittels eines Programmes verändern

    Anzeige
    Wie steht ihr zu sowas, wenn man mit einem Programm seine Stimme verstellt? Besonders im Musikbereich wird mithilfe Auto-Tune eine Nachbearbeitung der Tonhöhen etc vorgenommen. Aber auch im Lets Player Bereich könnte man natürlich seine Stimme so nachbearbeiten. Ist dies schon fast Betrug oder ist es völlig legitim? Was haltet ihr davon? Oder besser gesagt, wo findet ihr es sinnvoll seine Stimme so nachhaltig zu verändern?

    Also ich persönlich finde es ansich gar nicht so schlimm, nur es kommt drauf an, wo man dies tut. In manchen Musikrichtungen ist es einfach passend, seine Stimme mithilfe Programmen zu verstellen & zu verzerren. Doch leider kann dies dazu missbraucht werden, dass aus einer schlechten Gesangsstimme auf einmal ein schöner Gesang nach der Nachbearbeitung herausspringt, was für mich dann doch schon Betrug ist.
    In der Lets Player Szene finde ich Nachbearbeitungen besonders in RPGs wo individuelle Stimmen erzeugt werden, ganz gut und halte die Benutzung für sinnvoll. Dennoch sehe ich das kritisch, wenn man seine normale Stimme die ganze Zeit verstellt. Natürlich gibt man sich damit Mühe und will ein besseres Produkt anbieten bzw man möchte bessere Unterhaltung abliefern, aber ich weiß ja auch nicht so recht, ob das ein schöner Weg dafür ist.

    Achja wird eine solche Nachbearbeitung von manchen Usern hier benutzt, wenn ja warum tut ihr dies? Würde mich interessieren.
  • Autotune war ursprünglich lustigerweise ein Programm zur Auswertung von Sonardaten bei der Suche nach Erdöl. Der Geoingenieur der das entwickelt hat hat es dann aber auch an Musikproduzenten verkauft. Ohne Autotune gäbe es heute keine Symphony Of Science.
    Solange man weiß was man tut, und es nutzt, um einfach alles aus der Stimme rauszuholen ist es schon ok. So wie Tonwertkorrektur und nachschärfen bei Digitalfotos im Rahmen auch vertretbar ist.
  • Generell halte ich sowas für keine gute Idee.
    Wenn man beim LPen an sich schon keine angenehme Stimme hat, wird es
    durch Bearbeitung auch nicht besser.

    An manchen Stellen ist es aber sicher angebracht.
    Ich selbst "normalisiere" meine Stimme meist, bevor ich die Stimm-Datei mit dem
    Ingame-Video abrendere.

    Ansonsten sind natürlich auch so kleine Stimmen-Effekte toll, wie wenn man ein RPG-Maker Spiel spielt, (Audacity ftw!)
    in dem eben viele Dialoge vorzulesen sind und daher mal eine "Space-Stimme" besonders tief und furchteinflößend
    oder eben mal besonders hohe Stimme auftauchen. Ist immer eine nette Sache.
    Aber generell schätze ich es auch sehr, wenn der Let's Player mit seiner eigenen Stimme versucht, etwas zu spielen,
    statt alles der Technik zu überlassen.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Tasuva ()

  • Anzeige
    Nya, bei RPG's (etc.) ist es vermutlich hilfreich..
    Der ein oder andere "Musik-Star" verdankt dieser Technik vermutlich auch recht viel.. :rolleyes:

    Aber.. Joa.. Im Grunde finde ich es nicht gut - Beim LP'en würde ich es einfach nur noch übertrieben und für (mehr als) unnötig empfinden..

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Yumi () aus folgendem Grund: Rechtschreibfehler.. ._.

  • Grunde genommen stimme ich Tasuva vollkommen zu.



    Auch ich finde es im LPer Bereich völlig Übertrieben... denn da kommt es eigentlich voll auf die eigene Stimme an... Aber bei großen RPG Spielen,. finde ich es immer witzig, wenn der Große BÖSE also der Endgegner oder so, eine Tiefe oder sehr hohe Stimme verpasst bekommt... Das gibt noch eine Prise Würze in das Spiel... :)



    Moony
  • Wenns passt: ja. sicher.

    mach ich ja auch selber :3
    Wenn der Charakter so wirkt als ob er eine...verzerrte Stimme hat (ich errinere an diese Gestalten aus Boktai) dann spiel ich etwas mit meiner Stimme rum um das ganze anders klingen zu lassen. Geht natürlich nurw enn man die Stimme einzeln aufnimmt, getrennt vom IGS. Muss nichtmal zwingend in RPGs sein.
    Man sollte sich da aber auch zurückhalten. Übertriebenes genutze saugt :p
  • Zum Musikbereich: Naja... Ich finde wer nicht singen kann, sollte nicht mit Autotune versuchen, das gerade zu biegen. Dann hat man in dem Sinne einfach gelitten und punkt aus. Ich bevorzuge da doch eher die natürliche Variante ;)
    Zum Let's Play-Bereich: Dort habe ich schon ein paar wenige Effekte eingebaut (z.B. bei einer Figur, die sich als Gott ausgegeben hatte, ein Echo eingefügt) Ich hab meine Stimme auch schon hochgepitcht, allerdings nur minimal (waren glaube ich nur 12%) und zusäzlich noch sehr hoch gesprochen. Ich werde auch noch einige weitere Sachen ausprobieren aber.. das soll man ja auch oder? Probieren geht über studieren :]
    Wer natürlich übertreiben mag, soll es. Jeder hat eine andere Definition von übertreiben und jeder hat seine eigene Fan-Base ^^
  • Ich finde in der Musik ist es, wenn die Stimme "normal" ist (also kein Roboterartiges oder so, wo Nachbearbeitung passt) eine Nachbearbeitung Betrug. Wenn man nicht singen kann, soll man es sein lassen.
    Beim LPen sehe ich das ähnlich kritisch, besser finde ich es wenn man wirklich die Stimme verändert ohne Programme. Es ist zwar schwieriger (für die meisten) und hört sich meistens nicht so toll an, man merkt aber, dass sich der Lper/die Lperin richtig anstrengt, um ein interessantes LP den Zuschauern zu bieten.
  • meiner meinung nach, ist es nur hilfreich um evtl. stimmung rein zu bringen, also ne Dunklere Stimme bei einem Text o. so.
    Wie es oben schonmal geschrieben wurde. Ansonsten...ja was will an sagen, weiß man denn ob es nicht einige LPer schon sowas machen ?
    Also es wird weder positiv noch Negativ auffallen, denk ich mal.

    BTW: Nehmt ihr eure Stimme beim LP seperat auf ? Wenn ja womit :huh:
  • Ich mach das auch. Ich stelle meine Stimme tiefer, tuhe mehr bass rein und mach es ein bischen lauter. Gäbe es Autotune und so weiter nicht, dann wären 90% der Musiker nicht erfolgreich und wir würden bei Justin Biebers Gesang platzende Ohren erleben (Im Moment bekommt man nur Ohrenkrebs).
    Ich finde, dass ist kein schummeln, denn ich will ja, dass meine LP's Qualität haben.
  • Ich habe schon viele LPler gesehen bzw. gehört und bisher ist mir eigentlich noch nie wirklich irgendwas aufgefallen, das drauf hindeuten könnte, das an der Stimme mehr als nötig rumgefuscht wurde. Vielleicht liegt es daran, das ich bisher noch nie drauf geachtet habe oder es liegt daran, das die LPler es wirklich so gut hinbekommen, das man es nicht deutlich wahrnimmt. Auf jeden Fall würde mich es schon interessieren, ob es den ein oder anderen LPler gibt, der seine Stimme massiv mit Effekten bearbeitet.

    Leider warte ich noch vergebens auf mein Equipment, um endlich selber was aufzunehmen, doch leider tun sich die Versandhäuser ein wenig schwer. Und da mein Mikrofon, was ich mir bestellt habe, ein sehr schönes Teil ist, kann ich davon ausgehen das ich meine Stimme im tiefen Frequenzbereich auf jeden Fall bearbeiten muss, da sonst der Bassanteil meiner Stimme sehr nervig werden könnte. Ich werde also auf jeden Fall meiner Stimme einen Lowcut verpassen.
    Aber was Effekte wie z.B. Autotune anbelangt: ich werde mich davon fernhalten, sowas in meinen Projekten zu verwenden.

    Natürlich bleibt es letzten Endes immer einen selbst überlassen, was man mit welchem Effekt macht. Aber man sollte es nicht übertreiben und seine Stimme nur dezent bearbeiten und vor allem nicht den gesamten Klang der Stimme verändern wie z.B. durch Pitchen. So sehe ich das.