Nichtraucher

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Anzeige
    So ich will jetzt mal ne Diskussion zum Thema "Nichtraucher" starten. Es geht mir auch nicht um normale Nichtraucher, die akzeptieren, dass Andere nunmal gerne mal rauchen, sondern um solche Subjekte, welche einen den Willen aufzwingen wollen.

    Gemeint sind solche Leute, die ungefragt erstmal schreiben: Rauchen ist böse, gesundheitsschädlich....., obwohl die Frage eig. war, ob ne Zigarre oder ne Zigarette besser schmeckt. Solche Leute die einen fast als Arschloch bezeichnen, weil man in ner gemütlichen Runde mal eine Zigarre raucht.

    Beispiel: Es wird in einem Forum gefragt, ob wer eine Zigarre empfehlen kann. Es kommen direkt erstmal 2 Posts, dass rauchen doch schädlich ist und was doch drin ist und bla. Zur eigentlichen Frage wird einfach mal nix geschrieben.

    Teilweise kommt mir die Situation so ein bisschen wie in Sekten vor (will niemanden zu nahe treten, aber mein Eindruck geht langsam wirklich in die Richtung). Man könnte es auch mit der einen South Park-Folge gleichsetzen. Vom Prinzip her kommen mir manche Nichtraucher einfach genau so vor.

    Auch habe ich die Vermutung, dass sie glauben, dass jeder Raucher die Intelligenz eines Steins hätte, da er ja nicht darum weiß, dass Zigaretten (oder allgemein Tabak) schädlich sind und erstmal mit den Inhaltsstoffen (die ja inzwischen auch auf fast jeder Packung zu finden sind) anfangen und einfach versuche einen die Meinung aufzuzwingen.

    Hingegen kenne ich bisher keinen Raucher, der einen so offensichtlich zum Rauchen zwingen will.

    Ich hoffe mal stark, dass man daraus eine gute Diskussion machen kann und wüsste auch gern eure Standpunkte zu dem Thema.
  • Beispiel: Es wird in einem Forum gefragt, ob wer eine Zigarre empfehlen kann. Es kommen direkt erstmal 2 Posts, dass rauchen doch schädlich ist und was doch drin ist und bla. Zur eigentlichen Frage wird einfach mal nix geschrieben.
    Jap, ist mir auch schon aufgefallen....
    Anstatt die Frage zu beantworten, wird geflamed, ne predigt gehalten, oder sonstiges....natürlich wissen wir/bzw. die Raucher das es schädlich ist....
    Teilweise kommt mir die Situation so ein bisschen wie in Sekten vor (will niemanden zu nahe treten, aber mein Eindruck geht langsam wirklich in die Richtung). Man könnte es auch mit der einen South Park-Folge gleichsetzen. Vom Prinzip her kommen mir manche Nichtraucher einfach genau so vor.
    Naja, das kann man so pauschal jetzt nicht sagen....ich meine...in jeder Gruppe, bei jeder Sache gibt es immer "Sekten" Ähnliche..."Gruppen" nicht nur beim Rauchen und nicht Rauchen....
    Aber du hast schon recht, es fällt ein verstärkt auf...gerade aber im Internet...
    Auch habe ich die Vermutung, dass sie glauben, dass jeder Raucher die Intelligenz eines Steins hätte, da er ja nicht darum weiß, dass Zigaretten (oder allgemein Tabak) schädlich sind und erstmal mit den Inhaltsstoffen (die ja inzwischen auch auf fast jeder Packung zu finden sind) anfangen und einfach versuche einen die Meinung aufzuzwingen.
    Das denke ich auch...viele Nicht Raucher (aber nicht zu vergessen, es gibt auch Raucher die das sagen!) sagen, das Rauchen bzw. Raucher dumm sind, da sie/wir Geld ausgeben um uns zu "schaden". Rein Theoretisch ist das ja auch so....wir schmeißen Geld raus, um uns letzten Endes, doch zu schaden....
    Hingegen kenne ich bisher keinen Raucher, der einen so offensichtlich zum Rauchen zwingen will.
    Oh doch, das gibt es, so welche kenn ich, und ich persönlich will mit solchen Leuten nicht auf einen Nenner gebracht werden.
    So etwas ist einfach nur unterste Kanone....
  • Anzeige
    Wenn du jeden morgen auf dem Weg zur Schule und Mittags auf dem Weg zurück oder in die Mittagspause 50 Meter ätzenden Gestank ertragen müsstest, dann würdest du Raucher auch hassen.
    Ich habe bis auf ganz wenige Ausnahmen keinen Kontakt zu Rauchern.
    Ich fahr ja auch keinen Diesel ohne Rußpartikelfilter vor deine Fresse und drück dann das Gaspedal durch.
    Ich weiß, dass es auch anständige Raucher gibt. Leute die zum Rauchen Abstand nehmen und ich habe nichts gegen sie, aber wenn sich Leute am Bahnhof (Rauchverbot, ja ist so) neben mich setzen. Ich extra noch weggegangen wo davor jmd graucht hat und sich dann eine anmachen und dann noch n dummen Spruch raushauen als hätten sie das Recht hier zu rauchen dann kann ich nur sagen: Ja sie sind dumm wie Stroh und ignorante Arschlöcher um dich mal zu zitieren.
    Außerdem ist meine Oma viel zu früh gestorben weil sie lange Zeit geraucht hat und mein Onkel ist Raucher und n ziemliches Arsch.
    Von den Rauchern die ich kennen gelernt habe, als ich noch nicht so voreingenommen war, haben mir die wenigsten einen Grund gegeben es nicht zu werden.

    Ein Raucher in einer gemütlich Runde, wie du ihn nennst ist für mich gut vergleichbar mit jemanden, der in der gemütlichen Runde mal 5 Minuten am Stück furzt.
  • Lunnaris schrieb:

    Wenn du jeden morgen auf dem Weg zur Schule und Mittags auf dem Weg zurück oder in die Mittagspause 50 Meter ätzenden Gestank ertragen müsstest, dann würdest du Raucher auch hassen.
    Ich habe bis auf ganz wenige Ausnahmen keinen Kontakt zu Rauchern.
    Ich fahr ja auch keinen Diesel ohne Rußpartikelfilter vor deine Fresse und drück dann das Gaspedal durch.
    Ich weiß, dass es auch anständige Raucher gibt. Leute die zum Rauchen Abstand nehmen und ich habe nichts gegen sie, aber wenn sich Leute am Bahnhof (Rauchverbot, ja ist so) neben mich setzen. Ich extra noch weggegangen wo davor jmd graucht hat und sich dann eine anmachen und dann noch n dummen Spruch raushauen als hätten sie das Recht hier zu rauchen dann kann ich nur sagen: Ja sie sind dumm wie Stroh und ignorante Arschlöcher um dich mal zu zitieren.
    Außerdem ist meine Oma viel zu früh gestorben weil sie lange Zeit geraucht hat und mein Onkel ist Raucher und n ziemliches Arsch.
    Von den Rauchern die ich kennen gelernt habe, als ich noch nicht so voreingenommen war, haben mir die wenigsten einen Grund gegeben es nicht zu werden.

    Ein Raucher in einer gemütlich Runde, wie du ihn nennst ist für mich gut vergleichbar mit jemanden, der in der gemütlichen Runde mal 5 Minuten am Stück furzt.


    Also erstmal: Ich bin an einer Berufsschule. Ob ich zum Bus, zum Penny oder in die Klasse will, sobald ich das Gebäude verlasse bin ich in Rauchergelände, also ich kenne das zu genüge. Vorher war ich auch an ner Realschule, wo die Bushaltestelle eig. als Schlot hätte deklariert werden können.

    Wie schon erwähnt es gibt IMMER welche, die sich nicht korrekt verhalten xD

    Also eine Zigarre (natürlich nicht von der Tanke sondern durch ordentliche Beratung für relativ viel Geld, setzt du mit furzen gleich. Vom Prinzip her sagst du, dass Raucher weder an deiner Schule, am Bahnhof oder gar in ihren eigenen vier Wänden oder sonst wo nicht rauchen sollen. Das ist so, als würdest du sagen, dass jeder in Deutschland Alkohol trinken kann, aber bitte nirgendswo auf deutschem Grund. Es schließt sich aus.

    Das denke ich auch...viele Nicht Raucher (aber nicht zu vergessen, es gibt auch Raucher die das sagen!) sagen, das Rauchen bzw. Raucher dumm sind, da sie/wir Geld ausgeben um uns zu "schaden". Rein Theoretisch ist das ja auch so....wir schmeißen Geld raus, um uns letzten Endes, doch zu schaden....


    Naja das Selbe lässt sich halt auch über jeden sagen, der Alkohol trinkt, Motorrad fährt oder Fast Food isst.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Blacki ()

  • Ich sage, dass er es nicht dort tun soll, wo es verboten ist oder wo er weiß, dass es andere stört.
    Das eine stinkt, das andere auch. Von der gemütlichen Runde wär für mich bei beidem nichts mehr übrig.

    Ja mir wäre es lieber, wenn die Raucher sich ein eigenes Land suchen würden.
    Mal abgesehen von den Beiträgen der Krankenkassen, welche durch Raucher unnötig in die Höhe getrieben werden.

    Mal abgesehen von der ethischen Seite, seinen Körper zu zerstören.

    Das Rauchverbot wird sich sowieso schnell durchsetzen. Man nehme nur mal Irland als Beispiel. Weniger Feinstaub, gesündere Menschen geringere Strahlenbelastung.

    @Blacki, zu deinem Edit kann ich nur sagen, dass du dich besser informieren solltest. Rauchen setzt z.B. keine Glückshormone frei wie Alkohol oder Essen oder Motorad fahren es tun.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Lunnaris ()


  • @Blacki, zu deinem Edit kann ich nur sagen, dass du dich besser informieren solltest. Rauchen setzt z.B. keine Glückshormone frei wie Alkohol oder Essen oder Motorad fahren es tun.


    Also kann ich mir jeden Tag die Birne zuknallen, da es ja Glückshormone freischaltet? Das ist sicherlich n gutes Argument. Und Leberzerose bekommt man sicher auch nicht von zuviel Alkohol (setzt ja schließlich Glückshormone frei :rolleyes: ). Denk mal bitte n bissl logisch.

    PS: Und die Wahrscheinlichkeit, dass man sich wegen Rauchens übergibt ist natürlich auch geringer, als das freudige Gefühl wenn man ne orale Runde in der Keramikabteilung dreht ^^.

    PPS: Sicherlich ist es auch n tolles Gefühl, wenn man vom Motorrad fliegt und n Abhang runterfällt, um dann beim aufprallen auf die Erde zu sterben. Und komm mir nicht mit "Ist doch unwahrscheinlich". Ich hab schon durchaus gesehen, wie jmd. den Bus überholte in dem ich saß und man das Motorrad samt Polizei n paar Kurven weiter wiedersah.

    Nebenbei wenn du damit kommen willst: Rauchen hat eine Wirkung, wodurch manche beruhigt werden.

    Mal abgesehen von der ethischen Seite, seinen Körper zu zerstören.


    Wie gesagt: Alkohol, Fast Food, Motorrad.....

    Mal abgesehen von den Beiträgen der Krankenkassen, welche durch Raucher unnötig in die Höhe getrieben werden.


    Ich mag es nicht mich zu wiederholen -_-

    Das eine stinkt, das andere auch. Von der gemütlichen Runde wär für mich bei beidem nichts mehr übrig.


    Zwinge ich dich in mein Haus zu kommen und dich in den Qualm zu setzen. Oder dich auf meinen Balkon zu setzen? Nebenbei empfinde z.B. ich den Geruch einer guten Zigarre als sehr angenehm (und das geht nichtnur mir so).

    Ich sage, dass er es nicht dort tun soll, wo es verboten ist oder wo er weiß, dass es andere stört.


    Naja dich störts ja sogar, wenn man auf dem eigenen Grundstück raucht oder in dafür vorgesehenen Zonen.

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Blacki ()

  • Ich rauche nicht, ich trinke nicht, ich esse kein Fast Food und ich fahre kein Motorrad.
    Ich bin so ein artiges Kind.

    Wenn ich höre, dass jemand raucht, hab ich es immer im Hinterkopf(und das eher abwertend,ich kann und werde es nicht verstehen).
    Aber solange mir die Person es nicht exzessiv ins Gesicht hält, wie er sein Geruch denn Zustande bekommt, ist es mir egal.
    Und wenn er es doch tun, gebe ich mein Senf halt dazu, so bin ich :>

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Quietscheball ()

  • Rauchen hat die Wirkung, dass du nicht mehr ruhig bist, bis du wieder eine geraucht hast. Du rauchst um dich 5 Minuten so zu fühlen, wie der Nichtraucher sich den ganzen Tag fühlt.
    Ich habe nicht gesagt, dass trinken gut ist. Aber scheinbar bedeutet für dich die Aussage, dass Rauchen gar keinen Sinn macht irgendwie, dass alles andere Schlechte gut wird.
    Du hast von Alkohol geredet, jetzt redest du von Alkoholmissbrauch. Lerne den Unterschied ;)

    Ich z.B. trinke nichts und esse nie bei McDonalds, BurgerKing, KFC und Co. Nein. Inzwischen ess ich auch kein Döner mehr und ja, Fettleibigkeit welche nicht genetisch bedingt ist, ist auch verwerflich. Kannst ja mal Supersize me schauen, bei uns ist das ein Film, welchen man in der Schule zu sehen bekommt.

    Mottorradfahrer heißen nicht umsonst Organspender auf 2 Rädern und ich kenn genau 2 die fahren, welche beide einen haben. Entweder weiß man was man tut, oder man stirbt unwissend. So ist es im Leben und man kann auch Motorrad fahren um von A nach B zu kommen und nicht nur um Busse zu überholen.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Lunnaris ()

  • Ich versteh gar nicht was hier alle gegen Motorradfahren haben.Ist doch nix schlimmes wenn man sachgemäß fährt(tu ich nämlich).

    Ontopic:OK,ich bin Nichtraucher und habe auch was dagegen,wenn Menschen in meiner Umgebung rauchen.Und mit Umgebung mein ich wenn man draußen ein Gespräch hält und mein Gegenüber sofort ne Zigarette zieht.Ich kanns einfach nicht leiden.Wenn man einfach kurz hinter dem Haus oder irgendwo wo man allein ist eine raucht,soll mir egal sein.Nur ich finds ziemlich rücksichtslos,wenn man nichtmal fragt obs ok ist in Anwesenheit jemand anderes eine zu rauchen(oder es trotzdem tut,obwohl man es nicht so gern hat).
    Mottorradfahrer heißen nicht umsonst Organspender auf 4 Rädern
    Vor allem haben Motorräder auch 4 Räder.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Thedoomgrenade ()

  • Ich versuche nicht jeden Raucher zu überzeugen dass, dass was er tut falsch ist. Das wissen die meisten selber. (Sowohl Umweltschutz als auch Gesundheit,).

    Aber ich bin seit ich Klein bin in einem Raucherelternhaus aufgewachsen. Alle 2 tage wurde mir vorgehalten wie schlimm Rauchen sei, ich solle bloß nicht Damit anfangen, aber am Frühstückstisch wurde fröhlich geraucht.
    Auf meine Kommentare hin (Die ganze Schulzeit lang bis ich ausgezogen bin): Kann man hier denn nicht EINMAl in Ruhe eine Zigarette Rauchen.
    Wenn mein Vater Besuch hatte, gab es Räume (Wohnzimmer Esszimmer) die für mich gänzlich unbetretbar waren. Brennende Augen usw.

    Also ich war 1.Zu jedem Zeitpunkt den Ich zu hause war von Stinkenden Qualm umgeben, dessen Geruch ich nie gemocht habe, der Zugleich meine Gesundheit geschädigt hat.
    2.Bei Autofahrten, die auch gerne mal 7 Stunden gingen(Urlaub), genau das Selbe nur noch intensiver(Hotelzimmer, Ferienwohnung inklusive)
    3.Mir wurde bei jeder Gelegenheit gesagt das das ganze schädlich und Teuer sei, aber wenn ich mir was gekauft habe, waren es dumme Ausgaben eines Kindes, das keine Ahnung hat.
    4.Ansprechen darauf war unmöglich, da sich beide Eltern sofort gerechtfertigt, oder noch Schlimmer, einfach vom Thema abgelenkt haben.
    usw...

    Nun Bin ich Student und habe eine Eigene Wohnung, in der ich durchsetzte das Niemand raucht. Genau wie mein Auto.
    Die meisten Raucher verstehen dass, aber es gibt auch einige, Die mich blöd angucken, und sagen sie brauchen das jetzt. Toll...


    Daher Bin ich auch Strikt dagegen, dass an öffentlichen Plätzen geraucht wird. Ihr begeht Quasi Körperverletzung an euren Mitmenschen. Zuhause, könnt ihr Meinetwegen euch und eure Umgebung Verpesten.
    Aber nicht dort wo ich und haufenweise andere noch mehr Leiden müssen.



    Lange Antwort, aber ich hoffe jemand hat es sich Durchgelesen...



    MfG Serra
  • Blacki schrieb:

    Beispiel: Es wird in einem Forum gefragt, ob wer eine Zigarre empfehlen kann. Es kommen direkt erstmal 2 Posts, dass rauchen doch schädlich ist und was doch drin ist und bla. Zur eigentlichen Frage wird einfach mal nix geschrieben.
    Bei dem Beispiel musste ich echt schmunzeln. :D
    Frag hier mal irgendetwas mit YT, Partnerschaft und Geld verdienen und deine ersten Reaktionspost sind wie unnütz das sei, das es sich nicht lohnt, lpen soll Spaß machen, etc. Und auf deine Frage wird auch nicht eingegangen.

    Ergo ist das mit jedem Thema das Gleiche. Es gibt überall Menschen, die so sehr von ihrer Einstellung und ihrer Meinung überzeugt sind, dass sie einem erstmal ihre Meinung aufzwingen müssen und sich lange dazu äußern warum man das doch nicht tun solle. Meistens lesen sie nichtmal den Thread und reagieren bloß auf den Titel. Sowas nervt ist aber nicht zu unterbinden.

    Ich kann verstehen wenn einige Nichtraucher schlechte Erfahrungen gemacht haben und dann so eine strenge Linie ziehen zwischen Nichtrauchern und Rauchern, mit Rauchern sogar nichts zu tun haben wollen... dennoch ist es schade wenn diese Leute plötzlich alle Menschen verurteilen weil sie rauchen (ob E-Zigarette, Zigarre, etc.). Es gibt ja nicht nur die dreisten, die einem immerzu ins Gesicht pusten und auf raucherfreie Zonen pfeifen... es gibt auch viele die rücksichtsvoll sind, vorher fragen ob sie in deiner Gegenwart rauchen dürfen und selbstverständlich sich an die Bereiche in denen sie es dürfen halten.

    Die Diskussionen um "pro und contra"-Rauchen werden sich wohl immer im Kreis drehen, weswegen ich erst gar nicht damit anfange. xD Vieles auf der Welt ist schlecht und wir sind uns dessen bewusst und tun es trotzdem. Jedem das seine. Und solange ich mit der Person nicht zusammen bin ist mir wurscht ob sie raucht. Viele liebe Freunde von mir rauchen. Dennoch renne ich nicht zu ihnen und spiele den Moralapostel oder sehe sie als schlechtere Menschen an. Ich weiß das sie alt genug sind um zu wissen was sie tun und wenn sie die Konsequenzen tragen wollen dann sollen sie das eben tun.
    wieder aktive Let's Playerin | gelegentliche Cosplayerin

    (๑꒪▿꒪)*

    Twitter | YouTube
  • Ich hab hier mal die Posts ünerfliegen und da bringen ja echt welche das Rauchen mit der Persönlichkeit und Intelligenz in Verbindung ...

    Nur weil man Raucher ist, ist man ein totales Arschloch, dumm und asozial? Kann man doch genauso gut von Nichtrauchern behaupten oder von allgemein Leuten die atmen oder Fahrrad fahren. Ich kenn auch leider genug Mütter die rauchen. Ich glaube nicht, dass die Kinder sie für dumm und asozial halten.

    Wenn es wirklich so ist, dann sind Menschen doch nur intelligent, wenn sie Nichtraucher, Atheisten (wobei man wieder über das Wort streiten könnte) sind und trotzdem mit der Masse schwimmen können.
  • Ich hab absolut nichts gegen Raucher, sie können auch meinetwegen in meiner Anwesenheit rauchen, obwohl es manchmal unangenehm in den Augen brennt. Dennoch bin ich Nichtraucher und habe auch nicht vor irgendwann damit anzufangen. Es geht mir hier auch nicht um die gesundheitlichen Schäden, die man durchs Rauchen davon tragen kann, sondern es ist bei mir eine Prinzipsache. (Ist mit dem Alkohol ähnlich, obwohl ich mir da vorstellen kann, irgendwann mal damit anzufangen)

    Das Interessante am Rauchen ist eher das warum. Weil es einem schmeckt? Weil es einen beruhigt? Weil man es schon immer tut? (Also diese Frage geht an die Raucher unserer Runde)

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Ebucemag ()

  • Ebucemag schrieb:



    Das Interessante am Rauchen ist eher das warum. Weil es einem schmeckt? Weil es einen beruhigt? Weil man es schon immer tut? (Also diese Frage geht an die Raucher unserer Runde)


    Kann man genauso beantworten wie bei Alkohol.

    Manchen schmeckt es, wobei ich selbst nicht verstehen kann wie einem das schmecken kann und manche rauchen zur Beruhigung. Und irgendwann wegen der Sucht bzw. "Schmacht".
    Beruhigung und Entspannung sind aber die häufigsten Gründe, würde ich mal so behaupten.
  • Ich habe persönlich kein Problem mit Rauchern, ich muss aber sagen, dass ich es meinem Körper nicht zumuten möchte zu rauchen...

    Ich lasse den Leuten ihre Sucht, finde es zwar nicht toll, aber solange sie mich nicht überreden wollen oder in geschlossenen Raümen machen, wenn eine Möglichkeit gegeben ist rauszugehen, sage ich da nix zu.


    They weren't bad people, they were just... insignificant. And I wanted to be different. Special. I wanted to change. A new name; a new life.
    -Sylar