YouTube & Fraps 60 FPS zu 30 FPS = Unflüssig

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • YouTube & Fraps 60 FPS zu 30 FPS = Unflüssig

    Anzeige
    Ich hab ein nerviges Problem wofür ihr mir hoffentlich eine Lösung nennen könnt.

    Ich muss mit FRAPS mit 60 FPS recorden da manche Spiele unspielbar langsam bei 30 FPS sind. (30 FPS Aufnahme = 30 FPS InGame)
    Wenn ich das 60 FPS Video dann auf YT hochlade wird das Video in 30 FPS umgewandelt und wirkt somit wieder unflüssig.
    Damals hat YT Videos ja noch zu 60 FPS umgewandelt mittlerweile nicht mehr.

    Was kann ich tun?
  • Anzeige
    Mach den hacken bei Lock Framerate raus bei Fraps.

    Dann läuft das Spiel mit Normalen FPS, Nur Fraps nimmt davon nur jedes 30igste auf.

    Alles über 25 kann dein Auge nicht erkennen. Wie kannst du also spiele mit 30 fps unspielbar finden?


    Genaugenomen 24 FPS
    Aber das stimmt nicht ganz. 24 FPS sind Nötig um den Gehirn eine Bewegung vorzugeben, sodass das Gehirn die zwischen schritte selbst
    berechnet. Aber gerade bei schnellen Szenen Fällt der Unterschied trotzdem auf. Das Auge kann sehr gut zwischen 20 und 60 FPS unterscheiden.

    Die Menüs und alles läuft einfach nur mit der halben Geschwindigkeit.

    Das liegt am Spiel. Nicht an den 30 FPS Die Enginie erwartet einfach Doppelt soviel FPS. daher läuft das Spiel bei halber FPS langsamer.
    Grundsätzlich würde es auch mit 30 FPS so schnell gehen können. Sähe dann aber Ruckartig aus.

    Hoffe ich konnte helfen.

    Alternativ falls du immer noch mit 60 FPS aufnehmen willst, würde ich die Video Framerate mit Avisynth runter zusetzten.
    avisynth.org/oldwiki/index.php?page=FPS+Deutsch

    Wichtig ChangeFPS nicht AssumeFPS nehmen. Dann das AviSynth Script dem Encoder übergeben.
  • Das menschliche Gehirn nimmt ab etwa 14 bis 16 Bildern pro Sekunde (das ist individuell verschieden) aufeinanderfolgende Bilder als scheinbar bewegte Szene wahr, weswegen die Bildfrequenz bei Kinofilmen in der Stummfilmzeit, nach einer experimentellen Anfangsphase, auf 16 Bilder pro Sekunde festgelegt wurde. Viele späte Stummfilme wurden jedoch mit höheren Bildfrequenzen, wie z. B. 22fps, aufgenommen. Mit der Einführung des Tonfilms wurde die Bildfrequenz auf 24fps festgelegt, da die Tonqualität bei 16fps nicht ausreichte.



    Video / TVPAL / SECAM25i (interlaced = 50 Halbbilder)NTSC s/w30i (60 Halbbilder)NTSC Farbe30×0,999 = ca. 29,97i