Minecraft - Das selbe Spieleerlebnis wie früher?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Minecraft - Das selbe Spieleerlebnis wie früher?

    Anzeige
    Hey Leute , diese Disskusion ist an die gerichtet die Minecraft schon elend lang spielen.
    Habt ihr immernoch das selbe Spieleerlebnis wie früher , wo man noch alles ahnungslos und auf vanilla spielte?
    Hat euch irgendwas den Spielspass geraubt?

    Also mir haben die ganzen Cheats und Mods alles versaut.
    Als ich Beta 1.2 anfing zu spielen , dachte ich , ich würde abkratzen da ich nicht wusste das man auf peaceful stellen konnte xD
    Ich wusste nicht , das es einen Trick gibt um nach oben zu kommen.
    Mein erstes Erlebnis? Es war Nacht. Mich verfolgen haufenweise Mobs , vorallem ein Zombie macht mir Angst. Ich grabe mir eine Grube, ohne zu wissen wie maqn Blöcke platziert , der Zombie kommt mir immer näher.
    Ich weiss nicht wie ich weiter komme , also baue ich mir eine " treppe" bzw. grabe sie mir.
    Hinter mir höre ich ein Zomiestöhnen und versuche schnell hochzukommen.
    Auf einmal: Wasser fliesst runter , ich bin verzweifelt.
    Ich sehe ein Licht!
    Und aus dem Licht fliesst mit dem Wasser ein Zombie auf mich zu!!
    Irgendwie hab ich es geschafft um ihn rumzugehen und bin rausgekommen..puh

    Habe seit 1.7 nichtmehr sowas spannendes erlebt , habe sehr viele Mods und Singleplayercommands ausprobiert..
    Und ihr?
  • naja, ich finde einfach nur, die neuerungen von 1.9 mit den tränken und so, haben nicht mehr viel mit dem uhrsprungs minecraft zu tun.

    aber, das soetwas nichtmehr passier bei dir liegt daran, das du das spiel kennst. natürlich ist es als noob nen anderes gefühl. weil du einfach die tricks etc nicht kennst. das hat aber nichts mit den updates auf 1.7 zu tun....
  • Alles verändert sich, MC hat sich sehr stark verändert. Wenn man bedenkt, dass man am Anfang wirklich nur bauen konnte, und nun zich Sachen hinzu kamen. An sich ist es wie früher, man baut immer noch, hat allerdings im Gegensatz zu früher mehr Möglichkeiten, sich abzulenken, wenn das Auf-/Abbauen einen langweilt.
  • Ich find es mit den ganzen updates sehr doof, dass man sich immer weniger an das eigentlich gesetzte Ziel konzentriert.
    Klingt jetzt doof, weil man es ja eigentlich ignorieren könnte.

    Und ja, das erste mal Minecraft. Da wollt ich eine Hütte aus Sand bauen, ging komischerweise nicht xD Dabei hatte ich schon ein paar Let's Plays intus.
  • Anzeige
    also als ich früher in der alpha minecraft gezockt hab hatte ich immer son extrem geiles gefühl, fast schon wie son kribbeln im ganzen körper. ich fands iwie episch. es war was besonderes und mal was anderes zu den ganzen spielen. ich weiß nich wie ich das gefühl noch beschreiben könnte. es war einfach ein besonderes feeling ...


    ... und jetzt isses nur noch .... minecraft ....

    also bei mir ist das feeling schon lange weg. ich wünsche mir wirklich die alpha zurück. das texturepack sah iwie anders aus, man hatte ne kleine anzahl an blöcken und es war einfach viel besser und spannender alles. minecraft ist nicht mehr minecraft finde ich .... macht mich irgendwie traurig ...


    gruß
    phill
  • Ich finde Minecraft wie es jetzt ist nicht schlechter udn nicht besser. Klar am anfang war es was komplett anderes. Aber das gefühl hab ich bei jedem 2ten Spiel. Man gewöhnt sich nur dran und es wir dann eben nicht mehr so prickelnd alles zu erfahren, weil man schon alles weiß. Als ich Minecraft Angefangen habe, wollte ich immer mehr Wissen. Wie man was baut, was wozu gebraucht wird etc. Jetzt weiß ich, bevor überhaupt das update raus kommt (Das hat nichts mit den Pres zu tun) wie was geht. Da geht dann irgendwo der Reiz unter. Und deswegen hab ich mir die Pre von 1.9 nicht geholt oder irgendwas gelesen was man wie macht. Ich wil les selbst rausfinden. Und darauf freu ich mich schon ein klein wenig.
  • Als ich noch in der alpha zockte ich (habs mir geckrackt muhaha) war es das geilste gefühl überhaupt...ich meine ein ganz anderes spielerlebenis es war einfach nur geil!

    und jetzt......

    zu viele neue sachen! Seit der beta 1.5 ist mein feeling und alles weg! und seit der neue 1.8.1....kann ich gar kein minecraft mehr zocken (mein laptop zu scheisse) und das macht mich traurig ^^

    ich will unbedingt wieder in die beta 1.3 und fertig...dort war alles besser......alles cooler und jetzt denke ich....wieso hab ich 15 euro ausgegeben für ein spiel das sich so derbst verändert hat :(

    aber trotzdem bleibt minecraft minecraft.....ok?

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von AkahiroLP ()

  • Ihr seit mir Witzbolde. Ärgert euch wegen neuer Features, die schon vor langem angekündigt worden sind, was habt ihr denn für Features erwartet? Alles was ihr beschreibt ist die typische Sättigung. FinaldeAmigos nette Beschreibung von seinen tollen, früheren Minecraft erlebnissen beruht darauf, dass er nicht wusste wie man Blöcke platziert! Ich bitte euch.

    Ich hab WoW gespielt, als es ganz neu rauskam, das hat sich auch erfrischend und geil und genial angefühlt, genauso wie das erste Mal Diablo, das erste Mal Splinter Cell, das erste Mal Assassins Creed. Nach ner Zeit gewöhnt man sich dran und der Zauber ist weg. Willkommen in der Realität.
  • Minecraft ist auch nur durch Infineminer entstanden. Und das ist nicht mehr aktiv, nicht weil es Minecraft gibt, sondern weil es nicht verbessert wurde. Den Spielern wurde es langweilig und Minecraft hat mit seinen ständigen Updates das gevracht was die Spieler wollten. Und keine Angst. ab der "2.0" wird wahrscheinlich nur noch Prem. User die Updates bekommen, während die anderen 5€ blechen müssen.

    Edit: Rechtschreifehler korigieren (und einbauen).

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von F1tch94 ()

  • Ich spiele Minecraft nun schon seit Ende Dezember 2010. Davor habe ich seit Oktober 2010 die Classic-Version gespielt und es hat mir nie wieder soviel Spaß gemacht, wie damals. Ich weiß nicht mehr genau, wie ich auf MInecraft gestoßen bin, aber ich habe bevor ich die Classic angespielt habe kein Video dazu gesehen, also wusste ich auch entsprechend gar nichts. Es hat mir uheimlichen Spaß gemacht, alles zu erkunden und auszuprobieren, zu experimentiern usw. Das meiste habe ich mir selbst beigebracht (nur die komplizierteren Craftingrezepte habe ich aus dem Internet) und seitdem ich alles kenne, spiele ich Minecraft fast nur noch, wenn eine neue Version released wird, aber so wie früher wird es niemals.
    Als ich die Beta-Version gekauft habe, gab es auch wieder sehr viel zu entdecken, was in der Classic nicht vorhanden war.
    Damals bin ich noch mit unglaublicher Neugier durch die Welt gereist, heute kenne ich halt schon alles. Beispielsweise konnte ich von der Insel auf der mein Haus auf meiner allerersten Map in der Beta-Version stand eine Wüste sehen. Das kannte ich aus der Classic nicht. Im Nebel in der Ferne sah ich nur die Kakteen. Ich hielt sie für einen Mob, den ich noch nicht kannte. Sofort bin ich mit einem Boot rübergefahren und habe das ganze erforscht. Von da aus sah ich in der Ferne eine riesigen Wald, den ich auch sogleich erkunden musste. Meine erste Map ist die einzige in der ich ein gigantisches Gebiet rund um mein Haus ober- und unterirdich auswendig kenne. In meinen anderen Maps wusste ich einfach nicht, warum ich noch weiter erkunden sollte, da ich schon alles kannte. Ich habe eben fast alles in dieser ersten Map entdeckt.
  • Ich verfolge die Diskussion auch schon im Minecraft-Forum und mir ist mit der Zeit folgendes aufgefallen:

    Viele Leute geben den Updates die Schuld, dass das "Minecraft-Feeling" nicht mehr vorhanden ist, obwohl sie nicht merken, dass die eigentliche Ursache noch viel einfacher ist: Je länger man ein Spiel spielt, desto schneller geht dieses spezielle Anfangs-Gefühl verloren. Früher fing man an und wusste nicht, was man tun soll. Da in der Nacht Monster umherwanderten, hatte man keine andere Wahl, als sich irgendwo zu vergraben und zu warten. Heute fängt man an und hat direkt ein Masterplan: Holz hacken > Crafting-Box > Holz-Werkzeuge > Stein abbauen > Stein-Werkzeuge > Notbehausung + Mine > Weitere Materialien > Alles Mögliche. Es liegt nicht an den Updates, sondern an euch. Viele meckern mit Argumenten wie "Das ist nicht mehr Minecraft", was völliger Schwachsinn ist, da das Spiel noch nicht mal fertig ist. Vielleicht wollte Notch von Anfang an ein Sandbox-Game mit RPG-Elementen? Außerdem ist es ja nicht so, als wärt ihr gezwungen, die RPG-Elemente zu nutzen, was auch ein ganz wichtiger Punkt ist, da viele sich darüber aufregen.

    Fakt ist: Minecraft ist (noch) in der Beta und verändert sich. Nur Notch persönlich hat zu entscheiden, wie sein eigenes Spiel am Ende aussieht und Minecraft-Spieler müssen damit klarkommen, ob sie es nun wollen oder nicht ;)
    Übrigens: Minecraft ist auch nicht wegen den Updates einfacher geworden, sondern wegen eurer Erfahrung und Routine. Neutral betrachtet ist Minecraft sogar noch 'n ticken härter geworden.

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Aligator ()

  • Natürlich ist das Spiel nicht mehr das selbe wie Anfangs zur Alpha. Ist ja eine ganze Menge hinzu gekommen
    und dies finde ich auch gut so. Wie Ali schon sagte, haben die Leute, die sich mit Minecraft auskennen schon das Fachwissen
    um die richtigen Schritte einzuleiten. Erfahrung halt.
    Aber mit jedem Update kommen neue Items, Features, Kreaturen und allerlei Verbesserungen dazu die das Spiel
    interessant halten bzw. noch interessanter machen. Es gewinnt einfach an Umfang und was für einen.
    Diese RPG-Elemente, die mich irgendwie an The Elder Scrolls erinnern (wegen Ego Sicht und so) geben euch Quests,
    zu denen man auch mit Freunden auf einem Server aufbrechen kann. Gibt ja genug unterirdische Verließe mit Portalen
    zu der Enderwelt oder Festungen im Nether und mehr.
    Mir macht es ein heiden Spaß, da jeder so an das Spiel rangehen kann, wie er will.
  • Ich hab Alpha 1.0.17 angefangen. Naja war ziemlich geil "kleine" Community keine Ahnung von irgendwas auf nen Server gejoint und versucht mir was zu craften ohne das Rezept für ne Workbench.
    Mir eine geklaut und versucht mir, das einzige was ich kannte(^^), ne Axt zu craften. nen Wolkenkratzer gebaut und Fun mit den Leuten aufm Server gehabt. Mit Cheat Engine rumprobiert ... blablabla
    Naja wurde mit der Zeit, eher mit den Updates die mit der Zeit kammen, irgendwie langweilig ... Spätestens als Hey0 "Nö, mach ich nicht mehr" gesagt hat kein bock mehr auf Öffentliches SMP gehabt mit diesem Scheiß Städte baun undso. Die texturen des alten minecrafts sind sowieso nicht mehr verbesserlich, mit diesem Texturenpack gematschte und auch das momentan offi texturenpack ist einfach hässlich und gibt nicht mehr dieses Feeling.
    Ehrlich die Leute die nur die Beta gezockt haben, haben die Glanzzeit von Minecraft schon verpasst, das was Notch machen will gelingt ihm nicht und das feeling der ersten 2 Wochen Minecraft kann er nicht mehr zurück bringen ...

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Fantyoon ()

  • Cossy schrieb:

    Moved to PC, da Minecraft ein Pc Spiel ist.


    Minecraft wird auch auf dem Xperia Play von Sony gespielt.





    Für mich war Minecraft anfangs ein komisches Spiel. Als ich zum ersten mal mit meiner Community auf einem Server war, hatte ich nichts. Das erste was ich gemacht habe, war sterben weil ich nicht wusste das nachts Monster kommen. Die creeper haben mir Tierisch angst gemacht. Inzwischen ist man Abgestumpft und hat sich daran gewöhnt.

    Minecraft wird von Update zu Update besser. Meiner Meinung nach, sollte man sich nicht darüber aufregen das Minecraft nicht das selbe Spielerlebnis hat wie früher, da das Spielerlebnis von Update zu Update verändert wird.
  • Also das einzige, was ich manchmal vermisse sind die Schneewelten.
    Also die, wo es immer und überall geschneit hat.
    Die waren vor allem zu Weihnachten extrem toll.
    Ansonsten kam mit den Updates nur gutes, tolles, abgefahrenes, oder oberaffentittengeiles dazu.
    Gerade die 1.8 und jetzt hoffentlich bald die 1.9 hat wieder richtig Spielspaß ins Spiel gebracht.
    Ich mag keine RPGs, weil sie mir zu komplex/kompliziert sind und ich damit nicht zurechtkomme.
    Aber die RPG-Elemente in Minecraft sind richtig cool, und ich freue mich darauf, Tränke zu brauen und mein Schwert aufzuwerten.

    Natürlich ist das Spielgefühl nichtmehr das gleiche und ja, das alte "Minecraft-Gefühl" war toll.
    Aber egal, ob mit oder ohne Updates, es ist weg.
    Das liegt daran, dass man (wie Ali schon sagte) das Spiel zu gut kennt.
    Man war in der Welt nicht mehr gestrandet, sondern hat sie beherrscht.
    Mit den Updates kann man immerhin neue Sachen entdecken und Minecraft ist endlich etwas schwerer geworden.

    Für alle, die die neuen Updates nicht mögen, gibt es ja noch die Möglichkeit es zu "downgraden".
    Auf die Version, die man möchte.
    Für alle, die Interesse haben: Link
  • Ich spiele minecraft seit den anfängen hab vor alpha angefangen Indef hat 5 Euro gekostet damals fande ich es ist der totale scheiß und hab nur classic mc gezockt beim alpha Release hab ich noch mal reingeschasut
    und es hat mir wirklich richtig viel spaß gemacht.
    Ich habs dann jeden tag 10 stunden gezockt ^^ Beta war ein großer sprung und 1.8 hat dann alles von früher quasie verändert also anders gemacht nichts
    war wie bei der guten alten Alpha ich finde es hat sich nicht verschlechtert aber drotzdem werde ich die alten guten alten Zeiten in der Alpha wo man
    noch die ganze nacht in einen kleiner hgolzhütte ausgeharrt hat und gehofft hat das es nicht gleich zisch Bumm macht.
    Achja hier ein Lied zur gulten alten minecraft indev zeit :D youtube.com/watch?v=qvOBe2scGR0
    Der Farmer erhebt mal wieder seine Heugabel
    BO2 Zombie Mode beeesschhtee wo gibt ^^
    Wer es ebenfalls so sieht kann ja mal auf meinen Kanal schauen
    youtube.com/channel/UCdx_Nz6eSXGEPUIXXif-HMg