Adobe rendert über Stunden und Yt zerfetzt trotzdem das Video D:

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Adobe rendert über Stunden und Yt zerfetzt trotzdem das Video D:

    Anzeige
    Hallöchen~

    Ich bin es mal wieder mit einem Problem. Kaum will man seine Arbeit auf andere Syteme ausweiten oder bessere Hardware nutzen hat man nur Probleme. D:
    Wie dem auch sei, kommen wir zum ersten meiner Probleme.

    Adobe Premiere CS4 hat bei mir seit Anfang an die Fraps-Dateien nur als Audiodatei wahrgenommen. Das war ätzend aber in Ordnung, da ich bisher nur Emulatorgames per Fraps aufgenommen hatte, die ich nicht weiter bearbeiten musste und so dann eben schnell durch Avidemux gejagt habe. Jetzt nehme ich aber auf dem Pc meines Freundes Sonic Generations auf (Pc-Version) und da an dem Projekt noch der externe Sound eingefügt werden muss und ich die Spuren manuell bearbeite, reicht Avidemux nicht mehr und Premiere Pro muss ran. Das blöde ist nur, dass er die Parts nicht erkennt. Ich habe die dll-Dateien von Fraps auch in den Adobe Ordner zu den anderen dlls kopiert aber das Programm hat die Parts dennoch nicht erkannt.
    Derzeit rendere ich also die 11-15 Einzelparts von Fraps (nehme in 1080p auf, daher die vielen kleinen Frapsparts) mit Avidemux, damit ich sie überhaupt in Premiere einsetzen und bearbeiten kann. Das dies nicht verlustfrei ging ist klar, war aber im Ergebnis noch zu verkraften.

    Meine erste Frage ist daher

    Kann ich Premiere doch noch dazu bekommen die Dateien zu lesen oder brauche ich dazu CS5? Andere rendern ihre Dateien ja auch mit Premiere wenn sie mit Fraps aufnehmen... warum geht das bei mir nicht? D:


    Gut, das ist das erste und kleinere Übel. Der Mehraufwand ist zwar nicht schön aber ich kann damit leben.
    Die Datei aus Avidemux, die ich bekomme ist so zwischen 1-1,5 GB groß bei 1080p. Die kann ich dann auch gut in Premiere einfügen und bearbeiten. Wenn ich dann aber die Sequenz in den Encoder exportiere und rendern will, dann dauert das so lang, das ich selbst vom Glauben abfalle, wenn ich die Zeit sehe. Im Durchschnitt rendern meine Konsolenprojekte bei 15-25 Minuten zwischen 40-65 Minuten. Wenn ich mal ein Spiel vorstelle und dann 1 Stunde aufnehme dauert das rendern nicht mehr als 2 Stunden. Alles bei 720p Endbildgröße. Nun hat meine erste Folge zu Sonic Generations in 720p dann aber über 6 Stunden gebraucht mit dem Rendern und ich dachte wirklich, ich falle vom Glauben ab.
    Zum Versuch habe ich dann vermutet, dass es daran lag, das ich von 1080p auf 720p runterskaliert habe... jedoch war der zweite Renderversuch nicht besser und meine mp4-Datei brauchte wieder solange. Das frustriert mich ohne Ende... ich hab auch sonst alle anderen Programme aus. Es sind nur der Encoder und Premiere geöffnet. Und trotzdem rendert es Stunden. Folge 2 hat sogar 8 Stunden gebraucht. ;(

    Meine zweite Frage ist daher

    Was genau ist da los? Am Notebook kann es nicht liegen, da es sonst doch immer recht schnell gerendert hat.


    Und dann kommt natürlich auch noch YouTube und gibt mir mit seiner Verarbeitung dann endgültig den Rest.
    Durch das rendern mit Premiere ist die Endatei auf 500GB zusammengeschrumpft. Die Bitrate war nicht die höchste aber im Mediaplayer war es noch anschaubar. Zwar keine Topqualität aber noch zufriedenstellend. Die Datei habe ich dann hochgeladen und ich dachte ich fange an zu heulen. Stundenlange Arbeit und dann noch der Upload, und es blockt und ist nur auf 720p ertragbar. Und selbst da sieht es scheiße aus und blockt und pixelt und ist nicht mehr schön. Ich wollte die Folge dann in 1080p hochladen und habe dann nochmal ewig gerendert, die Datei ist dann aber 3GB+ groß geworden und ich kriege sie selbst mit externem Uploader nicht hochgeladen bzw. dauert der Upload dann über 12 Stunden, was einen bei über 8 Stunden Videobearbeitungszeit für 17 Minuten in den Wahnsinn treibt... naja, zumindest mich.

    Und da kommen wir zu den letzten und entscheidenen Fragen

    Wie kann ich verhindern das YTs Verarbeitung mein Video zerfetzt bzw. wie hoch muss die Qualität meines Videos sein, damit ich am Ende auf 720p wenigstens das Gefühl habe, dass es gut aussieht und es das auch tut? Und in anbetracht des ganzen Trubels den ich mit Premiere habe... lohnt es sich das Ganze noch mit Premiere zu machen oder sollte ich bessere Ergebnisse für dieses Projekt mal lieber mit einem anderen Programm erzilelen? Wenn ja welches? (und bitte ratet mir nicht zu Camtasia...)


    Falls es hilft:
    Ich rendere auf einem Notebook mit dem Betriebssystem Windosws XP und mein Adobe Premiere Pro ist CS4.
    Der erste Part als Beispiel für das Ausmaß der Videozerstückelung: youtube.com/watch?v=e6zPAUVHbZo

    Wie immer danke im Vorraus für die Mühen und hoffentlich können wir mein Problem lösen.
    lg,
    Kyoko
    wieder aktive Let's Playerin | gelegentliche Cosplayerin

    (๑꒪▿꒪)*

    Twitter | YouTube
  • Serra schrieb:

    Wenn du videobearbeitung machst, rate ich dir zu TMPGEnc 5
    Wenn du nur Encoden willst, kostenlose x264 Frontents.

    Die Sch**s Quali, kommt durchs mehrfach verlustbehaftete Exportieren.

    Ich formuliere es mal so.
    Was sind deine Gründe, warum du Adobe Premiere nutzt.

    Mal schauen wie wir diese Gründe/Wünsche zu einer Lösung zusammenfügen
    Okay, ich habe mir mal TMPGEnc 5 angesehen und werde es mal ausprobieren. Was es mit den Frontents auf sich hat und wie genau man nur encoded müsste man mir erstmal erklären. Fachtechnisch kenne ich mich nämlich eigentlich null aus. Was ich weiß ist eher durch probieren, etc. zusammen gekommen. Bedeutet encoden, das ich das Video in ein anderes Format umwandle ohne z.B. irgendwas daran zu bearbeiten?

    Gut, dann schreibe ich dem Zwischenschritt mit Avidemux auf jedenfall einen entscheidenen Beitrag zu, dass die Quali so abgesackt ist und gucke, wie ich das umgehen kann. Jedoch wüsste ich gerne, wie YTs Verarbeitung das hinbekommen hat wirklich noch die Qualität um mindestens 50% zu senken. Das Video war vorher ja noch in Ordnung. Nicht top aber gut. Und nach dem Upload war es Müll. Adobe wird daran ja nicht Schuld sein wenn das Video auf dem Pc gut läuft und anständig aussieht...

    Ich nutze Adobe Premiere Pro weil ich es von der Uni habe, damit sonst auch super klar komme und zufrieden bin. außer halt, das es bei mir nicht die Frapsdateien lesen will. Des weiteren kann ich damit auch super arbeiten, hat wie gesagt immer beste Dienste getan und ich habe auch nicht vor komplett davon wegzugehen. Brauche aber für Sonic Generations wenigstens eine Notlösung.

    Mazzle schrieb:

    paar kleine PC-Eckdaten wären gut und da ich keinen Schimmer von Fraps habe... welchen Codec nimmst du und in welchem Container-Format speicherst du die Dateien ab bzw. sind die Dateien die du derweil in Premiere
    einfügst?

    Zu Fraps kann ich nur sagen, dass ich nach der Installation nichts umgestellt habe außer die jeweilige FPS-Zahl, in der ich aufnehmen will. Ansonsten ist alles unverändert. Welcher Codec dann auch immer genutzt wird... der ist es. Und wird derzeit in Adobe premiere Pro CS4 nicht gelesen. Die Dateien sind normal in .avi und avi liest der normal auch super aus.
    Wenn ich die Datei dann mit Premiere Pro und dem Media Encoder rendere, dann mit x264 in .mp4-Format.

    Ansonsten, was meine Hardware angeht, tippe ich mal ab was ich so an Eckdaten finde neben dem Betriebssystem.
    Da wäre:
    Intel Core i5 CPU M 520 @ 2.40GHz
    Arbeitsspeicher: 3,42 GB RAM

    Mehr Infos habe ich gerade nicht. Ich denke das die Kiste ein Dell ist hilft hier nicht unbedingt weiter. :huh:
    wieder aktive Let's Playerin | gelegentliche Cosplayerin

    (๑꒪▿꒪)*

    Twitter | YouTube
  • Wenn dein Adobe ein Problem mit Fraps Dateien hat, würde mich mal interessieren, ob es etwas mit den Dateien von Dxtory anfangen kann, oder ob es damit auch Probleme hat. Bei Dxtory hast du mehr Möglichkeiten mit anderen Codecs, wie dem Lagarith Codec.

    Wäre ja erstmal ein Fortschritt, wenn du nicht x-mal hin und herrendern müßtest.

    ...
    ◆◆◆◆◆◆◆◆◆◆◆◆◆◆◆◆◆◆◆◆◆◆◆◆◆◆◆◆◆◆◆◆◆◆◆◆

    ◆ Meine Empfehlung: FarCry ◆ Laufendes Projekt: World of Tanks

    ◆ Meine Streams findet ihr auf der Gamerplattform: Hitbox.tv ◆



  • Wenn ich die Datei dann mit Premiere Pro und dem Media Encoder rendere, dann mit x264 in .mp4-Format.


    Adobe Premiere benutzt nicht x264 als Encoder. Wäre ja zu schön wenn ^^

    Der hat nur MainConcept, welcher an die Effizienz und CPU Effizienz nicht mal ansatzweise ranreicht. x264 ist auch wesentlich konfigurationsfreudiger als Mainconcept und hat auch den Constant Rate Factor Encodiermodus, was dem Mainconcept leider auch fehlt, ergo Bitraten rumgefuchtel. Das fällt bei CRF halt weg.

    Ich würde dir ja auch empfehlen auf ein Programm mit x264 Encoder umzusteigen. Hab jetzt auch keine Ahnung was Serra nun mit dir gemacht hat.

    Derzeit rendere ich also die 11-15 Einzelparts von Fraps (nehme in 1080p auf, daher die vielen kleinen Frapsparts) mit Avidemux, damit ich sie überhaupt in Premiere einsetzen und bearbeiten kann. Das dies nicht verlustfrei ging ist klar, war aber im Ergebnis noch zu verkraften.


    Gehts aber. AVIDemux hat auch den x264 Encoder (MPEG4 AVC), dort auf konfigurieren und dann den Modus Konstante Quantisierung (oder Constant quantiser).

    Dort wählst du den Wert 0 aus. Dann gibt x264 in verlustfrei aus. Den Ton auf Kopieren oder PCM WAVE, 44.1 khz, 16bit Stereo.

    Nun hat meine erste Folge zu Sonic Generations in 720p dann aber über 6 Stunden gebraucht mit dem Rendern und ich dachte wirklich, ich falle vom Glauben ab.


    Ka woran das liegt, scheint so ein bisschen ein Bug von Premiere zu sein. Elikchan hatte in Premiere ein Wasserzeichen eingefügt: Encodieren sollte 8 std dauern nach Lagarith. Dann hat er lediglich das Wasserzeichen weggelassen. Normale Encodierzeit von ~1std. Also Premiere ist irgendwie teils auch verbuggt, genauso wie Vegas und ganz schlimm Camtasia. Find das eh ein bisschen krass, das so teure Programme so viele Bugs aufweisen und die alle nur schlechte H.264 Encoder besitzen.. Zumal man seit ca. Sommer 2010 eine x264 Lizenz erwerben kann.


    Ich würde dir zu MeGUI oder TMPGEnc 5 raten. Damit kannst du direkt nach x264 gehen und hast auch keine Probleme mit Einlesen von Videos.
    Als CRF Faktor nimmst du dann 20 für richtig perfekte Qualität. Bzw 21 sieht fürs Auge auch noch verlustfrei aus. Musst halt sehen welcher CRF Faktor für dich der beste Kompromiss aus Dateigröße und Qualität bietet.
    Aktuelle Projekte/Videos